Megan Cooley Peterson

 4,7 Sterne bei 43 Bewertungen
Autor von Lügentochter, Zebras Are Awesome! und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Megan Cooley Peterson

Megan Cooley Peterson ist Autorin, Lektorin und Kaffeetrinkerin. Als Teenagerin war sie Teil einer sektenartigen Kirchengemeinschaft, deren Lehren nicht hinterfragt werden sollten. Megan fragte trotzdem. Sie hat bereits mehr als achtzig Kindersachbücher über eine Vielzahl an Themen geschrieben. Lügentochter ist ihr erstes Jugendbuch. Gemeinsam mit ihrem Mann und ihrer Tochter lebt sie in Minnesota.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Megan Cooley Peterson

Cover des Buches Lügentochter (ISBN: 9783734850516)

Lügentochter

 (43)
Erschienen am 19.01.2021
Cover des Buches The First Computers (ISBN: 9781491406434)

The First Computers

 (0)
Erschienen am 01.07.2014
Cover des Buches Zebras Are Awesome! (ISBN: 9781491417706)

Zebras Are Awesome!

 (0)
Erschienen am 01.01.2015
Cover des Buches Chimpanzees Are Awesome! (ISBN: 9781491417652)

Chimpanzees Are Awesome!

 (0)
Erschienen am 01.01.2015
Cover des Buches The First Space Missions (ISBN: 9781491406441)

The First Space Missions

 (0)
Erschienen am 01.07.2014

Neue Rezensionen zu Megan Cooley Peterson

Cover des Buches Lügentochter (ISBN: 9783734850516)Maja_Leutners avatar

Rezension zu "Lügentochter" von Megan Cooley Peterson

Ein sehr faszinierendes Buch :)
Maja_Leutnervor 6 Tagen

Das Buch hat mich aber mal vollkommen überrascht. Ich verstehe jetzt, wieso vielen Menschen Sektenanführern folgen, denn sie können sehr überzeugend sein. Im diesem Fall hier, hat Curtis (Vater) seine Macht ausgebaut in dem er seine Mitmenschen manipuliert hat. Und das unglaublich gut, selbst ich war zum Teil von seinen Gerede überzeugt, denn er sagt einiges was wahr ist, aber auch wiederum Theorien aus der Psychologie die schon lange verworfen wurden. Er hängt in einer Zeit fest und liebt die Macht. Seine Art mit anderen umzugehen ist sehr niederträchtig und doch machen es alle mit. Ich finde er hat etwas Narzisstisches an sich. Psychologisch betrachtet ist das Buch spektakulär und gut geschrieben. Die Schreibweise ist super angenehm und ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen. Die Perspektive, aus der die Geschichte erzählt wird, ist auch sehr interessant. Denn wir haben ein davor und ein danach, so dass man die Puzzlestücke erst an den richtigen Platz setzten muss, um zu erfahren, wie das Puzzle aussieht. Das man zwei Sichtweise hat ist superspannend und heizt die Geschichte nochmal richtig an.
Die Gesamtübersicht zu behalten ist dabei echt nicht leicht. Es kann sehr unübersichtlich sein, da man wirklich erst zum Ende hindurchsieht. Das ganze Buch ist ein komplexes Konstrukt voller Geheimnisse. Man weiß nie was wahr und was falsch ist. Doch das was man weiß ist, dass nichts so ist wie es scheint. Die ganze Geschichte über habe ich versucht zu verstehen was genau passiert ist und was noch passieren mag, aber ich bin kläglich gescheitert. Dennoch war es superspannend herauszufinden was die Wahrheit ist. Es ist tiefgehend verwirrend, denn man erlebt aus erster Hand mit wie sich über Jahre hinweg falsche Erinnerungen eingeprägt haben und was die Folgen davon sind. Also ein sehr faszinierendes Buch, das ich ganz empfehlen kann.
Die Story ist voller durchdringender und schockierender Ereignisse. Ein Mädchen wird aus ihrem Zuhause entführt und bei einer Frau abgeschoben. Doch sie will sich nicht mit der neuen Situation zurechtfinden und plant von dort zu ihren Eltern zurückzukehren und zu dem Jungen, den sie liebt. Dabei vermischen sich Vergangenheit und Gegenwart, während sie auf der Suche nach der Wahrheit ist. Jedoch ist die anders als gedacht oder vielleicht doch nicht? Was ist, wenn ihr Leben viel komplizierter ist, als gedacht und die Wahrheit nur in ihr verborgen liegt? Wird sie es schaffen diese zu erkennen oder bleibt sie blind?
Piper ist ein Mädchen, das um die Liebe ihrer Eltern buhlt. Denn sie macht alles, um ihnen zu gefallen, dabei übernimmt sie viele Aufgaben und folgt Willenlos ihrem Vater Curtis. Doch auch ihre Vergangenheit ist anders als gedacht, sie wurde entführt, nur nicht von denen von denen sie dachte entführt zu werden. Sie ist eindeutig eine sehr verbissene und sture junge Frau mit einen unerbittlichen Glauben. Aber auch sie ist dem Wandel der Zeit unterworfen und beginnt zu hinterfragen. Zuerst war sie untergeben und dann wird sie zu einer Kämpferin, die anfängt zu denken. Sie lernt über das Buch hinweg, dass nicht alles so ist wie sie zuerst dachte und dass es ihr erlaubt ist ihren eigenes Gefühlen zu folgen. Dabei wird sie offener, lebensfroher und schafft es endlich über ihre Vergangenheit hinweg zu kommen. Sie ist wahrhaftig eine sehr faszinierende Persönlichkeit mit all ihren Fehlern. Ich mag sie sehr, auch wenn ihre Naivität mich manchmal aus der Fassung bringt.
Cas ist ein liebenswerter und freundlicher junger Mann, der in der Gemeinschaft lebt. Er hat eine schwierige Vergangenheit, denn seine Eltern sind drogenabhängig. Doch er hat noch einen Bruder, der fest in der Kolonie ist. Vom Charakter her ist Cas unabhängig und mutig. Er hinterfragt und ist sehr loyal, doch seine Liebe zu Piper gibt ihm Hoffnung. Als sich dann die Situation verändert und sie getrennt werden, gibt er nicht auf und kämpft für Piper. Er gibt ihr Hoffnung und zusammen schaffen sie es mit ihrer Vergangenheit abzuschließen. Seine Entwicklung ist dementsprechend auch gut zu erkennen. Er ist viel stärker und unerschrockener aus der ganzen Sache rausgekommen. Ich finde ihn als Charakter sehr gut und mag seine Art mit Piper umzugehen.
Zusammen sind Piper und Cas ein supersüßes Pärchen. Beide sind bei Curtis groß geworden und haben eine starke Verbindung zueinander, doch die Anziehung zwischen ihnen ist größer als zwischen den anderen. Sie sind eindeutig ein unglaubliches Team, dass sich mehr als alles liebt und für den anderen durchs Feuer gehen würde. Das sieht man auch an ihrem Umgang miteinander, sie vertrauen einander. Ich mag die beiden sehr und freue mich über ihr Glück.
Das Ende war sehr ereignisreich. Voller Aufdeckungen und dramatischen Ereignissen. Das Buch hat mir viele neue Blickwinkel ermöglicht und Eindrücke gegeben. Ich bin sehr dankbar darüber es gelesen zu haben, denn dadurch verstehe ich manches besser. Ich verstehe nun wie Menschen so stark an ihrem Glauben festhalten können und auch wie manche Leute es schaffen die Menschen, die ihnen folgen mit in den Tod zu stürzen. Es war sehr aufschlussreich und aufregend. Zudem war es überraschend spannend, da man erst herausfinden musste wie Piper zu Curtis kam und was hinter der Kolonie steckt. Alles in allem war es eine sehr interessante Sache und ich hatte Spaß das Buch zu lesen. Das Buch bekommt volle fünf Herzen von mir.



Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Lügentochter (ISBN: 9783734850516)lealiebtlesens avatar

Rezension zu "Lügentochter" von Megan Cooley Peterson

"Die Gemeinschaft ist Wahrheit, die Gemeinschaft ist Treue"
lealiebtlesenvor einem Monat

In "Lügentochter" geht es um Piper, die in einer sektenähnlichen Gemeinschaft mit ihren Geschwistern und Eltern aufwächst. Die Gemeinschaft schirmt sich von der sogenannten 'Außenwelt' ab, da sie davon überzeugt ist, dass die Regierung für den nahenden Weltuntergang verantwortlich sein wird. Pipers Vater ist dabei nicht nur das Oberhaupt der Gemeinschaft, sondern auch für sie und ihre Geschwister eine Art Prophet, dessen Wort bedingungslos gilt. Eines Tages findet sich Piper jedoch in der 'Außenwelt' wieder, was ihre Welt bedrohlich ins Wanken bringt...

Die Handlung des Buches unterteilt sich in ein 'davor' und ein 'danach', wobei man erst im Verlauf der Geschichte wirklich erfährt, was genau damit gemeint ist.
Dass der Leser genauso unwissend ist, wie die Hauptprotagonistin Piper, ist das, was das Buch für mich so unglaublich interessant machte.
Auch wenn sich insbesondere gegen Mitte/Ende des Buches für den Leser schon abzeichnet, worauf es hinausläuft, bleibt die Geschichte dennoch fesselnd bis zum Schluss.

Die große Stärke des Buches ist meiner Meinung nach unter anderem die außergewöhnliche Thematik. Ich selbst habe in Bezug auf Sekten oder Kulte noch nichts gelesen. Der Autorin gelingt es aber diese Thematik eindrucksvoll auszuführen. Dass sie weiß wovon sie spricht, da sie einige Jahre selbst Teil einer solchen Sekte war, wird schnell deutlich. Hier wirkt nichts konstruiert und an den Haaren herbeigezogen, sondern sehr authentisch und dadurch umso schockierender.

Piper als Protagonistin, aus deren Perspektive der komplette Roman erzählt wird, möchte man zwar einerseits permanent schütteln und anschreien, andererseits kann man ihre Handlungen und Motive durchaus verstehen, da sie sich durch ihre Vorgeschichte erklären lassen.

Das Ende der Geschichte fand ich, wie auch die gesamte Handlung, sehr gut geschrieben bzw. umgesetzt. Es ist meiner Meinung nach der passende Ausgang dieser eindrucksvollen Geschichte und ich bin froh, dass die Autorin sich gegen ein mögliches kitschiges und dadurch unrealistisches Ende entschieden hat. Dennoch war es für mich der mit Abstand emotionalste Teil des Buches.


Fazit:
"Lügentochter" ist eine Geschichte, die durchaus Augen öffnen kann. Hier ist eine deutliche Kritik an Machenschaften von Sekten und sektenähnlichen Gemeinschaften in einem gut geschriebenen Jugendroman über Familie, Liebe und Zusammenhalt verpackt, der interessant, spannend und schockierend zugleicht ist und deutlich (!) mehr Aufmerksamkeit verdient hätte.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Lügentochter (ISBN: 9783734850516)Lilli33s avatar

Rezension zu "Lügentochter" von Megan Cooley Peterson

Was ist die Wahrheit?
Lilli33vor einem Monat

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten

Verlag: Magellan (19. Januar 2021)

ISBN-13: 978-3734850516

empfohlenes Alter: ab 13 Jahren

Originaltitel: The Liar’s Daughter

Übersetzung: Sandra Knufinke und Jessika Komina

Preis: 17,00 €

auch als E-Book erhältlich


Was ist die Wahrheit?


Inhalt:

Die siebzehnjährige Piper betet ihren Vater Curtis und ihre Mutter Angela geradezu an - auch wenn sie sie kaum sehen darf, denn größtenteils kümmern sich die Tanten um Piper und ihre Geschwister. Die Eltern leiten eine Gemeinschaft, der Curtis als eine Art Prophet vorsteht und die er mit strengem Regiment führt. Bis eines Tages die Polizei auftaucht und die Gemeinschaft zerschlägt. Piper muss nun bei einer fremden Frau leben und denkt nur daran abzuhauen und ihre Eltern wiederzufinden. 


Meine Meinung:

Im Nachwort erfährt man, dass die Autorin Megan Cooley Peterson viele Jahre in einer Art Sekte aufgewachsen ist. „Lügentochter“ ist somit auch ein Stück von ihr selbst. 


Die Story ist bedrückend und erschütternd, weil man weiß, dass es so etwas auch in der Realität gibt und kein Mensch davor gefeit ist. 


Erzählt wird in zwei Handlungssträngen jeweils von Piper selbst, einmal davor und einmal danach, also vor der Zerschlagung der Gemeinschaft und danach. Zum einen erfahren wir nach und nach, wie Piper in der Vergangenheit in der Sekte gelebt hat, zum anderen geht es darum, wie sie in der Gegenwart lebt und der Wahrheit immer näher kommt.


Für die Lesenden ist leider schon sehr früh klar, worin diese Wahrheit besteht, das nimmt einiges von der Spannung.


★★★★☆


Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Piper ist in einer Sekte aufgewachsen, sie weiß es nur nicht. Deshalb stellt sie auch keine Fragen. Niemals. Als die Regierung eine Razzia durchführt, wird Piper von ihrer Familie getrennt. Nun lebt sie in der Außenwelt und hat nur ein Ziel: Entkommen!

Hier könnt ihr 30 Exemplare von "Lügentochter" von Megan Cooley Peterson gewinnen und an der Leserunde teilnehmen.

Wenn ich es nur schaffe, einen klaren Kopf zu bewahren, werde ich schon irgendwann einen Weg hier rausfinden.

So viel weiß ich bisher:

Ich heiße Piper Blackwell. 
Ich bin 17 Jahre alt.
Meine Eltern sind Curtis und Angela Blackwell.
Vor drei Wochen hat die Regierung meine Geschwister, meine Mutter und mich aus unserem Zuhause entführt.
Seither habe ich nichts mehr von meiner Familie gehört.
Ich bin bei einer Frau namens Jeannine in Kalifornien eingesperrt. Zumindest glaube ich, dass das hier Kalifornien ist; es stand jedenfalls auf ihrer Zeitung.
Manchmal wache ich an den verrücktesten Orten auf. Entweder gehe ich selbst dorhin oder jemand bringt mich.


Inhalt
Piper ist in einer Sekte aufgewachsen, sie weiß es nur nicht. Deshalb stellt sie auch keine Fragen. Niemals. Denn ihr Vater ist für Piper ein Prophet, er hat immer recht. Bis er es eines Tages nicht mehr hat: Als die Regierung eine Razzia auf ihrer Anlage durchführt, wird Piper von ihren Geschwistern, von Mutter, den Tanten und von allen Anhängern Vaters getrennt – sogar von ihrem Schwarm Caspian. Nun lebt Piper in der Außenwelt. Unter IHNEN. Bei einer wildfremden Frau, die sie angeblich beschützen soll. Doch Piper weiß es besser. Und sie wird entkommen. 

Megan Cooley Peterson ist Autorin, Lektorin und Kaffeetrinkerin. Als Teenagerin war sie Teil einer sektenartigen Kirchengemeinschaft, deren Lehren nicht hinterfragt werden sollten. Megan fragte trotzdem. Sie hat bereits mehr als achtzig Kindersachbücher über eine Vielzahl an Themen geschrieben. Lügentochter ist ihr erstes Jugendbuch. Gemeinsam mit ihrem Mann und ihrer Tochter lebt sie in Minnesota. 


Hier könnt ihr 30 Exemplare von "Lügentochter" von Megan Cooley Peterson gewinnen und an der Leserunde teilnehmen. Beantwortet dazu bis zum 14. Februar einfach folgende Fragen: 

Welche drei Dinge möchtet ihr in eurem Leben nicht missen? Und auf welchen drei Seiten würdet ihr die Rezension zusätzlich teilen?

Wir wünschen euch viel Spaß beim Mitmachen.

Euer Magellan-Team

298 BeiträgeVerlosung beendet
Bianca_Pearl_Birnes avatar
Letzter Beitrag von  Bianca_Pearl_Birnevor 2 Monaten

Hier nun auch meine sehr positive Rezension zum Buch:

https://www.lovelybooks.de/autor/Megan-Cooley-Peterson/L%C3%BCgentochter-2805541658-w/rezension/2938500862/

Diese habe ich auch auf Thalia, Hugendubel und Amazon geteilt und werde das Buch definitiv auch weiterempfehlen! :)

Community-Statistik

in 87 Bibliotheken

von 22 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Megan Cooley Peterson?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks