Meg Gardiner

 3.9 Sterne bei 585 Bewertungen
Autorin von Schmerzlos, Die Beichte und weiteren Büchern.
Autorenbild von Meg Gardiner (© Graham Nixon)

Lebenslauf von Meg Gardiner

Meg Gardiner wuchs mit zwei Schwestern und einem Bruder in Kalifornien auf. Nach einem Ökonomie-Studium und dem Abschluss an der Stanford Law School praktizierte sie zunächst als Anwältin, bevor sie einige Jahre als Dozentin tätig war. Später entschied sie sich, ihren Beruf als Juristin aufzugeben, um nach England übersiedelte. In ihren Büchern allerdings verwendet sie ihre juristischen Erfahrungen in ihren Figuren. In England begann sie, Romane zu verfassen und veröffentlichte im Jahre 2002 ihr Thrillerdebüt. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren drei Kindern nahe London.

Alle Bücher von Meg Gardiner

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Schmerzlos9783453433205

Schmerzlos

 (107)
Erschienen am 03.03.2008
Cover des Buches Die Beichte9783453434530

Die Beichte

 (93)
Erschienen am 03.05.2010
Cover des Buches Gottesdienst9783453675537

Gottesdienst

 (79)
Erschienen am 06.10.2008
Cover des Buches Vermisst9783453433236

Vermisst

 (61)
Erschienen am 02.06.2008
Cover des Buches Rachsucht9783453433212

Rachsucht

 (54)
Erschienen am 06.04.2009
Cover des Buches Die Strafe9783453407244

Die Strafe

 (45)
Erschienen am 10.01.2011
Cover des Buches Gefürchtet9783453433229

Gefürchtet

 (40)
Erschienen am 05.10.2009
Cover des Buches Todesmut9783453266766

Todesmut

 (38)
Erschienen am 01.04.2012

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Meg Gardiner

Neu

Rezension zu "Die Zeugin" von Meg Gardiner

Brilliantes, höchst spannendes Buch!
Sarah_Kraemervor 10 Tagen

Meg Gardiner kannte ich bis jetzt nur vom Hören, aber sie wird ihrem Ruf mehr als gerecht!

Mit ihrem flüssigen und total authentischen Schreibstil zieht sie ihre Leser in den Bann und man möchte einfach am Ball bleiben.

Die Geschichte ist perfekt ausgearbeitet und überzeugt mit den Charakteren und teilweise auch unerwarteten twists. Wirklich tolles Buch! 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Spur des Todes" von Meg Gardiner

Die Spur des Todes von Meg Gardiner
Krimifee86vor 4 Monaten

Zoe wächst bei ihrer Tante Sarah auf, denn ihre Mutter Beth fiel einem grausamen Mord zum Opfer. Doch was keiner weiß ist, dass Zoe kurz nach ihrer Geburt ein Mikrochip von der Familie ihres Vaters implantiert wurde. Und auf diesem sind wichtige Informationen, Informationen hinter denen die Familie von Zoes Vater her ist. Sarah schnappt sich die Kleine und flieht. Vor der Worthe-Familie, dem FBI und allen die ihr sonst noch auf den Fersen sind. Doch auf ihrer Route hinterlässt sie eine Spur – eine Todesspur.


Ich mag Meg Gardiner als Autorin sehr, weil sie zu den wenigen Autorinnen gehört, deren Bücher mich oftmals in atemloser Spannung zurücklassen und die es einfach schaffen, sehr authentisch und ergreifend zu schreiben. Auch in „Spur des Todes“ ist der Autorin dies wieder einmal sehr gut gelungen – jedenfalls größtenteils. Denn während das Buch mich tatsächlich in Atem gehalten hat und ich immer wieder wissen wollte, wie es mit Zoe und Sarah weitergeht, gab es auch eine Menge unrealistischer Szenen. Ein Beispiel hierfür ist eine gewisse Verfolgungsszene mit einem Auto und einer Frau, die mit einem „Baby“ auf eine andere Frau einschlägt. Nun ja. Solche Dinge machen Bücher für mich kaputt.


Achtung, es folgt ein Spoiler! Was mich außerdem gestört hat, war, dass die Guten die Guten waren und die Bösen (zu 90%) die Bösen. Ich hätte mir hier echt gewünscht, dass die Autorin einen am Ende noch einmal mehr überrascht. Ich jedenfalls habe mich die ganze Zeit gefragt, ob ich Michael, Teresa, aber auch Danisha wirklich trauen kann. Hier hätte ich mir nochmal einen Umschwung der Handlung gewünscht. Aber naja. Insgesamt hat mir das Buch so gut gefallen, dass ich gerne 7/10 Punkten verteile. Außerdem eine Leseempfehlung von mir. 


Mehr von mir zu den Themen Bücher, Bullet Journal, Essen, Reisen, Fotos, Disney, Harry Potter und noch vieles mehr gibt es unter: https://www.facebook.com/TaesschenTee/

Kommentare: 1
2
Teilen

Rezension zu "Die Beichte" von Meg Gardiner

Guter Start
_Sahara_vor 10 Monaten

Inhalt:

Die forensische Psychiaterin Jo Beckett wird zu einem neuen Fall hinzugezogen. In San Francisco haben sich Berühmtheiten das Leben genommen und dabei Unschuldige mitgenommen. Jo soll nun den neusten Selbstmord untersuchen. Warum hat sich die erfolgreiche Staatsanwältin Callie Harding das Leben genommen? Bei ihren Ermittlungen stößt sie auf einen exklusiven Geheimclub, dessen Mitglieder ein dunkles, schmutziges Geheimnis haben. Und alle Selbstmordopfer waren Mitglieder dieses Clubs.

Meinung:

Das Buch wartet schon sehr lange auf meinem SuB und ich kann gar nicht verstehen wieso. Das Buch hat mir gut gefallen. Jo Beckett ist ein interessanter Charakter und war mir gleich sympathisch. Ihre Vergangenheit ist ein zentraler Bestandteil des Buches und kommt immer wieder zur Sprache. Der Fall an dem sie arbeitet, kommt aber nicht zu kurz und wird ausreichend thematisiert. Anfangs fand ich die Szenenwechsel noch etwas verwirrend. Doch man versteht recht schnell den Aufbau des Buches, man kennt die Charaktere und kann somit der Geschichte folgen.

Ich finde das Buch wirklich spannend geschrieben, allerdings hat es mich nicht in dem Maße gefesselt wie ich es von einem Top Thriller erwarten würde. Vielleicht ändert sich das in den kommenden Teilen der Reihe. Es war irgendwann auch recht vorhersehbar was geschehen wird. Gegen Ende hin war bei mir auch etwas die Luft raus. Aber im Gesamten hat mich das Buch gut unterhalten.

Fazit:

Ein guter Start in die Reihe, aber mit Luft nach oben.

©_Sahara_ 

Kommentieren0
6
Teilen

Zusätzliche Informationen

Meg Gardiner wurde am 14. Mai 1957 in Oklahoma (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Meg Gardiner im Netz:

Community-Statistik

in 515 Bibliotheken

auf 92 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 11 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks