Susannah - Auch Geister können küssen

von Meg Cabot 
4,2 Sterne bei244 Bewertungen
Susannah - Auch Geister können küssen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (203):
A

Absolut großartig. Verzaubernde Unterhaltung in jedem einzelnen Band der Serie!

Kritisch (5):
Maren84s avatar

War ganz ok, aber leider doch eher was für Jugentliche.

Alle 244 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Susannah - Auch Geister können küssen"

Neue Serie von Meg Cabot - Lieblingsserie aus den USA – endlich auch in Deutschland!

Susannah ist nicht so wie andere Mädchen: Sie trägt lieber zerrissene Jeans statt rosa Klamotten. Und sie kann Geister sehen, was sie nicht als besonders tolle Gabe empfindet. Als Susannah mit ihrer Mutter umzieht, hofft sie, dass der Spuk ein Ende hat. Doch in ihrem neuen Zuhause lungert der Geist eines attraktiven jungen Spaniers herum. Der Typ nervt sie tierisch – bis Susannah in der Schule von dem Geist einer ehemaligen Mitschülerin attackiert wird und Jesse sich auf einmal von einer ganz anderen Seite zeigt …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570301975
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:282 Seiten
Verlag:cbt
Erscheinungsdatum:03.12.2007

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne92
  • 4 Sterne111
  • 3 Sterne36
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    CocuriRubys avatar
    CocuriRubyvor 3 Jahren
    Ganz nett

    Wisst ihr was vollkommen überbewertet wird? Sonnige Orte!
    Ich hasse Hitze, wenn es heiß ist, stinkt alles und die Gerüche halten sich auch viel länger und ist euch klar, was der Dauersonnenschein mit eurer Haut macht??

    Neee, New York gegen Nordkalifornien eintauschen? Never Ever!

    Mich nervt es immer so, wenn Figuren aus den gleisten Städten der Welt kommen und das nicht zu schätzen wissen.

    Ich mein sie zieht von New York in ein Kaff und meckert NUR an New York rum. Sowas regt mich einfach auf – können die dann nicht aus irgendwelchen Großstädten kommen? Weil sie sich nie (und so auch hier nicht) benehmen wie sie es tun müssten.

    Ansonsten ist Susannah aber ganz okay. Sie hat schon ihre nervigen Mädchenseiten, soll durch ihre Möchtegern Sarkasmus taff wirken.

    Wobei ich aber sagen muss, dass die Sprüche ab und an auch mal flapsig und fast fach sind, aber auch oft lustig. Zumindest konnte es mir ein Schmunzeln ins Gesicht zaubern.

    Ich habe eben einen andren Humor und vor allem spricht das Buch eine wesentlich jüngere Zielgruppe an – die könnten mit dem Sprüchen und dem Teeniezeug wahrscheinlich mehr anfangen – ich finde es eher weniger gut.

    Die anderen Rollen, muss man (leider) sagen, erfüllen eben ihr Klischee. Es wird ziemlich viel mit Stereotypen gearbeitet. Aber hey, ich finde nicht, dass das unbedingt schlimm ist.

    Eigentlich finde ich grade die Konstellation mit ihren drei Stiefbrüdern ganz witzig.

    Wenn wir schon bei zwischenmenschliches sind: Das zwischen Susannah und Jessy fand ich unglaubwürdig und überstürzt auch wenn praktisch noch nicht viel passiert ist. Ich fand seine Rolle im ersten Band noch relativ überflüssig. Vermute aber stark, dass sich das im Laufe der weiteren fünf Bände noch stark ändern wird.

    Ich mag den Schreibstil nicht wirklich – er ist auch nicht wirklich schlecht und er ist auch einfach, aber ich finde es fließt nicht richtig und neigt zum Schwafeln. Was sich jedoch nicht auf die Lesezeit ausgewirkt hat, nach zwei Tagen war ich durch mit dem Buch.

    Was daran liegt, dass die Thematik sehr leicht ist. Dieses Buch bietet einen nicht die Mega dichte und überraschende Geschichte, aber für zwischendurch ist es ganz nett.

     

    Fazit

    Es ist eine locker leichte Geschichte, wohl auch eher für eine jüngere Leserschaft.

    Das Buch ist durchaus unterhaltsam, allerdings darf man nicht mit wirklich viel Tiefgang oder überraschenden Wendungen rechnen. Für zwischendurch ganz nett.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Traumfeders avatar
    Traumfedervor 4 Jahren
    Nervig bis zur letzten Seite

    Inhalt
    Susannah Simon ist 16, musste gerade von New York nach Kalifornien umziehen wegen der Beziehung ihrer Mutter, bekommt nun drei Stiefbrüder und zu allem Übel, kann sie auch noch Geister sehen. Ausgerechnet ein solcher, Jesse, scheint es sich in ihrem Zimmer gemütlich gemacht zu haben. Auf ihrer neuen Schule, der Mission Academy, läuft es auch nicht besser, denn der Geist eines Mädchens hat Rache an ihrem Exfreund geschworen. Der Leiter der Academy, Pater Dominic, verfügt über die gleichen Fähigkeiten wie Susannah. Zusammen sollen sie es schaffen den Geist zu besänftigen, doch die Wut einer betrogenen Frau scheint keine Grenzen zu haben und schon bald gibt es Verletzte. Kann Jesse Susannah vielleicht helfen dem Spuk ein Ende zu setzen?

    Meine Meinung
    Der erste Band der "Susannah"-Reihe bringt dem Leser nicht nur die Protagonistin selbst näher, sondern auch ein wenig ihre Rolle als Verbindung zum Übernatürlichen. Susannah ist eine Mittlerin der Toten. Sie besitzt die Fähigkeit die Geister der Verstorbenen zu sehen, die noch etwas zu erledigen haben und deshalb auf der Erde verweilen. Sie soll ihnen helfen ihren Frieden zu finden und notfalls auch Aufgaben für sie erledigen. Doch es gibt auch Geister, die gewalttätig werden und von den Mittlern gestoppt werden müssen.

    Susannah Simon ist, wie bereits erwähnt, eine Mittlerin. Für das Glück ihrer Mutter musste sie New York und ihre Freunde verlassen um im sonnigen Kalifornien ein neues Leben zu beginnen. Nun hat sie drei Stiefbrüder, die sie eigentlich so gut wie nie beim Namen nennt, und mit denen sie nun auf die gleiche Schule gehen soll. Hier findet sie schnell Freunde, muss ich aber auch mit einem rachsüchtigen Geist herumschlagen. Natürlich ist da auch noch Jesse, der Geisterjunge, der in ihrem Zimmer lebt. Irgendwie findet sie ihn ja süß und hilfreich kann er auch sein.

    Susannah ist ein sehr schwieriges Mädchen. Sie hält sich für cooler und besser als alle andere. Ihre Stiefbrüder versuchen nett zu ihr zu sein, sie hat aber ziemlich dämlich Namen für sie. Zwar versucht sie diese nicht laut zu nennen, aber es kann doch schon mal vorkommen. An ihrer Schule lernt sie Pater Dominic kennen, der ja wie sie ein Mittler ist. Er versucht Geister auf sanfte Art und Weise auf die andere Seite zu führen, doch Susannah ist so etwas zu anstrengend. Sie will alles schnell erledigen und auch mal mit Gewalt, wenn es sein muss. Der Pater versucht ihr Tipps zu geben und teilt Warnungen aus, schließlich ist es doch länger im Geschäft, doch sie hört einfach nicht zu. Obwohl sie erst 16 ist, glaubt sie alles besser zu können und alles besser zu wissen. Diese hochnäsige und besserwisserische Art machen sie völlig unsympathisch. Sie glaubt besser zu sein als alle anderen, was mich wirklich genervt hat. Manchmal wollte ich sie einfach nur schütteln und ihr sagen, dass sie doch bitte mal den gesunden Menschenverstand einschalten soll.

    Jesse, der geheimnisvolle junge Geist, von dem erst gegen Ende preis gegeben wird, war dagegen viel sympathischer. Er hat zwar nicht so viele Auftritte, zeigt aber wenigstens Verstand und versucht Susannah davon abzuhalten Blödsinn zu machen.
    Auch David, der jüngste der Stiefbrüder, sammelt Sympathie punkte. Er ist schlau und hat viele Interessen, weshalb er auch an Susannahs Gabe glaubt.

    Eigentlich habe ich nur zu diesem Buch gegriffen, weil ich in letzter Zeit einige begeisterte Stimmen dazu gehört habe. Ich kann schon vorab sagen, dass ich mich nicht zu den Begeisterten zähle. Mich hat die Protagonistin unheimlich genervt. Sie schien immer das genaue Gegenteil von dem zu tun, was ihr gesagt wurde. Mit jedem Mal erzeugte sie sich mehr Schwierigkeiten und trotzdem hielt sie blind daran fest, dass ihre Handlungen richtig waren.

    In vielen Rezensionen wurde von einem wunderbaren Humor gesprochen, dass Susannah total witzig wäre. Da hab ich mich tatsächlich gefragt, ob ich das gleiche Buch gelesen habe. Wo war denn da der Witz? Scheinbar ist der Humor 100%tig an mir vorbei gegangen. Ja, der Schreibstil ist gut, lässt sich leicht und schnell lesen, aber besonders fand ich daran nun wirklich nichts.

    Das Ende war einfach nur übertrieben. Ich meine, welche 16 jährige kann denn bitte einen Exorzismus durchführen? Wer kommt überhaupt auf solche Ideen? Und mal ehrlich, erwartet man tatsächlich, dass der Gegner seelenruhig dasteht und wartet bis man fertig ist? Ich weiß ja nicht.

    Und nun noch eine Frage, die mich beschäftigt hat. Der Titel lautet "Auch Geister können küssen". Schön und gut, aber da erwartet man doch, dass wenigstens auch ein winziger Kuss stattfinden wird. Oder? Ich hab ihn jedenfalls nicht gefunden.

    Fazit
    Große Erwartungen sollten an dieses Buch sicherlich nicht gestellt werden. Von der Idee her, ist es wirklich in Ordnung, scheint auch noch viel versprechend zu werden. Hier jedoch, scheitert es an der Protagonistin. Zu nervig und stoisch stellte sie sich an. Der Spaß am Lesen des Buches hielt sich in Grenzen, vor allem weil man sich einfach zu sehr über Susannah aufregen muss. Hoffentlich wird sie im nächsten Band etwas erwachsener.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Annabeth_Books avatar
    Annabeth_Bookvor 4 Jahren
    Muss man lesen

    Ich hab das Buch aus unserer Bücherei ausgeleihen weil ich nichts besser gefunden habe. Aber als ich es angefangen habe zu lesen konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen und bin echt begeistert davon.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    N
    Naalavor 5 Jahren
    überraschend witzig

    Susannah Simon, Suze genannt, muss von New York nach (Nord-)Kalifornien ziehen. Ihre Mutter hat wieder geheiratet und Suze ist zwar nicht so richtig vom Umzug begeistert, aber da ihre Mutter glücklich zu sein scheint will sie dem Ganzen nicht im Weg stehen. Außerdem erhofft sie sich so die Chance auf einen Neubeginn. Suze kann Geister sehen. Und dann auch noch die Geister der unglücklich verstorbenen, die noch auf der Erde verweilen, weil sie noch etwas zu klären haben. Suze ist eine Mittlerin. Sie hilft den Geistern ihre letzten Aufgaben zu erledigen damit sie weiterziehen können. Allerdings erledigt Suze diese Aufgaben nur ungern. Leider wohnt ihre neue Familie mit drei Stiefbrüdern in einem mehr als 100 Jahre alten Haus und auch ihre Schule ist ca 300 Jahre alt. Das bedeutet für Suze, dass das Risiko auf Geister zu treffen deutlich höher ist. Suze trifft dann auch sowohl im Haus als auch in der Schule auf einen Geist und der Geist in der Schule ist ihr nicht wohlgesonnen. Außerdem trifft Suze auch zum ersten Mal auf jemanden, der so ist wie sie.

    Die Geschichte um Susannah hat mich begeistert. Ich fand es sehr schön wie langsam man in alles eingeführt wurde und Suze ist ein Charakter über den man häufiger schmunzeln muss. Sie ist witzig und chaotisch und glücklicherweise geht es in dieser Geschichte mal um etwas andere Probleme als nur darum, dass man unbedingt zu den beliebten Mädchen gehören möchte.
    Man merkt deutlich, dass es sich um den ersten Band einer Reihe handelt, da einige Handlungsstränge nicht abgeschlossen sind. Mir gefällt es aber, dass die Handlung eher langsam voran schreitet und auch die angedeutete Liebesgeschichte sich nicht von heute auf morgen entwickelt.
    Der jüngste von Susannahs "neuen" Brüdern gefällt mir besonders  gut und ich hoffe wir werden noch viel von ihm hören.
    Der Schreibstil ist leicht und witzig und man hat das Buch zügig durchgelesen.

    Was mir nicht so gut gefallen hat waren die Spitznamen, die Susannah den neuen Brüdern gegeben hat. Irgendwie passte das nicht so recht zum Rest des Buches und zu Susannah. Außerdem klangen sie einfach lächerlich.
    Susannahs Mutter fand ich leider auch nicht so sympatisch, dafür gefiel mir ihr Stiefvater umso besser.

    Ich freue mich auf den nächsten Band und hoffe, dass sich in diesem alle Charakter weiter entwickeln  und man zu den einzelnen Personen noch mehr erfährt.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Fenja1987s avatar
    Fenja1987vor 5 Jahren
    1. Teil - Auch Geister können küssen

    Als die sechszehnjährige Susannah Simon von New York nach Kalifornien zu ihrer Mutter und ihrer neuen Familien zieht hofft sie endlich ein neues und ruhiges Leben mit Außnahme ihre neuen Brüder (Schweinchen Schlau, Hatschi und Schlafmütz) führen zu können. Denn was niemand weiß ist das Susannah Geister sehen kann. Und das bringt sie natürlich regelmäßig in Schwierigkeiten. Als sie in ihrem neuen Zuhause ankommt, ist sie dementsprechend begeistert das ausgerechnet in ihrem Zimmer ein Geist wohnt. Ein junger, gut aussehender Geist namens Jesse. Und er hat überhaupt nicht die Absicht zu verschwinden. Nun das könnte Susannah durchaus verkraften wenn in ihrer neuen Schule nicht ebenfalls ein geist sein Unwesen treiben würde. Dieser ist nämlich nicht nett sondern versucht zunehmend die gesamte Schule in den Abgrund zu ziehen. Mit Hilfe ihrer Brüder, einem Pater, der ebenfalls Geister sieht und ihren neuen Freunden Cee Cee und Adam versucht sie mit mehr als fragwürdigen Methoden das Schlimmste zu verhindern...

    "Susannah - auch Geister können küssen", hat mich positiv überrascht, die Geschichte ist witzig aber nicht kitschig. Nein im Gegenteil, entgegen des Titels wird noch nicht einmal geküsst. Also genau wie ich bei einem YA meist schmerzlich vermisse: Das Dinge, Beziehungen und die Liebe sich langsam entwickeln und nicht sofort von großer und ewiger Liebe gesprochen wird.

    Ebenfalls positiv sind die Charaktere. Allen voran Susannah, sie ist ein typischer Teenager aus New York, der feststellt das man in Kalifornien nicht um einen Führerschein herumkommt wenn man nicht von seinen neuen großen Bruder zur Schule gefahren werden will. Auch steht sie nicht so auf diese "Mädchen Sachen", sehr zum bedauern ihrer Mutter. Auch gehört sie nicht unbedingt zu den Beliebtesten in der Schule. Was sie allerdings nicht wirklich stört. Sie weis genau was sie will, auch wenn es ab und an bedeutet mit einigen Personen an einander zu geraten. Ihre Freunde sind auch gut dargestellt. Zum einen wäre da natürlich Jesse der "Geist", er sieht natürlich ziemlich gut aus, ist sehr charmant und ist sich nicht zu schade Suzie seine Meinung zu sagen. Seine Vergangenheit wird schon sehr spannend angedeutet. Dann wäre da natürlich noch Cee Cee und Adam. Cee Cee die an Albinismus leidet und Chefredakteurin der Schülerzeitung ist, hat ein sehr ausgeprägtes Selbstvertrauen, ist sehr sympatisch und freundet sich schnell mit Susannah an. Adam ist ein richtiger Charmeur obwohl er keine Freundin hat will er natürlich eine. Dann hätten wir natürlich noch Suzies "Brüder" Wo ich Schweinchen Schlau (David) am meisten mochte. Er ist der geborene Streber der sich auch dem Paranormalen nicht verschliesst. Der perfekte Partner für Susannahs Unternehmungen. Blieben noch Hatschi und Schlafmütz liebenswerte Kerle die allerdings (noch) nicht so viel sprechen, dennoch kann man sich auch auf sie verlassen.

    Zur Handlung selbst, sie ist in einem sehr lockeren und flüssigen Schreibstil geschrieben und geht eigentlich sehr schnell vorbei. Es gibt den ein oder anderen Kampf mit dem "bösen" Geist aber eigentlich ist es doch eher eine typische Highschool Geschichte a la Mädchen kommt auf neue Schule, bekommt eine neue Familie, findet ungewöhnliche Freunde und die große Liebe und muss sich mit der Schulleitung und den Klassenkameraden herumschlagen. Bis auf die Tatsache das Susannah Geister sehen und berühren kann, sich mit ihrer neuen Familie versteht, beliebt wird und bald einen Geist als Freund hat. Trotz alledem hat man hinterher ein richtig gutes Gefühl. Ich lese auf jeden fall weiter und was macht ihr?

    Reihenfolge der Bücher:
    1.Susannah - Auch Geister können küssen
    2.Susannah - Auch Geister haben hübsche Söhne
    3.Susannah - Auch Engel sind gefährlich
    4.Susannah - Auch Geister lieben süße Rache
    5.Susannah - Auch Geister können sich verlieben
    6.Susannah 6 - Auch Geister sind romantisch

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    lesebiene27s avatar
    lesebiene27vor 5 Jahren
    Band 1

    Susannah ist ein Mädchen, das nicht nur optisch anders ist als die anderen Mädchen in ihrem Alter, denn sie kann Geister sehen und mit ihnen kommunizieren. Doch dies wird leider nicht allzu selten ihr Verhängnis, denn Geister wollen eigentlich nicht in dieser Welt bleiben und sind daher oftmals wütend. Um zu verhindern, dass sie irgendetwas anstellen und um ihnen ihren letzten Frieden zu geben, hilft Susannah ihnen den Grund zu beenden, der sie in der realen Welt festhält. Dies ist leider nicht immer einfach und schon gar nicht ungefährlich. Daher versucht sie zu vermeiden, sich in alten Gebäuden aufzuhalten, denn dort ist die Wahrscheinlichkeit höher auf einen Geist zu treffen.

    Als Susannah daher mit ihrer Mutter umzieht, hoffen beide, dass es mit dem Spuk vorbei ist, doch Susannahs neues Zimmer ist leider schon bei dem Einzug von einem Geist belegt. Ein junger Spanier namens Jesse wohnt dort und nervt sich sichtlich. Und in der Schule trifft sie auch gleich schon auf den nächsten Geist: Heather, die versucht sich an ihren ehemaligen Mitschülern zu rächen.

    Das Buch ist in einem lockeren humorvollen Sprachstil geschrieben und lässt sich daher leicht lesen, sodass die Seiten nur so dahin fliegen. Ich habe auch gut in die Geschichte reingefunden. Die Protagonisten sind sympathisch und machen auf mich mit ihrer Einzigartigkeit alle einen interessanten Eindruck.

    Die Story ist nett geschrieben und angenehm abwechslungsreich. Überraschenderweise hatte sie sogar Tiefgang, den ich bei einer solchen Geschichte nicht erwartet hätte.

    Das Buch können nicht nur Jugendliche lesen, sondern auch Junge Erwachsene, die sich gerne mal in einer kleinen fantasievollen Liebesgeschichte verlieren, die nicht gleich Vampire, Werwölfe, Elfen oder Zwerge enthält.

    Das Buch ist als Auftakt einer Reihe wundervoll und es macht Lust auf mehr. Als Leser möchte man nämlich natürlich wissen, was weiter mit Jesse passieren wird, der zwar unglaublich attraktiv ist und das Herz der Geistermittlerin erobert hat, aber auch nur ein Geist ist.

    Fazit: Das Buch macht Spaß zu lesen und ich kann es auf jeden Fall weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    103
    Teilen
    MrsFoxxs avatar
    MrsFoxxvor 5 Jahren
    Geisterjagd mal anders

    Die ehemalige New Yorkerin Susannah Simon ist nicht nur äußerlich anders als ihre Mitschüler in der Schule ihres neuen Wohnortes Carmel in Kalifornien. Das Mädchen kleidt sich nicht nur anders, sie kann Geister sehen, mit ihnen sprechen und sie sogar berühren. Für Susannah ist das meist eine nervige Fähigkeit, denn sie kann sich in kaum einem älteren Gebäude aufhalten, ohne einem Geist zu begegnen. Daher wundert es sie überhaupt nicht, dass in ihrem neuen Zimmer ein junger attraktiver Spanier namens Jesse rumspukt. Es wundert sie allerdings schon, dass in der Jahrhundertealten Schule nur der Geiste der kürzlich verstorbenen Heather sein Unwesen treibt. Die jedoch gilt es für die Mittlerin schnell loszuwerden, bevor bei Heathers Racheplänen noch jemand ernsthaft verletzt wird... 

    Ich verschlinge ja bereits die Plötzlich-Prinzessin-Reihe von Meg Cabot, und hab mich daher riesig gefreut, als ich ausgerechnet dieses Buch in meinem Wichtelpaket hatte. Und ich muss sagen, das Lesen hat sich richtig gelohnt. 
    Wer Meg Cabot bereits kennt, weiß wie schön einfach und angenehm ihr lockerer und Witziger Schreibstil zu lesen ist. Auch in diesem Buch sind die Seiten wieder nur so dahingeflogen. 
    Die Protagonisten sind durchweg sympathisch und Susannahs Spitznamen für ihre Stiefbrüder äußerst treffend. Oft genug musste ich bei diesem Buch schmunzeln, wenn die Taffe Susannah wieder einen ihrer ungewöhnlichen Gedankengängen hatte. 
    Ich will unbedingt mehr davon! 

    Fazit: Ein großartiger Auftakt zu einer Serie über ein Mädchen, das Geistern auch mal in den Hintern treten kann. Absolute Leseempfehlung von mir!

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    joletas avatar
    joletavor 5 Jahren
    Susannah und ihre Geister - Teil 1

    Inhalt:

    Susannah ist nicht so wie andere Mädchen: Sie trägt lieber zerrissene Jeans statt rosa Klamotten. Und sie kann Geister sehen, was sie nicht als besonders tolle Gabe empfindet. Als Susannah mit ihrer Mutter umzieht, hofft sie, dass der Spuk ein Ende hat. Doch in ihrem neuen Zuhause lungert der Geist eines attraktiven jungen Spaniers herum. Der Typ nervt sie tierisch – bis Susannah in der Schule von dem Geist einer ehemaligen Mitschülerin attackiert wird und Jesse sich auf einmal von einer ganz anderen Seite zeigt …



    Ich meine dazu:

    Da in Carmel an der Junipero Serra Catholic Academy endlich ein Platz frei geworden ist, zieht Susannah nun von New York nach Californien, um dort bei ihrer Mutter, deren neuen Ehemann und seinen drei Söhnen zu leben.
    Susannah ist eine Mittlerin. Sie sieht Geister und hilft ihnen, an ihren Zielort zu gelangen. Eine Gabe, die sie eigentlich nicht haben möchte – hat sie ihr das Leben bislang auch nicht gerade erleichtert... Die Situation ist eben, wie sie ist und Susannah versucht das für sie beste davon zu machen.

    Viel mehr will ich zum Inhalt gar nicht sagen, da ich auch nicht zu viel verraten möchte.

    Eine Geschichte mit Geistern? Warum nicht mal ausprobieren...
    Ich finde, Meg Cabot hat mit der 16-jährigen Susannah eine sehr sympatische Protagonistin geschaffen, die nicht zu heldenhaft und dadurch recht lebensnah rüberkommt. Klar, sie hat ihren Teenage-Dickkopf und beweist Mut, aber es läuft halt auch nicht alles glatt...
    Ihre neuen Lebensumstände akzeptiert sie zwar, aber vorerst nur mit einer gewissen Skepsis und Unnahbarkeit. Dadurch wirkt sie recht unabhängig und selbstsicher.
    Schön finde ich die Spitznamen, die sie sich für ihre Stiefbrüder ausgedacht hat: Schlafmütz, Hatschi und Schweinchen Schlau.

    Ich habe Meg Cabot zum ersten Mal gelesen und fand ihren Schreibstil sehr flüssig, locker und auch spritzig.
    Das Buch besticht jetzt nicht mit einem super Spannungsbogen, aber die Protagonisten sind allesamt sehr interessant und glaubwürdig. Kein Horrorschocker, sondern eher ein etwas anderer, durchaus für Jugendliche geeigneter Roman.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Tiana_Loreens avatar
    Tiana_Loreenvor 5 Jahren
    Zuckersüß^^ für zwischendurch

    Locker leichte Lektüre für zwischendurch ;D

    Inhalt:
    Susannah ist nicht so wie andere Mädchen Sie trägt lieber zerissene Jeans statt rosa Klamotten (mal ehrlich, wer trägt mit 16 Jahren noch gerne pink??"
    Uns sie kann Geister sehen, was sie nicht als besonders tolle Gabe empfindet. Als Susannah mit ihrer Mutter umzieht, hofft sie, dass der Spuk ein Ende hat.
    Doch zu früh gefreut! In ihren neuen (sehr alten Haus) lungert ein attraktiver junger spanischer Gesiter herum. Der Typ nervt sie tierisch- bis Susannah in der Schule von dem Gesit einer ehemaligen Schülerin attackiert wird und Jesse sich auf einmal von einer ganz anderen Seite zeigt.

    meine Meinung:
    Naja, was soll man bei so einen Titel schon groß denken? Sagen wir mal so, nach einen anstrengenden Tag wollte ich einfach eine Seele baumeln lassen und da fand ich dieses Buch sehr praktisch.
    Am Anfang hatte ich keine große Erwartung und ich wurde überrascht. Das Buch ist weitaus tiefengründiger, als ich gedacht habe und die Charaktere sind auch gut ausgewählt.
    Das Thema ist zwar 0815, aber ich fand es super süß ausgearbeitet und das Buch ist super für zwischendurch!

    Fazit:
    Auch wenn ich nicht viel von diesen Buch erwartet hatte und so total- im poitiven Sinne- überrascht wurde, kann ich von Kleinigkeiten nicht absehen, wie dass die Spitznamen gewisser Personen am Anfang zu Verwirrung führt. Deshalb gebe ich den Buch 3,5 lieb gemeint Sterne :D

    Kommentieren0
    77
    Teilen
    sddsinas avatar
    sddsinavor 6 Jahren
    Kurzweilig, frech, jugendlich - genau das was ich haben wollte: 4,5 Sterne.

    Bei diesem Buch hatte ich mich auf eine sehr seichte, leichte Unterhaltung für jugendliche Mädchen eingestellt. Viel Liebe und Teenagerschwärmerei hatte ich mir vorgestellt und keinen großen Tiefgang - man kann also sagen, meine Erwartungen waren recht niedrig. Sehr kurzweilige 280 Seiten später bin ich nun wirklich positiv überrascht. Das Buch hatte mehr Tiefgang als erwartt und (gott sei dank) ging es auch nicht pausenlos nur um den attraktiven Geist in Susannahs Zimmer, nein es gab eine richtige, schwierige Geschichte die nebenbei lief und mich in diesem Genre wirklich überzeugen konnte.

    Zum Inhalt: Susannah wäre eigentlich ganz gerne so normal wie andere 16-jährige. Gut, rosa Klamotten und Schminke findet sie sowieso nicht sehr interessant, aber ihr Problem ist ein ganz anderes. Susannah kann Geister sehen, was cool klingt, aber durchaus lästig ist, wenn man weiß wieviele Geister es einfach nicht von allein ins Jenseits schaffen und in unserer Welt rumlungern.
    Als Susannah nach Kalifornien zieht ist sie genervt: Natürlich wohnt in ihrem Zimmer ein Geist. Und irgendwie lässt sich der auch nicht so einfach verschrecken. Aber ist das überhaupt so schlimm? Schließlich ist der Kerl jung, Spanier und durchaus attraktiv...

    Wie gesagt hatte ich keine sehr hohen Erwartungen an das Buch. Ich brauchte einfach mal wieder was wo ich meinen Kopf nicht so bei anstrengen muss, einfach was zum runterlesen und da kam mir Susannah grade recht. Schnell merkt man, dass es sich hier um ein Jugendbuch handelt, der Schreibstil ist ziemlich einfach gehalten mit viel wörterlicher Rede, sodass die Seiten geradezu verfliegen.
    Bald schon ist mir daneben aber auch noch Susannahs ironisch, lustige Art aufgefallen. Sie lebt eben schon recht lange mit dem "Geister-Problem" und das kann man wohl nur akzeptieren, wenn man sich ein dickes Fell zulegt. So gab es immer mal wieder Textstellen wo ich schmunzeln musste, einfach weil mir Susannah mit ihrer lockeren, lustigen Art so sehr sympathisch war. Selbst als Erwachsene hatte ich da noch meinen Spaß.
    Auch die Geschichte hat mehr Tiefgang als ich erwartet hatte. Der Klappentext hat ja nur verraten, dass Susannah anscheinend anfangen wird für den Geist zu schwärmen und so hatte ich mich schon auf schreckliche, ellenlange Teeangerdialoge über verbotene Liebe eingestellt. Aber eigentlich verlief Jesse viel mehr im Hintergrund, was mir wirklich gefiel. Hauptsächlich geht es nämlich um ein anderes Geisterproblem, was Susannah ganz schön in Bedrängnis bringt und bis zum Schluss kaum zu lösen ist. Natürlich gibt es da keine riesengroßen Überraschungen, aber es war auch nicht alles langweilig voraussehbar. Ich fand es genau richtig, teilweise Spannend und doch weiß man, dass es wohl gut ausgehen wird - mehr Anspruch hatte ich auch gar nicht und das hat die Autorin hier erfüllt.


    Fazit: Natürlich ist das hier kein Buch, was die Welt verändern wird. Wer falsche Erwartungen hat, sollte das Buch nicht kaufen. Es ist lockere, leichte Unterhaltung für Jugendliche und ich fand die Autorin hat genau diese Ansprüche sehr gut befriedigt. Ich mochte das Buch sehr gern und werde sicher weiterlesen, wenn ich das nächste Mal Lust auf dieses Genre habe.
    Für mich ein kleiner Geheimtipp für alle, die ein Buch suchen wo man nicht lang nachdenken muss, sondern einfach nur lesen und die typischen Teeangergefühle mit einem Schuss Fantasie genießen will. Mir hat es gut gefallen!

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Susannah ist nicht so wie andere Mädchen: Sie trägt lieber zerrissene Jeans statt rosa Klamotten. Und sie kann Geister sehen, was sie nicht als besonders tolle Gabe empfindet. Als Susannah mit ihrer Mutter umzieht, hofft sie, dass der Spuk ein Ende hat. Doch in ihrem neuen Zuhause lungert der Geist eines attraktiven jungen Spaniers herum. Der Typ nervt sie tierisch – bis Susannah in der Schule von dem Geist einer ehemaligen Mitschülerin attackiert wird und Jesse sich auf einmal von einer ganz anderen Seite zeigt …

    *****************
    Die Regeln (sind übrigens strikt einzuhalten ;), aber das versteht sich bestimmt von selbst, oder?!)

    1) Behandelt das Buch pfleglich. Das heißt lasst es nicht dreckig werden, nicht runter fallen, macht keine Eselsohren rein und lass es nicht im Regen liegen (etc.)
    2) Jeder hat 2 Wochen Zeit, um das Buch zu lesen und dann an den nächsten weiter zu schicken.
    3) Sollte es bei euch eng werden und ihr mehr Zeit benötigen, sagt einfach rechtzeitig bescheid, da haben wir alle Verständnis.
    4) Bitte erfragt selbstständig die Adresse eures Nächsten-
    5) Sollte das Buch verloren gehen, teilen sich Absender und Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar.
    7) Jeder verpflichtet sich in diesem Therad bescheid zu geben, wenn das Buch angekommen bzw. weitergeschickt wurde. Am besten benutzt ihr den "Thema folgen" Button links oben, dann verliert ihr das Thema auch nicht aus den Augen.

    Ich behalte mir das Recht vor Personen ohne Angabe von Gründen wieder zu streichen oder nicht aufzunehmen.

    *****************

    Teilnehmer (min. 5)
    Anendien verschickt am 30.03.2012 an
    1. EmmaColonia, erhalten am 04.04.12, weitergeschickt am 10.04.12
    2. Pennelo erhalten am 14.04.12 > abgeschickt
    3. Spinnendon > fertig
    4. Aleena > angekommen & abgeschickt
    5 .Blondchen90 > angekommen & abgeschickt
    6. melanie_reichert > angekommen > abgeschickt
    7. Rilana > angekommen > abgeschickt
    8.  - 
    9. santina > angekommen > abgeschickt
    10. bookmouse > angekommen
    11. Rocio > angekommen
    12. Millie > angekommen > abgeschickt
    13. -
    14. Stoffiness > angekommen > weitergeschickt
    15. Sommerleser > angekommen > abgeschickt (21.11.12)
    16. ankedieleserin (übersprungen)
    17. Silent_Pain > angekommen 28.11.12
    18. chatty68 > angekommen > weitergeschickt
    19. Buchzeichen > angekommen
    20. gamaschi > angekommen


    der/die letzte schickt an Wildpony, für die Bundeswehrbücherei

    G
    Letzter Beitrag von  gamaschivor 6 Jahren
    Das Buch ist in der BW-Bücherei angekommen.
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks