Meg Cabot Proposal: A Mediator Novella (Kindle Single)

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Proposal: A Mediator Novella (Kindle Single)“ von Meg Cabot

The last place Suze Simon expects to find herself during Valentine's Day is a cemetery. But that's what happens when you're a mediator - cursed with the "gift" of communicating with the dead. That's how Suze has ended up at the graves of a pair of  NCDPs - Non-Compliant Deceased Persons - whose drama didn't end with death. It's Suze's job to make sure they move on--for good. But the NCDPs aren't the only ones with problems. The reason Suze is spending her Valentine's Day with the undead instead of her boyfriend, Jesse, is because he's having so much trouble adjusting to life after death . . . not surprising, considering the fact that he used to be an NCDP himself, and now his girlfriend busts his former kind for a living, while he tries to cure his kind of what used to ail him. Can Suze use her mediating skills to propose a mutual resolution, and bring all these young lovers together - including Jesse and herself - especially on the night Saint Valentine declared sacred to romance?  Or will she end up alone--and possibly undead--herself?

In Englisch erst mal gewöhnungsbedürftig, aber schließt gut an Vorgängerbücher auf!

— M-ary
M-ary

Süße kleine Novelle :)

— JuliaRieger
JuliaRieger
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Beliebte Reihe Jahre später fortgesetzt

    Proposal: A Mediator Novella (Kindle Single)
    Deengla

    Deengla

    21. February 2016 um 16:25

    Kurzmeinung Diese Novelle setzt die beliebte Mediator-Reihe von Meg Cabot fort, dessen letzter Band 2004 erschienen ist. Gott sei Dank ist dies geglückt! Inhalt Diese Geschichte spielt sich am Valentinstag ab. Suze ist mittlerweile Psychologiestudentin am College, aber natürlich immer noch ein Mediator - also jemand, der mit Geistern sprechen kann. Ihre Aufgabe ist es, sie dazu zu bewegen, die Erde zu verlassen und ins Jenseits zu gehen. Ihr Freund Jesse studiert Medizin in einer anderen Stadt und daher kommt es, dass sie am Valentinstag einem Geist auflauert. Doch die Sache ist nicht so einfach, wie sie dachte... Meine ausführlichere Meinung Ehrlich gesagt hatte ich ein wenig Angst davor, dies zu lesen. Denn als ich hörte, dass Meg Cabot tatsächlich über zehn Jahre später ihre Mediator-Reihe weiterschreiben wollte, war ich nicht gerade begeistert. Für mich ist die Reihe einfach toll und amüsant, so wie sie ist, und ich habe sie sogar mehr als einmal gelesen. Ich sehe diese kleine Novelle als Schreibübung, um sich wieder in die Charaktere einzufinden. Und das ist im Großen und Ganzen gelungen. Suze hat immer noch eine große Klappe und ist jetzt ein bisschen sexuell aufgeladener als vorher, aber immer noch gut zu erkennen. Nur die Figur Jesse hat in dieser Story einen "echten" Auftritt, andere werden aber erwähnt. Besonders das Schicksal von Suzes Stiefbrüder fand ich hier interessant. Da die Geschichte am Valentinstag spielt, ist natürlich ein gewisser Kitschfaktor vorhanden, aber der Humor und Reiz der Reihe ist nach wie vor erkennbar. (Auch wenn es mir anfangs etwas zu dick aufgetragen war.) Daher habe ich Hoffnung, dass diese Novelle eine Aufwärmübung für das Buch war, was die Reihe richtig fortsetzt: "Remembrance". Fazit Eine unterhaltsame Geschichte, die Mediator-Fans sicherlich zufrieden stellen wird und vor der man keine Angst haben muss, dass hierin die geliebten Charaktere nicht wieder zu erkennen sind.

    Mehr