Meg Wolitzer Die Stellung

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(7)
(11)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Stellung“ von Meg Wolitzer

Mitte der Siebzigerjahre erschüttert ein Buch die amerikanische Öffentlichkeit: Der Sex-Ratgeber ›Pleasuring. Die Reise eines Paares zur Erfüllung‹ ist in aller Munde. Ungünstig nur, dass die Autoren, das Ehepaar Mellow, vier minderjährige Kinder haben. Die müssen sich nun damit auseinandersetzen, dass Vater und Mutter in aller Öffentlichkeit ihr tabuloses Liebesleben beschreiben. Und das Schlimmste: Das Buch zeigt sie in sehr detailreichen Zeichnungen – in jeder nur denkbaren Stellung. Während die Ehe der Eltern den Bach runtergeht, versuchen die Kinder, irgendwie mit diesem Gipfel der Peinlichkeit klar¬zukommen. Denn ›Pleasuring‹ wird zu einem Buch, das jeder, wirklich jeder kennt und das die Mellow-Geschwister ihr Leben lang begleiten wird … ›Die Stellung‹ ist ein tragikomisches Familienporträt, das davon erzählt, wie vier Geschwister, denen wenig Illusionen über Liebe und Sex geblieben sind, sich in der Welt behaupten. Gleichzeitig führt uns Meg Wolitzer gnadenlos vor Augen, dass wir einer Sache nicht entfliehen können: Wir sind die Kinder unserer Eltern.

Der Roman besticht durch seine Sprache und die Erzählweise und doch konnte er mich nicht genauso begeistern wie "Die Interessanten". Schade.

— Regenblumen

Ehelicher Sex mal öffentlich: Schöne Analyse der Folgen elterlichen Tuns für die Entwicklung ihrer Kinder. Höchst unterhaltsam!

— alasca

Ich liebe den Schreibstil!

— Sterrenhemel

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Schockierend, traurig und dramatisch - ein Jugendsommer, nachdem man alle Illusionen begraben kann.

jenvo82

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Außergewöhnlich, jedoch chaotisch!

SophLovesBooks

In einem anderen Licht

Eine tolle Story die die Vergangenheit mit der heutigen Zeit großartig miteinander verwebt

Annabeth_Book

Sonntags fehlst du am meisten

Nachdenkliche Familiengeschichte

Schnuck59

Kleine Fluchten

Wunderschön für zwischendurch

HarleyQuinnQueenofGotham

Kleiner Streuner - große Liebe

Die perfekte Mischung aus Weihnachtszauber, Liebe, Humor und Spannung - selbst für Weihnachtsmuffel und Grinsch!

TanjaJahnke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der ganz normale Wahnsinn

    Die Stellung

    Skrutten

    17. January 2017 um 09:17

    Eigentlich eine Familiensaga – allerdings laut Beschreibung eine besondere Familie, da die Eltern ein Buch über ehelichen Sex veröffentlichen. Ich fands eher den ganz normalen Wahnsinn. Die Autorin versteht es, sehr fesselnd und spannend zu schreiben. Es gibt tiefe Einblicke in das Leben im gegenwärtigen Amerika.

  • Konstruiert und oberflächlich umgesetzt

    Die Stellung

    BarbaraDrucker

    07. July 2016 um 19:12

    Eine durchaus interessante Ansammlung von Figuren findet man in diesem Roman: Das sexuell aufgeschlossene Paar, das letztendlich doch spießig ist. Die Tochter, die in die Drogensucht abrutscht und später in der Mutterschaft eine Ersatzdroge findet. Den feschen, intelligenten Sohn mit Burnout-Syndrom und Depressionen. Dessen jüngere Lebensgefährtin, die ihre Liebe zu einer Schauspielerin entdeckt. Das unattraktive Nesthäkchen, das nicht besonders überlebensfähig scheint. Den homosexuellen Republikaner, der sich aus dem Wertesystem der Familie löst. "Die Stellung" könnte durchaus ein berührendes und zum Denken anregendes Buch sein, wenn die Autorin tatsächlich an ihren Charakteren interessiert wäre.Die Geschichte zieht sich über mehrere Jahrzehnte, wobei der Sexratgeber als Vorwand dient, die episodischen Erzählfetzen zu verknüpfen. Sprachlich findet die Autorin eine Unzahl an originellen Bildern, nur leider vergisst man diese bereits eine Zeile weiter. Man kommt nämlich nicht in den Text hinein, sie hält den Leser auf Distanz, spielt mit der Zeitachse und Vorausdeutungen, die die Spannung nicht erhöhen sondern erst gar nicht aufkommen lassen. "Die Stellung" ist ein Paradebeispiel dafür, wie auktoriales Erzählen die Beteiligung des Lesers verhindern kann. Figuren bleiben Skizzen, Handlungen werden bestenfalls angerissen, Motivationen der Spekulation des Lesers überlassen.Warum Kritiker den Roman als warmherzig bezeichnen, ist mir ein Rätsel, denn was diesem Text wirklich fehlt, ist jegliche Emotion. Sobald man als Leser Mitgefühl und Interesse für eine Figur zu entwickeln beginnt, springt die Erzählung zusammenhanglos zu einem anderen Charakter, notfalls quer über den amerikanischen Kontinent. Es wird weder klar, welche Geschichte hier eigentlich erzählt wird, noch warum. Wer sich Voyeurismus oder psychologische Raffinesse erwartet, wird ziemlich enttäuscht, das eigentliche Thema ist Kommunikationslosigkeit. Und die beweist die Autorin leider am eigenen Text.

    Mehr
  • Trotz Titel haben igrendwie alle Kinder Probleme mit oder beim Sex

    Die Stellung

    Bibliomania

    06. June 2016 um 18:34

    1975. Die Eltern von Michael, Holly, Dashiell und Claudia haben ein skandalöses Buch über Sex herausgebracht. Ein Buch, das die sexuelle Interaktion mit Bildern der Eltern selbst, auf höchster Stufe loben und den Spaß an der Sache zum Ausdruck bringen soll.Die Kinder finden das Buch und blättern es durch, als sie noch viel zu jung dafür sind. Man erfährt das Leben von Holly, die sich gänzlich von ihrer Familie zurückgezogen hat, Michael, der unter einer Depression leidet, noch immer keine eigene Familie gegründet hat und in seiner derzeitigen Beziehung nicht zum Höhepunkt kommen kann, Dashiell, der sich als schwul geoutet hat und mit einem Mann eine wunderbar harmonische Beziehung führt und Claudia, die als einzige so ganz alleine dazustehen scheint und nicht richtig weiß, was sie mit ihrem Leben wirklich anfangen soll.Nach dem Buch kam es zum Bruch zwischen ihren Eltern und keiner der beiden hat es nun leicht. Es soll eine Neuauflage herauskommen, der der Vater nicht zustimmen will. Michael soll zu ihm fahren und es richten. Gleichzeitig wird Dashiell krank und das Leben geht mal wieder drunter und drüber.Ich habe es mir einfach anders vorgestellt und finde etliche Elemente aus "Die Interessanten" in Meg Wolitzers zweitem Roman wieder. Leider hat mir der erste auch besser gefallen. Irgendwie fand ich es dann doch zu ähnlich und die einzelnen Leben nicht genug ausgearbeitet. Über Holly erfährt man irgendwie zu wenig.

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2015: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Ein ganz neues Leben

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2015? Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2015 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 26. November feststehen wird, gar nicht erwarten! PS: Die Gewinner stehen mittlerweile fest! Hier könnt ihr alle Preisträger und Platzierungen sehen! Unsere große Verlosung für euch! Jedes Jahr, wenn der Leserpreis näher rückt, dann kommt bei uns eine ganz besondere Stimmung auf. Es ist ein bisschen, als würde Weihnachten einfach mal 2 Monate nach vorn gezogen und würde ganz lange dauern :-) Deshalb möchten wir euch neben den tollen Buchempfehlungen und der Möglichkeit selbst mitzuentscheiden, auch eine ganz besondere Verlosung bieten. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und mal ehrlich - davon kann man doch nie genug haben, oder? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier mit, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt! http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafikmaterial findet ihr hier! 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + und ähnlichen auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit jeweils 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der Link zum Leserpreis und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 29. November möglich! Wir wünschen euch ganz viel Spaß & schaut doch mal rein, welche Bücher in diesem Jahr das Rennen gemacht haben! PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1599
  • Die Stellung

    Die Stellung

    Fantasie_und_Träumerei

    26. August 2015 um 16:36

    Die vier Kinder der Mellows, - Holly, Michael, Claudia, Dashiell -, haben einen recht guten familiären Verbund. Man versteht sich mal mit dem einen besser, mal mit der anderen. In schlechten Zeiten hält man zusammen und so ist es für Michael nur allzu klar, dass er seinen unfassbaren Fund, den von den Eltern herausgebrachten Sexratgeber, der sich so lange schon im Haushalt zwischen all den anderen Büchern - neben einem Öko Diätratgeber - versteckt hält, mit seinen Geschwistern teilt. Die Kinder unterschiedlichen Alters von 8 - 16 Jahren, reagieren mit einer Mischung aus erschrockener Abneigung und Faszination. Als wäre der Name der Eltern als Verfasser dieses Werks, das von Erfahrungen und Berichten lebt, nicht genug der Scham, sind diese unverkennbar - wenn auch als Zeichnungen dargestellt - das Paar, das die verschiedenen Stellungen darstellt, inklusive einer von ihnen selbst erdachten Position, die als das Non-Plus-Ultra beschrieben wird. Ein Fund der das Leben der scheinbar Kinder für immer verändert und erst verarbeitet wird, als es zu einer Neuauflage des Romans kommen soll. "Tatsächlich war , wenn man es genau betrachtete, das Geräusch der endenden Kindheit eine fürchterliche Sache. Wenn du einer der übernatürlich begabten Menschen warst, die es hören konnten, wusstest du, dass es dem Zerschellen von Glas ähnelte, dem Aufschlag eines Körpers auf den Boden, wobei du mit einer fürsorglichen Mutter oder einem fürsorglichen Vater gerechnet hättest, der den Sturz auffing, jedoch feststellen musstest, dass es nur das harte, heiße Trottoir des Lebens war, das da wartete." Meg Wolitzer kreiert auf sarkastisch, tragisch komische Weise das Porträt einer Familie, die sich aufgrund des Sexratgebers von anderen Entwicklungen familiärer Bande zu unterscheiden scheint, jedoch sehr flexibel auf diverse Familien umlegen lässt. Meg Wolitzer erzählt von vier Menschen, ihren Eltern, und den Lebenswegen den diese Familienmitglieder einzeln und im Kontext zu den anderen eingehen. Der Leser bekommt einen kurzen Einblick in die Kindheitssituation und trifft die Protagonisten dann im Erwachsenenalter wieder. Der Blick liegt dabei auf Charakterzügen, menschlichen Eigenschaften, die jedem einzelnen zu eigen sind. Manche davon schon immer. Tief in ihnen schlummernd, erst zutage getreten, nachdem sie den Sexratgeber der Eltern gefunden haben. Einige veränderten sich zeitgleich mit dem Fund des Ratgebers, der auf die Mellow Kinder zunächst eine verstörende Wirkung zeigte. "Holly fror ständig, wie es so viele fünfzehnjährige Mädchen tun. Es war ganz so, als würde die weibliche Haut mit dem Heraufziehen der Pubertät dünner und machte die Mädchen für jeden irrlichternden Gedanken, jede Angst und jedes Verlangen empfänglich, so dass sie sich mit zusätzlichen Schichten bedecken mussten." Kann man wirklich dieses Buch, das einen so offenen Blick auf die Eltern zeigt, einen Blick, den Kinder eigentlich nicht erleben, für alle weiteren positiven wie negativen Abzweigungen im Lebensweg verantwortlich machen? Oder hat es die bereits brodelnden Vulkane, die nun für Kluften zwischen einzelnen Beteiligten des Familienkonstrukts sorgen, einfach nur verstärkt, aber eben nicht hervorgerufen? Vielleicht hätten die Mellow'schen Nachkommen gemeinsam, miteinander mit dem Erlebten zurecht kommen können, doch auch ihr Umfeld wusste vom Erfolg von Peter und Roz Mellow und ihrem erfüllten Liebesleben, so dass sie während ihrer Kindheit oftmals auf Verständnis und Mitleid trafen, was eine ungestörte Verarbeitung unmöglich machte und auf gewisse Art manipulativ auf sie einwirkte. "Es war, als erwachten die Mellows als Familie in dieser ersten Schneenacht des Winters in New York noch einmal zum Leben, wie ein alter, aufziehbarer Clown, der über Jahrzehnte reglos dagestanden hatte und in dem sich plötzlich ohne jeden Grund etwas verschob, worauf sich die Mechanik noch einmal in Gang setzte und der Clown die Becken wie in einem kutzen Fieber unerklärlicher Aktivitäten gegeneinanderschlug." Meg Wolitzer hat interessante Charaktere entworfen. Personen, deren Entwicklungen vom Leser nachempfunden werden können, weil sie realistisch sind und auf Erfahrungen, Erlebnissen und genetisch vorgegebenen Charaktereigenschaften aufgebaut sind. So ist es nur allzu verständlich, dass die Botschaft, die Peter und Roz Mellow über Liebe in die Welt tragen wollten, die sich aber nicht in einen Ratgeber pressen lässt, von jedem ihrer Kinder anders aufgefasst und weitergeführt wird. Jeder Mensch ist anders und jeder verarbeitet Erlebnisse anders. Wer der Kinder sich wie entwickelt hat, ist sehr spannend und soll von mir hier auch nicht weiter ausgeführt werden, denn genau darin liegt der Reiz für den Leser. Ein tragikomischer Familienroman, der mich sprachlich wie inhaltlich überzeugen konnte. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks