Dirty Talk - Ivy & Brent

von Megan Erickson 
4,3 Sterne bei31 Bewertungen
Dirty Talk - Ivy & Brent
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (28):
MeineKleineBunteBuecherwelts avatar

Tolles Buch

Kritisch (2):
kreszenzs avatar

Weder prickelnd noch erotisch. Eher nette Liebesgeschichte im Stil von Rosamunde Pilcher!

Alle 31 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Dirty Talk - Ivy & Brent"

Er liebt sie, aber er darf es nicht. Sie will ihn, traut sich aber nicht ihn zu lieben. Brent Payton arbeitet hart und will am Abend seinen Spaß haben. Sein Ruf als Player eilt ihm stets voraus. Dabei steckt hinter der Fassade des Draufgängers viel mehr. Nur dass das niemand sieht. Bis Ivy plötzlich in der Tür steht, mit ihren wallenden Haaren und großen braunen Augen. Und weil sie die Schwester seiner neuen Kollegin in der Autowerkstatt ist, darf zwischen den beiden eigentlich nichts laufen. Das führt natürlich dazu, dass Brent sie nur noch mehr will. Doch Ivy hat den Männern abgeschworen. Zu oft und zu lange bestimmte ein Mann ihr Leben - und das ihrer kleinen Tochter Violet. Damit ist jetzt Schluss, sie steht auf eigenen Beinen. So weit, so gut. Bis sie bei einem Besuch in der Werkstatt Brent trifft. Und plötzlich möchte sie all ihre Prinzipien über Board werfen ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783548288345
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:Ullstein Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum:11.08.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne15
  • 4 Sterne13
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    MeineKleineBunteBuecherwelts avatar
    MeineKleineBunteBuecherweltvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Tolles Buch
    Schönes Buch

    ♥Meinung♥


    Inhalt:


    Er liebt sie, aber er darf es nicht. Sie will ihn, aber sie traut sich nicht.

    Brent Payton arbeitet hart und will am Abend seinen Spaß haben. Sein Ruf als Player eilt ihm stets voraus. Dabei steckt hinter der Fassade des Draufgängers viel mehr. Nur dass das niemand sieht. Bis Ivy plötzlich in der Tür steht, mit ihren wallenden Haaren und großen braunen Augen. Und weil sie die Schwester seiner neuen Kollegin in der Autowerkstatt ist, darf zwischen den beiden eigentlich nichts laufen. Das führt natürlich dazu, dass Brent sie nur noch mehr will. 
    Doch Ivy hat den Männern abgeschworen. Zu oft und zu lange bestimmte ein Mann ihr Leben - und das ihrer kleinen Tochter Violet. Damit ist jetzt Schluss, sie steht auf eigenen Beinen. So weit, so gut. Bis sie bei einem Besuch in der Werkstatt Brent trifft. Und plötzlich möchte sie all ihre Prinzipien über Board werfen ...




    Kurz Meinung


    Cover:

    +Passend zu Band 1

    +pink

    +schlicht

    +ansprechend

    +Ranken


    Story/Themen/Info

    + 2. Teil

    +Erotik 

    +Rückblicke 

    +heiß

    +Geheimnisse 

    +Sinnlichkeit 

    +Leidenschaft 

    +Gefühle

    - Band 1 sollte gelesen werden



    Schreibstil:

    +locker 

    +leicht 

    +offenherzig 

    +gefühlvoll

    +fließend



    Figuren:

    +authentisch

    +symphatisch

    +witzig

    +süß

    +leidenschaftlich


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    sabrinchens avatar
    sabrinchenvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Brent ist sehr sympathisch dabei speziell und diese romantische erotische Liebesgeschichte hat mir viel Freude gemacht.
    romantische, erotische Liebesgeschichte die mir viel Freude gemacht hat.

    Dirty Talk mit Ivy & Brent von Megan Erickson ist der 2. Teil der Mechanics of Love Reihe und ich habe ihn direkt nach Dirty Thought gelesen.
    Diese Geschichte schließt nahtlos an den Vorgänger an und hier geht es um den jüngeren Bruder Brent den ich schon vorher sehr mochte.
    Das Buch kann auch unvoreingenommen und ausser der Reihe gelesen werden hatte ich das Gefühl.
    Durch einen lockerern Erzählstil und dem verständlichen Schreibstil machte es Spass dem Plot zu folgen.

    Brent versteht es zu überraschen,bekommt hier einen noch tieferen Charakter und zeigt sich nicht nur von seiner lustigen sondern auch einer verletzlichen, gefühlvollen Seite.
    Der Gegenpol ist in dieser Geschichte die weichherzige Ivy die mit ihrer Tochter Violet einfach zuckersüss ist und sich heimlich in sein Herz schleicht.
    Zwischen den Hauptprotagonisten wird eine aufregende Stimmung kreiert und es ist angenehme Erotik eingearbeitet.

    Das Buch war superschnell konsumiert hat mich dabei gut unterhalten und gern möchte ich weitere Teile lesen.
    4 sehr starke Sterne mit einer Leseempfehlung fürs Herz.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    aly53s avatar
    aly53vor 8 Monaten
    Eine Story die mich zum lieben, lachen und traurig sein gebracht hat

    Kann man sich in einem Buch verlieren und dabei Zeit und Raum vergessen?
    Man kann, Megan Erickson beweist es mit den Paytons und all den anderen Charakteren, denen ich hier begegnet bin und die mir wahnsinnig unter die Haut gingen.
    Als ich Band 1 gelesen habe, war ich absolut begeistert und komplett hin und weg. Das zu toppen erschien mir kaum möglich. Sie hat es nicht getoppt, nein das ist es nicht. Sie hat mir gezeigt, das Brent ebenso wie Cal ein wundervoller Charakter ist, der mehr als Mechanikerblut in sich trägt.
    Ebenso wie im ersten Band geht es hier nicht ausschließlich um die Liebe. es geht um Freundschaft, den Mut neu anzufangen und nach vorne zu sehen. Ballast abzuwerfen und Vertrauen zu haben. Es geht um Schmerz, tiefe Gefühle. Es geht um Verletzlichkeit, Wut und einfach das große Ganze.
    Die Charaktere sind authentisch und die Storys könnten tatsächlich aus dem Leben gegriffen sein. Sie sind lebendig, fühlbar und gehen unsagbar unter die Haut.
    Es ist auch nicht wichtig ob sie eher eine Nebenrolle spielen. Allesamt habe ich sie in mein Herz geschlossen und es tut so weh, jetzt Abschied zu nehmen.

    Man sollte erst Band 1 lesen, bevor man zu Ivys und Brents Geschichte greift. Da es einige Rückblicke gibt, würde man sich sonst zu sehr spoilern, was wirklich schade wäre.
    In den zweiten Band kam ich sofort sehr gut hinein. Während ich mich im Vorgänger Hals über Kopf verliebt habe, so geschah dies hier erst ganz langsam und entwickelte sich.
    Brent kannte man ja schon. Aber hier lernt man ihn von einer ganz anderen Seite kennen. Eine Seite die ich sehr liebe und die mir viel über ihn als Menschen verraten hat. Er ist mehr als nur ein Witzbold oder Frauenheld. Er hat eine tiefere Seite, die mich festgehalten hat und mir zudem noch gezeigt hat, was möglich sein könnte.
    Mit Ivy tritt ein neuer Charakter ein. Sie hat sofort mein Herz erobert. Mit ihrer weichen, aber auch starken und verletzlichen Art. Sie ist eine sehr sanfte junge Frau, die über reichlich Ecken und Kanten verfügt. Die mit einer Verzweiflung und zugleich Stärke durch das Leben geht, das es mir wirklich Respekt abzollt.
    Als sie Brent kennenlernt, ist es wie ein Sturm. Plötzlich ist alles anders, ihre Gefühle geraten in Aufruhr. Doch es gibt Dinge in ihrem Leben, die das Ganze komplizierter machen und sie dadurch zu Entscheidungen drängen, die man nicht treffen sollte.
    Die Autorin hat hier wieder einmal bewiesen, das nicht allein Liebe und Leidenschaft wichtig sind, um das Herz zum beben zu bringen. Es ist das große Ganze. Man fühlt sich wie in einer Familie und es fällt schwer, diese wieder gehen zu lassen.
    Sie verarbeitet hier auch wieder ernste Thematiken. Mich haben diese wirklich berührt und damit auch etwas in mir ausgelöst. Es bringt unweigerlich doch ein Stück weit zum nachdenken und sinnieren.
    Es gibt hier viele Geheimnisse zu ergründen und damit auch aufzudecken. Das Ganze ist mit viel Traurigkeit und Wut verbunden, das man einfach nur an die Decken gehen möchte.
    Erleichterung erfährt man hier in Form von Delilah. Hach Gott, ich liebe diese Frau. Sie ist eine Naturgewalt die mich unglaublich oft zum lachen gebracht hat. Und ganz ehrlich, jeder sollte inefach eine Delilah in seinem Leben haben.
    Daneben nimmt auch die Sinnlichkeit und Leidenschaft einen großen Teil ein. es gibt viele explizite Szenen und doch ist es nicht zuviel. Es passt, bescherte mir Gänsehaut und einfach dieses ganz besondere Gefühl. Man vergisst Zeit und Raum und fühlt einfach nur.
    Es ist einfach eine Geschichte die dein Leben aus den Angeln hebt und doch hätte ich mir gewünscht, das die ein oder Szene noch mehr ausgebaut worden wäre. Was aber der Grundstory nicht schadet. Es hätte dem ganzen einfach noch mehr Dramatik und Tiefgründigkeit verliehen.
    Dadurch das man hier die Perspektiven von Ivy und Brent erfährt, gewinnen sie an Tiefe und Präsenz.
    Die Autorin schreibt dabei auch wieder sehr fließend, leicht und locker.
    Die Bilder im Kopf nehmen kein Ende und man verliert sich völlig in dieser wunderschönen Geschichte.
    Man liebt, man leidet und ist am Ende.
    Man lacht bis sich die Balken biegen, ist wütend und verletzt.
    Die Spannung verliert zu keinem Zeitpunkt an Kraft und Intensität.
    Dabei hat sie auch wunderbar Wendungen eingewoben, die dem ganzen etwas neues gaben.
    Nun muss ich Abschied nehmen und ich habe das Gefühl, ein Teil von mir bleibt bei den Paytons und Tory.Ich habe nur einen Wunsch, das die Autorin bald wieder etwas zu Papier bringt und ich mich ebenso darin verlieren kann.

    Fazit:
    In Jenna und Cal habe ich mich Hals über Kopf verliebt und war komplett verloren.
    Ivy und Brent sind anders. Ich hab mich ganz langsam und umso intensiver verliebt.
    Eine Story die mich zum lieben, lachen und traurig sein gebracht hat. Die tief und wendungsreich ist. Voller Emotionen und Kraft. Die mit ihrer Zerbrechlichkeit und Sanftheit einschlägt und danach nichts mehr wie vorher sein lässt.
    Ich bin verloren und möchte ein Zurück. Denn ein Teil von mir bleibt in Tory bei den Paytons und an all den anderen Charakteren, die ich so fest in mein Herz geschlossen habe.
    Lest unbedingt diese Reihe, für mich war sie ein echte Überraschung und komplettes Highlight.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    misslias avatar
    missliavor einem Jahr
    freu mich auf mehr....

    „Dirty Talk“ ist der zweite Teil der „Mechanics of Love – Reihe“ von Megan Erickson und handelt über die Brüder - Cal, Brent, Max und Asher - Peytons.

    Auch die Story um Brent und Ivy ist klasse! Brent, der als der sorglose Typ in der Familie gilt ist immer für Spaße zu haben. Er ist außerdem für seine draufgängerische Art bekannt und lässt nichts "anbrennen". Doch nur Ivy, die neu in der Stadt ist, scheint auch die andere - ernstere - Seite von ihm durchschaut zu haben. Und genau diese Seite an ihm, gefällt ihr, doch wäre da nicht der Packt mit ihrer Schwester, der besagt, dass man die Finger von Typen lässt, denn die beiden haben schon genug schlechte Erfahrungen für das ganze Leben gemacht. Wird es Brent schaffen, sie vom Gegenteil zu überzeugen?

    Die Autorin hat wieder eine schöne Geschichte mit authentischen Protogonisten erschaffen. Der Schreibstil ist wie im ersten Teil schön und flüssig geschrieben.

    Ganz klare Kaufempfehlung!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Freijas avatar
    Freijavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Mit etwas mehr Dramatik und ein bisschen mehr "Dunkelheit" kommt Band 2 der Reihe daher, doch immer noch gilt: weniger ist mehr <3
    Ein Kampf beginnt: gegen Verbote und Prinzipien, gegen Gefühle und sich selbst...

    Cover:
    Ich bin definitiv ein Girlie und alleine deswegen gefällt mir das Cover von Band 2 einen Tick mehr, da die Farben einfach mehr "meins sind".

    Meinung:
    "Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist" – Niccolò Machiavelli
    Eines meiner Lieblingszitate, aber es passt perfekt zu dieser Geschichte, zu Brent und zu Ivy. So unterschiedlich wie sie beide sind, verbindet sie eines: ihre Fassade.
    Denn Brent verkörpert all das, dem Ivy abgeschworen hat. Ein Playboy, wie er im Buche steht. Gutaussehend, Frauenvernichtend und definitiv nicht das, was die junge Mutter und ihre Tochter brauchen. Doch könnte es auch nicht einfach sein, dass der draufgängerische Mechaniker nur eine Rolle spielt? Denn auf einmal ist da mehr. Gefühle, die nicht sein dürfen und eine Anziehungskraft, die verboten ist.

    Zu lange wurde das Leben von Ivy, ihrer Tochter Violet und ihrer Schwester Alex von einem Mann bestimmt. Zu oft mussten sie alles aufgeben und neu anfangen. Ihre Fassade sitzt. Sie ist stark, kühl und unnahbar. Doch in im ihrem Inneren beginnt es zu brodeln, als Brent nicht aufgibt und sie erkennen muss, dass hinter seiner Maske ein Mann steckt, der ihrem Herz gefährlich werden könnte. Ist Ivy bereit sich zu öffnen, einen Teil ihres Schutzwalles aufzugeben um zu beginnen wieder zu leben?

    Auch dieses Mal punktet die Autorin mit ihrem wunderbaren Schreibstil, der einen sofort ins Buch zieht und erst langsam nach dem Ende loslässt. Im zweiten Teil der Mechanics of Love Reihe erwartet den Leser eine Geschichte, die etwas mehr Tragik und Spannung aufweist als ihr Vorgänger. Man begibt sich gemeinsam mit Brent immer wieder auf die Suche nach dem Warum.
    Ein Kampf beginnt: gegen Verbote und Prinzipien, gegen Gefühle und sich selbst.

    Wieviel Dunkelheit kannst du ertragen, bis du dem Licht erlaubst deinen Tag zu erhellen?
    Wird es Brent schaffen Ivy und allen anderen zu zeigen, dass mehr in ihm steckt als ein spaßiger Frauenheld und wieviel Verrat kann Geschwisterliebe ertragen?

    Die Gechichte der beiden besticht für mich mit einer schönen Realitätsnähe. Denn bis auf das  Ende, welches doch ein bisschen zügig gestaltet war, könnte ich mir sofort vorstellen, dass dies so geschehen ist. Genau aus diesem Grund macht es Megan Erickson dem Leser leicht mit den beiden Protagonisten mitzufühlen und es gab einige Stellen an denen mein Herz höher schlug , aber auch welche an denen mich eine Gänsehaut überzog. Auch in ihrer Fortsetzung gelingt es der Autorin die Sexszenen mit wundervollen Worten zu beschreiben und wohl dosiert, sowie perfekt in die Geschichte einzubauen. So dass sich eine harmonische Einheit von Emotionalität, ein Hauch Dramatik und prickelnder Leidenschaft ergeben hat.

    Mein Fazit:
    Vielen Dank an den Ullstein Taschenbuchverlag für dieses Rezensionsexemplar.

    WoW ! Megan Erickson hat mich wiedereinmal von Anfang bis Ende begeistert. Mit etwas mehr Dramatik und ein bisschen mehr "Dunkelheit" kommt Band 2 der Mechanics of Love Reihe daher, doch immer noch gilt bei dieser Autorin die Devise: weniger ist mehr. Ich hoffe, dass auch der 3. Teil der Reihe vom Ullstein Verlag ins deutsche übersetzt wird. Denn ich will unbedingt mehr über Alex und ihre Vergangenheit erfahren.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    HanniinnaHs avatar
    HanniinnaHvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein schöner zweiter Teil, der mir viel besser gefallen hat.
    Eine schöne Geschichte

    Inhalt: 

    Brand hat den Ruf als Player. Dabei steckt hinter der Fassade des Draufgängers viel mehr. Nur das dies niemand sieht. Bis Ivy vor der Tür der Autowerkstatt steht. Sie ist die Schwester seiner neuen Kollegin. Ivy hat den Männern abgeschworen. Zu oft und zu lange bestimmten Männer ihr und das Leben ihrer kleinen Tochter Violet. Bis sie Brent trifft und dabei ist ihre Prinzipien über Bord zu werden. 

    Meine Meinung: 

    Mir hat die Geschichte gut gefallen. Der Schreibstil von Magan Erickson hat sich sehr angenehm und soweit ganz locker lesen lassen. Die Geschichte wird abwechselnd von den beiden erzählt. Ivy und Brend waren mir sehr sympathisch, da beide sehr authentisch von der Autorin da gestellt wurden. Ivy wirkt selbstbewusst und stark, jedoch ist sie innen drinnen verletzlich. Sie ist ein sehr liebevoller Mensch und leidet immer noch an Ereignissen in ihrer Vergangenheit, weshalb sie gegenüber Brent anfangs sehr vorsichtig ist. Brent scheint ein Player zu sein, doch hinter seiner Fassade steckt viel mehr. Er ist ein liebevoller Typ, kämpft und setzt sich für seine Träume ein. Ich finde es richtig süß, wie es sich immer um Violet gekümmert hat. Auch schon bekannte Personen aus Dirty Thoughts sind wieder aufgetaucht. Das Cover gefällt mir auch bei diesem Buch sehr gut, da es schlicht gehalten ist und trotzdem wunderschön gemacht ist. 

    Fazit: 

    Eine sehr schöne Geschichte mit Tiefe. Es hätte wegen mir länger sein dürfen und hat hat mir zu abrupt geendet. Ansonsten eine unterhaltsame Geschichte. 
    Deshalb gebe ich dem Buch: ★★★★ 
    Vielen Dank an den Ullsteinbuchverlage, der mir freundlicherweise dieses Buch als Leseexemplar zu Verfügung gestellt hat.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Sunnywonderbooklands avatar
    Sunnywonderbooklandvor einem Jahr
    Wieder sehr gut

    Pin on Pinterest
    Autorin: Megan Erickson
    Verlag: Ullstein Taschenbuch
    Seitenanazhl: 304
    Preis: 9,99 Euro/8,99 Euro
    erschienen am 11. August 2017



    Inhalt


    Brent Payton arbeitet hart und will am Abend seinen Spaß haben. Sein Ruf als Player eilt ihm stets voraus. Dabei steckt hinter der Fassade des Draufgängers viel mehr. Nur dass das niemand sieht. Bis Ivy plötzlich in der Tür steht, mit ihren wallenden Haaren und großen braunen Augen. Und weil sie die Schwester seiner neuen Kollegin in der Autowerkstatt ist, darf zwischen den beiden eigentlich nichts laufen. Das führt natürlich dazu, dass Brent sie nur noch mehr will.

    Doch Ivy hat den Männern abgeschworen. Zu oft und zu lange bestimmte ein Mann ihr Leben - und das ihrer kleinen Tochter Violet. Damit ist jetzt Schluss, sie steht auf eigenen Beinen. So weit, so gut. Bis sie bei einem Besuch in der Werkstatt Brent trifft. Und plötzlich möchte sie all ihre Prinzipien über Board werfen ...



    Meine Meinung


    Nachdem ich schon vom ersten Band der Mechanics of Love Reihe so begeistert war, konnte ich endlich den zweiten Teil lesen. Diesmal geht es um Brent, den Jüngern Bruder von Cal, der auch in der Werkstatt arbeitet und ein typischer Frauenheld ohne Sorgen ist.
    Doch als Ivy, die Schwester von der neuen Mechanikerin Alex, auftaucht, ist er hin und weg von ihr. Doch Ivy und ihre Schwester hatten schon genug Probleme mit Männern und haben sich versprochen, dass es nur noch sie beide und Ivys Tochter Violet geben wird.
    Obwohl Brent als verantwortungsloser Schürzenjäger im ersten Band dargestellt wird, lernt man nun eine andere Seite von ihm kenne. Er ist das Leben, dass er die letzten Jahre gelebt hat leid und möchte sich verändern. Doch seine Brüder nehmen ihn nicht wirklich ernst. Obwohl man von ihm zuerst einen sehr schlechten Eindruck hatte, ändert es sich schon auf den ersten Seiten grundlegend. Er hat eine sehr liebevolle und mitfühlende Art und kann auch sehr gut mit Kindern umgehen. Bei einem Unfall hilft er auch ohne groß nachzudenken und völlig selbstlos. Auch Ivy lernt diese andere Seite an ihm kenne, denn sie ist auch die erste Frau, die ihn interessiert.
    Ivy ist schon früh schwanger geworden und ihre Schwester war die einzige, die bereit war ihr zu helfen. Schon zweimal musste sie wegen zwei Männern umziehen und möchte sie endlich irgendwo niederlassen und Tory erscheint ihr einfach perfekt dafür. Sie kümmert sich viel um ihre Tochter und hat kaum Zeit für etwas anderes. Als sie ihre Schwester Alex auf der Arbeit besuchen kommt, lernt sie auch Brent kenne und fühlt sich sofort zu ihm hingezogen. Doch wegen ihrer Tochter und ihren schlechten Erfahrungen tut sie alles, damit sie sich nicht in ihn verliebt.
    Auch der zweite Band konnte mich vollkommen begeistern und ich habe ihn in wenigen Stunden gelesen. Wie schon beim ersten Band kann man vollkommen und die Welt eintauchen und die beiden Geschichten unterscheiden sich auch stark. Nicht nur die Charaktere sind komplett verschiedene, sondern auch die Handlung und es war sehr faszinierend und spannend zu lesen, wie sich Ivy und Brent langsam annähern. Schön fand ich besonders, dass es nicht zu schnell ging und sich ihre Beziehung in Ruhe entwickeln konnte.
    Nur das Ende fand ich ein wenig überhastet. Wie bei jedem Buch des Genres kommt es am Ende zu einem Vorfall, der beide auseinander bringen soll. Ohne viel zu verraten zu wollen, will ich nur sagen, dass es sehr vorhersehbar war und auch viel zu kurz gekommen ist.
    Der Schreibstil war wieder sehr flüssig gewesen und das Buch hatte ein sehr breites Spektrum an verschiedene Szenen gehabt. Es gab viele lustige, romantische, heiße, erotische, traurige und hoffnungsvolle Szenen, die das Buch einfach perfekt abrunden.


    Fazit

    Auch der zweite Band konnte mich total überzeugen und ich freue mich schon auf den dritten Band, in dem es dann um Alex gehen wird.
    Nicht nur die Charaktere waren wundervoll beschrieben, sondern auch ihre Beziehung. Es hat sich auch sehr von dem ersten Band unterschieden und so bleibt das Buch die ganze Zeit spannend.
    Da das Ende ein wenig vorhersehbar und sehr schnell abgehandelt wurde, ziehe ich einen halbe Stern ab, aber insgesamt sind es 4,5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    kreszenzs avatar
    kreszenzvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Weder prickelnd noch erotisch. Eher nette Liebesgeschichte im Stil von Rosamunde Pilcher!
    Dirty Talk?! Eher nicht so!

    Wenn man schon mal eine neue Reihe entdeckt hat, möchte man natürlich auch wissen, wie es weitergeht! In diesem Band steht Brent im Mittelpunkt: Automechaniker mit großem Herz und noch größerer Libido. Brent ist ein unwiderstehlicher Typ, der die Frauen mit Charme und Humor ins Bett kriegt. Alle.

    Doch dann taucht Ivy auf, die Schwester seiner Arbeitskollegin. Ivy ist wunderschön und genau Brents Typ. Leider lässt sie ihn erst mal total abblitzen, was Brent komplett aus der Bahn wirft. Denn was niemand weiß: Brent hat das Singleleben eigentlich total satt und ist von seinem Ruf als ewiger Witzbold und Frauenheld mittlerweile eher genervt.

    Ivy hingegen ist mit den Männern fertig. Zu lange hat sie ihr Leben von tyrannischen und verräterischen Kerlen bestimmen lassen. Jetzt steht sie auf eigenen Beinen und kümmert sich liebevoll um ihre kleine Tochter Violet.

    Es kommt, wie es kommen muss: natürlich knistert es gewaltig! Ivy ist die erste Frau, die hinter Brents Fassade blickt und er kann sich endlich als echter Held beweisen.

    Um es kurz zu machen: Leider hat mir dieser Band nicht so gut gefallen wie der um Jenna und Cal. Obwohl auch hier die Figuren an sich gut ausgearbeitet sind, lässt es die Autorin richtig krachen und macht vor keinem Klischee Halt. Das wurde mir irgendwann doch ein bisschen zu viel. Was mir auch schon im anderen Band aufgefallen war: die Kontinuität ist eher durchwachsen. Mal sind die Protagonistinnen blond, dann mal brünett… Muss einen nicht stören, mir fällt sowas halt auf.

    Auch der Titel sowie die Genreeinordnung ließen mich in erotischer Hinsicht eigentlich mehr erwarten. Unter „Dirty Talk“ verstehe ich dann doch etwas anderes.

    Nette Urlaubslektüre, mehr aber nicht!

    Kommentieren0
    46
    Teilen
    BeatesLovelyBookss avatar
    BeatesLovelyBooksvor einem Jahr
    wundervoll und bezaubernd

    Das Buch:Brent Payton rühmt sich gern damit, jede attraktive Singlefrau in einem Umkreis von zehn Meilen zu kennen. Nur diese Traumfrau, die eines Tages in seiner Autowerkstatt auftaucht, hat er noch nie gesehen. Augenblicklich schaltet sich sein Playerinstinkt ein - bis sich herausstellt, dass Ivy  die Schwester seiner neuen Kollegin ist und somit tabu für ihn.
    Ivy hingegen sollte keine Probleme haben, dem sexy Mechaniker zu wiederstehen, schließlich ist sie schon viel zu oft und herb von Männern enttäuscht worden. Ihre Tochter Violet will sie deshalb gemeinsam mit ihrer Schwester und vor allem unbehelligt von Männern großziehen. Doch unrer Brents Fassade als Draufgänger blitzt etwas auf, das sie nicht loslässt.

    Meine Meinung: Nach außen gibt sich Brent immer als Clown und Spaßvogel. Er macht immer einen unbeschwerten Eindruck und wird demnach nicht wirklich ernst genommen.
    Dann tritt Ivy in sein Leben und sieht einen ganz anderen Brent. Zuvorkommend, ernst und liebevoll zu ihrer Tochter, so lernt Ivy Brent kennen und auch wenn sie sich gegen ihre Gefühle wehrt, zieht sie sich zu Brent hingezogen.
    Brent gibt Dinge von sich preis, mit denen er noch mit seiner Familie gesprochen hat und langsam gestehen sich beide ein, dass es durchaus etwas ernstes zwischen beiden werden könnte.
    Ivy ist zusammen mit ihrer Schwester und ihrer Tochter endlich in einem Ort angekommen, an dem sie bleiben möchten. Durch Brent merkt sie endlich, dass es sich richtig anfühlt, doch die Vergangenheit versucht ihnen einen Strich durch die Rechnung zu machen und somit eine Zukunft zu dem Mann, in den sie sich verliebt hat.
    Brent und Ivy haben einfach eine Zukunft zusammen verdient. Brent möchte endlich etwas festes in seinem Leben haben. Jemand der ihn liebt und ernst nimmt und mit jeder Entscheidung hinter steht. Ivy ist dieser Mensch, doch das Leben meint es nicht immer gut mit jemandem.
    Auch in diesem Band hat Megan Erickson ihre Charaktere liebevoll beschrieben und mit viel Gefühl gespickt. Auch die Erotik kam nicht zu kurz und hat mich dahin schmelzen lassen.
    Ich wurde wieder sehr berührt und der Schreibstil hat es mir sehr einfach gemacht, durch die Seiten zu fliegen.

    Mein Fazit: Dieses Buch ist einfach wieder sehr gefühlvoll gewesen. Sie hat mich auch mit diesem Band wieder überzeugt und ich möchte unbedingt noch mehr von der Autorin lesen.
    Der Roman bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung.

    Meine Bewertung: 5/5 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Nicolerubis avatar
    Nicolerubivor einem Jahr
    "Er wollte ihr wichtig sein." ❤

    Er liebt sie, aber er darf es nicht. Sie will ihn, traut sich aber nicht ihn zu lieben.

    Eine wunderschöne Liebesgeschichte.
    Brent ist für alle nur der Clown, doch als Ivy in sein Leben tritt, will er ernst genommen werden und noch viel mehr.
    Ivy hat den Männern abgeschworen, es zählen für sie nur noch ihre Tochter Violet und ihre Schwester Alex.
    Doch Brent schleicht sich in die Herzen von Violet und Ivy. ;-)
    Hat die Liebe eine Chance?
    "...nicht diese...Intensität, diese unglaubliche Chemie wie explodierendes Feuerwerk."
    "Du hast recht. Männer sind igitt." ;-)
    Charmante und sehr sympathische Charaktere, von denen ich noch viel mehr lesen möchte.
    Humorvoll, prickelnd und fesselnd!
    Danke für diesen Lesegenuß!
    Sehr empfehlenswert! ❤

    Vielen Dank an NetGalley, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.
    Dies hat keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Einfach unwiderstehlich: Hier kommen die heißesten Autoschrauber des Jahres!

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks