Meg Gardiner Schmerzlos

(104)

Lovelybooks Bewertung

  • 125 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(33)
(49)
(15)
(6)
(1)

Inhaltsangabe zu „Schmerzlos“ von Meg Gardiner

Ein mörderisches Wiedersehen „Kelly Colfax freut sich auf das Wiedersehen mit ihren ehemaligen Mitschülern. Dann steht ein Fremder in ihrer Küche – mit einem blitzenden Fleischmesser …“ Evan Delaney zögert zunächst, am Klassentreffen ihres Abschlussjahrgangs teilzunehmen. Als sie schließlich zusagt, stellt sich heraus, dass unter den ehemaligen Mitschülern auffällig viele Todesfälle zu verzeichnen sind. Und dann geschieht ausgerechnet während des Klassentreffens ein bestialischer Mord. Der Killer scheint erstaunlich viel über den Jahrgang zu wissen und eröffnet die Jagd. Auch Evan steht auf seiner Liste …

Das Thema war sehr spannend, allerdings tauchten mir irgendwann zu viele Geheimdienste auf und ich fand die Ich-Form nicht passend.

— paschsolo
paschsolo

Neue Errungenschaft

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Sympathische neue Hauptfiguren, in deren privaten Bereich teilweise urkomische und schräge Charaktere, Plot spannend geschrieben, fesselnd bis zur letzten Seite. Ich werde mit Sicherheit die weiteren Bücher dieser Reihe lesen. Empfehlenswert.

— BTOYA
BTOYA

Stöbern in Krimi & Thriller

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Wildfutter

Handlung geprägt von zu vielen Nebensächlichkeiten, was schnell in Langatmigkeit ausartet

Buchmagie

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sie fühlen keinen Schmerz

    Schmerzlos
    Krimifee86

    Krimifee86

    30. April 2014 um 13:28

    Inhalt: Evan Delaney zögert zunächst, am Klassentreffen ihres Abschlussjahrgangs teilzunehmen. Als sie schließlich zusagt, stellt sich heraus, dass unter den ehemaligen Mitschülern auffällig viele Todesfälle zu verzeichnen sind. Und dann geschieht ausgerechnet während des Klassentreffens ein bestialischer Mord. Der Killer scheint erstaunlich viel über den Jahrgang zu wissen und eröffnet die Jagd. Auch Evan steht auf seiner Liste … Cover: Was ich bei Meg Gardiner ja wirklich toll finde ist, dass man ihre Bücher direkt erkennt und auch, welche davon jeweils zu einer Serie gehören. Die Cover sind gleich gestaltet, also von der Aufmachung her und doch individuell. Bei Schmerzlos beispielsweise finden sich auf dem Cover rote Kratzspuren, die sich dem Leser auch im Buch offenbaren werden. Toll an den Covern finde ich auch, dass sie schlicht und dennoch sehr auffällig sind. Sowas ist für mich wirkliche Kunst. Schreibstil: Den Schreibstil von Gardiner mag ich, obwohl es mich ein wenig nervt, dass die Delaney-Reihe in der Ich-Form geschrieben ist. Zum Glück aber nicht durchgängig, da auch andere Ereignisse, bei denen Evan nicht dabei ist, beschrieben werden. Insgesamt finde ich auf jeden Fall, dass Gardiner sehr anschaulich und spannend schreibt. Auch die Charaktere werden einem sehr nahe gebracht. Ich persönlich mochte Evan in dem Buch nicht so sehr leiden und fand viele ihrer Reaktionen nicht nachvollziehbar, aber das lag vielleicht an ihren Hormonproblemen. Die Story: Ja, die Geschichte an sich ist nichts Neues. Aus einer bestimmten Klasse werden nach und nach alle Mitschüler umgebracht und man fragt sich wieso und wer oder was dahinter steckt. Normalerweise mag ich solche Geschichten sehr gerne, aber im Fall von „Schmerzlos“ war mir das ganze einfach etwas too much. Viel zu viele Leute haben mitgespielt, die ganzen Klassenkameraden, die Polizei in China Lake, FBI, CIA, Navy, Agenten von denen man nicht so richtig weiß woher sie kommen und dann auch noch eine Forscherin. Das war einfach viel zu viel, wodurch sich die Geschichte irgendwann einfach in eine sehr konfuse Richtung entwickelt hat. Es war auch irgendwann nicht mehr nachvollziehbar, wer jetzt was weiß und wieso Person A ein bestimmtes Wissen hat, Person B jedoch nicht. Zu viele Köche verderben den Brei und zu viele Charaktere haben meiner Meinung diese Geschichte verdorben. Vor allem, weil neben der eigentlichen Geschichte ja auch unbedingt noch die persönlichen Probleme der Protagonistin mit hereinspielen mussten. Die Auflösung des ganzen Dramas hat mir auch nicht wirklich gut gefallen. Leider alles sehr konstruiert und für meine Begriffe auch realitätsfremd. Fazit: Leider, leider hat mich das Buch nicht ganz so überzeugt, wie die anderen Werke von Meg Gardiner, die ich bislang gelesen habe. Auch muss ich allgemein betrachtet sagen, dass mir die Geschichten um Jo Beckett besser gefallen, als um Evan Delaney. Schmerzlos war mir zu hektisch, zu unrealistisch, undurchschaubar und zu gewollt persönlich. Dennoch hat das Lesen Spaß gemacht, da Gardiner es einfach versteht, ihre Leser zu fesseln. Insgesamt würde ich daher auch „Schmerzlos“ mit guten drei Punkten bewerten.

    Mehr
  • Rezension zu "Schmerzlos" von Meg Gardiner

    Schmerzlos
    Anne1984

    Anne1984

    23. June 2011 um 23:03

    Schmerzlos ist der dritte Teil der Evan Dena Delaney Serie. Evan begiebt sich auf die Spuren ihrer Vergangenheit und nimmt an einem Klassentreffen teil. Dort geht es nicht nur um die Entwicklung ihrer Klassenkameraden sondern auch darum, wie viele bereits verstorben sind. Doch bereits in der Nacht des Klassentreffens stirbt erneut eine alte Bekannte. Bald schon wird klar, dass die anderen nicht eines natürlichen Todes gestorben sein können. Bald schon wendet sich der Fokus auf einen Schulausflug indem einiges passierte, dass nicht geplant war. Einerseits ist das Buch wirklich spannend geschrieben, sodass es einen in das nächste Kapitel reisst, jedoch empfand ich die Story teilweise etwas flach und vorhersehbar. Interessante Hintergründe über den Coyoten bleiben leider offen. Zusammenfassend kann man sagen, dass dieses Buch sicherlich nichts außergewöhnliches für eingefleischte Thriller-Fans ist, jedoch durchaus lesbar.

    Mehr
  • Frage zu "Schmerzlos" von Meg Gardiner

    Schmerzlos
    Anne1984

    Anne1984

    Sollte man die Evan Delaney Romane von Meg Gardiner in Reihenfolge lesen oder kann ich direkt mit Schmerzlos anfangen?

    • 4
  • Rezension zu "Schmerzlos" von Meg Gardiner

    Schmerzlos
    Desire

    Desire

    16. August 2010 um 14:59

    Es hat mir gut gefallen, es war einmal etwas anderes als ich sonst immer lese.

  • Rezension zu "Schmerzlos" von Meg Gardiner

    Schmerzlos
    bibliomaniac

    bibliomaniac

    12. April 2010 um 09:22

    So eine Geschichte zu erfinden ist schon ziemlich utopisch, ich finde sie zu krass. Das Buch ist eigentlich ein einziges Gemetzel und auf keinen Fall etwas für Leute die ziemlich leicht beseitet sind. Ansonsten muß man einfach sagen, es gibt natürlich bessere Bücher, aber wenn man ein paar spannende Leseabende haben möchte ist dies genau das Richtige. Spannung und Action sind in diesem Buch durchaus gegeben, aber nichts für zarte Gemüter.

    Mehr
  • Rezension zu "Schmerzlos" von Meg Gardiner

    Schmerzlos
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. March 2010 um 15:40

    Der vierte spannende Fall für Evan Delaney und ihren Freund Jesse Blackburn: Evan ist zu einem Klassentreffen eingeladen und muss dort erfahren, dass eine tragische Anzahl ihrer ehemaligen Mitschüler auf sonderbare Weise ums Leben kamen. Schnell wird klar, dass es jemand auf ihre Klasse abgesehen hat. Doch wer? Und warum? Dieses Buch baut gleich zu Anfang solch eine Spannung auf, dass man das Buch nicht mehr aus den Händen legen kann. Und diese zieht sich durch bis zum explosiven Ende des Buches. Nach und nach kommt man dem Mörder immer näher und erfährt so seine Beweggründe. Evan und Jesse geben wieder mal ein tolles Team ab und auch im Privatleben der beiden spielt sich wieder so einiges ab was der Geschichte eine tolle Hintergrundstory liefert. Spannung pur, nur zu empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Schmerzlos" von Meg Gardiner

    Schmerzlos
    Ines_Mueller

    Ines_Mueller

    02. September 2009 um 21:17

    Zu diesem Buch fällt mir nur ein Wort ein: Wow. Wer spannende Thriller mit richtig guter Story mag für den ist dieses Buch ein Muss. Als Evan Delaney zu ihrem Klassentreffen erscheint, bemerkt sie, dass auffällig viele Klassenkameraden gestorben sind. Während dem Klassentreffen geschieht ein weiterer bestialischer Mord. Offenbar hat ein Killer es auf Evan Klasse abgesehen und Evan steht auch auf seiner Liste!

    Mehr
  • Rezension zu "Schmerzlos" von Meg Gardiner

    Schmerzlos
    G. Schimmele

    G. Schimmele

    10. July 2009 um 08:45

    Evan Delaney zögert zunächst, am Klassentreffen ihres Abschlussjahrgangs teilzunehmen. Als sie schließlich zusagt, stellt sich heraus, dass unter den ehemaligen Mitschülern auffällig viele Todesfälle zu verzeichnen sind. Und dann geschieht ausgerechnet während des Klassentreffens ein bestialischer Mord. Der Killer scheint erstaunlich viel über den Jahrgang zu wissen und eröffnet die Jagd. Auch Evan steht auf seiner Liste ... Vorab eins: Ich bin ein begeisterter Meg Gardiner Fan und habe bisher alle von ihr erschienen Bücher gelesen. Ihre Bücher sind spannend, fesselnd, einfach super, jedoch nichts für schwache Nerven. Auch dieses Buch hat mich wieder in ihren Bann gezogen und ich konnte es kaum zur Seite legen.

    Mehr
  • Rezension zu "Schmerzlos" von Meg Gardiner

    Schmerzlos
    Bellexr

    Bellexr

    25. May 2009 um 14:03

    Eines vorneweg: "Schmerzlos" ist ein Band einer fünfteiligen (Gottesdienst, Rachsucht, Jericho Point, Schmerzlos, Vermisst) Serie von Meg Gardiner rund um ihre Protagonistin Evan Delaney. Wer jedoch so wie ich die Vorgänger nicht gelesen hat, kommt mit diesem Band ohne Probleme zurecht, da es sich um eine in sich abgeschlossene Geschichte handelt. Es tauchen einige Charaktere in dem Roman auf, die bereits in vorherigen Bänden mitgewirkt haben. Man bekommt jedoch diese Personen gut erklärt, sodass die Zusammenhänge schnell klar sind. Meg Gardiner beschreibt die Geschichte von Evan Delaney in der Ich-Form und dies in sehr lebendiger und sympathischer Art, sodass man von den ersten Seiten an vom Buch gefesselt ist. Hierbei kommen auch die zwischenmenschlichen Beziehungen nicht zu kurz und streckenweise hat das Buch auch äußerst witzige, unterhaltsame Passagen. Insbesondere dann, wenn sich Evan mit ihrer Cousine Taylor auseinandersetzen muss. Dies nimmt dem Roman zeitweise etwas die Spannung und der Leser hat für kurze Zeit die Möglichkeit mal durchzuatmen, bevor die Geschichte wieder an Fahrt aufnimmt. Auch die weiteren Charaktere sind gut herausgearbeitet und man erhält sehr schnell einen Überblick über die mitwirkenden Personen. Neben den Erlebnissen von Evan erzählt die Autorin in einem Nebenstrang die Geschichte aus Sicht des Killers. Und dies in einer sehr erschreckenden und direkten Form, sodass man stellenweise wirklich ganz schön schlucken muss. Der Spannungsbogen baut sich sofort auf und macht den Leser neugierig auf den Fortgang des Buches, auch bedingt dadurch, da nicht von Anfang an die Beweggründe des Mörders ersichtlich sind. Klar ist die Story teilweise etwas weit hergeholt und wirkt stellenweise konstruiert. Wenn man sich aber darauf einlässt und nicht immer so genau hinsieht, hat man hier einen spannenden, unterhaltsamen und kurzweiligen Thriller, der jedoch nicht unbedingt etwas für schwache Nerven ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Schmerzlos" von Meg Gardiner

    Schmerzlos
    thola

    thola

    29. March 2009 um 22:20

    Eine Klasse vom aussterben bedroht! Evan Delaney muss bei Ihrem Klassentreffen entsetzt feststellen daß sehr viele ihrer mitschüler in kurzer Zeit gestorben sind, als während des Klassentreffens die nächste Klassenkameradin auf brutale Weise ermordet wird,stellt sich die Frage warum...Als sie heimlich einen Tip erhalt daß Evan ihren Vater fragen soll was er von einem geheimen Projekt namens South Park weiß, fängt die Geschichte richtig an. Ein sehr spannendes und vor allem gut geschriebenes Buch. Nichts für zarte Gemüter da es recht brutale Szenen beinhaltet.Dieses Buch überschreitet das logische Denken und ist weit von der Realität entfernt was das Experiment angeht, aber es ist eine sehr gut ausgedachte Story, die es so bestimmt noch nicht gibt. Sollte mal verfilmt werden.

    Mehr
  • Rezension zu "Schmerzlos" von Meg Gardiner

    Schmerzlos
    Katharina84

    Katharina84

    08. March 2009 um 17:42

    Man fängt an zu lesen und zack hat man es durch. Ein wirklich spannendes Buch!!!

  • Rezension zu "Schmerzlos" von Meg Gardiner

    Schmerzlos
    Malibu

    Malibu

    03. March 2009 um 09:31

    Sehr tolles Buch!

  • Rezension zu "Schmerzlos" von Meg Gardiner

    Schmerzlos
    andreadressler

    andreadressler

    18. November 2008 um 17:54

    Eine gelungene, atemberaubende Geschichte, die einem fesselt bis zum Schluss!

  • Rezension zu "Schmerzlos" von Meg Gardiner

    Schmerzlos
    Mimy

    Mimy

    10. November 2008 um 21:03

    Ein sehr gelungenes Buch. Liebevoll gezeichnete Charakter, eine gut durchdachte Story und einen wundervollen Schreibstil. Kurzum: Alles, was ein gutes Buch haben muss.

  • Rezension zu "Schmerzlos" von Meg Gardiner

    Schmerzlos
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. October 2008 um 17:35

    Superspannendes Buch. Konnte es kaum aus der Hand legen. Gänsehautfaktor.

  • weitere