Megan Crewe Der Geist an meiner Seite

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(5)
(6)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Der Geist an meiner Seite“ von Megan Crewe

Seit ihre Schwester Paige gestorben ist, kann Cassie plötzlich Tote sehen und auch mit ihnen sprechen. Sie verraten ihr die Gemeinheiten und Lügen ihrer vermeintlichen Freunde. Cassie arangiert sich mehr und mehr mit ihrem Leben als mysteriöse Außenseiterin und konzentriert sich ganz auf ihre neuen "Freunde". Erst als ihr Mitschüler Tim sie bittet, Kontakt zu seiner verstorbenen Mutter aufzunehmen, sieht sie ihre Chance, zu den Lebenden zurückzukehren.

Langweilig, da man lange Zeit nicht wusste worum es überhaupt ging

— Sinaa
Sinaa

Das Leben mit nervigen Geistern und dem anstrengenden Weg des Erwachsenwerden, mit erster Liebe & co.

— Fuchur
Fuchur

Stöbern in Jugendbücher

The Hate U Give

5 Sterne! Das Buch ist ergreifend, witzig, sehr sehr emotional und v. a. leider immer noch aktuell. Rassismus ist immer noch ein Thema.

sommerstuermisch

Ein Kuss aus Sternenstaub

Ein tolles Buch, welches ein in den Bann zieht und nicht mehr los lässt.

Stone10

Moon Chosen

Interessante postapokalyptische Szenerie, die leider erzählerisch und sprachlich hinter ihren Möglichkeiten bleibt. Aber schönes Cover.

Marapaya

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein sehr gelungener Abschluss einer genialen Reihe! Unbedingt lesen!

dreamsbooksandfantasy

Morgen lieb ich dich für immer

Emotional, mitreißend & fesselnd! Von Jennifer armentrout nicht anders zu erwarten!

Keksx92

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Gelungener zweiter Teil! Ich bin gespannt wie es im dritten Band mit jess und cayden weiter geht!

Keksx92

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auf einmal überall Geister

    Der Geist an meiner Seite
    Fuchur

    Fuchur

    08. January 2015 um 11:20

    Als ob es nicht schon schwer genug wäre sich im Alltag einer Highschool durchzukämpfen mit Schickanen und verwirrenden Jungs, muss Cassie sich auch tagtäglich mit allerlei Geistern rumschlagen, was seine Vor und Nachteile haben soll. Primabuch, um zuzeigen wie der Tod eines wichtigen Meschen und auch der verlust durch beendigung einer Freundschaft uns prägend verrändert und aus den Bahnen wirft, aber auch um Teil am Prozess des Erwachsenen werdens mit seiner schönsten Seite, dem Verlieben, zuwerden.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Geist an meiner Seite" von Megan Crewe

    Der Geist an meiner Seite
    Fabella

    Fabella

    25. October 2011 um 18:25

    Inhalt: Cassie hat es nicht einfach. Denn seit ihre Schwester vor vier Jahren verstarb, sieht sie Geister. Wie den von ihrer Schwester, mit dem sie sich ständig beschäftigen muß, da sie sonst niemand sieht. Aber auch an ihrer Schule sind Geister, die nur sie sieht. Dort hat sie ebenfalls einen schweren Stand, denn seit Jahren macht ihr ihre ehemals beste Freundin mit Hetzkampagnen das Leben schwer. Doch Cassie hat einen Weg gefunden, sich zu rächen. Durch die Hilfe der Geister weiß sie vieles über ihre Mitschüler, das sie eigentlich nicht wissen darf. Und so wird sie von allen gehaßt. Cassie weiß nicht, wie sie aus diesem Teufelskreis wieder herauskommen kann, bis eines Tages der Schulsprecher Tim um ihre Hilfe bittet. Meine Meinung: Hmm, naja, sag ich mal. Die Idee des Buches an sich finde ich gar nicht mal schlecht. Allerdings ist mir Cassie doch etwas auf den Geist gegangen mit ihrer Verschlossenheit, ihrem Selbstmitleid daß keiner sie mag, ihrem Mißtrauen. Auf der einen Seite ist dies bestimmt gar nicht so abwegig, wenn man die Situation betrachtet, in der sich Cassie befindet. Andererseits wird es einem schwer gemacht, so eine Person wirklich zu mögen und damit auch ans Buch gefesselt zu sein. Mit seinen 299 Seiten ist das Buch nicht wirklich dick, aber es hätte definitiv auch nicht dicker sein dürfen, dann hätte ich wohl aufgegeben. Es ist nicht richtig schlecht, aber es packt einen einfach nicht, fesselt nicht. Die Abneigung gegen Cassie wird durch Tim eigentlich noch erhöht. Denn auch ihn würde ich nicht grad zu meinen Lieblings-Protagonisten zählen. Auch er neigt zum absoluten Selbstmitleid, will sich eigentlich gar nicht helfen lassen und flüchtet sich zudem noch in schlimmeres, was ich hier aber nicht weiter ausführen möchte, um nicht zuviel zu verraten. Letztendlich hab ich die Geschichte auch zu Ende gelesen, das gehörte irgendwie dazu. Doch muß ich feststellen, daß es kein Buch ist, was ich jemals wieder lesen würde. Fazit: Nette Idee, etwas langatmig umgesetzt. Die Protagonisten sind ziemlich depressiv und baden im Selbstmitleid.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Geist an meiner Seite" von Megan Crewe

    Der Geist an meiner Seite
    Twilight1996

    Twilight1996

    24. September 2011 um 00:42

    Inhalt: Seit dem Tod ihrer Schwester Paige, kann Cassie Geister sehen und mit ihnen kommunizieren. Von den Geistern erfährt sie dunkle Geheimnisse über ihrer Mitschüler und glaubt immer weniger an das Gute im Menschen. Sie gewöhnt sich an ihre Rolle als Außenseiterin und zieht sich immer mehr in die Welt der Geister zurück. Als eines Tages ein Mitschüler namens Tim sie bittet, mit seiner verstorbenen Mutter Kontakt aufzunehmen, weiß Cassie nicht ob sie ihm vertrauen kann. Autorin: Megan Crew kam 1980 in Toronto/Kanada zur Welt und wuchs dort auf. Sie arbeitet als Lehrerin für Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Außerdem schreibt sie Kurzgeschichten für Zeitschriften wie „Brutarian Quarterly“ und „On Spec“. „Der Geist an meiner Seite“ ist ihr Debütroman. Heute lebt sie mit ihrem Mann in ihrer Geburtsstadt Toronto. Eigene Meinung: Auf das Buch „Der Geist an meiner Seite“ bin ich durch das ansprechende aufmerksam geworden und auch die Inhaltsangabe konnte mich überzeugen. Besonders gefallen hat mir an dem Buch, dass das Hauptthema „Trauer und Verlust“ ist und vielleicht manchen dabei hilft, mit diesen Gefühlen besser umzugehen. Auch die Hauptperson Cassie fand ich sehr sympathisch und sie tut mir sehr leid, wegen des Mobbings ihrer Mitschüler. Man merkt sehr stark wie sie sich stark weiterentwickelt, ein weiterer Aspekt der mir zugesagt hat. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und für Jugendliche sehr gut geeignet. Ich bin sehr froh, dass ich dieses Buch gelesen habe und würde es Mädchen ab 12 Jahren empfehlen, die gerne eine Lektüre lesen, die von Geistern handelt.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Geist an meiner Seite" von Megan Crewe

    Der Geist an meiner Seite
    Träumerin

    Träumerin

    07. August 2011 um 09:59

    Cass ist ein Außenseiter: seit der Middle School hat sie keine Freunde mehr. Doch sie stört dass nicht weiter, denn sie kann Geister sehen und mit ihnen reden. So auch ihre, vor vier Jahren verstorbene, Schwester Paige. In der Schule kann sie sich trotzdem behaupten, denn die dort lebenden Geister versorgen sie mit Klatsch und Tratsch und allem Bösartigkeiten die Geschehen. Sodass Cass alle Geheimnisse ans Licht zerren kann. Doch als Tim, Mr. Schülervertretung höchstpersönlich herausfindet, was Cass kann, versucht er sie dazu zu bringen, mit seiner toten Mutter zu kommunizieren. Und Cass merkt, dass lebendige Freunde schwieriger sind als Tote. Ein absoluter Flopp, zumindest aus meiner Sicht. Die Geschichte könnte so gut sein, aber letztendlich passiert gar nichts: weder erfährt man warum Cass Geister sehen kann, noch ist ein plausibeler Grund für deren plötzliches verschwinden vorhanden. Auch die Familienszenarien sind nicht besonders realistisch. Wer Spannung erwarte ist hier fehl am Platz.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Geist an meiner Seite" von Megan Crewe

    Der Geist an meiner Seite
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    20. July 2011 um 19:37

    Seit vor vier Jahren ihre Schwester Paige ertrunken ist, kann die jetzt 16-jährige Cassie Geister sehen. Nachdem sie von ihren früheren Freundinnen gemobbt wurde, sind nun Geister Cassies einzige Freunde. Doch dann tritt Tim in ihr Leben. Er bittet sie, mit seiner toten Mutter Kontakt aufzunehmen... * Meine Meinung * Dieses Jugendbuch richtet sich hauptsächlich an Mädchen im Alter von 12 bis 15 Jahren. Es ist in einer angemessenen Jugendsprache geschrieben und flüssig zu lesen. Themen wie "Freundschaft" und "Trauer und Verlust" werden in altersgerechter Form angesprochen. Es ist kein oberflächliches Buch, auch wenn es hier nebenbei auch um die typischen Teenie-Themen wie Mode, Kosmetik und Partys geht. Es beinhaltet einfach eine gelungene Mischung, so daß das Buch für junge Mädchen interessant wird. Nicht gefallen hat mir an einigen Stellen Cassies Charakter. Ich kann verstehen, daß sie nach den Mobbing-Erfahrungen kein Vertrauen mehr zu ihren Mitschülern fassen kann, aber manchmal kam sie selbst mir auch sehr unfair vor. Positiv ist somit ihre Entwicklung, die sie im Verlaufe dieser Geschichte durchmacht, zu erwähnen. Von einem harten Mädchen, das sich scheinbar nichts mehr aus den Gefühlen ihrer Mitschüler macht und das nur auf Rache aus ist, entwickelt sie sich wieder zu einem mitfühlenden Mädchen. Ein schönes Buch, das ich gerne gelesen habe!

    Mehr