Meg Cabot Shadowland

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Shadowland“ von Meg Cabot

Shadowland, as well as the following 3 books in the Mediator series, originally appeared under the pseudonym Jenny Carroll from Simon & Schuster. Now with a hot new look, these four sassy supernatural books release under the blockbuster name Meg Cabot, along with an awesome repackage of the fifth in the series, the New York Times best-selling teen thriller Haunted! That s not all-- these five books are also joined by the sixth and final installment to the series, Twilight, all with a unified cover look, for yet another Cabot extravaganza, this time of supernatural proportions! Hang onto your Jimmy Choo mules, girls-- this is more than just a ghost story!

Stöbern in Kinderbücher

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Ein spannendes Buch mit einer witzig-charmanten Protagonistin und ihrem Drang die Welt ein bisschen besser zu machen

Angelika123

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Absolut gelungene Geschichte mit diesem ersten Band, der einfach nur Klasse ist und super umgesetzt wurde!!! 💖💖💖

Solara300

Die Pfefferkörner und der Fluch des Schwarzen Königs

Ein spannendes neues Abenteuer um einen unheimlichen Fluch und einen schwarzen König

Kinderbuchkiste

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Diesmal wird es für Penny gruselig - hat mir sehr gefallen. Tolle Geschichte wieder einmal

lesebiene27

Evil Hero

Lustige Geschichte über das Verhältnis von Schurken und Helden, die in vielerlei Hinsicht überrascht. Begeistert jung und alt!

SabrinaSch

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Sams 😃

anke3006

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Shadowland" von Meg Cabot

    Shadowland
    Smö

    Smö

    07. May 2010 um 09:33

    Shadowland ist der erste Band der Mediator-Jugendbuch-Reihe von Meg Cabot. Susannah Simon ist eine 16 jährige gebürtige New Yorkerin. Nachdem ihre Mutter wieder geheiratet hat, sieht sich Suze dazu gezwungen an die Westküste nach Nordkalifornien zu ziehen. Als ihr größtes Problem an diesem Umzug entpuppt sich die Tatsache, dass ihr neues Zuhause ein über 150 Jahre altes Gebäude ist. Warum sollte aber ein ganz normales New Yorker Mädchen Problem mit alten Gebäuden haben? das liegt daran, dass in alten Häusern die Wahrscheinlichkeit, dass jemand in ihnen gestorben ist, deutlich größer ist als in Neubauten. Und das ist für Suze ein Problem, weil sie ein Mediator ist, das heißt sie sieht Geister. Nicht alle Geister, nur diejenigen, die noch etwas auf der Erde hält. Kaum das sie also ihr wunderschönes Zimmer in ihrem neuen Zuhause betritt, steht auch schon ein Geist an ihrem Erkerfenster. Dieser Geist ist ein Gutaussehender Spanischstämmiger junger Mann, Jesse, der seit über 150 Jahren tot ist. Damit sind Suze Probleme aber noch nicht zu Ende, kaum dass ihre neue Schule betritt und ihren Spint in Besitz nehmen will, trifft sie auf den rachsüchtigen Geist der Schülerin Heather, die sich selber umgebracht hat, weil ihr Freund sie verlassen hat. Unterstützung erfährt Suze bei ihrer Mediator-Tätigkeit von ihrem neuen Schuldirektor Father Dominic, der zufällig auch ein Mediator ist. Die Charaktere in diesem Buch gefallen mir sehr gut. Suze ist sehr sympathisch. Auch ihre Familie mit samt den Stiefbrüdern Doc, Dopey und Sleepy hört sich sehr nett an, vor allem der jüngere Doc, eigentlich David, wird garantiert noch eine wichtige Rolle spielen. Suzes Geist-Mitbewohner Jesse ist natürlich auch sehr wichtig, er hilft ihr in brenzligen Situationen und scheinbar möchte sie ihn nicht so schnell auf die andere Seite schicken. Ihre neuen Mischüler und Freunde sorgen für ein paar sehr lustige Momente in dem Buch. Suzes Diskussionen mit Father Dom über die richtige Mediator-Technik sind auch sehr schön! Shadowland ist ein gut und unterhaltsam geschriebenes Jugendbuch für Mädchen ab ca 14 Jahren. Die Sprache ist einfach, modern und gut zu lesen- auch auf Englisch (ich habe es in 4 Stunden durch gelesen)! Die Geschichte ist spannend, fantastisch, lustig und hat ein paar Standard-Teenie-Elemente- aber auch nicht zu viele!

    Mehr
  • Rezension zu "Shadowland" von Meg Cabot

    Shadowland
    Stephie2309

    Stephie2309

    04. March 2010 um 17:00

    Susannah Simon ist im Grunde ein ganz normales 16-jähriges Mädchen. Na ja, abgesehen von der Tatsache, dass sie Geister sehen kann - und das passiert nicht selten. Ihren ersten Geist sah sie im Alter von zwei Jahren und muss seitdem damit leben, (tote) Menschen zu sehen, die alle anderen nicht sehen können. Zumindest fast alle. Als ihre Mutter wieder heiratet und mit ihr nach Kalifornien zieht, staunt sie nicht schlecht, als sie feststellt, dass der Direktor ihrer neuen Schule ebenfalls ein Mediator ist. Allerdings haben beide völlig andere Ansichten und Methoden was ihre Aufgabe als Vermittler betrifft. Während Susannah des öfteren auch einmal handgreiflich wird, will Vater Dominic den armen Seelen friedvoll helfen. Er sieht seine Fähigkeit als Gabe an, Suze als eine Last. Doch als der Geist der verstorbenen Schülerin Heather anfängt das Leben anderer in Gefahr zu bringen, fühlt Suze sich gezwungen einzugreifen. Heather, die sich selbst umbrachte, weil ihr Freund Bryce mit ihr Schluss gemacht hatte, will sich nun an ihm rächen und versucht mehrmals in umzubringen. Sowohl Vater Dominic als auch Susannah wollen dies natürlich verhindern, aber eben auf unterschiedlichen Wegen. Nachdem Susannahs Versuch mit Heahter zu reden misslingt, in einem, für sie fast tödlichen, Kampf ausartet und Heather schließlich dafür sorgt, dass Bryce und Vater Dominic im Krankenhaus landen, will sie zum letzten Mittel greifen - dem Exorzismus. Der Direktor ist von der Idee natürlich gar nicht begeistert und will, dass sie wartet, bis er aus dem Krankenhaus entlassen wird. Aber da Heather nun auch einen von Susannahs neuen Stiefbrüdern bedroht, nimmt sie alles selbst in die Hand. Wird es ihr gelingen Heathers Geisterdasein zu beenden? Doch Heather ist nicht der einzige Geist in dem neuen Heim von Suze. Da wäre auch noch Jesse, ein besonders gutaussehender junger Mann, der in Susannahs Schlafzimmer haust. Zunächst will sie ihn loswerden, aber es dauert nicht lange bis sie ihre Meinung ändert ... Der erste Band dieser Serie ist ein gelungener Auftakt in die Handlung, der einem sofort Lust auf die folgenden macht. Suze ist ein sehr sympathischer Charakter und es ist besonders interessant zu lesen, wie sie ihre Meinung über Jesse nach und nach ändert. Die Geschichte wird von der Ich-Erzählerin Susannah selbst erzählt, wodurch man einen sehr guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle bekommt. Man kann sich also sehr gut mit ihr identifizieren und fühlt sich daher auch sehr verbunden mit ihr. Das Buch ist vielleicht nicht sehr anspruchsvoll, dafür aber spannend und auch sehr unterhaltsam. Der Schreibstil der Autorin ist einfach wunderbar zu lesen und man verschlingt das Buch in kurzer Zeit, denn man möchte wissen, wie es endet. Vor allem auch die Entwicklung der Beziehung zwischen Suze und Jesse ist besonders lesenswert und man merkt schon im ersten Band, dass daraus vermutlich mehr wird. Auch wenn eigentlich alles dagegen spricht, denn sie ist ein Mensch und er ein Geist, der eigentlich schon vor über 100 Jahren das Zeitliche gesegnet hat. Die Frage ist jedoch nicht nur, was ihn hält, sondern auch, ob Suze es wirklich wissen will. Denn wenn er es herausfindet, wird sie ihn vielleicht nie wieder sehen.

    Mehr