Megan E. Moll Legenden aus Mornefey - Der geheime Prinz

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Legenden aus Mornefey - Der geheime Prinz“ von Megan E. Moll

Die Zauberin Runa bedroht das Königreich. Als die Situation zu eskalieren scheint, gibt das Mädchen Deliah der Königin ein sonderbares Versprechen: Sie soll den Prinzen, den es offiziell gar nicht gibt, in Sicherheit bringen. Die beiden treten eine nicht ungefährliche Reise durch das Land an, um ihre Heimat aus den Fängen der Zauberin zu befreien. Was verbirgt der unbekannte Prinz hinter seiner Maske? Und warum wurde seine Existenz verschwiegen? Mit dem ersten Band der »Legenden aus Mornefey« für junge Erwachsene ab zwölf Jahren geht unsere »Schwarzer Drachen Kids« - Reihe pünktlich vor Weihnachten in die zweite Runde. Die Zauberin Runa bedroht das Königreich. Als die Situation zu eskalieren scheint, gibt das bürgerliche Mädchen Deliah der Königin ein sonderbares Versprechen: Sie soll den Prinzen, den es offiziell gar nicht gibt, in Sicherheit bringen. Die beiden treten eine nicht ungefährliche Reise durch das Land an, um ihre Heimat aus den Fängen der Zauberin zu befreien. Was verbirgt der unbekannte Prinz hinter seiner Maske, die er nicht abnehmen möchte? Und warum wurde seine Existenz verschwiegen?

Eine wundervolle Geschichte für jung und alt ...

— Meli1986
Meli1986

"Der geheime Prinz" erzählt auf leichte Weise eine tolle Geschichte, die tiefgründige Themen behandelt und eine gewisse Moral vermittelt.

— NalaLayoc
NalaLayoc

Ein unterhaltsames Fantasy-Abenteuer primär für junge Leser, das stellenweise leichte Schwierigkeiten mit der Zielgruppen-Ansprache hat.

— Frank1
Frank1
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesen und verzaubern lassen ...

    Legenden aus Mornefey - Der geheime Prinz
    Meli1986

    Meli1986

    18. June 2017 um 16:15

    Ich habe die "Legenden aus Mornefey - Der geheime Prinz" von Megan E. Moll in einem Rutsch gelesen. Diese Geschichte und vor allem die Idee hat mir sehr gut gefallen, wodurch ich das Buch nur schwer aus der Hand legen konnte.
    Ich bin schon ganz gespannt auf den zweiten Teil und freue mich darauf, ein nächstes, spannendes Abenteuer mit Deliah und Jonah zu erleben.

  • Tolles Debüt, das Lust auf mehr macht

    Legenden aus Mornefey - Der geheime Prinz
    NalaLayoc

    NalaLayoc

    14. April 2017 um 12:45

    »Es war einmal ein König, der herrschte über das Königreich Fuchsgraben.« Das Buch beginnt mit einer kleinen Geschichte, wie die Königreiche entstanden sind, und diese liest sich fast wie ein Märchen, so geheimnisvoll und zauberhaft. Später ändert sich der Erzählstil etwas und ähnelt mehr einem Jugendbuch. Beides fand ich sehr schön geschrieben.Ziemlich schnell schon lernen wir die einzelnen Charaktere kennen. Vor allem natürlich Jonah und Deliah. Jonah, der geheime Prinz, der kaum eine andere Menschenseele zu Gesicht bekommt, freundet sich mit Deliah an.Deliah ist auf Anhieb eine sympathische Protagonistin. Sie ist lebensfroh undpositiv, genießt aber auch ab und an die Einsamkeit.Die Freundschaft zwischen Jonah und Deliah spielt in diesem Buch eine zentrale Rolle und ich finde es unglaubilch schön, wie sie hier beschrieben wird. Wie hier gezeigt wird, dass Freundschaft nicht von Oberflächlichkeiten getragen wird, sondern von Emotionen, Gefühlen, Taten. Außerdem hat das Buch noch so viele andere tolle Botschaften, die für das Alter (12+) leicht verständlich, aber nicht aufdringlich, vermittelt werden. Allerdings ist das Buch durch den Schreibstil nicht nur für Jüngere geeignet, sondern durchaus aus für erwachsene Leser. Die Handlung ist gut durchdacht und flott erzählt, sodass es so gut wie keine Durchhänger gibt - ich habe das Buch innerhalb eines Tages wirklich verschlungen. Außerdem macht - sowohl das Ende, aber auch die märchenahfte Erzählung am Anfang - richtig Lust, mehr aus Mornefey zu lesen. Ich freue mich schon auf die Folgebände.Mein Fazit"Der geheime Prinz" erzählt auf leichte Weise eine tolle Geschichte, die tiefgründige Themen behandelt und eine gewisse Moral vermittelt. Für mich ein tolles Buch und sowohl für Kinder, als auch Jugendliche geeignet.

    Mehr
  • Der geheime Prinz

    Legenden aus Mornefey - Der geheime Prinz
    Dominika

    Dominika

    31. March 2017 um 14:37

    Das 1 Band der >> Legenden aus Mornefey << von Megan E. MollEs ist ein tolles Buch! Ein spannendes Märchen von einem Prinzen, der fast zwei Jahrzehnte in einem Kellerschloss versteckt gehalten wurde.Klappentext:Die Zauberin Runa bedroht das Königreich.Als die Situation zu eskalieren scheint, gibt das Mädchen Deliah der Königin ein sonderbares Versprechen:Sie soll den Prinzen, den es offiziell gar nicht gibt, in Sicherheit bringen.Die beiden treten eine nicht ungefährliche Reise durch das Land an, um ihre Heimat aus den Fängen der Zauberin zu befreien.Was verbirgt der unbekannte Prinz hinter seiner Maske?Und warum wurde seine Existenz verschwiegen?Meine Meinung:Das Buchcover ist wunderschön geworden, von der Autorin selbst gemalt, auch die Bilder in dem Buch. Hier zeigt es Deliah mit den schönen, auffallenden, grünen Augen und dahinter Jonah, den geheimen Prinzen.Deliah, Prinz Jonah und Königin Irena sind mir schnell sympathisch geworden.Deliah kommt aus armen Verhältnissen. Ihre Mutter arbeitet in einem Wirtshaus. Sie war ungewollt mit Deliah schwanger geworden, aber entschied sich trotzallem das Kind zu behalten. Sie arbeitet viel und hat für Deli kaum Zeit, trotzdem wächst das Kind liebevoll und wohlbehütet auf.Deliah liebt die Einsamkeit. Stille ist ihr lieber als der laute Trubel im Wirtshaus. Eines Tages findet sie an der Schlossmauer ein Versteck. Was sie nicht ahnt, dort unter der Bodenöffnung sitzt ein Junge, der noch nie einem Menschen begegnet ist außer natürlich seiner Mutter. Deliah und Jonah freunden sich an und pflegen über viele, viele Jahre ihre Freundschaft. Zu gerne würden sie sich einmal sehen, doch so leicht ist es nicht. Die Königin hält ihren einzigen Sohn vor dem Volk versteckt, damit ihm niemand etwas Böses tun kann. Menschen waren schreckhaft, glaubten an Dinge, die es eigentlich nie gab. Aberglaube eben.Doch eines Tages trifft die Königin eine schwere Entscheidung. Sie muss ihren Sohn aus dem Königreich schaffen. Die böse Zauberin Runa bedroht das Königreich. Auch das Volk will nicht mehr hinter der Königin stehen, denn sie ist kein Mann. Und um einen Nachfolger hat sie sich über die Jahre nicht bemüht. Die Königin sorgt sich um Jonah und befielt Deliah ihn zu seinem Onkel zu bringen. Dort wäre er in Sicherheit. Erst jetzt sieht Deliah Jonah versteckt hinter einer Maske. Was sie noch nicht weiß, ist, er ist ein Monster. Nur die Augen verraten, dass er irgendetwas menschliches an sich hat.Ich bewundere Deliah für ihre Freundschaft mit Jonah, obwohl er doch so viel anders ist, als alle Menschen. Trotzdem bleibt sie seine Freundin. Sie ist lieb und verständnisvoll zu ihm.Ich finde die Geschichte wirklich toll! Sie ist sehr spannend!Der Anfand des Buches klingt wie ein Märchen. Ist etwas für Kinder die jünger sind als 10 Jahre. Aber dann ändert sich der Schreibstil. Ist mehr für ältere Kinder und Erwachsene. Die Geschichte ist leicht und flüssig geschrieben. Sie hat eine Mischung aus Fantasie und Märchen. Sie vermittelt, dass wir Menschen andere nicht nach ihrem Äußeren urteilen dürfen. Jeder Mensch, egal wie er aussieht, hat Werte, Talente und Begabung. Wie hat man schon Menschen gefunden, die nicht attraktiv waren, dafür einer eine schöne Stimme hatten. Es gibt natürlich noch andere Beispiele.Jedes Kapitel beginnt mit einem schwarz-weißen Bild. Das macht das Buch noch angenehmer. Die Bilder hat die Autorin selbst gemalt. Sie sind wundervoll geworden! Durch sie hat man eine gute Vorstellung von Jonah.Fazit: Ein unterhaltsames Märchen für schöne Lesestunden. Ich kann das Buch jedem empfehlen.

    Mehr
  • Der geheimnisvolle Prinz

    Legenden aus Mornefey - Der geheime Prinz
    Frank1

    Frank1

    21. March 2017 um 19:26

    Klappentext: Die Zauberin Runa bedroht das Königreich. Als die Situation zu eskalieren scheint, gibt das Mädchen Deliah der Königin ein sonderbares Versprechen: Sie soll den Prinzen, den es offiziell gar nicht gibt, in Sicherheit bringen. Die beiden treten eine nicht ungefährliche Reise durch das Land an, um ihre Heimat aus den Fängen der Zauberin zu befreien. Was verbirgt der unbekannte Prinz hinter seiner Maske? Und warum wurde seine Existenz verschwiegen? Mit dem ersten Band der »Legenden aus Mornefey« für junge Erwachsene ab zwölf Jahren geht unsere »Schwarzer Drachen Kids« - Reihe pünktlich vor Weihnachten in die zweite Runde. Rezension: Als Deliah an ihrem 7. Geburtstag einen Platz sucht, an dem sie ihre Ruhe hat, landet sie auf einen verlassenen Hof auf der Rückseite des Königsschlosses. Doch plötzlich hört sie durch einen Steinschlitz eine Stimme. In einem Kellerraum des Schlosses lebt ein Junge, der – wie er ihr erzählt – wegen einer Sonnenallergie nie ins Freie kann. Obwohl sie sich nie sehen können, besucht Deliah den Jungen über die Jahre hin täglich. Doch erst als sie beide schon Jugendliche sind, lernen sie sich von Angesicht zu Angesicht kennen – und müssen sich auf eine abenteuerliche Reise begeben, um das Königreich zu retten. Die Handlungsidee dieses Buches bietet durchaus Potential, verbindet es doch Fantasy mit Abenteuer, Jugendbuch und der Botschaft, sich nicht von Äußerlichkeiten leiten zu lassen. Etwas problematisch ist dabei lediglich die Zielgruppe. Der Klappentext nennt hier „junge Erwachsene ab zwölf Jahren“. Am Anfang hat die Geschichte gewisse märchenhafte Züge. Hier macht der Text von der Satz- und Handlungsgestaltung her eher den Eindruck, für (deutlich) jüngere Leser als 12-Jährige verfasst zu sein. Im Kontrast dazu stehen die Gespräche, die die beiden Hauptprotagonisten als 7- beziehungsweise 7½-Jährige miteinander führen und die für das Alter viel zu erwachsen wirken. Erst als die Haupthandlung mit der gemeinsamen Reise beginnt, passen Handlung und Stil zur Altersempfehlung. Hier macht das Buch dann auch erwachsenen Lesern durchaus Spaß. Die Handlung bleibt dabei stets sehr geradlinig, Abschweifungen zu Nebenhandlungen kommen nicht vor. Die Charaktere der Jugendlichen wirken glaubhaft. Auch wenn die Autorin Megan E. Moll und der Verlag keine Angaben machen, wohin sich die weiteren Bände der „Legenden aus Mornefey“ entwickeln könnten, kann man wohl davon ausgehen, dass diese Reihe für den interessierten Leser interessant werden (beziehungsweise bleiben) könnte – vorausgesetzt es gelingt, einen altersgerecht einheitlichen Stil durchzuhalten, denn das ist beim vorliegenden Buch eigentlich der einzige wirkliche Kritikpunkt. Fazit: Ein unterhaltsames Fantasy-Abenteuer primär für junge Leser, das stellenweise leichte Schwierigkeiten mit der Zielgruppen-Ansprache hat. - Blick ins Buch - Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Legenden aus Mornefey - Der geheime Prinz" von Megan E. Moll

    Legenden aus Mornefey - Der geheime Prinz
    Meganemoll

    Meganemoll

    Buchtrailer:"Die Zauberin Runa bedroht das Königreich.Als die Situation zu eskalieren scheint, gibt das Mädchen Deliah der Königin ein sonderbares Versprechen:Sie wird den Prinzen, den es offiziell gar nicht gibt, in Sicherheit bringen.Die beiden treten eine nicht ungefährliche Reise durch das Land an, um ihre Heimat aus den Fängen der Zauberin zu befreien.Was verbirgt der unbekannte Prinz hinter seiner Maske?Und warum wurde seine Existenz verschwiegen?"Das wäre der Klappentext zu diesem Roman. Wenn du ihn gewinnen möchtest, verrate mir doch, was du dir wünschen würdest, wenn du einen einzigen Wunsch frei hättest. Der Protagonist in diesem Buch steht eines Tages vor der selben Frage und ob er seinen Wunsch erfüllt bekommt... Lässt sich vielleicht aus dem Buch herauslesen. :o)

    Mehr
    • 21