Meg Cabot Ninth Key

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ninth Key“ von Meg Cabot

Ninth Key, as well as books 1, 3, and 4 in the Mediator series, originally appeared under the pseudonym Jenny Carroll from Simon&Schuster. Now with a hot new look, these four sassy supernatural books release under the blockbuster name Meg Cabot, along with an awesome repackage of the fifth in the series, the New York Times best-selling teen thriller Haunted! That s not all-- these five books are also joined by the sixth and final installment to the series, Twilight, all with a unified cover look, for yet another Cabot extravaganza, this time of supernatural proportions!Hang onto your Jimmy Choo mules, girls-- this is more than just a ghost story!

Stöbern in Kinderbücher

Petronella Apfelmus - Überraschungsfest für Lucius

Meine Tochter hat eine neue große Liebe in der Kinderliteratur, zum Gluck gibt es noch viel Lesestoff von Petronella Apfelmus.

Nil

Woodwalkers - Hollys Geheimnis

Das tierische Abenteuer geht weiter!

secretworldofbooks

Celfie und die Unvollkommenen

eine kreative Idee mit interessanten Charakteren, deren Plot mich leider nicht zur Gänze mitnehmen konnte.

Siraelia

Die Duftapotheke - Ein Geheimnis liegt in der Luft

Duftig, geheimnisvoll und abenteuerlich - für alle Fans der Glücksbäckerei!

Smilla507

Rotzhase & Schnarchnase - Möhrenklau im Bärenbau

Sehr lustige Geschichte um eine Bärin und einen Köttel essenden Hasen - ungewöhnlich und mal was anderes

Smilla507

Glattes Haar wär' wunderbar

Witziges Bilderbuch in Reimen, das zeigt, dass man schön ist, so, wie man ist. Und manche sich genau das wünschen, was man an sich nicht mag

Smilla507

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ninth Key" von Meg Cabot

    Ninth Key

    Stephie2309

    04. March 2010 um 17:01

    Auch in Ninth Key bekommt es Susannah wieder mit Geistern zu tun. Eines nachts wird sie von dem fürchterlichen Geschrei eines weiblichen Geists geweckt, der sie bitte, eine Botschaft zu übermitteln. Sie soll einem gewissen Red ausrichten, dass er sie nicht getötet hätte. Noch ehe Suze nach ihrem Namen fragen kann, ist sie auch schon wieder verschwunden. Zunächst ist sie von ihrem Auftrag nicht besonders begeistert, aber als Jesse ihr einen Vortag über mangelndes Interesse hält, bekommt sie ein schlechtes Gewissen und will die Botschaft übermitteln. Da gibt es nur ein Problem, wer ist Red? Am nächsten Tag in der Schule fragt sie beim Mittagessen ihre Freunde, ob sie jemanden mit diesem Namen kennen. CeeCee erzählt ihr, dass es in Carmel einen reichen Unternehmer gibt, dessen Spitzname Red lautet. Sein Name ist Mr. Beaumont. Unter Vorspiegelung falscher Tatsachen gelingt es ihr, einen Termin bei ihm zu bekommen und sie überbringt die Nachricht der Frau, auch wenn ihr die ganze Sache schon etwas suspekt erscheint. Zu ihrer Überraschung stellt sie dabei fest, dass er zum einen der Vater von Tad ist, eine Junge den sie auf einer Party kennen gelernt hat, und zum anderen, dass er geistig nicht ganz auf der Höhe zu sein scheint. Zunächst macht sie sich jedoch nicht allzu viele mehr Gedanken darüber, sondern ist einfach froh, ihre Pflicht erfüllt zu haben. Sie bitte aber trotzdem ihre Freundin CeeCee mehr über diesen Mr. Beaumont herauszufinden. Das tut sie auch und zwar schreckliches. Tads Vater ist ein einflussreicher Unternehmer, der mehr als einmal verärgerte Umweltschützer oder Menschen, die ihr Land nicht verkaufen wollten, loswerde musste. Diese Leute sind dann verschwunden und wurden nie wieder gesehen. Alle diese Indizien deuten darauf hin, dass die Leute gewaltsam beseitigt wurden - und zwar von Mr. Beaumont. Zumindest scheint es so und Suze begibt sich bei den weiteren Nachforschungen in größte Gefahr. Doch das ist nicht ihre einzige Sorge: Bald darauf erscheint ihr der Geist der Frau erneut und wirft ihr vor, ihre Nachricht nicht überbracht zu haben. Suze beteuert natürlich, die Botschaft ausgerichtet zu haben, doch offensichtlich an den falschen. Angeblich kennt sie den Red, den der Geist gemeint hat. Wieder verschwindet sie, bevor sie nachfragen kann. Nun muss sie also den richtigen Red finden und die Morde der verschwundenen Menschen aufklären, ohne dabei ihr eigenes Leben zu verlieren ... Der zweite Band der Serie ist eine tolle Fortsetzung und steht dem ersten Teil in nichts nach. Im Gegenteil, er ist vielleicht sogar etwas besser. Suze hat sich nicht verändert und ist immer noch genauso sympathisch. Meg Cabot beschreibt sehr gelungen, wie Susannah immer mehr bemerkt, dass sie für Jesse mehr empfindet, als für andere Jungs und wie ihre gemeinsame Beziehung etwas intensiver wird, obwohl sie ihre Gefühle für ihn nicht wahrhaben und lieber verdrängen will. Außerdem ist auch die Fortsetzung sehr spannend, vor allem zum Ende hin, wo man wirklich Angst um Sue hat. Man kann das Buch während der letzten Kapitel kaum noch aus der Hand legen, weil man so gespannt auf den Ausgang ist. Das Geheimnis um Jesses Tod wird jedoch immer noch nicht gelöst und sorgt, unter anderem, natürlich gekonnt dafür, dass man auch den nächsten Teil wieder lesen wird.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks