Hot Summer

von Megan Hart 
3,9 Sterne bei24 Bewertungen
Hot Summer
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Adoras avatar

prickeld und erotisch

Alle 24 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Hot Summer"

Sex zu dritt? Anne und James führen eine glückliche Ehe. Doch dann kommt plötzlich ein Jugendfreund zu Besuch. Und plötzlich ist nichts mehr, wie es einmal war. Denn Alex sieht nicht nur gut aus, er ist auch klug, sexy und einfach unwiderstehlich. Mehr und mehr fühlt Anne sich zu ihm hingezogen, es knistert ganz gewaltig. Bis sie nach einer heißen Nacht in einem angesagten Club endgültig seiner Faszination erliegt. Trotzdem darf ihr Ehemann natürlich nicht fehlen. Und so kommt Anne unverhofft in den Genuss, von zwei Männern gleichzeitig verwöhnt zu werden. Die leidenschaftliche Ménage à trois nimmt ihren erregenden Verlauf. Bis Anne beginnt, sich zu verlieben, und Alex ihr ein Geheimnis ihres Mannes verrät ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783899416343
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:460 Seiten
Verlag:MIRA Taschenbuch
Erscheinungsdatum:12.06.2009

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne10
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Adoras avatar
    Adoravor 2 Monaten
    Kurzmeinung: prickeld und erotisch
    prickelnde Erotik

    Das war das erste Buch, was ich in diesem Genre gelesen habe. Und was soll ich sagen. Ich fand es einfach nur super gut. Schon allein das Cover ist sehr passend und erotisch. Man sieht sofort auf was man sich einlässt. Da es schon eine Zeit her ist, dass ich es gelesen habe, weiß ich natürlich nicht, wie ich jetzt darüber denken würde, wo ich schon etwas mehr Erfahrung mit erotischer Literatur gemacht habe. Vielleicht lese ich es noch einmal um zu schauen ob ich noch immer genauso Positiv darüber denke.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Vampir_Addicts avatar
    Vampir_Addictvor 5 Jahren
    Nächte zu dritt ...

    Rezension zu „Hot Summer“ von Megan Hurt.


    Inhalt:


    Anne ist mit ihrem Mann James glücklich verheiratet. Sie besitzen ein wunderschönes Haus am See und bis auf die Schwiegermutter hätte es Anne nicht besser treffen können. Doch Anne und James Glück soll hart auf die Probe gestellt werden, denn es meldet sich der beste Freund von James zu Besuch an. Schnell wird klar, dass die beiden Männer mehr mit Anne vorhaben, als sie jemals hätte ahnen können.

    Alex und James erfüllen Anne jeden erotischen Wunsch, doch auch bei diesem, so wieso schon heiklem Spiel, müssen Regeln eingehalten werden.


    Die Charaktere:

    Um ehrlich zu sein, habe ich hier lange gegrübelt was ich an dieser Stelle schreiben soll. Die Charaktere waren nicht wirklich überzeugend. Tut mir leid, welcher Mann teilt bitte seine Frau, die er über alles liebt, mit seinen besten Freund? Das ist für mich nicht wirklich vorstellbar und unglaubwürdig. Ich meine, James kam mir so naiv vor, besonders seine Begründung, warum er diesen Sex zu dritt vorschlägt, war für mich alles andere als durchdacht. Außerdem schwört er ständig, dass er nicht schwul oder bisexuell ist, wo ich als Leser ständig dachte, dieser Mann ist auf jeden Fall nicht nur hetero sexuell.

    Anne war eine Person, die perfekt sein wollte, ob nun in der Ehe, als Schwester oder als Schwiegertochter. Dass dies natürlich nicht klappt, besonders wenn es dann zu dritt ins Bett geht, ist klar, denn hier wird ihr Mann auf jeden Fall verletzt. Dies ist zumindest meine Meinung. Auch wenn es sich hier um James Idee handelt, muss doch jeder Mann irgendwo enttäuscht sein, wenn seine Frau dieser Idee tatsächlich zustimmt? Für mich war bei Anne von Anfang an klar, dass sie ihre Gefühle nicht unter Kontrolle hat und es war für mich keine Überraschung dass sie sich tatsächlich in Alex verliebt. Ihre Entscheidung zum Ende des Buches konnte ich daher überhaupt nicht nachvollziehen. Jeder, der das Buch kennt, weiß an dieser Stelle was ich meine, ich möchte hier jedoch nicht zu viel verraten.

    Dann war da noch Alex, er war charmant, sexy und reich und doch konnte er mich als Charakter nicht komplett überzeugen. Seine Geschichte, welche erzählt, dass er auch mit Männern ins Bett geht, war für mich total unerotisch. Damit will ich nicht sagen, dass ich etwas gegen Homosexuelle habe, aber ich fand es trotzdem irritierend und unsinnlich. Im Weiteren hat mich an Alex gestört, dass er immer irgendwo hin verschwunden ist und man nie wusste wo hin. Was hat er getrieben? Dieses Rätzel wird leider nicht gelöst.


    Meine Meinung:

    Ich hatte mich auf dieses Buch sehr gefreut, da mich der Klappentext, sowie das Cover sehr neugierig auf dieses Buch gemacht haben. Sex zu dritt, das hörte sich erst mal sehr interessant und erotisch an und eine Liebesgeschichte wurde auch versprochen. Diese Szenen, in welchen auch hemmungslos miteinander geschlafen wurde, waren im Großen und Ganzen nicht schlecht. Eine Lovestory so wie ich sie erwartet habe, kam leider nicht zustande. Die kleinen Geschichten rund um Annes Schwester waren in Ordnung, haben mich aber nicht wirklich interessiert, zu kurz kamen hier die erotischen Szenen, von welchen ich mir in der Anzahl mehr versprochen hatte. Außerdem steuert man im ganzen Buch auf eine bestimmte Szene hin, welche dann auch eintritt, aber nicht wirklich genügend wirkt.

    Das Ende war für mich mehr als ernüchternd und ich konnte das Buch leider nicht mit einem zufriedenen Lächeln schließen, sondern eher mit einem enttäuschten Seufzen.


    Fazit:

    Ich vergebe für „Hot Summer“ drei Fledermäuse, da mich die Charaktere nicht eingenommen und für mich oft unlogische gehandelt haben, was ich besonders auf James beziehe. Auch wenn mich dieses Buch von Megan Hurt nicht überzeugen konnte, weiß ich, dass sie besser schreiben kann, und werde auch weitere Bücher von ihr lesen.


    Die Autorin:

    Megan Hart schreibt seit ihrer Kindheit. Doch zum Beruf machte sie ihr Hobby erst nach der Geburt ihrer Tochter. Sie verfasste mehrere Kurzgeschichten, ehe sie sich an ihren ersten Roman wagte. Mittlerweile hat sie zahlreiche Bücher in den verschiedensten Genres veröffentlicht: Romance, Science-Fiction, Fantasy und natürlich Erotik. Megan Hart hegt einen großen Traum: Sie würde gern all ihre Romane verfilmen: mit ihr selbst in der weiblichen Hauptrolle … und in der männlichen Keanu Reeves.
    Quelle: Mira-Taschenbuchverlag

    Kommentieren0
    45
    Teilen
    Blutmaedchens avatar
    Blutmaedchenvor 6 Jahren
    Rezension zu "Hot Summer" von Megan Hart

    Meine Meinung:
    Mein erster "offizieller" Erotikroman. Ich hatte keine Ahnung was auf mich zukäme und ich hatte Vorurteile und Erwartungen, die ich schlecht benennen kann. Ich dachte viel Sex, viel Prickeln... Aber wenn ich ehrlich bin war da "Die Nacht hat viele Augen" sexhaltiger.^^

    Ehrlich gesagt bin ich froh darum, denn sonst hätte man es ja "Pornobuch" und nicht Erotikroman nennen müssen.

    Die Geschichte war packend und vom ersten Moment an war ich in Annes Leben integriert. Es fühlte sich an wie eine Erzählung zwischen Freunden, als würde sie mir gegenüber sitzen und alles erzählen. Es war nachvollziehbar und als Anne wirklich eine Entscheidung traf musste ich mich zusammenreißen und mich daran erinnern, dass es nur eine Geschichte ist. Die Geschichten ihrer Familie schienen das Gesamtbild klarer zu umrahmen, ihre Gefühle zu verdeutlichen.

    Ich bin mir jetzt noch unklar wen von den drei Hauptpersonen ich am undurchsichtigsten fand. Mal James, dann mehr Alex. Am Ende ist es wohl Anne selbst, denn trotz ihrer klaren Entscheidung fragt man sich nach der letzten Seite ob sich die Welt für sie erfüllt hat. Man wird mit vielen Fragen zurückgelassen.

    Alles in allem eine gut strukturierte und grandios erzählte Geschichte zwischen zwei Welten. Die Welt die man hat, und die Welt wo man jemand komplett anderes sein kann.

    Fazit:
    Megan Hart hat mich in diesem Genre entjungfert und ich freue mich auf weitere Romane von ihr. "Beichte des Verführers" liegt bereits griffbereit. ^^

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    DarkReaders avatar
    DarkReadervor 7 Jahren
    Rezension zu "Hot Summer" von Megan Hart

    Anne und James könnten eigentlich wunschlos glücklich sein, doch irgendetwas fehlt. Trotz ihrer Liebe, erfüllter Sexualität und finanzieller Sicherheit gibt es etwas, das fehlt, ohne dass die Beiden es genauer benennen könnten. Dann bekommen sie Besuch von einem alten Freund aus James´ Junggesellentagen und damit ändert sich alles für sie. Alex ist charmant, sinnlich, gut aussehend und anziehend - besonders für Anne.
    Die Beiden landen im Bett und von da an ist nichts mehr, wie es mal war....

    Eine Frau zwischen zwei Männern - oder eine Frau mit zwei
    Männern. Ein heiß prickelndes Thema und etwas, das so manche Frau sich vielleicht heimlich wünscht.
    Megan Hart nimmt sich hier eines Themas an, von dem vielleicht viele von uns schon einmal geträumt haben. Sie tut das sehr einfühlsam, niemals billig oder schmutzig und deswegen mag ich dieses Buch sehr.
    Auch eines zum immer-wieder-lesen, jedenfalls für mich.

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    Lesemietzes avatar
    Lesemietzevor 2 Jahren
    Sarah-the-1s avatar
    Sarah-the-1vor 4 Jahren
    Sil_Bes avatar
    Sil_Bevor 5 Jahren
    A
    aljo1986vor 5 Jahren
    Luna_Silvermoons avatar
    Luna_Silvermoonvor 5 Jahren
    N
    Naliahvor 5 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks