Meg Wolitzer

(359)

Lovelybooks Bewertung

  • 557 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 27 Leser
  • 141 Rezensionen
(116)
(142)
(86)
(12)
(3)

Lebenslauf von Meg Wolitzer

Kunst, Kreativität und die Stellung der Frau: Die US-amerikanische Autorin Meg Wolitzer wurde 1959 in Long Island, New York, als Tochter der Autorin Hilma Wolitzer geboren. Sie studierte Kreatives Schreiben am Smith College (Northampton, Massachusetts) und an der renommierten Brown University (Providence, Rhode Island). In den USA veröffentlichte sie 1982 ihren ersten Roman „Sleepwalking“. Es folgten zahlreiche weitere Romane, die in den USA oftmals auf der Bestsellerliste der New York Times landeten. In Deutschland gelang Wolitzer der Durchbruch erst einige Jahrzehnte später mit dem Entwicklungsroman „The Interestings“ (2013; dt. „Die Interessanten“, 2014). Die Erzählung um eine Clique unzertrennlicher Freunde geriet auch hierzulande zum Verkaufsschlager. Neben Themen wie Kreativität, Erfolg, Versagen und Neid verhandelt Wolitzer darin die Stellung der Frau in der Gesellschaft. Dies ist auch in Romanen wie „The Position“ (2005; dt.: „Die Stellung“; 2015) und „The Wife“ (2003; dt.: „Die Ehefrau“; 2016) ihr zentrales Anliegen. „The Wife“ wurde mit Glenn Close in der Hauptrolle zudem erfolgreich verfilmt. Meg Wolitzer hat auch einige Jugendromane verfasst und war 2015 Mitglied in der Kinder- und Jugendbuchjury des Internationalen Literaturfestivals Berlin. Die Autorin ist mit dem Schriftsteller Richard Panek verheiratet. Gemeinsam mit ihm hat sie zwei Söhne und lebt in New York City.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wichtiges Thema - unterhaltsam aufbereitet

    Das weibliche Prinzip

    La_Stellina

    15. August 2018 um 14:33 Rezension zu "Das weibliche Prinzip" von Meg Wolitzer

    Greer ist durch einen Fehler ihrer Eltern nicht wie gewünscht am Elitecollege gelandet, sondern auf dem Ryland College, fern ihres Freundes Cory mit dem sie eigentlich studieren wollte. Auf dem College kommt es zu einem für die schüchterne und pflichtbewusste Greer zu einem sehr prägenden Zwischenfall mit einem jungen Studenten. Doch der Vorfall wird unter den Tisch gekehrt. Richtig Schwung gewinnt Greers Leben erst als die Feministin Faith Frank einen Gastvortrag am College hält. Jahre später startet Greer ihre Karriere im ...

    Mehr
  • Feminismus oder Erwachsen werden?

    Das weibliche Prinzip

    MotteEnna

    14. August 2018 um 21:27 Rezension zu "Das weibliche Prinzip" von Meg Wolitzer

    http://buecherregalschaetze.blogspot.com/2018/08/das-weibliche-prinzip-meg-wolitzer.html

  • Nette Geschichte, ich kann den Hype jedoch nicht nachvollziehen

    Das weibliche Prinzip

    skiaddict7

    13. August 2018 um 22:06 Rezension zu "Das weibliche Prinzip" von Meg Wolitzer

    Nach nur wenigen Wochen am College lernt die schüchterne Greer bei einer Veranstaltung Faith Frank kennen, eine berühmte Feministin. Bis kurz zuvor hatte sie sich weder mit Feminismus beschäftigt noch sonst politisch irgendwie engagiert. Mehr zufällig scheint sie, gelenkt von Freundin Zee, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Das Treffen mit Faith beeindruckt sie sehr; sodass sie von nun an neue Pläne schmiedet: sie möchte etwas bewirken; mithelfen, um Frauenrechte zu fördern und zu fordern. Und so begleiten wir Greer durch die ...

    Mehr
  • Was für ein Mensch man wird und der Feminismus hilft dabei.

    Das weibliche Prinzip

    SofieWalden

    13. August 2018 um 17:08 Rezension zu "Das weibliche Prinzip" von Meg Wolitzer

    Greer Kadetsky ist durch die Schuld ihrer Eltern nicht an dem erträumten Elitecollege gelandet, an dem sie zusammen mit ihrem Freund Corey studieren wollte, sondern an dem recht mittelmäßigen ländlichen Ryland-College. Sie war als Schülerin zusammen mit Corey in fast allen Bereichen die Nummer 1 und sie hätte Princeton verdient gehabt. Eher schüchtern, sehr pflichtbewusst und natürlich mit guten Noten vor allem im sprachlichen Bereich, besucht die recht unzufriedene Studienanfängerin Greer zusammen mit ihrer Freundin Zee eine ...

    Mehr
  • Leider enttäuschend

    Das weibliche Prinzip

    Buecherschmaus

    13. August 2018 um 12:17 Rezension zu "Das weibliche Prinzip" von Meg Wolitzer

    „#Metoo“, „Womans March“, „Power to the polls“, „Get her elected“ – es scheint als erlebe der Feminismus nach einer Zeit, in der sich erstaunlicherweise gerade viele junge Frauen demonstrativ davon distanzierten, meinten, seine Ziele seien doch weitgehend erreicht, wieder neuen Schwung. Gerade in Amerika, wo mittlerweile ein expliziter Frauenverächter an der Macht sitzt, regt sich Gegenwehr. Hier spürt man vielleicht besonders deutlich, dass sich in den Denk- und Verhaltensmustern der Geschlechter doch gar nicht so grundlegend ...

    Mehr
  • Challenge: Literarische Weltreise 2018

    In 80 Buchhandlungen um die Welt

    Ginevra

    zu Buchtitel "In 80 Buchhandlungen um die Welt" von Torsten Woywod

    Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr (wieder) Lust auf eine große literarische Weltreise im Jahr 2018? Dann lasst uns gemeinsam durch 20 verschiedene Lese- Regionen reisen! Die Aufgabe besteht darin... - 12 Bücher in einem Jahr zu lesen; - Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen); - Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen. - Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen; - Auch ...

    Mehr
    • 949
  • Feministisches Märchen

    Das weibliche Prinzip

    LeenChavette

    11. August 2018 um 17:32 Rezension zu "Das weibliche Prinzip" von Meg Wolitzer

    Greer Kadetsky könnte in vielerlei Hinsicht die absolute Durchschnittsamerikanerin verkörpern. Ihr Plan ist es nach dem Kollege einen normalen Berufsweg einzuschlagen und mit ihrem High School Freund zusammen zu ziehen. Doch als sie eines Abends mit ihrer besten Freundin Zee eine Kollegeveranstaltung der beliebten Feministin Faith Frank besucht, stellt sich bei ihr ein euphorischer Zustand der Begeisterung für Faith ein. Obwohl sich Greer bis dato nicht als Feministin bezeichnet hätte, findet sie schnell Verknüpfungen und ...

    Mehr
  • Die Kraft der Frauen

    Das weibliche Prinzip

    SusanneSH68

    11. August 2018 um 12:02 Rezension zu "Das weibliche Prinzip" von Meg Wolitzer

    Greer Kadetsky ist neu auf dem College und noch sehr schüchtern. Auf einer Veranstaltung lernt sie Faith Frank kennen, eine Schlüsselfigur der Frauenbewegung. Diese Begegnung hinterlässt bei Greer einen bleibenden Eindruck. Einige Jahre später lädt Faith sie zu einem Vorstellungsgespräch nach New York ein, Greer soll Sponsorenveranstaltungen zu Gunsten der Frauenbewegung mit organisieren. Faith fördert Greer dann beruflich und persönlich. Daneben muss Greer aber auch ihre Erfahrungen im privaten Bereich sammeln, was nicht immer ...

    Mehr
  • Irgendwie hatte ich mehr erwartet....

    Das weibliche Prinzip

    Corsicana

    09. August 2018 um 12:21 Rezension zu "Das weibliche Prinzip" von Meg Wolitzer

    Meg Wolitzer ist mit "Die Interessanten"  bekannt geworden. Und ich war damals sehr begeistert von diesem Buch, das die Lebenswege von College-Freunden beschreibt. Deshalb hatte ich mich sehr auf den neuen Roman von Meg Wolitzer gefreut. Und wurde ein klein wenig enttäuscht. Aber vielleicht waren meine Erwartungen auch zu hoch? Das Thema "Feminismus" steht diesmal im Vordergrund. Das ist eigentlich für mich persönlich ein interessantes Thema. Leider fand ich die Protagonisten in diesem Roman meist nicht interessant. Greer z.B. ...

    Mehr
  • Authentisch und brandaktuell!

    Das weibliche Prinzip

    Maikken

    07. August 2018 um 18:12 Rezension zu "Das weibliche Prinzip" von Meg Wolitzer

    Meg Wolitzer „Das weibliche Prinzip“ (496 Seiten) erschien am 24.Juli 2018 im DuMont Buchverlag als festgebundenes Buch zum Preis von 24 €. In Zeiten der „me-too“ Bewegung ein absolutes „Have to read book“ egal ob Männlein oder Weiblein. Kurz zum Inhalt: Geer, eine schüchterne Collegestudentin erlebt auf einer Party Böses, denn sie wird gegen ihren Willen von einem Collegestudenten angegriffen. Vor dem Hintergrund dieses Erlebnisses beginnt Gerr sich mit dem Thema Gleichbehandlung und Frauenrechten auseinander zu setzen. ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.