Meg Rosoff How I Live Now

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(10)
(4)
(6)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „How I Live Now“ von Meg Rosoff

Fifteen-year-old Daisy thinks she knows all about love. Her mother died giving birth to her, and now her dad has sent her away for the summer, to live in the English countryside with cousins she's never even met. There she'll discover what real love is: something violent, mysterious and wonderful. (Quelle:'Flexibler Einband/05.09.2013')

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • A dystopian world where there are no heroes

    How I Live Now
    Cattie

    Cattie

    05. July 2015 um 19:42

    I don't liek watching a movie before I've read the book, if there is one, but I didn't know till after that How I Live Now was based on a novel. The movies was okay, but I wanted to read the story for myself as I found the idea interesting and refreshing after all these dystopian with kick-ass heroes. The novel tells the story of Daisy who visits her cousins in England when a war starts. Soon they are marooned with no power working, but they still live a life as happily as they can in this situation. But when their home is claimed by the army and they are sent to different places, the world finally breaks apart for Daisy, Piper, Osbert, Isaac and Edmond. Especially for Daisy and Edmond, who are in love with each other. They promise to try to come back to their home, but it's a long way back home. I enjoyed the book a lot.  First of all because of the characters. Daisy represents different problems people really have and can identify with. Her mother died when she was young, her father now lives with a new woman Daisy dislikes and they are about to have a baby. She suffers from anorexia and has been sent to a whole lot of shrinks. When she comes to England she finally finds the family she never had. This is where she belongs and her home is where her heart is, not her father.  Second, because of the storyline. The war(like status) is not that unrealistic and nobody seems to really know what's going on. Given time the children realise what that really means and start to take over responsibility for themselves. There are no heroes in this stories, no rebels trying to solve the problems on their own. They are just children trying to get back together and survive.  The book is rather short and it could have had a few more detailed descriptions, but it works all so well in the end that it's good as it is. There can be happy endings unlike the ones people would hope for, because in the end it only matters if you're still alive.

    Mehr
  • Let's read in English 2015

    TinaLiest

    TinaLiest

    New year, new reading challenge: Let's read in English 2015! You love reading in English and you would like to read more English books? We have the perfect reading challenge for you: our Let’s read in English Challenge! No matter how good your English skills are - don't be shy, join the fun and read some thrilling books in the original! Every month you have the chance to join a reading group for a funny, thrilling or romantic novel published by Penguin Random House UK, to discuss it with other readers in German or English and to earn points for writing a review. Also, you can earn points for every review you write about an English book (either in German or English). Thereby, you're totally free in your choice of books: there are no restrictions concerning author, genre, publisher or publishing date. You can find further information on the challenge and the prices here! Every month we will count your points and update the ranking on the website Let's read in English Challenge. It is important that you post the links to your reviews here. Reviews that aren't linked here will not be counted. Of course you can also chat with others, recommend books and ask questions in this topic. If you have specific questions about the challenge, feel free to write me a message! Now everything that is left to say: Ready, set, go! Let's start a year full of books and English and literature! Have fun! :)

    Mehr
    • 1047
  • Rezension zu "How I Live Now" von Meg Rosoff

    How I Live Now
    anena

    anena

    19. February 2010 um 18:27

    Really a great book. I had to get used to reading dialogues without any inverted commas - makes it hard to read. Didn't like the war stories so much, but very interesting point of view and development of story.

  • Rezension zu "How I Live Now" von Meg Rosoff

    How I Live Now
    Claire Cullen

    Claire Cullen

    30. January 2010 um 14:03

    Daisy wird von ihrem Vater nach England geschickt. Sie soll den Sommer bei ihren Verwandten auf dem Land verbringen, die sie noch nie zuvor gesehen hat. Das Leben außerhalb der Großstadt, in vollkommener Stille ist ihr als New Yorkerin völlig fremd und doch hat Daisy sich noch nie irgendwo so geborgen gefühlt. Und noch nie zuvor hat sie Menschen wie Edmond, Isaac, Osbert und die kleine Piper getroffen. Vor allem niemand wie ihren Cousin Edmond. Es verspricht ein perfekter Sommer zu werden. Ein Sommer, der ihr Leben verändern wird. Aber auch ein Sommer, der die Welt verändern wird. Denn nach ein paar unbeschwerten Wochen wird England besetzt. Und plötzlich sieht sich Daisy mit dem Krieg konfrontiert. Sie und Piper werden von den Übrigen getrennt, und doch ist Daisy die ganze Zeit über mit Edmond verbunden. Ich weiß nicht warum, aber im Moment ist es total schwer für mich, eine Rezension zu dem Buch zu schreiben. Ich sitze hier vor meinem PC, das Buch liegt neben mir, und ich dachte mir, dass ich erst eine Rezension schreibe und dann mit dem Lesetagebuch zu dem Buch anfange – was ich machen muss, da es ja Schullektüre ist. Dieser Faktor hat erheblich dazu beigetragen, dass ich mich immer wieder dagegen gesträubt habe, das Buch weiterzulesen. Am Anfang fand ich es einfach nur komisch. Ich konnte mich mit dem Schreibstil absolut gar nicht anfreunden, und die Geschichte kam mir auch merkwürdig vor. Sich in seinen Cousin verlieben, und dann wird das Land besetzt – ein wenig weit hergeholt meiner Meinung nach. Doch irgendwann hatte mich die Autorin in den Bann ihrer Geschichte gezogen. Ich wollte nur noch wissen, wie es weitergeht mit Edmond und Daisy, und an den Stil hatte ich mich gewöhnt. Wer nach dem Klappentext schließt, das es leichte Lektüre für zwischendurch ist, der täuscht sich gewaltig. Es ist nur leicht in dem Sinne, dass das Englisch total gut zu verstehen ist. Die Geschichte bringt einem zum Nachdenken, denn diese Situation kann uns alle irgendwann erreichen – das Land besetzt, kaum noch Lebensmittel, kein Strom, von der Familie getrennt sein, usw. Meg Rosoff zeigt einem, wie schnell das gehen kann. Nach den ersten 30, 40 Seiten hätte ich höchstens 3 Sterne gegeben – doch jetzt kann ich das Buch, ohne zu zögern, mit 5 Sternen bewerten.

    Mehr