Megan McCafferty Jessica-Darling-Serie, Band 4: Vierte Wahl

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(10)
(6)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Jessica-Darling-Serie, Band 4: Vierte Wahl“ von Megan McCafferty

Jessica Darling hat es geschafft! Nach ihrem Uni-Abschluss hat sie einen Job bei einer Zeitschrift ergattert und teilt sich mit ihrer besten Freundin Hope eine kleine Wohnung in New York. Aber wie kommt es, dass sie sich trotzdem noch kein bisschen erwachsen fühlt? Und warum ist ihre Beziehung zu Marcus immer viel komplizierter als die Beziehungen anderer Leute? Dann schlägt eine Bombe in Jessicas Leben ein: Marcus macht ihr einen Heiratsantrag. Und sie hat eine Woche Zeit, ihre Gedanken zu ordnen und sich darüber klarzuwerden, was sie eigentlich vom Leben will. Der furiose vierte Band der Jessica-Darling-Serie: originell, witzig und scharfsinnig, und voller Einsichten über die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens.

Jessica Darling hat einfach die besten Sprüche drauf

— lucysnowe
lucysnowe

Stöbern in Jugendbücher

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Endlich Nachschub von Percy & Co!! Wie von Rick Riordan zu erwarten: Lustig, spannend und fantastisch bis zur letzten Seite!!

Yuria

Angst sollt ihr haben

Hochaktuell: rechter Hass und Radikalisierung!

AmyJBrown

Die Perfekten

Also ich fasse nochmal kurz zusammen, ein sehr gutes Buch was mich unterhalten konnte, mich jedoch gleichzeitig an ein paar andere Dystopien

Soley-Laley

Moon Chosen

Leider eine Enttäuschung.

charlie_books

The Promise - Der goldene Hof

Wirklich tolles & interessantes Buch, dass einen unvorhersehbaren Handlungsverlauf beinhaltet, aber trotzdem nicht perfekt ist!

cityofbooks

Kieselsommer

Ein tolles Sommerbuch mit einer sommerlichen Atmosphäre

rosazeilen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Jessica-Darling-Serie, Band 4: Vierte Wahl" von Megan McCafferty

    Jessica-Darling-Serie, Band 4: Vierte Wahl
    Dubhe

    Dubhe

    13. December 2012 um 21:22

    Jessica will sich einfach nur von Marcus trennnen, der von seiner einsamen Ranch aus dem Death-Valley zurückgekommen war und nun sein Studium am Princeton-College beginnen will. Ein Erstsemester der schon 23 ist. Und gerade will sie sich von ihm trennen, da sinkt er vor ihr auf die Knie und macht ihr einen Heiratsantrag! Sie kann weder ablehnen noch annehmen und Marcus lässt ihr eine Woche Zeit, sich zu entscheiden, ob sie annimmt oder nicht. Und dann wäre da noch ihr eigenes Leben. Mittlerweile ist sie mit ihrem Studium fertig, doch sie hat nur einen kleinen Job als freie Journalistin, was ihr nicht viel Geld einbringt. Sie wohnt zusammen mit ihrer besten Freundin Hope, Manda und deren Freundin. Und als ob das Chaos so noch nicht perfekt wäre, bahnt sich auch schon die nächste Katastrophe in der eigenen Familie an... . Leider geht es nach dem dritten Band nicht mehr so richtig bergauf, auch wenn das Buch nicht so schlecht ist. Allerdings ist es leider auch nicht mehr so gut wie die ersten beiden Bände und es ist ehrlich gesagt klar, wie es am Ende ausgehen wird. Der Stil ist etwas komisch geworden, Jessica wendet sich in ihrem "Tagebuch" nun direkt an Marcus, was sich nicht gut lesen lässt als dritte Person, sie hätte es beim alten Stil belassen sollen. Aber trotz allem möchte ich nach wie vor den letzten Band lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Jessica-Darling-Serie, Band 4: Vierte Wahl" von Megan McCafferty

    Jessica-Darling-Serie, Band 4: Vierte Wahl
    sonjastevens

    sonjastevens

    30. August 2011 um 17:59

    Das war nix... Ich habe nach ca. der Hälfte des Buches das Buch abbrechen müssen, ich konnte es einfach nicht zu Ende lesen, weil ich sonst Aggressionen bekommen hätte. Die Protagonistin hat mich einfach nur genervt, die Story war langweilig, genauso wie die Sprache des Buches. Ich habe mich leider von der Leseprobe täuschen lassen, ich glaube so schlimm bin ich noch nie mit einem Buch auf die Nase gefallen, wenn ich vorher die Leseprobe gelesen habe. Von mir gibt es nur einen Stern - besser wäre ein minus Stern ;-) Das Buch handelt von der Protagonistin, die mit ihrer langjähirgen Beziehung nicht mehr zu frieden ist, es aber auch nicht schafft, diese zu beenden. Eigenltich kann ich das Gefühl sogar (fast) nachvollziehen, aber dieses dämliche rumgejammere die ganze Zeit hat mich echt total genervt. Mehr kann ich leider nicht zu dem Buch schreiben, es ist auch schon zu lange her, dass ich das Buch abgebrochen habe. Ich dachte, dass ich dennoch meiner Pflicht nachgehen kann, das Buch zu beenden, aber ich muss mich entschuldigen, ich schaff es nicht, ich kann nicht ,weiterlesen, sonst fliegt das Buch bei der nächsten Gelegenheit aus dem Fenster.

    Mehr
  • Rezension zu "Jessica-Darling-Serie, Band 4: Vierte Wahl" von Megan McCafferty

    Jessica-Darling-Serie, Band 4: Vierte Wahl
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    06. July 2011 um 17:16

    Jessica Darling ist 22 Jahre alt und hat gerade ihr Studium beendet. Ihr Freund Marcus ist ein Jahr älter und beginnt gerade erst mit seinem Studium. Jessica kann aber nicht mit einem Erstsemester zusammen sein, und so beschließt sie, mit Marcus Schluß zu machen. Er kommt ihr jedoch zuvor und macht ihr einen Heiratsantrag. Nun hat Jessica eine Woche Zeit, sich zu überlegen, was sie eigentlich will... * Meine Meinung * Ich hatte mich so auf dieses Buch gefreut! Die Inhaltsangabe klang sehr vielversprechend, und auch die Kritiken waren positiv! Leider war dieses Buch für mich dann aber nur eine reine Enttäuschung! Die Erzählung springt hin und her durch die Vergangenheit, ist total langweilig und auf die eigentliche Frage - will Jessica Marcus heiraten - wird kaum eingegangen. Dazu ist der Schreibstil überhaupt nicht mein Fall, und die Ausdrucksweise - besonders für ein Jugendbuch! - einfach unmöglich!

    Mehr
  • Rezension zu "Jessica-Darling-Serie, Band 4: Vierte Wahl" von Megan McCafferty

    Jessica-Darling-Serie, Band 4: Vierte Wahl
    linax3

    linax3

    11. June 2011 um 20:58

    Erster Satz: Liebe Jessica, ich habe nur eine Bitte, ehe du dich nach Virginville, Pennsylvania, aufmachst:Vergiss nicht zu schreiben. Dieses Buch ist das erste Buch von Megan McCafferty, dass ich gelesen habe. Obwohl es schon das vierte Buch der Reihe ist, habe ich mich gut hineingefunden. Oft bekommt man auch Hintergrundinformationen über Jessica, die dem Leser helfen in die Geschichte hineinzufinden. Megan McCafferty beschreibt die Eigenschaften der Mitmenschen von Jessica sehr präzise. Somit bekommt man wirklich einen guten Einblick in die Charaktere. Jessica schreibt in mehreren Notizbüchern ihre Erlebnisse und Gefühle, wie einen Brief auf. Sie schreibt an ihren Freund und Verlobten Marcus und das mit viel Gefühl und Ironie. Ihre Gefühle und Ängste bekommt der Leser sehr deutlich zu spüren. Die humorvolle Art von Jessica lässt sie sehr sympathisch und lebensfroh rüber kommen. Manchmal verwendet sie eine etwas übertriebene Jugendsprache, die einen trotzdem zum lachen bringt. Viele Situationen die Jessica aus ihrem Leben beschreibt, lässt den Leser sich mit ihr identifizieren. Es sind Situationen die uns manchmal im Leben passieren. Am Meisten hat mir Jessicas Humorvolle Art gefallen, diese Art macht aus dem Buch etwas Besonderes. Es bringt eine klare Botschaft rüber: 'jedem passiert manchmal etwas Verrücktes oder auch Aussichtsloses im Leben, doch Humor kann helfen mit diesen Sachen klar zu kommen.' Ich habe schon lange nicht mehr bei einem Buch so gelacht, wie bei diesem. Das Einzige was mir nicht so gefallen hat, waren kleine eintönige Erklärungen von Jessica an ihren Freund Marcus. Trotz diesem Negativen Punkt war dieses Buch wirklich spannend und interessant zu lesen. Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen! Denn dir Sarkasmus der Autorin ist wirklich perfekt geschaffen für dieses Buch! Schreibstil: Megan McCafferty erzählt mit viel Witz und Sarkasmus die Geschichte von Jessica. Ein wirklich bezaubernder Schreibstil, flüssig und verständlich geschrieben.

    Mehr
  • Rezension zu "Jessica-Darling-Serie, Band 4: Vierte Wahl" von Megan McCafferty

    Jessica-Darling-Serie, Band 4: Vierte Wahl
    Ritja

    Ritja

    28. May 2011 um 17:05

    Jessica will sich trennen – endlich. Von Marcus. Aber wie soll sie es ihm sagen? Sie fährt mit dem Zug nach Princeton und erlebt eine Überraschung. Marcus macht ihr einen Heiratsantrag. Wieso? Warum jetzt? Sie ist verwirrt, kann nicht gleich JA sagen und bittet um Bedenkzeit. In dieser Bedenkzeit führt sie eine Art Tagebuch, das nur für Marcus bestimmt ist. Es beschreibt ihre Zweifel an der Beziehung und die Gedanken, die sie sich macht – heiraten, nicht heiraten. Eigentlich fühlt sie sich mit Anfang Zwanzig noch zu jung. Doch wann ist der richtige Moment? Sie schreibt nicht nur darüber, sondern auch, wie sie um einen guten Job kämpft, denn von dem jetzigen Job kann sie nicht leben, obwohl sie ein abgeschlossenes Studium hat, schafft sie es nicht auf eigenen Beinen zu stehen. Und Marcus hat gerade angefangen zu studieren. Heiratet man in so einer Situation? Sie liebt und lebt in New York, er kann in der lauten schnellen Stadt nicht leben. Wo sollten sie leben? Sie lebt in einer WG, in einem Zimmer mit ihrer besten Freundin Hope und beschreibt den Alltag mit ihr, den lesbischen Mitbewohnerinnen und der Enge. Sie erzählt von den durchzechten Nächten, die nur ohne ihn gut sind. Und erfährt so einiges von ihm, was sie noch nicht wusste. Auch er hatte den Gedanken sich zu trennen, doch nun will er sie heiraten und für immer mit ihr durch das Leben gehen. FOREVER? Das Buch erzählt die Geschichte von Jessica und ihrer Familie und ihren Freunden. Ihre Zweifel an der Liebe und der Beziehung, ihre Gedanken zur Heirat und der Zukunft. Es ist gut geschrieben und man kann sich schnell in die Geschichte einlesen. Viele Gedanken und Ängste wird der Leser aus dem eigenen Leben kennen. McCafferty beschreibt die Figuren mit einem Augenzwinkern und lässt immer genügend Platz für Humor. Jedoch fand ich die Ausdrücke (Fäkalsprache) manchmal zu übertrieben und völlig unnötig. Für ein Jugendbuch halte ich sie nicht angebracht. Insgesamt ist es jedoch ein gelungenes Buch über Liebe, Freunde, Leben, Zukunft und Trennung.

    Mehr