Meg Gardiner Die Buße

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(7)
(12)
(5)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Buße“ von Meg Gardiner

Es sollte ihr großes Comeback werden. Tausende von Fans feiern Tasia McFarland, als sie, von einer Kugel tödlich getroffen, auf der Bühne zusammenbricht. Ein Unfall? Mord? Selbstmord? Jo Beckett nimmt die Ermittlungen auf. Fieberhaft rekonstruiert sie die letzten Stunden der Toten und stößt bald auf die entscheidende Spur: einen Songtext, in dem Tasia McFarland ihren Tod vorwegzunehmen scheint.

Stöbern in Krimi & Thriller

Der zweite Reiter

Spannender Fall und gute Atmosphäre.

Fleur91

Der letzte Befehl

Guter Thriller über den Beginn von Jack Reacher, teilweise etwas in die Länge gezogen, aber durchaus empfehlenswert!

meisterlampe

SOG

Unbedingt lesen

Love2Play

Murder Park

Zodiac Killer meets Agatha Christies "And then there were none"

juLyxx17

Finster ist die Nacht

Die Entführung und Ermordung des bekannten Radiomoderators Philip Long wirft hohe Wellen. Macy Greeley wird auch im dritten Buch gefordert.

lucyca

Death Call - Er bringt den Tod

Das Team Hunter & Garcia jagt erneut einen grausamen Killer. Spannende u. blutige Thrillerkost in Pageturner-Manier. Sehr gute Unterhaltung.

chuma

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tod von Tasia McFarland

    Die Buße
    Engelchen07

    Engelchen07

    24. October 2015 um 12:58

    Tasia McFarland, Sängerin und Ex-Frau des Präsidenten von Amerika wird bei einem Auftritt von einer Kugel getroffen und stirbt noch am Tatort. Die forensische Psychiaterin Jo Beckett soll die Ermittlungen führen und herausfinden ob Tasia ermordet wurde oder ob sie sich doch mit der eigenen Waffe, die sie in der Hand gehalten hat, vor tausenden Fans erschossen hat… Mir hat das Buch leider überhaupt nicht gefallen und ich habe es abgebrochen. Ich bin überhaupt nicht in die Geschichte reingekommen. Die Szenenwechsel waren sehr extrem und die Sicht des Mörders wird sehr konfus geschrieben.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Buße" von Meg Gardiner

    Die Buße
    Evan

    Evan

    28. July 2012 um 19:29

    Der 3. Band der Jo Beckett Reihe von Meg Gardiner ist wie immer spannend und actionsreich!
    Diese mal geht es um eine Verschwörrung gegen den Präsidenten der Vereinigten Staaten und Jo muss das Attenant das auf den Präsidetenten ausgeführt werden soll verhindern.
    Von mir eine volle Leseempfehlung wer es gerne aufregend mag!

  • Rezension zu "Die Buße" von Meg Gardiner

    Die Buße
    smutcop

    smutcop

    19. September 2011 um 13:51

    Das Werk ist zweifelsohne spannend, nur fehlt mir über weite Strecken die Glaubwürdigkeit und Authentizität. Eine Frau mit solch hervorragenden Eigenschaften, die nicht nur in Ihrem Job super und intuitiv agiert und auch noch komplizierte Musikrätsel im Dreivierteltakt mit Bassschlüssel und Co löst... nee das gibts nicht, dass kann sonst nur Indiana Jones. Story: Während des großen Comebacks der Sängerin Tasia Mc Farland, kommt Sie durch eine Kugel zu Tode. Schnell wollen hohe Regierungskreise die Sache geklärt und als Selbstmord gelten lassen. Tasia ist nämlich die ExFrau des amerikanischen Präsidenten.Sie ist auch noch manisch und depressiv und bipolar...Das Duo Amy Tang und die forensische Psychaterin Jo Beckett glauben an eine andere Version, werden aber massiv verhindert. Tasia hatte offenbar Kontakt zu national-fundamentalistischen Kreisen deren Hobby es u.a ist an der mexikanischen Grenze Streife zu laufen und die "Maisfresser" zurück in Ihr Land zu prügeln... Wußte Sie zuviel und mußte deswegen sterben? Ging es bei dem Geheimniss gar um einen Anschlag auf den Präsidenten?? Jo Beckett macht wieder alles Mögliche besser als der Geheimdienst und die Polizei und versucht am Ende das Chaos zu verhindern. Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut, um festzustellen, dass dies das bisher schwächste von Meg Gardiner ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Buße" von Meg Gardiner

    Die Buße
    Bellexr

    Bellexr

    13. February 2011 um 18:55

    „… Lügenworte enden alle im Schmerz …“ . Unfall, Selbstmord oder Mord? Mit dieser Frage muss sich die forensische Psychiaterin Jo Beckett beschäftigen. Die atemberaubende Show der Sängerin Tasia McFarland endete mit deren Tod, der zwar vor einem Riesenpublikum geschah, doch ihr Tod selbst war nicht zu sehen. Das Pikante an der ganzen Sache ist, dass Tasia die Exfrau des amerikanischen Präsidenten war, zudem manisch depressiv und ihren Tod in einem Songtext ankündigte. Zusammen mit der Kommissarin Amy Tang beginnt Jo ihre Ermittlungen und muss schon bald feststellen, dass ihr hier einige Knüppel in den Weg gelegt werden. . Wahrlich bombastisch beginnt Meg Gardiner ihren neuesten Thriller mit dem Konzert und dem anschließenden Tod von Tasia. So steckt man sofort mitten in der Story, die Spannung ist somit von Anfang an vorhanden und hält sich mühelos bis zum wahrlich fulminanten und äußerst rasanten Ende. Schnell stellt man fest, dass hier einige mysteriöse Personen ein Interesse am Tod von Tasia hatten, wie auch eine Gruppe extremer Regierungsgegner. Dies sorgt dafür, dass man sehr lange Zeit nicht weiß, wer welches Interesse am Tod der Sängerin hat und so gestaltet die Story sich sehr komplex. . Auch erfährt man wieder einiges über Jos Privatleben und ihre Beziehung zu Gabe. Und schon bald muss Jo auch feststellen, dass der aktuelle Fall auch starke Auswirkungen auf ihr Privatleben hat. Und Jo wäre nicht Jo, wenn sie sich nicht dagegen massiv wehren würde. Natürlich darf auch ihr Nachbar Ferd mit seinem Äffchen nicht fehlen. Ferd unterstützt dieses Mal Jo ziemlich aktiv bei ihren Ermittlungen und sein Äffchen hat einen sehr gelungenen und vor allem extrem lustigen Auftritt. . Alles in allem wieder ein spannend umgesetzter Thriller mit einer sympathischen Protagonistin und einer nicht vorhersehbaren Story.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Buße" von Meg Gardiner

    Die Buße
    hebersch

    hebersch

    05. December 2010 um 16:44

    Eher konfus und langatmig startet der Thriller um die forensiche Psychiaterin Jo Beckett. Man braucht seine Zeit um sich einzulesen, aber irgendwann wird es richtig spannend. Ein Rocksängerin und geschiedene Frau des aktuellen Präsidenten der USA kommt bei einem Konzert ums Leben. Sie stirbt an einem Pistolenschuß und sie selbst hatte die Waffe bei sich. Auf diesem Konzert sind auch Jo und ihre Schwester. Die befreundete Polizistin Amy bittet um Mithilfe. Im Dickicht der Politik bleibt lange unklar, wer die Verantwortung trägt, aber im furiosen Finale kämpfen die Guten gegen die bösen Rechtenund Verschwörungsfanatiker, die glauben, dass der amerikanische Staat ihre gottgegebenen Freiheiten einschränken will.

    Mehr