Megan Harold

 3.5 Sterne bei 72 Bewertungen

Alle Bücher von Megan Harold

Sortieren:
Buchformat:

Neue Rezensionen zu Megan Harold

Neu
B

Rezension zu "Ungezähmt – Nora und der Milliardär" von Megan Harold

Toller Schreibstil
Biblionatiovor einem Monat

Das Cover:

Das Cover ist mir sehr in blau gehalten. man erkennt eine Frau und einen Mann eng beieinander stehen. Man erkennt den unteren Teil des Gesichts und den Oberkörper. Sie halten sich an den Armen. Ich hätte hier ein wenig mehr erhofft, da es in der Geschichte um ein altes familiäres Hotel geht.

 

Meine Meinung:

Die Geschichte ist sehr schön und erinnert mich ein wenig an die „Manhattan Reihe“ von Sarah Morgan. Es gefällt mir wie die Autorin die Geschichte eine Rettungsaktion mit einer Erotikgeschichte kombiniert. Die Handlung ist spannend und wird nie wirklich langweilig.

 

„Paris und seine Einwohner…werden sie mir fehlen?“ – erster Satz

 

Die Charaktere gefallen mir zusätzlich. Jeder hat seinen Charme und eine eigene Persönlichkeit. Man fühlt wie in einer Familie in der jeden jeden unterstützt. Auch Neil als männlichen Protagonisten passt sehr gut ins Gesamtbild.

 

„Ich kann es nicht abwarten, das Bettina zu erzählen!“ – letzter Satz

 

Der Schreibstil ist sehr flüssig und gut geschrieben. Man möchte gar aufhören zu lesen, um zu wissen wie es im Hotel weitergeht und was in diesem Familienbetrieb noch los ist.

 

Das Ergebnis:

Wie man bereits erkennen kann, finde ich dieses Buch super. Es flüssig und aufregend zu lesen. Zudem ist die Geschichte wunderschön und auch die Charaktere sind super. Der einzige Kritikpunkt ist für mich das Cover, denn dies passt leider nicht zu der Geschichte. Ich kann es jedem empfehlen der auch die Sarah Morgen Bücher liebt.

Kommentieren0
0
Teilen
Yoyomauss avatar

Rezension zu "Berauscht von dir - band 1-3: Die Versuchung des Milliardärs" von Megan Harold

Klischeehaft - ääääääääätzend
Yoyomausvor einem Jahr

Zum Inhalt:
Ein verführerischer Schönheitschirurg. Eine junge Künstlerin, die seine Dienste nicht nötig hat. Eine Beziehung, die mit einem Missverständnis beginnt. Eine atemberaubende Leidenschaft. Alice Brighton, junge Absolventin der Kunstschule von Miami, erhält einen Auftrag zu einem Wandgemälde in der exklusiven Klinik von Doktor Noah Law, einem hochgeschätzten Schönheitschirurgen. Entgegen ihren Erwartungen entdeckt Alice, dass dieser Meister seines Fachs zudem einen magischen Blick und einen unglaublich anziehenden Charme besitzt ... sowie ein eisiges Temperament. Aber die junge Malerin wird schon bald herausfinden, dass unter dem Eis manchmal das Feuer lodert ...


Als Alice mit Hilfe von einem guten Vitamin B die Chance bekommt in einer Schönheitsklinik eine Wand zu gestalten, ist die junge Künstlerin noch froh über diese Chance. Doch als sie in der Klinik ist, trifft sie auf ein eisiges Klima. Die Vorzimmerdame lässt keine Möglichkeit aus, um ihr das Leben schwer zu machen und der Leitende Arzt Noah Law scheint auch ein Eisberg zu sein. Da kommt ihr ein weiterer Auftrag in einer Kinderklinik gerade recht, denn dort sind alle sehr herzlich und interessieren sich wirklich für ihre Arbeit. Als Alice an ihrem Wandbild bei Dr. Law arbeitet, überrascht dieser sie und die erst "eisige Luft" um ihn scheint plötzlich zu knistern. Es dauert auch nicht lang bis Dr. Law sich bei Alice auf dem Mobiltelefon meldet und sie zu einem Drink einlädt. Fortan scheint sich zwischen dem Eisberg und der jungen Künstlerin eine Liebschaft zu entwickeln.


Laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaangweilig. Klischeehaft. Stumpf...


Dieses ebook gab es kostenlos im Tolino-Shop und ich hatte schon keine große Erwartung an die Story. Dass sie aber schlussendlich so stumpf ist, das hätte ich nicht gedacht. Wir haben hier die Künstlerin Alice, gerade frisch von der Universität, die sich bei ihrem ersten Job Lorbeeren verdienen möchte. Sie steht zwar mit beiden Beinen fest im Leben, scheint aber fast schon ein bisschen eine graue Maus zu sein. Auf der anderen Seite haben wir Dr. Law - Schönling, anbetungswürdig, ein Eisblock und unnahbar, zumindest am Anfang. Die beiden sehen sich, lernen sich kennen und schon nach dem zweiten Date liegen sie in der Kiste und Alice ist voll in Love - na klar. Erst kann sie ihn so gar nicht leiden und ist doch hin und weg von ihm. Sie hat sogar schon unanständige Gedanken und tadaaaaaa schon wird durch die Kiste gehoppelt - kann man ja mal machen, wenn man keine Selbstachtung hat. Die Geschichte war an sich okay geschrieben bis an diese klischeehafte Stelle - da kann ich auch noch über die durchaus ekelhaft anstrengende und eifersüchtige Vorzimmerdame hinweg sehen. Aber gleich so in die Vollen zu gehen und die beiden in die Kiste zu schicken... Was sollte das werden? Ein Drehbuch für einen Schmuddelfilm? Traurig. Die Geschichte hätte an sich wirklich Potential haben können. Aber wir haben hier unlogische Abhandlungen. Wir haben flache Emotionen. Und über die Bettszenen wollen wir gar nicht reden - die sind echt flach geschrieben und das einzige was Alice wirklich zu Stande bekommt ist rumstöhnen und im nächsten Moment war das die Bettgeschichte ihres Lebens - aha.. Man kann weder das eine noch das andere an der Story glauben und ich muss ehrlich sagen, dass sie mich irgendwann echt angeödet hat. Allein die Situationen mit der Vorzimmerdame. Zu offensichtlich, zu stumpf, zu kindisch.  Mrs. Chaze legt Alice einen Stein nach den anderen in den Weg, sie beleidigt sie, sie stellt sie bloß und Alice lässt sich auch noch alles gefallen - was für ein schwacher und flacher Charakter. Da macht das Lesen wirklich keinen Spaß.


Empfehlen möchte ich die Story niemanden, es sei denn ihr wollt klischeehaften Schund, den ihr danach in der Luft zerreißen wollt. Die Thematik ist ausgelutscht, es gibt einfach keine Spannung, es fesselt nicht. Es gibt keine wirklichen Emotionen und von Details will ich mal gar nicht sprechen.


1 von 5 Sternen

Kommentieren0
6
Teilen
laraundlucas avatar

Rezension zu "Ungezähmt - Nora und der Milliardär" von Megan Harold

Ungezähmt - Nora und der Milliardär
laraundlucavor 2 Jahren

Inhalt:

Nora ist erst 24 Jahre alt, doch auf ihren Schultern lastet bereits eine große Verantwortung: Ihre Großeltern haben ihr die Leitung ihres New Yorker Hotels übertragen. Als Direktorin des einst prestigeträchtigen, mittlerweile aber heruntergekommenen Hellington muss sich die junge Frau mit kapriziösen Gästen und unbezahlten Rechnungen herumschlagen. Viel Arbeit und wenig Vergnügen – bis eines Tages durch einen Zufall Neil Cane in ihr Leben tritt, der angesagteste Designer der Welt. Alle wollen mit ihm arbeiten, weil sie sein Genie schätzen – und alle haben Angst vor ihm, denn man weiß nie, was für eine verrückte Aktion er als Nächstes aushecken wird. Ihre Beziehung wird voller Leidenschaft, voller Überraschungen... und voller Spannungen sein.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm, flüssig und leicht zu lesen.

Das Setting und die Handlung haben mir sehr gut gefallen. Ein altes, traditionsbewusstes Hotel, das ich bildlich vor mir sehen konnte, das vor dem Ruin steht. Ich muss zugeben, dass ich nicht mit einer derart tiefgründigen und aktiven Handlung gerechnet habe, sondern vielmehr eine Aneinanderreihung erotischer Szenen erwartet habe. Dies hat mich vollkommen überrascht - im positiven Sinne.

Das Knistern zwischen den Protagonisten ist zwar allgegenwärtig und deutlich spürbar, aber die Rettung des Hotels und die familiäre Bindung stehen deutlich im Vordergrund.

Die erotische Szene ist ansprechend und nicht ordinär beschrieben, auch nicht zu sehr ins Detail gehend.

Die Charaktere sind sehr lebendig und vielseitig gezeichnet. Sowohl Nora als auch Neil haben ihre Vergangenheit und ihr Päckchen zu tragen.

Trotz der Kürze des ersten Teils konnte ich mir bereits ein gutes Bild über Nora machen. Sie ist eine starke Frau und gibt alles, um das Hotel ihrer Großeltern zu retten.

Neil ist noch etwas blass geblieben. Ich bin gespannt, was hinter ihm und seinen Eskapaden steckt. Er ist ein interessanter Charakter.

Gestört hat mich das wirklich gemeine Ende, das in einem Cliffhanger endet, als die Handlung richtig spannend wurde. Auch die Kürze des ersten Teils hat mir nicht wirklich zugesagt.

Ansonsten hat mich die Geschichte wirklich überrascht und mir eine angenehme und spannende Lesezeit beschert.

Fazit:

Ein interessanter Auftakt, der mich überrascht hat und der Lust auf die Fortsetzung macht.

 

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 41 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks