Meg Rosoff

 3,6 Sterne bei 326 Bewertungen
Autorin von So lebe ich jetzt, Damals, das Meer und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Meg Rosoff

Meg Rosoff ist eine 1965 geborene US-amerikanische Autorin. Sie studierte in Harvard und an der Kunsthochschule in London. Nach ihrem Studium zog Rosoff nach New York und war dort in der Werbebranche tätig. Seit 1989 lebt sie mit ihrem Mann und ihrer Tochter lebt. Im Jahre 2004 erschien ihr Debütroman "So lebe ich jetzt". Für ihr zweites Buch "Was wäre wenn" wurde sie 2008 unter anderem mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

Neue Bücher

Cover des Buches Sommernachtserwachen (ISBN: 9783737342513)

Sommernachtserwachen

Erscheint am 28.07.2021 als Hardcover bei FISCHER KJB.

Alle Bücher von Meg Rosoff

Cover des Buches So lebe ich jetzt (ISBN: 9783104030890)

So lebe ich jetzt

 (85)
Erschienen am 27.03.2014
Cover des Buches Damals, das Meer (ISBN: 9783596812424)

Damals, das Meer

 (53)
Erschienen am 27.03.2014
Cover des Buches Was wäre wenn (ISBN: 9783733502577)

Was wäre wenn

 (36)
Erschienen am 22.09.2016
Cover des Buches Oh. Mein. Gott. (ISBN: 9783596809356)

Oh. Mein. Gott.

 (31)
Erschienen am 28.07.2016
Cover des Buches Davon, frei zu sein (ISBN: 9783841421159)

Davon, frei zu sein

 (23)
Erschienen am 12.08.2010
Cover des Buches Wahrscheinlich Liebe (ISBN: 9783442205189)

Wahrscheinlich Liebe

 (12)
Erschienen am 15.08.2016
Cover des Buches Was ich weiß von dir (ISBN: 9783596856251)

Was ich weiß von dir

 (10)
Erschienen am 23.10.2014
Cover des Buches Glück für alle Felle (ISBN: 9783737341660)

Glück für alle Felle

 (4)
Erschienen am 23.10.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Meg Rosoff

Cover des Buches So lebe ich jetzt (ISBN: 9783104030890)B

Rezension zu "So lebe ich jetzt" von Meg Rosoff

Ein Krieg in unseren jetzigen Zeiten
books_and_bakingvor 2 Monaten

Daisys Mutter ist bei ihrer Geburt gestorben und nun muss sie gezwungenermaßen bei ihrem Vater und seiner neuen schwangeren Freundin leben. Doch da sie in dieser "neuen" Familie nicht wirklich willkommen ist, fliegt sie zu ihren Verwandten nach England, die sie bis dato noch nicht kennt. Sie fühlt sich von Anfang an dort wohl. Schnell muss aber ihre Tante Penn für einen Auftrag ins Ausland reisen und für die 5 Kinder beginnt ein kleines Abenteuer, da sie allein auf den Hof aufpassen dürfen. Dabei kamen für mich als Leser Vibes à la Pippi Langstrumpf auf. Doch im Hintergrund brodelt der Krieg schon vor sich hin, bis er endgültig ausbricht. Die Kinder werden getrennt und an bis dahin sichere Orte gebracht. Doch Daisy hat schreckliche Sehnsucht nach ihrem Cousin Edmond und begibt sich unter großer Gefahr des Krieges auf die Suche nach ihm.

Daisy ist eine ruhige, aber selbstbewusste junge Frau. Ich mochte sie sehr gern und konnte alle ihre Schritte nachvollziehen. Ich wüsste nicht, wie ich mich während eines Krieges in dem man sein zu Hause verloren hat, verhalten würde, aber ich glaube da setzt ein gewaltiger Überlebensinstinkt ein. Ich war auch von dem Ende sehr überrascht, wie sich ein Krieg auf das Gemüt von Leuten auswirken kann und wie schwer es ist wieder in sein altes Leben Trotz Frieden zurück zu finden. Anfangs war der Schreibstil etwas gewöhnungsbedürftig und die Sätze waren mir oft zu lang und ständig mit dem Wort "und" verbunden. Trotzdem ein sehr einfühlsames und bewegendes Buch.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches So lebe ich jetzt (ISBN: 9783867420013)P

Rezension zu "So lebe ich jetzt" von Meg Rosoff

Hat keinen Preis verdient
Peter_Pilzvor 4 Monaten

Hintergrund des Plot ist eine internationale Kriegssituation; diese wird nie erklärt und dient offensichtlich nur dazu, dass eine Situation entsteht, in welcher Jugendliche mehr oder weniger sich selbst überlassen sind. 

Eine Gruppe Jugendlicher, 4 Geschwister und eine Cousine, sind auf dem Land abgeschottet zunehmend sich selbst überlassen. Dies führt neben dem vorher schon von seiner Mutter (die bald verschwindet) erlaubten Kettenrauchen des 14 jährigen Edmond zu unermüdlichem Sex (jede Nacht, sie hörten nur auf wenn sie wund wurden) mit seiner Cousine Daisy, der Protagonistin. Durch die Kriegssituation werden die Jugendlichen getrennt, Daisy schlägt sich mit ihrer Cousine einsam durch, Hauptzweck ist es, irgendwie Essbares zu ergattern. Daisy wird von ihrem Vater zurückgeholt, also getrennt von ihren Verwandten. In einem kurzen Teil 2 kommt sie zurück. Die Cousins und die Cousine leben noch. Edmond ist in sich zurückgezogen und hat den Kontakt zur Außenwelt abgebrochen. Er hat durch seine telepathisch erhöhte Empfindsamkeit im Krieg zu viel Schaden erlitten. Er kümmert sich nur noch um Pflanzen. Als Daisy zu ihm zurück kommt, gibt es eine distanzierte Nähe. So leben sie jetzt...

Ich frage mich, wie es sein kann, dass so ein Buch für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert wird. Das macht eine Jury von Fachleuten?? Das Buch ist absichtlich mit Rechtschreibfehlern versehen, hervorzuhebende oder zusammengehörige Wörter werden groß geschrieben. Die Sätze sind manchmal einen ganzen Absatz lang. Also Sprache, welche man Jugendlichen nicht beibringen will, als Vorbild? Oder unermüdlicher Sex, oder Kettenrauchen mit 14? Zwischendrin ist der Text sehr langatmig, es wird über dutzende Seiten geschildert, wie schwierig das mit der Nahrung ist, Umgang mit dem Wetter etc. Die unerklärte Kriegssituation hilft auch nicht, dass man sich mit irgendetwas identifizieren kann. Insgesamt: Enttäuschend.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Glück für alle Felle (ISBN: 9783737341660)Chris_86s avatar

Rezension zu "Glück für alle Felle" von Meg Rosoff

Manchmal müssen Hunde ihre Herrchen erziehen
Chris_86vor 10 Monaten

Darum geht‘s

Mama Peachy ist es Leid für alle zu kochen, aufzuräumen, Streit zu schlichten und den Wecker zu spielen. Sie nimmt sich ihre Yogamatte und tritt in den Streik. Zu Beginn jubelt die Familie, doch schnell wird klar: Es ist ganz schön doof, wenn sich niemand um den Haushalt kümmert. Derweil möchte Betty einen Hund adoptieren und so zieht Mister Tavish bei seiner neuen Familie ein. Gemeinsam mit Betty versucht er dem Chaos Herr zu werden.

 

Umsetzung

Die Idee zu dieser Geschichte finde ich toll. Hier fragt man sich wirklich, ob die Familie den Hund adoptiert oder ob es nicht doch umgekehrt ist. Fest steht: Mister Tavish ist ein ausgefuchster Hund, der sich liebevoll um seine neue Familie kümmert.

„Mister Tavishs Entscheidung, die Familie Peachy zu adoptieren, war nicht die vernünftigste in seinem Leben. Er spürte sofort, dass sie nicht zu den pflegeleichten Familien gehörte, die sich mühelos an das Leben eines Hundes anpassen. Er spürte: Sie waren eine Familie mit Problemen.“

Welches Kind kennt sie nicht, die schwierigen Eltern? Besonders Olli und Ava freuen sich, als ihre Mama verkündet in den Streik zu treten. Nur Betty hat da so ihre Bedenken.

„Am Anfang freuten sich die jüngeren Peacheys.

„Schluss mit gesundem Essen!“, rief Ollie, zwölf Jahre alt, und riss begeistert die Arme hoch.

„Schluss mit mütterlicher Unterdrückung!“, ächzte Ava, vierzehn Jahre alt, und blickte von dem Buch auf, das sie gerade las (Die Familie – Eine Geschichte der Verzweiflung).“

Das ganze Buch über bleibt die Mutter mit ihren Yogaübungen präsent. Und plötzlich merkt man: Es ist schon ganz schön viel Arbeit, die im Haushalt anfällt und wenn Mama keine Lust mehr hat, sich darum zu kümmern, dann wird es eng.

Alle Figuren dieser Geschichte sind sehr sympathisch. Olli und Ava kommen so langsam in die Pubertät, da ist alles ätzend – vor allem die Eltern. Betty als Nesthäkchen hat die Familie aber ganz gut im Griff. Die fast Neunjährige bildet ein tolles Gespann mit Mister Tavish. Die Mutter ist nach ihrer Kündigung tiefenentspannt und genießt ihre neue Freiheit in vollen Zügen. Der Vater hingegen wirkt leicht überfordert und gereizt. Insgesamt ergibt das eine sehr unterhaltsame Mischung.

„Ava hielt diese Unterhaltung sorgfältig in einem braunen Notizbuch fest. Sie hoffte, dass sich ihr Buch Erinnerungen an eine zerrüttete Kindheit irgendwann für sehr viel Geld verkaufen und ein internationaler Bestseller werden würde.“

Am Ende des Buches gibt es das Rezept zur leckeren Hühnerbrust mit Reis, die Betty für Mister Tavish zubereitet. Ebenso ein paar Hinweise zur Hundehaltung.

Meg Rosoff hat ein Herz für Hunde. Deshalb spendet sie ihr Autorenhonorar an Blue Cross. Am Ende des Buches stellt sie die Organisation kurz vor. Und sie wirbt dafür Tiere aus Heimen ein liebevolles Zuhause zu geben.

 

Und hier die Kurzzusammenfassung

+ witzig

+ sympathische Figuren

+ aus dem Alltag einer Familie

+ Wertschätzung für die Arbeit im Haushalt

 

Meine Meinung

Ich habe immer wieder herzlich lachen müssen. Die Familie Peachy hat so einige Probleme, aber zum Glück ist Mister Tavish bereit sie zu adoptieren. Er heckt mehrere Pläne aus, um die Missstände bei den Peachys zu beheben. Diese Geschichte ist lustig und trotzdem ernst. Wenn Mütter in den Streik treten, merkt man ganz schnell, was sie im Haushalt leisten und das man das allzu gern als selbstverständlich wahrnimmt.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Bei mir bahnt sich gerade eine kleine Leseflaute an, nachdem ich in den letzten Wochen eigentlich recht viel gelesen habe. Deshalb würde ich gern mal etwas ausprobieren - es wäre ganz toll, wenn der erste, der das hier liest (wirklich nur der erste) ein Buch von meinen noch ungelesenen Büchern nennt, das er ganz toll fand. Das möchte ich dann direkt als nächstes lesen. Ich möchte erstmal wirklich nur eine Empfehlung, denn wenn es ganz viele werden, kommt wieder das Problem, dass ich mich nicht entscheiden kann ;-) Vielleicht kennt das der ein oder andere von euch. Sollte es ein Buch sein, das ich z.B. gerade verliehen habe, sage ich noch mal Bescheid.

So, jetzt bin ich echt gespannt, wer zuerst einen Buchtipp hat und wie mir das Buch dann gefällt. Ich berichte dann hier. Sollte es gut klappen, frage ich danach hier vielleicht wieder nach einem Tipp.

Meine ungelesenen Bücher findet ihr übrigens hier:
http://www.lovelybooks.de/bibliothek/Daniliesing/ungelesen/

Bisher gelesen:

1. Der Schatten des Windes (empfohlen von SueMei) - 3 Sterne
2. Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (empfohlen von Mone80) - 3 Sterne
3. Deine Seele in mir (empfohlen von LeseJulia) - 4 Sterne
4. Saeculum (empfohlen von Annilane) - 5 Sterne
5. The Homelanders - Stunde Null (empfohlen von Buchrättin) - 3 Sterne
6. Zirkel von Sara B. Elfgren (empfohlen von Annilane) - 4 Sterne
7. Davon, frei zu sein von Meg Rosoff (empfohlen von fireez) - 4 Sterne
8. Liebe unter Fischen von René Freund (empfohlen von britta70) - 4 Sterne
9. Elefanten sieht man nicht von Susan Kreller (empfohlen von Madam Swann) - 5 Sterne

Ich lese gerade:

232 Beiträge
Zum Thema

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks