Meg Gardiner Die Beichte

(59)

Lovelybooks Bewertung

  • 89 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 7 Rezensionen
(12)
(27)
(14)
(3)
(3)

Inhaltsangabe zu „Die Beichte“ von Meg Gardiner

Dein Tod ist mein Leben Eine Serie mysteriöser Suizidmorde erschüttert die Millionenstadt San Francisco. Prominente Bürger der Stadt begehen auf spektakuläre Weise Selbstmord und reißen dabei Unschuldige mit in den Tod. Nach dem dritten Fall innerhalb nur einer Woche wird Jo Beckett, forensische Psychiaterin und Spezialistin für ungeklärte Todesfälle, zu den Ermittlungen hinzugezogen. Viel Zeit bleibt ihr nicht - zwischen den einzelnen Taten liegen jeweils exakt 48 Stunden. Als Jo Beckett den Tatort erreicht, raubt ihr der Anblick den Atem. Überall Trümmer, Schmutz und Gestank. Schimmerndes Metall, zerschreddert und über die Straße verstreut wie nach dem Einschlag einer Splitterbombe. Und genau in der Mitte das demolierte Auto. Nach einer wilden Verfolgungsjagd mit der Polizei war der schwarze BMW durch ein Brückengeländer auf die darunter liegende Straße gestürzt. Vier Menschen sterben, darunter Callie Harding, eine bekannte Bundesanwältin. Der Fahrer des Polizeiwagens schwört, dass Harding den BMW absichtlich von der Brücke gelenkt hat. Tatsächlich fehlen jegliche Bremsspuren. Wenn es aber Selbstmord war, warum mussten dann drei weitere Menschen sterben? Und gibt es eine Verbindung zu den mysteriösen Todesfällen in anderen Bezirken der Stadt? Ein organisierter Amoklauf? Jo Beckett, forensische Psychiaterin und Spezialistin für ungeklärte Todesfälle, wird mit den Ermittlungen betraut. Sie stößt bald auf eine elitäre Vereinigung, der offenbar alle Opfer angehörten. Eine Spur, die sie in größte Lebensgefahr bringen wird. In der Stunde der Wahrheit bist du allein ...

Stöbern in Krimi & Thriller

Ich will brav sein

Atmosphärisch, beklemmend, gut

Nisnis

Gezeitenspiel

Eigentlich empfehlenswert, aber ein Ärgernis trübt den guten Eindruck

Matzbach

Die gute Tochter

Wie immer spannend bis zum Schluss

Sassenach123

Bruderlüge

Auch, wenn ich einige kleine Abstriche mache, ist der Zweiteiler sehr zu empfehlen. Hat mir gefallen.

AUSGEbuchT-PetraMolitor

Wildfutter

Deftige und amüsante bayrische Krimikomödie

Tine13

Death Call - Er bringt den Tod

Typisch Carter, blutig, fesselnd, erschreckend und genial

Frau-Aragorn

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ...toll...

    Die Beichte
    Lesebegeisterte

    Lesebegeisterte

    09. August 2017 um 14:27

    Die Ermittlerin Jo Beckett steht vor mysteriösen Selbstmorden in San Francisco. Zwischen den Taten liegen nur 48 Stunden. Jo Beckett stürzt sich in die Ermittlungen und erfährt unglaubliches....
    Eine Reihe zum süchtig werden!!

  • Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    ACHTUNG! DIES IST EINE CHALLENGE UND KEINE VERLOSUNG ODER LESERUNDE! 
 ES GIBT KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!  Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017 Ein neues Jahr bricht an und wir wollen es bunt und farbenfroh machen. Wie auch in den letzten Jahren, wird jeder Monat einer anderen Farbe gewidmet. Auch die Zusatzaufgaben kommen wieder zum Einsatz, jedoch in etwas anderer Form als bisher.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere  Farbe im Vordergrund. 
Lest dazu ein Buch, dessen Cover vorrangig in der vorgegebenen Farbe gehalten ist. Dabei gilt als Richtwert etwa 2/3 des Covers sollen in dieser Farbe sein. Die Farbbücher müssen im Monat der entsprechenden Farbe gelesen werden, sonst zählen sie nicht.    Es gibt noch  Zusatzaufgaben, die ihr in Kombination mit dem „Farbbuch“ lösen könnt. Diese Aufgaben sind (im Gegensatz zum Vorjahr) von Anfang bekannt und können beliebig mit den Farben kombiniert werden. Jede Zusatzaufgabe darf nur einmal gelöst werden!  Es gibt 13 Zusatzaufgaben, von denen ihr (logischerweise) nur maximal 12 lösen könnt (jeden Monat ein Buch). Warum ich 13 Aufgaben stelle? Weil ihr so etwas mehr Entscheidungsfreiraum habt.  Die Zusatzaufgaben MÜSSEN in Kombination mit einem Farbbuch gelesen werden - Lest ihr ein Buch, das nur die Zusatzaufgabe erfüllt, zählt dies leider nicht.  Zusatzaufgaben dürfen nachträglich nicht getauscht werden! Einmal gelöst, ist die Aufgabe aus dem Spiel.  Es gelten für diese Challenge alle Bücher, die mehr als 100 Seiten haben (es gilt immer die von euch gelesene Ausgabe).  Punkte  Für jedes  Farbbuch, das im richtigen Monat gelesen wurde gibt es  1 Punkt.  Für jede  Zusatzaufgabe, die in Kombination mit einem Farbbuch gelesen wurde gibt es noch  +1 Punkt.  Somit kann man im Monat maximal 2 Punkte bekommen.  BEISPIEL April: Grün  Ich lese „Zeitenzauber - Die goldene Brücke“ von Eva Völler.  Damit bekomme ich 1 Punkt für die Farbe.  Zusätzlich erfüllt es das Kriterium „Von einer Frau geschrieben“. Dafür erhalte ich ebenfalls 1 Punkt.  Damit habe ich im April insgesamt 2 Punkte gesammelt.  FARBEN Januar : Bunt Februar : Weiß März :  Gelb April : Grün Mai: Metallic / Glitzer Juni : Blau Juli : Lila / Violett August : Rosa / Pink September : Rot Oktober : Orange November : Braun Dezember : Schwarz ZUSATZAUFGABEN 1 ) Ein Buch, das verfilmt wurde. 2) Ein Buch, das mehr als 550g wiegt. 3) Ein Buch mit einem Tier oder einer Pflanze auf dem Cover. 4) Ein Buch, das in Afrika, Asien oder Südamerika spielt. 5) Ein Buch mit Feuer oder Wasser auf dem Cover oder im Titel.  6) Ein Buch, dessen Autor mindestens 3 weitere Bücher veröffentlicht hat.  7) Ein Buch mit einer Zahl im Titel. 8) Ein Buch eines Autors, von dem du noch nichts gelesen hast. 9) Ein Buch, das vor 1950 erstmalig erschienen ist. 10) Ein Buch, das einen Preis gewonnen hat (nennt den Preis). 11) Ein Buch, das von einer Frau geschrieben wurde. 12) Ein Klassiker  13) Ein Buch, das der zweite Teil einer Reihe ist WIE MACHE ICH MIT?  Erstellt einen Sammelbeitrag im Unterforum „Sammelbeitrag“ (BITTE NICHT UNTER „Bewerbung“!)  Schickt mir den Link zum Sammelbeitrag bitte in einer Nachricht!  Lest fleißig eure Bücher und sammelt Punkte! Tragt diese anschließend in euren Sammelbeitrag ein. Ihr könnt jederzeit in diese Challenge einsteigen, könnt aber nur ab dem aktuellen Monat mitmachen.  Noch Fragen?  Dann stellt diese gerne bei „Fragen & Antworten“. Antworten zu bereits gestellten Fragen werde ich dort im ersten Beitrag sammeln.  Seid ihr euch unsicher, ob euer Buch die Farbvorgabe erfüllt? Dann schaut im entsprechenden Thema nach. Dort tummeln sich viele liebe, hilfsbereite Menschen, die euch gerne weiterhelfen.  In den Monatsthemen könnt ihr euch zudem auch gerne über die Zusatzaufgaben, etc. austauschen.  Alles klar?  Dann freue ich mich, dass ihr dabei seid und wünsche euch ein farbenfrohes Jahr 2017!  Teilnehmerliste:  Aramara ban-aislingeach BeEe26 BlueSunset  booksvillavintage _Buchliebhaberin_ Car_Pe ClaraOswald Code-between-lines EnysBooks Gutti93 janaka  Johanna_Jay  Joo117 josie28 JulesWhetherther Kady katha_strophe kleinechaotin Kodabaer Kuhni77 LadySamira091062 lesebiene27 LostHope2000 louella2209 LubaBo mareike91  Mirijane MissSnorkfraeulein Mrs_Nanny_Ogg Nelebooks  papaverorosso PMelittaM Ponybuchfee QueenSize  sansol ScheckTina SomeBody StefanieFreigericht stebec sursulapitschi Talathiel Vucha zhera

    Mehr
    • 847
  • Rezension zu "Die Beichte" von Meg Gardiner

    Die Beichte
    Bücherwurm

    Bücherwurm

    04. June 2011 um 19:34

    Ob ich diesem Thriller Unrecht tue, ihn mit nur 3 Sternen zu beurteilen? Mit jedem herausragenden Thriller, den ich gelesen habe, fällt es mir schwerer, andere, schlechtere Thriller zu bewerten! In diesem Serienstart "Die Beichte" von Meg Gardiner lernen wir eine forensische Psychologin kennen: Jo Beckett. Ihre Aufgabe ist es, bei Mord, spezielle Selbstmordopfern in deren früheren Leben nachzuforschen, ob der Verdacht des Mordes/Selbstmordes mit Motiven belegt werden kann. Für mich mal eine ganz neue Sichtweise der Mordaufklärung, die ich bisher so nicht kannte. Zum Inhalt mal eben: Die Geschichte spielt im erdbeben-geschüttelten San Franzisco: Prominente Leute scheinen plötzlich wie auf Absprache (alle 48 Stunden) spektakuläre Selbstmorde zu praktizieren! Nach dem 3. Selbstmord wird Jo Beckett hinzugezogen um zu ermitteln, was die Motive der Prominenz betrifft, ob Verbindungen bestehen oder gar Mord eine Rolle spielt. Gespannt begann ich mit dem Lesen und war kapitelweise eigentlich nur verwirrt. Denn leider ist der Inhalt nicht wirklich neu: Mal abgesehen davon, dass ich das 1. Kapitel als Prolog gestaltet hätte, denn es hatte nicht wirklich unmittelbaren Bezug zum Start der eigentlichen Geschichte, lernen wir in Jo Beckett eine verletzte, einsame Frau kennen, die Schuldgefühl-belastet versucht, aus ihrem Medizinstudium das Beste zu machen, nämlich in dem sie mit/an toten Leuten arbeitet. Ihr zur Seite gestellt wird eine recht unsympathische, obercoole Polizistin, wenn ich´s richtig verstand: lesbisch?!? (Auch fraglich, was das zur Sache tut, denn diese Dame handlangert allerhöchstens als Statistin, um Ergebniss einzusammeln und erfolgreiche Ermittlungen im genau dem falschen Moment zu stören). Zwischen beiden Damen finden nicht allzu häufige Gespräche statt, die durchaus zum Verständnis des Falls hätten beitragen können, denn um Jo spinnt sich natürlich eine Liebesgeschichte eines unverheirateten Idealmannes mit Kind, die mehr und mehr im Vordergrund steht. Jo hingegen mutiert zur Superheldin und löst den sehr verzwackten Fall mehr oder weniger allein. Um die Ecke denken ist hier sehr hilfreich, mir war es an manchen Stellen zu vertrackt und unglaubwürdig. Das, was ich erwartet hatte, nämlich mal wirklich Zugang zu forensichen Ermittlungen zu erhalten, mal Einblicke in die Arbeit eines Psychiaters für Tote zu bekommen, das schlug hier fehl, das habe ich nicht erhalten. Dafür kenne ich jetzt das amerikanische Punktesystem der Notfallrettung. Ich bin auf die weiteren Bände dieser Serie gespannt, nachdem die Seelenwelt der Protagonistin etwas aufgeräumt wurde, sollte der nächste Fall sich vielleicht sogar wirklich mehr mit den toten Opfern befassen! Die Autorin Meg Gardiner arbeitete früher als Anwältin, gab den Beruf auf, um als Thriller-Autorin Erfolge zu feiern. Heute lebt sie mit Familie in London, kommt aber ursprünglich aus Santa Barbara/Kalifornien.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Beichte" von Meg Gardiner

    Die Beichte
    BettyBlue

    BettyBlue

    31. August 2010 um 14:27

    Zuerst war ich ein wenig skeptisch. Eine neue Reihe von Meg Gardiner? Warum das denn? Kann die nicht lieber noch viiel mehr Evan Delaney Bücher schreiben? Die Reihe um Evan Delaney und ihren Freund Jesse hatte ich nämlich schon richtig ins Herz geschlossen und einen hohen Suchtfaktor für die eher gesetzlosen, manchmal fast selbstmörderischen Missionen entwickelt in die die beiden immer wieder geraten. Wie soll die neue Figur Jo Beckett da mithalten können? Aaaber es hat sich wieder mal erwiesen: erst lesen, dann urteilen. Jo Beckett ist forensische Psychiaterin und alles andere als langweilig. Die neue Reihe ist ein wenig anders gestaltet, der Fokus liegt hier mehr auf Polizeiarbeit, alles ist ein wenig professioneller, dafür fehlen eben die verrückten Aktionen. Fazit: Beides sind tolle, spannende Thriller-reihen, und auch wenn die Abenteuer von Evan und Jesse wohl immer meine Lieblinge bleiben werden, freue ich mich schon tierisch auf die nächsten Fälle von Jo Beckett. Meg Gardiner rockt einfach :)

    Mehr
  • Rezension zu "Die Beichte" von Meg Gardiner

    Die Beichte
    Bellexr

    Bellexr

    25. May 2009 um 14:06

    Irgendwie schafft es die Autorin dieses Mal nicht, ihrer neuen Protagonistin wie auch den anderen Charakteren im Roman von Anfang an ein Profil zu geben. Dr. Jo Beckett kommt dem Leser anfangs etwas konturenlos vor, erst im Lauf der Geschichte ändert sich dies und man erhält ein wenig Einblick in das Leben wie auch in die Vergangenheit von Jo. Dem Leser ist gleich nach den ersten Seiten klar, dass sie ein traumatisches Erlebnis in der Vergangenheit hatte, dass sie heute immer noch stark belastet. Doch werden diese Informationen einem immer nur häppchenweise serviert und ziehen sich bis weit über die Hälfte des Buches. Zum einem soll es wahrscheinlich die Neugier des Lesers wecken, zum anderen ist dies aber auch gut in die Handlung des Romans eingefasst und somit schlüssig. Trotzdem hat mich dies doch etwas genervt, da es einfach sehr lange dauert bis die Figur von Jo für den Leser greifbar wird. Dann, ab etwa der Mitte des Buches erhält man wirklich einen Bezug zu ihrem Charakter und auch die anderen Personen des Romans fangen an, Formen anzunehmen, in die man sich hinein fühlen kann und die lebendig wirken. Auch zeichnet die Autorin einige sehr witzige und skurrile Charaktere, erwähnt sei hier nur der Nachbar von Jo, der für einige lustige Akzente im Roman sorgt. Die Geschichte an sich ist recht spannend und schlüssig umgesetzt. Die Spannung baut sich meines Erachtens gegenüber den bisherigen Büchern von M. Gardiner, etwas langsamer auf, dafür aber dann auch wirklich kontinuierlich. Sobald die anfänglich verschiedenen Handlungsstränge anfangen ineinander zu greifen, wird hier eine wirklich interessante Geschichte erzählt. Fazit: Wer bei diesem Buch bis zur Mitte durchhält, wird mit einem äußerst interessanten und spannenden Thriller belohnt. PS: Das nächste Buch von Meg Gardiner rund um ihre Protagonistin Dr. Jo Beckett heißt Die Strafe" und erscheint im Juli 2009.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Beichte" von Meg Gardiner

    Die Beichte
    Mister_M

    Mister_M

    26. April 2009 um 16:05

    Was steckt hinter dem "Club der schmutzigen Geheimnisse" und warum müssen so viele Leute sterben? "Die Beichte" bietet kurzweilige Unterhaltung und Spannung. Ein Thriller ohne Längen mit einer spannenden Story und interessanten Charakteren. Dass die Protagonistin auch ein obligatorisches privates Problem aus der Vergangenheit mit sich rumschleppt, schmälert den Lesespaß ausnahmsweise nicht.

  • Rezension zu "Die Beichte" von Meg Gardiner

    Die Beichte
    andreadressler

    andreadressler

    07. December 2008 um 16:35

    Gut gemachter Mittelklassethriller, der zur Unterhaltung dient !

  • Rezension zu "Die Beichte" von Meg Gardiner

    Die Beichte
    Verena1188

    Verena1188

    11. October 2008 um 20:26

    Fand ich auch sehr genial!!