Meg Rosoff Was ich weiß von dir

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(3)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Was ich weiß von dir“ von Meg Rosoff

Ein chaotisches Roadmovie und eine liebevolle Familiengeschichte Meg Rosoffs neues Meisterwerk erzählt von Mila, einer sensiblen und scharfsinnigen Zwölfjährigen. Sie macht sich zusammen mit ihrem Vater auf die Suche nach dessen bestem Freund Matthew, der spurlos verschwunden ist. Zusammen fahren die beiden quer durch den Osten der USA bis hoch an die kanadische Grenze. Aber es ist auch die Geschichte einer besonderen Vater-Tochter-Beziehung, und darüber, wie unterschiedlich die beiden die Welt sehen. Mila findet Matthew schließlich und kann ihn zur Rückkehr bewegen. Was dann wird, kann sie nicht beeinflussen. Aber sie hat gelernt, dass die Suche manchmal mehr enthüllt als die Entdeckung. Geschichten über das Erwachsenwerden gibt es viele, aber nur wenigen Autoren gelingt es, sie so authentisch und einfühlsam zu erzählen wie Meg Rosoff.

Kleines Mädchen ganz groß! Ein wunderbarer Roadtrip durch die USA. Poetisch, nachdenklich, tiefgründig, wunderbar!

— Verena-Julia

Witziges und erlebnisreiches Roadmovie über Familie, Sehnsüchte und deren Erfüllung.

— Fantasie_und_Träumerei

Dieses Buch hat sich leise in mein Herz geschlichen

— Zidisbuecherwelt

Ein ungewöhnliches Buch, dass mich fasziniert hat und sprachlos zurück gelassen hat.

— Sophiiie

Stöbern in Jugendbücher

Wir fliegen, wenn wir fallen

Ich hab mich in Noel und Yara verliebt. Danke Phil! Herzwärmend und Hoffnungsvoll

Maybeangle

Kiss me in Paris

Süße Lovestory, leider ohne tiefe und sehr vorhersehbar, aber schöner Schreibstil.

Maybeangle

Goldener Käfig

Am Anfang etwas langatmig, aber zum Ende Spannung pur!

buecherliebe

Die Fabelmacht-Chroniken - Flammende Zeichen

Gute Idee mit überraschenden Wendungen, aber mittelmäßigen Charakteren. Trotzdem spannend bis zur letzten Seite!

SabrinaSch

THE AMATEURS - Wenn drei sich streiten

Ein spannender 2. Band! Etwas schwächer als der 1., aber absolut lesenswert :)

KleineNeNi

Morgen lieb ich dich für immer

Mitreißend und gefühlvoll... Perfekt für Fans der Autorin

colourful-letters

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auf der Suche nach Matthew...

    Was ich weiß von dir

    Maerchenbuch

    07. September 2015 um 15:36

    Zusammen mit ihrem Vater Gil, möchte die zwölfjährige Mila, dessen ältesten Freund Matthew in Amerika besuchen, doch als sie kurz vor der Abreise stehen, meldet sich Matthews Ehefrau aus New York und teilt ihnen mit, dass ihr Mann spurlos verschwunden ist. Gil hat seinen amerikanischen Freund seit Jahren nicht mehr besucht und beschließt trotzdem, mit seiner Tochter nach New York zu reisen, um dort nach Matthew zu suchen. Um den Freund aufzuspüren und den Grund seines Verschwindens zu klären, starten die beiden eine Reise durch den Osten der USA, bis an die kanadische Grenze. Während der Fahrt durch Amerika, enthüllt die Zwölfjährige immer weitere Geheimnisse über Matthew und erfährt mehr über sein Leben, seine Motive, seine Beziehungen und vor allem über seine Schuldgefühle. „Was ich weiß von dir“ von Meg Rosoff, ist ein unaufdringliches Jugendbuch ohne mitreißende Höhepunkte, doch es besticht durch überraschende Enthüllungen, interessante Charaktere und eine Fülle von Emotionen. Durch den langsamen Aufbau der Geschichte, entsteht eine subtile Spannung und der Leser möchte endlich erfahren, was es mit dem Verschwinden von Matthew auf sich hat. Meg Rosoff konnte mich mit ihrer ruhigen Geschichte und dem wunderschönen und flüssigen Schreibstil überzeugen, doch für Jugendliche ist der Roman möglicherweise zu unspektakulär. Mila wurde mir stellenweise, zu eloquent und erwachsen dargestellt. Obwohl das Mädchen, für ihr Alter sehr klug ist, muss sie auf ihrer Reise lernen, dass das Leben oft komplizierter ist als man zunächst annimmt und dass man manchmal Entscheidungen trifft, die tragische Auswirkungen auf das Leben anderer haben können. Mila wird als scharfsinnige Beobachterin dargestellt, die ihre Umwelt sensibel und aufmerksam wahrnimmt, doch trotz ihres reifen Charakters, muss sie am Ende erkennen, dass sie noch ein junges Mädchen ist, dass mit der Realität und der Wahrheit manchmal überfordert ist. Wer Lust auf eine Mischung aus Roadtrip und tiefsinnigem Jugendbuch hat, wird mit dieser Lektüre sicher seine Freude haben. Ich bin bereits auf weitere Bücher der Autorin gespannt.

    Mehr
  • Vater und Tochter - ein Roadtrip durch die USA

    Was ich weiß von dir

    Verena-Julia

    27. April 2015 um 16:35

    Mila – möglicherweise benannt nach der Hündin ihres Großvaters oder eben auch nicht, schließlich ist Mila einfach ein schöner Name – ist zwölf Jahre alt, sehr sensibel und unglaublich scharfsinnig. Die Mimik und Gestik ihrer Mitmenschen nimmt sie ganz anders war. Sie sieht und hört viele Dinge, die den meisten verborgen bleiben. Daraus zieht sie die richtigen Schlüsse und weiß, ob jemand glücklich oder traurig ist oder wohlmöglich nicht die Wahrheit spricht und ein Geheimnis hat. “Wie meine Namenspatronin, Mila die Hündin, weiß ich immer, wo ich bin und was ich tue. Ich neige nicht zu Verträumtheit und habe etwas von der Entschlossenheit eines Terriers. Wenn etwas auffällig ist, bemerke ich es als Erste.” (S. 9) Gemeinsam mit ihren Eltern Marieka und Gil lebt sie in London, das so multikulti ist wie ihre kleine Familie. Milas Mutter ist Geigerin und hat holländische Wurzeln, ihr Vater Gil hingegen ist Übersetzer und stammt von verschiedenen Kulturen ab. Deswegen fühlt sich Mila als Mischling, was ihr gefällt, denn Mischlinge sind listig und gesund, weil sie von allen Vorfahren das Beste geerbt haben. Schon lange haben Gil und Mila geplant nach New York zu fliegen um Matthew, Gils besten Freund, und seine Familie zu besuchen. Doch kurz vor dem Abflug verschwindet Matthew plötzlich spurlos. Vater und Tochter entscheiden, trotzdem zu fliegen und wollen sich auf die Suche nach ihm machen. Es beginnt ein Roadtrip, der sie von New York bis in die unendlichen Wälder an der kanadischen Grenze führt. Immer hat Mila ein Auge auf Gil und kommt dabei der Lösung ein Stückchen näher, langsam fügt sie für sich die Puzzleteile zusammen, doch kombiniert sie alles richtig oder ist ihr vielleicht sogar ein wichtiges Puzzleteil verloren gegangen? "Was ich weiß von dir" war mein erstes Buch von Meg Rosoff, aber definitiv nicht das letzte. Doch von Anfang an. Dass ich dieses Buch gelesen habe, war mehr ein Zufall als eine bewusste Wahl. Lange schon habe ich kein Roadtrip-Roman mehr gelesen und dann kam mir dieses Buch unter die Augen. Das Cover hat mich sofort magisch angezogen. Das Rot in Kombination mit dem Türkis, der Titel, der einen Großteil des Covers bedeckt, das Auto, die Kopfhörer, die einfach so hinabhängen und nicht zu vergessen, die Silhouette einer Skyline. Kurz um – ein Traumcover. Später habe ich das Buch in die Hand genommen, angefangen zu lesen und meine Begeisterung war auf einmal wie weggeblasen. Der Stil kam mir total komisch vor. Wörtliche Rede ohne Anführungszeichen, alles erzählt aus der Sicht von Mila, die immer nur von Gil und Marieke spricht, aber nicht Mama oder Papa sagt und eine Aneinanderreihung an Informationen, die mich überforderten. Ich war verwirrt und gleichzeitig auch neugierig. Warum erzählt dieses zwölfjährige Mädchen auf diese Art und Weise ihre Geschichte? Wenn man weiterliest wird schnell klar, dass Mila ein ganz besonderes Mädchen und für ihr Alter sehr reif ist. „Ich warte, was er als Nächtes über seinen Freund sagt, aber er schwieg. Im Kopf redet er immer noch. Ganze Sätze blitzen in seinen Augen auf. Ich kann sie nicht lesen.“ (S. 14) Sie versucht jede Regung, jeden Satz, ja sogar jeden Gedanken zu erfassen. Dabei reagiert Mila darauf viel schneller und präziser als ein Erwachsener, es scheint sogar so als könne sie noch eine andere Dimension der Kommunikation wahrnehmen. „Ich registriere jede Gefühlsregung, jede Beziehung, jede Botschaft. Wenn jemand wütend, traurig oder enttäuscht ist, sticht mir das ins Auge wie eine Leuchtreklame. Ich kann nicht erklären, warum, es ist einfach so. Ich dachte ziemlich lange, das wäre bei allen so.“ (S.47) Mit solchen Aussagen schafft es Mila Stück für Stück das Leserherz zu erobern. Ihre Fähigkeiten und ihre Kombinationsgabe sind erstaunlich und lassen den Leser durchaus auch mal sprachlos zurück. Natürlich ist es dann auch Mila, die mit ihren gerade mal zwölf Jahren die Suche nach dem verschwundenen Matthew vorantreibt, in dem sie die richtigen Fragen stellt. Dieses Buch lebt vor allem durch seine großartigen, authentischen Charaktere – sie machen das Buch zu etwas besonderem. Meg Rosoff gelingt es den Leser zu fassen und nicht mehr loszulassen. Es gibt nur eins, was hilft: Weiter lesen, immer weiter lesen. Die unterschiedlichen Themen, wie Familie, Alltag, Liebe, Vergangenheit harmonisieren auf eine ganz natürliche, manchmal philosophisch angehauchte Weise. Es entsteht das Gefühl, es wäre ganz normal, dass ein zwölfjähriges Mädchen gemeinsam mit seinem Vater weit weg der Heimat einen verschwundenen Freund sucht, der ohne ein Wort gegangen ist und seine Frau, seine Hündin und das Neugeborene verlassen hat. Was steckt also hinter Matthews Flucht? Welche lang gehüteten Geheimnisse versucht er wohl zu verstecken? „Was ich weiß von dir“ ist ein authentischer, schöner, witziger und gleichzeitig auch ein tragischer Jugendroman, der zum Nachdenken anregt und tiefe Einblicke hinter die Fassaden der Menschen gewährt. So trägt jeder Mensch sein Päckchen mit sich, nichts geschieht ohne Grund und Vergangenes, lang gehütete Geheimnisse wiegen oft schwer und sie beeinflussen auch die Gegenwart. Vergessen, Verzeihen, nach vorne blicken… in wie weit ist das möglich? Meg Rosoff wirft diesbezüglich einige Fragen auf, die nur der Leser für sich selbst beantworten kann…

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Was ich weiß von dir

    Was ich weiß von dir

    Fantasie_und_Träumerei

    25. January 2015 um 17:01

    "Wie meine Namenspatronin, Mila die Hündin, weiß ich immer, wo ich bin und was ich tue. Ich neige nicht zu Verträumtheit und habe etwas von der Entschlossenheit eines Terriers. Wenn etwas auffällig ist, bemerke ich es als Erste." Die zwölfjährige Mila - benannt nach dem Hund der Großmutter oder auch nicht, weil Mila eben einfach ein schöner Name ist - lebt gemeinsam mit ihren Eltern in London. Ihre Familie ist so multikulti wie die Stadt. Mutter Marieka, Geigerin mit holländischen Wurzeln, Vater Gil, Übersetzer, und von mehreren Kulturen abstämmig. Mila fühlt sich als ein Mischling, was gut ist, denn die sind robust und haben von all ihren Vorfahren beste Eigenschaften geerbt. Als Gils bester Freund Matthew, der in den USA lebt, verschwindet, machen sich Mila und ihr Vater auf den Weg seiner Frau Suzanne bei ihrer Suche behilflich zu sein. "Ihr Geruchssinn ist hundertmal schärfer als meiner und malt ganze Bilder von Orten, an denen sie noch nie gewesen ist.  Für Spürnase Mila, die einen ganz interessanten und scharfsinnigen Blick auf ihre Mitmenschen hat, ein Abenteuer genau nach ihrem Geschmack. Schade nur, dass sie ihre Freundin Catlin zurücklassen muss, denn ihre Freundschaft wächst gerade erst wieder zusammen und Catlin macht zudem eine sehr schwere Zeit durch, weil sich ihre Eltern trennen werden. Für Mila, die in einem so harmonischen Familiengefüge aufwächst unvorstellbar. Ebenso wie die Tatsache, dass Matthew nicht nur verschwindet ohne eine Nachricht zu hinterlassen, sondern dass er dabei seinen kleinen Sohn Gabriel und die Hündin Honey zurücklässt. "Die Sprache, die ihre Gedanken gliedert, scheint niemand sonst zu sprechen." Schon einige Jahre bin ich begeisterte Leserin von Meg Rosoffs Büchern, die immer ein bisschen besonders sind. Wie auch in vergangenen Werken begeistert mich in "Was ich weiß von dir" wieder mal die Protagonistin auf besondere Weise. Ich mag es wie Mila, die ihre Charaktereigenschaften  häufig auf witzige, aber nicht überdrehte Art, mit denen von Hunden vergleicht, die Welt und ihre Mitmenschen betrachtet. Sie hat diese Eigenschaften auf Menschen zuzugehen, aber eine gewisse Skepsis zu behalten und so auch mal hinter die Fassade zu blicken. Und so ist sie eine der ersten, die bemerkt, dass hinter Matthews Flucht Geheimnisse stecken, die sich schon über Jahre angestaut haben. "Was ich weiß von dir" ist ein sehr schöner, witziger und erlebnisreicher Jugendroman in der Art eines Road Movies. Im Mittelpunkt stehen nicht nur Geheimnisse, sondern auch Sehnsüchte, die Menschen oftmals zu Taten verleiten, die sie später bereuen, aber eben auch dafür sorgen, dass man oftmals ein Gefühl der Ruhelosigkeit entwickelt. Meg Rosoff erzählt von Familien, die harmonisch miteinander leben, aber auch von Disharmonien in diesen familiären Beziehungen. Die manchmal auf gesunde Art den Schwung erhalten, aber auch manchmal ein Eigenleben bekommen und einen Stein ins Rollen bringen, der nur schwer aufzuhalten ist. Alles in allem ein spritziger, aber auch einfühlsamer Roman mit einer tollen Protagonistin, der bei mir für sehr unterhaltsame Lesestunden gesorgt hat.

    Mehr
  • Protagonistin Mila ist beeindruckend!

    Was ich weiß von dir

    Damaris

    14. December 2014 um 16:07

    Motten werden vom Licht angezogen - ich von Büchern mit Roadtrip-Storys. Sehr! Mit gefällt es mitzuerleben, wie Charaktere, fernab von ihrer gewohnten Umgebung, mit Gefühlen umgehen. Wie sie in Extremsituationen reagieren und welche Dinge sie offenbaren, die sie zu Hause wahrscheinlich nie gesagt hätten. Meg Rosoffs neuer Roman "Was ich weiß von dir" ist keine Roadtrip-Lovestory und auch keine überaus humorvolle Geschichte. Sie handelt von einem sehr besonderen 12-jährigen Mädchen, das die Welt schärfer wahrnimmt als viele Erwachsene. Die Geschichte klingt schon fast banal. Mila und ihr Vater wollen Matthew besuchen, den besten Freund des Vaters. Doch kurz vor der Abreise ruft Matthews Frau an, um mitzuteilen, dass dieser verschwunden ist. Was steckt dahinter? Warum verschwindet er gerade jetzt? Mila und ihr Vater reisen trotzdem nach New York City. Sie beschließen, Matthew zu suchen. Ab der ersten Seite registriert man, dass Mila kein normales 12-jähriges Mädchen ist. Sie wirkt sehr erwachsen, kann bei einer Person auf den ersten Blick erkennen, was in dieser vorgeht. Zu ihren Eltern, ihr Vater ist schon etwas älter, hat sie ein sehr liebevolles Verhältnis. Wenn sie aber von ihnen erzählt, spricht sie stets auf eine freundlich distanzierte Art von ihnen, indem sie ihre Eltern beim Vornamen nennt. Wie sehr sie an beiden Elternteilen hängt, und diese an ihr, wird während der Geschichte immer wieder deutlich. Mila und ihr Vater sind nicht während der ganzen Geschichte auf der Suche nach Matthew. Mila erzählt viel aus ihrem Leben, von Erlebnissen mit ihren Eltern oder ihrer besten Freundin. Sie hat eine sehr feinfühlige Art, Personen anzunehmen, die nicht ganz einfach sind. Sie wertet nicht die Fehler ihrer besten Freundin, sondern konzentriert sich auf Positives. Milas Sicht auf die Welt und ihre Methode die Dinge zu sehen, hat mich stark beeindruckt. Und was ist der Sinn dieser Geschichte? Ein außergewöhnliches 12-jähriges Mädchen erfährt, dass sie sich zwar oft schon sehr erwachsen fühlt, im Grunde aber noch ein Kind ist. Sie kann weder den Lauf der Dinge beeinflussen, noch ist sie verantwortlich für Entscheidungen, die andere Treffen. Enttäuschungen und Ängste gehören zum Leben, sind aber winzig, verglichen mit dem Rückhalt und der Sicherheit einer liebevollen Familie. Mir ist bewusst, wie fest wir miteinander verbunden sind, im Guten, wie im Schlechten. - Mila, S. 270 Fazit "Was ist weiß von dir" ist nicht nur sprachlich außergewöhnlich, auch die Charaktere - allen voran Ich-Erzählerin Mila - sind außergewöhnlich gut gezeichnet. Vielleicht mag die Geschichte, das eigentliche Problem, auf manche Leser sehr gewöhnlich wirken. Zwischen den Zeilen kann man aber so viel mehr herauslesen. Dass sich eine 12-Jährige, und ist sie noch so besonders, hier überfordert fühlt, ist absolut verständlich. Am Ende lässt man Mila mit einem guten Gefühl ihren Weg weitergehen. Ihre Erkenntnis und Weitsicht ist in diesem Alter wirklich einzigartig.

    Mehr
  • Nicht das letzte Buch, das ich von Meg Rosoff lesen werde!

    Was ich weiß von dir

    Zidisbuecherwelt

    07. November 2014 um 23:58

    Worum geht's? Die zwölfjährige Mila begleitet ihren Vater nach Amerika, um dort Matthew, den ältesten Freund des Vaters zu besuchen. Als sie ankommen, treffen sie jedoch nur auf seine Frau und ihren kleinen Sohn. Matthew ist verschwunden. Mila und ihr Vater machen sich daraufhin auf ihn zu suchen. Es beginnt ein Roadtrip, der sie bis an die kanadische Grenze führt. Ob sie Matthew finden und herausfinden können, warum er verschwunden ist, müsst ihr selbst lesen ;) Meine Meinung: "Was ich weiß von dir" ist eines dieser Bücher, die sich sehr unaufdringlich in dein Herz schleichen. Ich hatte mir einiges von dem Buch erwartet, da mir "So lebe ich jetzt" von Meg Rosoff sehr, sehr gut gefallen hat, und wurde auch nicht enttäuscht. Ich liebe ihren Schreibstil und ihr Gespür für tolle, berührende Geschichten und Charaktere. Nicht vordergründig die Geschichte, sondern die grandiosen Charaktere, allen voran natürlich die unglaubliche Mila haben für mich das Buch ausgemacht. Ich fand es bewundernswert, wie sie Situationen deuten kann und mit welcher Sensibilität sie mit anderen Menschen umgeht. Sie achtet auf Details, die andere einfach übersehen würden und ist somit die treibende Kraft in der Suche nach dem verschwundenen Matthew. Dass sie erst zwölf Jahre alt ist, kann man schon einmal vergessen, so scharfsinnig und reif verhält sie sich oft. Mit der Zeit decken Mila und ihr Vater immer mehr Geheimnisse um Matthew auf und scheinen ihm selbst immer näher zu kommen. Dabei lernen sie auf einem etwas chaotischen Roadtrip auch noch amerikanische Kultur und Menschen kennen. Diese Mischung von unterschiedlichen Themen sowie von Alltäglichem und Philosophischem, von Komik und Tragik, gelingt Meg Rosoff hier ganz hervorragend. Es geht viel um Liebe und Familie. Mila lernt unterschiedliche Familien kennen, die mit Problemen zu kämpfen haben und in denen einige Dinge schief gegangen sind. Im Kontrast dazu steht ihre eigene Familie. Man merkt ganz deutlich, dass die Beziehungen zueinander hier voller Liebe und Wärme sind. Deshalb hatte das Buch für mich auch etwas Tröstliches an sich. Ich habe mich abends immer darauf gefreut, mich hinzusetzen und mich in diesem Buch zuhause zu fühlen. Leider waren es nicht viele Abende, da man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte ;) Ich habe mich schon einmal schlau gemacht, was es von Meg Rosoff ansonsten noch so für Bücher gibt, weil ich von ihren Geschichten einfach nicht genug bekommen kann!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks