Meg Rosoff Wahrscheinlich Liebe

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(0)
(8)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wahrscheinlich Liebe“ von Meg Rosoff

Jonathan Trefoil ist Werbetexter einer angesagten New Yorker Agentur, bewohnt ein schönes Apartment in zentraler Lage und hat eine hübsche Freundin. Das perfekte Leben. Doch Jonathan ist unglücklich: Seinen Job empfindet er als verlogen, für seine Wohnung hat er keinen Mietvertrag, und seine Freundin möchte eigentlich mit jemand zusammen sein, der noch eine Spur reicher, organisierter und witziger ist als er. Nur bei Dante und Sissy findet Jonathan Verständnis – weiß allerdings nie, ob die beiden Hunde, die vorübergehend bei ihm wohnen, sich nicht nur über ihn lustig machen. Armer Jonathan: Er fühlt sich immer so ein bisschen wie im falschen Film. Doch Rettung naht. Und zwar in Gestalt einer ebenso netten wie patenten Tierärztin …

Das wahre Leben mit viel Humor

— SylviaRietschel
SylviaRietschel

Wunderbar kurzweiliges Buch über das Leben.

— HappySteffi
HappySteffi

Origineller Roman über die Liebe, ohne damit eine wirkliche Liebesgeschichte zu sein. Witzig und trotzdem nachdenklich.

— VanaVanille
VanaVanille

nette und humorvolle unterhaltung über die liebe, das leben und tolle hunde

— summer22
summer22

Reizender Hauptcharakter, nette Hunde, tolle Geschichte......

— Bjjordison
Bjjordison

Ausgesprochen charmante Geschichte über einen Mann auf der Suche nach sich selbst.

— leserattebremen
leserattebremen

Gut für zwischendurch

— Booksarehome
Booksarehome

Stöbern in Liebesromane

Mit euch an meiner Seite

emotionsvoll und nachdenkich, jeder hat seine eigenen Dämonen, mit denen er zu kämpfen hat

janaka

Auf den Wellen des Glücks

Liebesgeschichte, die ich unglaubwürdig, oberflächlich empfand, ohne Tiefe, dafür det

liberty52

Das Glück ist einen Flügelschlag entfernt: Ein Irland-Roman

Spannender Irland-Liebes-Roman

Letizia00

Rock my Heart

Heiß, heiß und nochmal heiß!

Buchgeschnipsel

Dies ist keine Liebesgeschichte

Für alle geeignet, die dem genreklassischen Kitsch so gar nichts abgewinnen können - hat mir gut gefallen!

Miamou

Heute fängt der Himmel an

Gutes Buch über die große Liebe und die Bedeutung der Familie, ein Geheimnis und die schwierigen Zeiten, die vieles verhindern.

UlliAnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • wahrscheinlich Liebe - oder?

    Wahrscheinlich Liebe
    DasBuchmonster

    DasBuchmonster

    28. October 2016 um 11:02

    Der Inhalt:Jonathan lebt in New York mit den zwei Hunden seiner Bruder- nur für den Übergang versteht sich. Jonathan arbeitet in einer Werbeagentur und hat eine Freundin- Julie, die er vielleicht liebt, vielleicht auch nicht, denn eigentlichen passen Jonathan und Julie nicht zusammen. Dann sind da noch die beiden Hunde, diese wirbeln Jonathans Leben ganz schön auf, was gut so ist, denn eigentlich ist Jonathan unglücklich, aber er ändert nichts aus Bequemlichkeit, bis es zum großen Knall kommt. . .Das Cover:Das Cover ist recht schlicht gehalten, zu weißen Büchern greife ich auch eher selten. Ich habe bisher jedoch die Romane von Meg Rosoff sehr gemocht, hatte bisher jedoch Jugendromane von ihr gelesen. Die Autorin plus die beiden süßen Hunde waren der Punkt, warum ich mich für dieses Buch entschieden habe. Der Schreibstil:Der Schreibstil von der Autorin ist gewöhnungsbedürftig, er wirkt zunächst etwas karg, was ich allerdings ganz gut finde, denn dadurch entsteht ein eigentümlicher Charme und wenn es dann an manchen Stellen ernster oder witziger wird, vergrößert gerade dieser Schreibstil nochmal die Wirkung, da der Kontrast stark ist. Das Buch wird aus Jonathans Sicht geschrieben, wodurch man gleich eine (ziemlich verquere) Verbindung mit dem Protagonisten hat.Der Inhalt:Die Geschichte an sich ist nicht neu. Ein junger Mann, der mit seinem Leben nicht im Reinen ist und auch nicht aus dem Quark kommt. Dann kommen die Hunde des Bruders ins Spiel. Diese bringen die Veränderung ins Rollen. Was den Roman von anderen unterscheidet ist die liebevoll gestaltete Macke von Jonathan, ständig sich in eine andere Realität zu denken und zu fantasieren. Dabei stellt er sich sein Leben vor wie in einem Comic. Was mir nicht so gut gefallen hat, war Jonathans psychische Blockade, diese war zunächst ja ganz witzig, aber es gab keine Erklärungen dafür, es war wie ein Fluch, ohne dass es eine Aufklärung gab, sodass dies etwas übertrieben wirkte mit der Zeit.Die Protagonisten:Also Jonathan als Protagonist ist herzallerliebst, er hat ständig Phasen in denen er sich in eine Comic Welt träumt. Seine missliche Lage und Unzufriedenheit ist gut nachvollziehbar, sodass man auch mit ihm mitfühlen kann. Er weiß selbst nicht, was er will, was seine Lage noch verkompliziert und Jonathan auch etwas knabenhaft darstellt. Jonathan ahnt, dass er schnell erwachsen werden muss, denn seine Freundin Julie entwickelt sich haushoch weiter. Wer kennt das nicht?Die beiden Hunde, Dante und Sissy, werden süß dargestellt, wobei ich ab und zu das Gefühl hatte, dass es sich in diesen Beschreibungen um Wunschprojektionen Jonathans handelte. Also Jonathan wollte, dass die Hunde sich so benehmen, um sich entweder bestätigt zu fühlen oder um passiv Hilfe zu erhalten. Aber das ist reine Spekulation ;-) Noch erwähnenswert finde ich Greely. Greely ist zunächst ohne Geschlecht und wird Jonathans psychischer Mentor. Greelys herrliche Geschlechtslosigkeit, gibt ihm irgendwie die Eigenschaften eines Engels auf Erden. Greely ist dabei auf dem Boden geblieben und eher sachlich, er lässt Jonathan wieder zur Ruhe kommen. Greelys Antworten sind dabei zumeist auch kurz und knapp, was ihn erstmal super skurril herüber kommen lässt. Mein Fazit:Alles in allem ist Wahrscheinlich Liebe ein süßer, witziger Roman, der ab und zu Situationen überspitzt darstellt. Dieser Roman sorgt für kurzweiliges Lesevergnügen.

    Mehr
  • ღRezension zu >Wahrscheinlich Liebe< von Meg Rosoffღ

    Wahrscheinlich Liebe
    SylviaRietschel

    SylviaRietschel

    23. September 2016 um 08:41

    Auf dieses Buch habe ich mir sehr gefreut, weil der Klappentext mich unheimlich neugierig gemacht hat und mir eine tolle, humorvolle und schöne Liebesgeschichte versprach, die vielleicht nicht besonders, dafür aber unterhaltend ist. Aber dieses Buch entpuppte sich dann als ganz anders. Es ist eben keine dieser üblichen amerikanischen Liebesgeschichten, sondern realistischer angehaucht – näher am Leben. Jonathan ist ein sympathischer Protagonist, den wohl jeder gern als Freund hätte, auch wenn er anfangs sehr unentschlossen und langweilig wirktDoch dann kommen die Hunde seines Bruders in Spiel, die die Kontrolle einfach mal in ihre Pfoten reißen und Jonathans Leben gehörig auf den Kopf stellen. Die Autorin hat ihnen Leben eingehaucht, beiden einen eigenen Charakter verpasst, der sie sympathisch und einfach liebenswert macht. Für mich machen die beiden Hunde den besonderen Reiz dieser Geschichte aus, denn gerade die Beziehung zwischen ihnen und Jonathan wird so wunderbar beschrieben, dass mir ganz warm ums Herz geworden ist. Man merkt einfach, wie sich die Bindung zwischen Mensch und Tier entwickelt und wie schnell die Tiere zum Mittelpunkt in Jonathans Leben werden.Die Geschichte nimmt seinen Lauf, als Jonathan beginnt seine Lebensweise zu hinterfragen. Dabei kommen ihm Fragen, die wohl jeden schon mal beschäftigt haben. Er beginnt an seinen Entscheidungen zu zweifeln und merkt, dass eben doch nicht alles so ist, wie es auf den ersten Blick scheint; dass manche Werte wichtiger sind, als alle Äußerlichkeiten. Und genau diese Botschaft war das Highlight in diesem Buch.Fazit:„Wahrscheinlich Liebe“ ist ein wunderbares, humorvolles Buch, in dem es um das wahre Leben und seine Komplikationen geht. Die beiden Hunde Sissy und Dante bringen Fahrt in das Leben des Protagonisten und krempeln es ordentlich um, sodass er seine Entscheidungen zu überdenken beginnt und einen ganz neuen Weg einschlägt. Ich vergebe 4/ 5 Leseeulen.Sylvia von Bücher ღ weil wir sie lieben

    Mehr
  • [Rezension] Wahrscheinlich Liebe von Meg Rosoff

    Wahrscheinlich Liebe
    HappySteffi

    HappySteffi

    19. September 2016 um 20:42

    Broschiert: 320 SeitenVerlag: Goldmann Verlag Erscheinungstermin: 15. August 2016ISBN-10: 3442205182KlappentextJonathan Trefoil ist Werbetexter einer angesagten New Yorker Agentur, bewohnt ein schönes Apartment in zentraler Lage und hat eine hübsche Freundin. Das perfekte Leben. Doch Jonathan ist unglücklich: Seinen Job empfindet er als verlogen, für seine Wohnung hat er keinen Mietvertrag, und seine Freundin möchte eigentlich mit jemand zusammen sein, der noch eine Spur reicher, organisierter und witziger ist als er. Nur bei Dante und Sissy findet Jonathan Verständnis – weiß allerdings nie, ob die beiden Hunde, die vorübergehend bei ihm wohnen, sich nicht nur über ihn lustig machen. Armer Jonathan: Er fühlt sich immer so ein bisschen wie im falschen Film. Doch Rettung naht. Und zwar in Gestalt einer ebenso netten wie patenten Tierärztin … AutorBevor sie anfing zu schreiben, arbeitete Meg Rosoff in verschiedenen Berufen, unter anderem im Verlagswesen und in der Werbung. 1989 zog sie von New York nach London, wo sie heute mit ihrem Mann und ihrer Tochter lebt. Ihre Jugendromane wurden mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis, dem Luchs des Jahres und dem hochdotierten Astrid Lindgren-Gedächtnispreis für Literatur. "Wahrscheinlich Liebe" ist ihr erster Roman für Erwachsene. CoverAuf dem weißen Cover sind zwischen dem Autorennamen und dem auf zwei Zeilen aufgeteilten Titel zwei Hunde abgebildet, deren rote und blaue Leine die Worte „Wahrscheinlich Liebe“ bilden. An dieser Stelle hätte ich mir ein wenig mehr Gestaltung auf dem Cover gewünscht, da es so relativ unscheinbar ist. MeinungJonathan führt ein Leben, wie es viele Menschen in der heutigen Zeit kennen: er ist gut ausgebildet, hat einen Job und lernt recht schnell, das ihm weder der Job so viel Freude bereitet, noch so viel Geld bringt, wie er gedacht hat. Als Protagonist gefällt mir Jonathan sehr gut. Er ist liebenswert, ein Mensch, den man gerne seinen Freund nennen würde und das macht auch viel von dem Reiz des Buches aus. Als die beiden Hunde in sein Leben treten ändert sich das Leben des jungen Mannes schlagartig. Er muss schnell erkennen, das mehr dazu gehört Hundebesitzer zu sein, als ihnen eine Decke auf den Boden zu legen und ihnen Futter zu geben. Die beiden wirbeln also den Alltag gehörig durcheinander und das bringt Wind in die Geschichte. Die Hunde an sich sind herrlich beschrieben. Sie bekommen von der Autorin so viel Charakterzüge, das man sich schnell ein Bild von den beiden Rackern und ihren Eigenarten machen kann. Schnell übernehmen sie insgeheim die Führung in Jonathans verstricktem Leben und ehe er sich umsieht sind sie sein Ruhepol und seine kleine Insel. Ob Jonathan es schafft mit der Hilfe seiner zwei intelligenten Begleiter sein Leben umzukrempeln muss jeder selber herausfinden. Es ist auf jeden Fall eine turbulente und lustige Reise, die zu lesen Freude gemacht hat. Freude macht auch der Schreibstil Rosoff´s. Sie hat die einzelnen Charaktere so plastisch dargestellt, das man sie sich gut vorstellen kann und schnell ein Gefühl für sie bekommt. Mir gefällt vor allem, wie sie die Beziehung der Hunde Dante und Sissi zu Jonathan beschreibt und im Laufe der Geschichte vertieft. Das hat sie mit viel Herz und Sinn für Details ausgearbeitet. Fazit„Wahrscheinlich Liebe“ ist ein humorvolles, kurzweiliges Buch über das Leben, das Gefühl erwachsen werden zu müssen und die Tücken, die eben durch dieses Gefühl entstehen. 

    Mehr
  • Wahrscheinlich Liebe, oder jedenfalls so etwas Ähnliches...

    Wahrscheinlich Liebe
    VanaVanille

    VanaVanille

    18. September 2016 um 11:48

    Ein junger, gutaussehender New Yorker in der Sinnkrise; zwei bezaubernde Hunde, als Strippenzieher in Sachen Liebe und eine tierliebe, attraktive Frau ... ja, dieses Buch bietet sehr viel Stoff, um eine romantische, typisch amerikanische Liebeskomödie zu werden, die man am Ende mit einem glücklichen Seufzen zuschlägt, um gleich darauf im nächsten Roman zu versinken. Und doch versteckt sich hinter dem harmlosen Titel und dem sehr eindeutigen Klappentext eine ganz andere Geschichte, als man auf den ersten Blick glauben mag. Die Handlung ist wirklich nicht der Rede Wert. Da ist Jonathan, der eigentlich alles hat um glücklich zu sein, es aber dennoch nicht ist; da ist seine überkorrekte Freundin, die er glaubt zu lieben, sich von der ihm jedoch alle abraten und da sind zwei Hunde - wahrscheinlich die sympathischsten Figuren in diesem Buch - Sissy und Dante, von denen Jonathan überzeugt ist, dass sie hinter seinem Rücken über ihn reden und heimlich Pläne schmieden. Und so nimmt die Geschichte seinen Lauf, schlägt manchmal absurde, dafür aber überraschende und witzige Bahnen ein und schafft es, trotz des vorhersehbaren Endes, originell und clever zu sein. Dabei sind es vor allem Jonathans Tagträume, die die "normale" Handlung immer wieder aufpeppen und ihn einerseits etwas irre, gleichermaßen aber auch glaubwürdig und sympathisch machen. Da redet er sich eben mal Liebe ein - wer hat das noch nicht? -, denkt, dass nach dieser einen Entscheidung alles besser wird und glaubt so fest an etwas bereits Gescheitertes, dass er einem oftmals nur Leid tun kann. Wahrscheinlich Liebe reiht sich für mich somit neben Oh. Mein. Gott. und Was wäre wenn in die Kategorie der verrückten, aber "echten" Romane Rosoffs ein. Es wird wohl nie mein Liebling der Autorin sein, aber durch Originalität und Humor (und zwei wunderbaren Hunden, die ich auch gern hätte) wird auch von diesem Buch etwas in meinem Kopf hängenbleiben und macht es somit unvergesslich.

    Mehr
  • nette und humorvolle unterhaltung

    Wahrscheinlich Liebe
    summer22

    summer22

    17. September 2016 um 16:47

    Zum InhaltJonathan Trefoil ist Werbetexter einer angesagten New Yorker Agentur, bewohnt ein schönes Apartment in zentraler Lage und hat eine hübsche Freundin. Das perfekte Leben. Doch Jonathan ist unglücklich: Seinen Job empfindet er als verlogen, für seine Wohnung hat er keinen Mietvertrag, und seine Freundin möchte eigentlich mit jemand zusammen sein, der noch eine Spur reicher, organisierter und witziger ist als er. Nur bei Dante und Sissy findet Jonathan Verständnis – weiß allerdings nie, ob die beiden Hunde, die vorübergehend bei ihm wohnen, sich nicht nur über ihn lustig machen. Armer Jonathan: Er fühlt sich immer so ein bisschen wie im falschen Film. Doch Rettung naht. Und zwar in Gestalt einer ebenso netten wie patenten Tierärztin …Zum BuchJonathan lebt in New York und hat durch seinen alten Kumpel einen Job als Werbetexter bekommen und wie der Zufall so will, auch ziemlich schnell eine Wohnung, allerdings  ohne Mietvertrag. Alles ist ihm Recht, Hauptsache er ist für sich und muss sich die Wohnung nicht mehr mit seinem Kumpel oder dessen Freundin teilen.Zudem bekommt er dann doch noch zwei Mitbewohner. Sein Bruder muss beruflich für ein halbes Jahr nach Dubai und Jonathan soll in der Zeit auf seine beiden Hunde aufpassen.Momentan hat Jonathan eigentlich alles was gerade so hip und angesagt ist. Er lebt in New York, er arbeitet in einer Werbeagentur, er hat eine hübsche Freundin, zumindest noch und dazu auch noch zwei Hunde.Doch in einer Welt wo einem alle Möglichkeiten offen stehen und er nun eigentlich nach außen hin ziemlich hip lebt, fehlt ihm irgendwas und genau das merkt er, als Dante und Sissy bei ihm einziehen. Zwischen den beiden Hunden und ihm entsteht sehr schnell eine enge Bindung und er macht sich Gedanken, ob die beiden glücklich bei ihm sind und lernt so eine nette Tierärztin kennen, die nicht nur die beiden Hunde wieder in die Spur bringt...MeinungMeg Rosoff hat mir Wahrscheinlich Liebe eine Geschichte erschaffen, die genau widerspiegelt was in unserer Gesellschaft teilweise mit gut ausgebildeten Menschen so passiert. Nach seinem Studium geht Jonathan nach New York und findet einen Job als Werbetexter, doch dann muss er feststellen, dass der Job gar nicht so spannend und interessant ist und dazu auch noch mies bezahlt. Der Wohnungsmarkt ist überlaufen und man muss nehmen, was man kriegt und so schlägt er sich so durch und ist dabei nicht so glücklich, wie er eigentlich ein sollte...So begleitet man also die Hauptperson bei seinem Leben in New York und das  nicht immer alles Gold ist, was  glänzt.Die Figuren sind authentisch und sympathisch und als die beiden Hunde dazu kommen, bekommt die Geschichte fahrt, denn Jonatahn entwickelt schnell Zuneigung für die beiden und möchte das es ihnen gut geht...Der Schreibstil ist flüssig und bildlich und der Humor kommt auch nicht zu kurz.Alles in allem eine gute Geschichte, die wie Anfangs gedacht gar nicht als reine Liebesgeschichte daher kommt ...FazitNette und humorvolle Unterhaltung über das Leben, die Liebe und die große Frage was denn nun wirklich fehlt...

    Mehr
  • Wahrscheinlich Liebe

    Wahrscheinlich Liebe
    Bjjordison

    Bjjordison

    10. September 2016 um 16:09

    Dies ist der erste Roman der Autorin für Erwachsene und ich muss sagen, mir hat er recht gut gefallen. Es ist eine absolute liebenswürdige Geschichte über einen Mann, der auf der Suche nach sich selbst ist. Irgendwie ist er momentan nicht glücklich mit seinem Leben und möchte was ändern, nur weiß er zu Beginn der Handlung noch nicht was genau. Nur eines weiß er, etwas passt nicht. Interessanterweise helfen ihm die beiden Hunde, Dante und Sissy, damit er wieder in die Spur findet. Ich fand die Geschichte sehr gelungen, da es irgendwie richtig liebenswürdig war über Jonathan zu erfahren und es wurde aber auch von der Autorin eine richtig tolle Portion Humor mit in die Geschichte eingebaut. So wurde mir als Leser eigentlich nie langweilig. Die Hauptperson Jonathan war mir sehr sympathisch. Ich fand seine Art, wie er mit den beiden Hunden umgeht sehr toll. Persönlich würde ich aber nicht solange warten und was ändern, wenn ich nicht glücklich bin. Aber für mich war Jonathan jemand, den ich auch privat treffen würde, weil er so reizend beschrieben wurde. Seht toll wurden auch die beiden Hunde beschrieben und zwar nicht nur als Hunde, sondern die Autorin hat es wunderbar gemacht, wie sie die beiden Hunde beschrieben hat. Sie hat jedem der beiden eine Persönlichkeit verpasst. Toll! Der Schreibstil würde ich als angenehm bezeichnen, die Geschichte hat sich recht flott lesen lassen. Das Cover wurde einfach gehalten, aber dennoch finde ich es passend zur Geschichte. Fazit: 4 von 5 Sterne. Nette Geschichte für Zwischendurch.

    Mehr
  • Witzig und liebevoll geschrieben

    Wahrscheinlich Liebe
    leserattebremen

    leserattebremen

    08. September 2016 um 15:10

    Jonathan liebt seine Freundin Julie. Glaubt er. Also vielleicht. Und sein Job ist auch total cool. Wenn man von der Arbeit absieht. Und dem Chef. Also alles in allem befindet Jonathan sich in einer ziemlich unsicheren Phase seines Lebens, als er die zwei Hunde seines Bruders in Pflege nimmt, der beruflich für sechs Monate nach Dubai muss. Schnell stellt er fest, dass es mit Futter kaufen und gelegentlich Gassi gehen nicht getan ist. Dante und Sissy wollen Aufmerksamkeit und schnell entwickelt er einen ausufernden Beschützerinstinkt, wenn es um das Wohlbefinden der beiden geht. Bei den Hunden ist Jonathan endlich er selbst. Und als er mit Dante zum Tierarzt muss, lernt er eine Frau kennen, die gut zu ihm zu passen scheint. Doch da ist ja auch noch Julie, die er ja irgendwie vielleicht doch liebt. Jonathan muss also versuchen, sein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen.Was auf dem Klappentext wie eine simple Liebesgeschichte mit absehbarem Happy End klang, entpuppte sich für mich als wunderbarer Roman über einen jungen Mann, der sinnbildlich für eine ganze Generation gut ausgebildeter Menschen der Generation Praktikum seinen Sinn des Lebens sucht. Er muss feststellen, dass der Job in der einer Werbeagentur, von dem er immer geträumt hat, längst nicht so viel Glamour (und auch lange nicht so viel Geld) bietet, wie er immer dachte. Auch seine Freundin scheint von ihm und seinem Leben mehr erwartet zu haben, was einen immensen Druck auf ihn ausübt, den er nur durch die Hunde kompensieren kann. Dante und Sissy sind nicht einfach nur Hunde, sie sie ausgeprägte Persönlichkeiten mit Hintergedanken, Plänen und Hoffnungen. Die Beschreibung der beiden ist so kreativ und gleichzeitig witzig, dass ich beim Lesen schnell ein Bild der beiden hochintelligenten Tiere vor mir hatte. Eigentlich übernehmen sie in Jonathans Leben die Kontrolle und retten ihn so vielleicht vor der Katastrophe. Sie sind sein Fluchtpunkt, von dem ab sofort alles in seinem Leben ausgeht, nachdem sie sein Herz und seine Wohnung erobert haben. Man sollte sich Jonathan dennoch nicht als Freak vorstellen, er ist sehr liebenswürdig und sympathisch, nur ohne einen Platz im Leben. Man hat als Leser immer Lust, mit ihm einen Kaffee trinken zu gehen, um ihn näher kennenzulernen.Meg Rosoff ist mit „Wahrscheinlich Liebe“ ein witziger und auch wenig nachdenklicher Roman über den Zwang, irgendwann erwachsen zu werden, gelungen. Mich hat die Story wirklich positiv überrascht und ich kann das Buch nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • Gut für zwischendurch

    Wahrscheinlich Liebe
    Booksarehome

    Booksarehome

    05. September 2016 um 17:27

    Inhalt: Jonathan Trefoil ist Werbetexter einer angesagten New Yorker Agentur, bewohnt ein schönes Apartment in zentraler Lage und hat eine hübsche Freundin. Das perfekte Leben. Doch Jonathan ist unglücklich: Seinen Job empfindet er als verlogen, für seine Wohnung hat er keinen Mietvertrag, und seine Freundin möchte eigentlich mit jemand zusammen sein, der noch eine Spur reicher, organisierter und witziger ist als er. Nur bei Dante und Sissy findet Jonathan Verständnis – weiß allerdings nie, ob die beiden Hunde, die vorübergehend bei ihm wohnen, sich nicht nur über ihn lustig machen. Armer Jonathan: Er fühlt sich immer so ein bisschen wie im falschen Film. Doch Rettung naht. Und zwar in Gestalt einer ebenso netten wie patenten Tierärztin …(Quelle: Bloggerportal) Zum Autor: Bevor Meg Rosoff anfing zu schreiben, arbeitete sie in verschiedenen Berufen; unter anderem im Verlagswesen und in der Werbung. 1989 zog die Autorin von New York nach London, wo sie heute mit ihrem Mann und ihrer Tochter lebt. Ihre Jugendromane wurden mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis, dem Luchs des Jahres und dem hochdotierten Astrid-Lindgren-Gedächntnispreis für Literatur. "Wahrscheinlich Liebe" ist ihr erster Roman für Erwachsene. Zum Buch: Es geht um Jonathan, welcher zwar einen tollen Job und eine wunderschöne Freundin hat, doch mit beidem nicht sehr zufrieden ist. Zudem leben die zwei Hunde, seines Bruder, bei ihm. Dante, der Colie und Sissy die Spaniel Hündin sind zwei wunderschöne Hunde, doch Jonathan hat das Gefühl etwas stimmt mit ihnen nicht. Die beiden Hunden mögen seine Freundin nicht und Julie mag auch die zwei Hunde nicht. Als Jonathan immer mehr das Gefühl hat, dass es Dante und Sissy nicht gut geht und sie vielleicht unglücklich in NewYork sind, geht er zu einer Tierärztin. Dr. Clare meint, dass die Hunde sich normalerweise an das Stadtleben gewöhnen und dass es den Hunden bestens geht. Doch seit diesem Besuch, geht Jonathan die hübsche Tierärztin nicht aus dem Kopf. Er denkt öfter an sie, als an seine Freundin Julie und in seinen Tagträumen, stellt er sich vor, wie eine Beziehung mit Dr. Clare wohl aussehen würde.Sowohl Jonathan als auch Julie, wünschen sich einen anderen Partner an ihrer Seite und zum Glück sind Dante und Sissy da, die alles schon Planen damit ihr Besitzer glücklich ist. Meine Meinung: Zuerst einmal möchte ich mich beim Goldmann Verlag und beim Bloggerportal, für dieses Rezensionsexemplar bedanken!Das Buch war ganz okay und meiner Meinung nach perfekt für den Sommer oder als Lektüre zwischendurch. Besonders spannend war das Buch jetzt nicht, aber es war sehr flüssig und man hatte das Buch schnell durch. Die Geschichte war ganz okay aber auch nichts total besonderes. Doch ich musste oft schmunzeln, weil das Buch teilweise richtig lustig war.Meine Meinung ist also; es ist kein Buch, welches man unbedingt gelesen haben muss aber defintiv perfekt für zwischendurch zum entspannen.

    Mehr