Megan Shepherd The Cage - Gejagt

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 7 Leser
  • 16 Rezensionen
(9)
(12)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Cage - Gejagt“ von Megan Shepherd

Sie sind dem Käfig entkommen - aber lang noch nicht frei Cora und ihre Gefährten dachten eigentlich, sie hätten das Schlimmste überstanden. Doch sie haben ihren einstigen Käfig nur gegen einen Safaripark eingetauscht. Inmitten von Raubtieren müssen sie sich nun in einer gefährlichen Wildnis behaupten. Immer beobachtet von den geheimnisvollen Kindred. Und auch dem Pärchen Nok und Rolf geht es nicht besser: In einer Art von gigantischem Puppenhaus werden sie Tag und Nacht von ihren Entführern überwacht. Während Leon, der einzige, dem die Flucht gelungen ist, verzweifelt nach Verbündeten sucht, muss Cora sich entscheiden: Kann sie ihrem unwirklich schönen Wächter Cassian, der sie verraten hat, noch einmal trauen? Die packende Fortsetzung des großen Abenteuers.

Diese Reihe verdient wirklich das Wort alientastisch!

— AnnaSalvatore
AnnaSalvatore

Ruhiger als Band 1, aber ebenfalls spannend und lesenswert

— SillyT
SillyT

Nicht ganz so stark wie der Auftakt...

— MosquitoDiao
MosquitoDiao

Ein super Buch! Bei diesem Ende bin ich sehr gespannt, wie es im dritten Teil weitergeht...

— julialiest
julialiest

Noch besser als Band 1!

— Nadine801
Nadine801

So Spannend und Mitteißend wie der erste Teil mit einem Cliffhanger, der verrückt macht!

— CeceBreze
CeceBreze

Ich weiß, dass einige sehr positive Rezensionen zu diesem Buch existieren, mich konnte es aber leider nicht begeistern.

— jaylinn
jaylinn

Spannend bis zur letzten Seite!

— krissysch
krissysch

Unglaublich gut !!!!

— nevermine
nevermine

Unglaublich spannend! Die Charakter sind einfach Wahnsinn!

— Book_love
Book_love

Stöbern in Jugendbücher

Herz aus Nacht und Scherben

Eine fantasievolle Geschichte über die Magie der Träume und Wünsche, über Freundschaft & Liebe

Niccitrallafitti

Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen

Ein wirklich tolles Märchen, das mit sehr viel sprachlicher Raffinesse und einer spannenden Handlung überzeugt. Ich habe es verschlungen!

MartinaSuhr

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Ich bin begeisterrt!! Meiner Meinung nach besser als Teil 1. freue mich auf den nächsten Teil!!!

MarieCa

Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung

Wenn alle Mythen, an die man glaubte, wahr werden und Fortunas Rad sich dreht, wird es Zeit, das Schicksal zu verändern.

Fuchsiah

Anything for Love

Wundervolles, tiefgründiges Buch zum Verlieben!!!

MarieCa

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Leider ein eher schwächeres Finale, wo einige Fragen offen bleiben. Zu wenig Finalstimmung.

TouchTheSky

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Diese Reihe verdient wirklich das Wort alientastisch!

    The Cage - Gejagt
    AnnaSalvatore

    AnnaSalvatore

    18. July 2017 um 14:53

    GANZE REZENSION: http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2017/07/rezension-cage-gejagt-megan-shepherd.htmlMEINUNGDen letzten Band fand ich ja genial, daher hatte ich natürlich hohe Ansprüche an die Fortsetzung. Und diese wurden definitiv erfüllt!Der Schreibstil liest sich wieder sehr flüssig, so dass ich das Buch relativ schnell las. Es ist wieder aus verschiedenen Perspektiven geschrieben und beleuchtet daher viele Seiten der Geschichte, und bringt Abwechslung.Verschiedene Charakteren, wie z.B. Cora, Leon, Rolf und Cassian, machen eine große Charakterentwicklung durch. Auch Nok wird zugänglicher, und neue Charaktere, auch anderer Art, bereichern die Story.Die Handlung an sich ist wieder sehr spannend, es gibt eine Menge Action, aber auch die eigentliche Storyline wurde perfekt weitergeführt. Obwohl der rote Faden sich klar zieht, bringt die Autorin auch neuartige Aspekte in die Geschichte ein, z.B. einen gewissen Roshi an sowie andere Kindred, die überraschen.Auch das Weltraum Setting bzw das Raumschiff wurde ausgezeichnet genutzt. So lernt man zum anderen das Raumschiff besser kennen, aber zum anderen ist man in diesem Band auch tatsächlich einmal im Weltraum. Das Ende verspricht einen packenden Abschluss dieser genialen Reihe und ich kann ihn kaum erwarten.FAZITDiese Reihe verdient wirklich das Wort alientastisch! Ich bin wieder begeistert und kann sie nur empfehlen, wenn man auf neuartige Ideen im Young Adult Bereich steht.- Fast volle Punktzahl: 4,5 von 5 Feenfaltern -Vielen Dank an den Heyne fliegt Verlag für das Rezensionsexemplar!© Anna Salvatore's Bücherreich

    Mehr
  • Es geht spannend weiter

    The Cage - Gejagt
    SillyT

    SillyT

    18. July 2017 um 14:17

    Achtung: dieses Buch ist der zweite Band, daher gibt es, vor allem beim Inhalt, Spoiler zu Band 1. Nachdem Cora und den anderen Bewohner des Geheges, in dem sie von den Kindred gefangen gehalten wurden,  der Fluchtversuch leider nicht geglückt ist, wird sie in eine Menagerie gebracht. Hier werden neben verschiedenen Tierarten der Erde auch Menschen gefangen gehalten. Während auf die Tiere zum Spaß Jagd gemacht wird, sollen die Menschen die Kindred unterhalten, sei es durch singen, tanzen etc. In dieser Menagerie trifft sie wieder auf Lucky und Mali, währenddessen werden Nok und Rolf in einer Art Puppenhaus, dem eine komplette Wand auch fehlt, zu Forschungszwecken gefangen gehalten. Lediglich Leon hat es geschafft, der Gefangenschaft zu entkommen, dafür arbeitet er bei einem Mosca, Bonebreak. Die Situation scheint auswegslos zu sein, doch dann unterbreitet Cassian Cora einen Vorschlag: sie soll sich einem Test unterziehen, in dem sie beweist, dass auch die Menschen zu einem der intelligenten Völker gehören und dementsprechend in Freiheit leben sollen. Doch kann Cora Cassian wirklich vertrauen und werden sie und ihre Freunde wirklich die Freiheit erlangen?Meine Meinung:Schon Band 1 der Trilogie The Cage hat mir unglaublich gut gefallen und ich muss sagen, dass auch Band 2 wieder temporeich und spannend ist. Oftmals sind gerade die mittleren Bände einer Trilogie etwas langatmiger, aber das war hier nicht so. Der Einstieg gelang mir recht schnell, dabei gibt es hier keine direkten Rückblicke auf bereits Geschehenes, trotzdem war mir nach einer Weile die Handlung des ersten Teiles wieder präsent und ich konnte auch recht schnell die Charaktere wieder einordnen. Der Schreibstil ist wieder sehr fesselnd und flüssig, zwar recht bildhaft, dabei aber nicht zu detailreich, so dass man durchaus wieder seine eigenen Fantasien mit einbringen kann. Sprachlich ist es wieder gut verständlich und ist dadurch auch sehr gut für die Zielgruppe geeignet, aber bleibt auch so spannend, dass sich auch der erwachsene Leser nicht langweilt. Megan Shepherd beginnt ihr Buch zunächst einmal damit, dem Leser zu zeigen, was mit den Freunden aus dem "Käfig" passiert ist, bzw. in welcher Situation sie sich nun befinden. Zum einen wurden dadurch auch wieder die Personen des ersten Bandes präsent und zum anderen wussten man direkt, dass es wieder einmal sehr spannend wird, wenn sie diesen Begebenheiten entkommen wollen. So war es dann auch, denn es gibt hier wieder den ein oder anderen Kampf ums Überleben und natürlich auch Fluchtpläne. Alles in allem ist es so mitreißend, dass auch hier die Seiten nur so verfliegen, denn es geht hier auch dieses Mal um eine große Frage nach dem Vertrauen.Richtig gut gelungen ist hier auch die Darstellung der Kindred, von denen man einen noch intensiveren Einblick erhält. Dabei wird sehr gut deutlich, inwieweit sie sich von den Menschen wirklich unterscheiden. Zugegeben, wirklich sympathisch sind mir davon nur wenige und auch ich konnte mich hier durchaus anschließen bei der Frage, wem man nun vertrauen sollte.Auch hier wurde wieder der personelle Erzähler in der dritten Person gewählt, der aber auch hier immer wieder den Blickwinkel ändert, so dass man allen ehemaligen Bewohnern des Käfigs bei ihren weiteren Erlebnissen zuschauen konnte. Doch auch wie schon in Band 1 liegt auch hier wieder der Hauptaugenmerk auf Cora. Diese hat sich durchaus verändert, seit dem Beginn der Geschichte, denn man merkt ihr deutlich an, wie sehr sie sich weiterentwickelt hat und auch ihre Fähigkeiten immer mehr ausbaut. Sie ist eine gelungene Protagonistin, der man Sympathien schenkt und mit der man mit hoffen und bangen kann. Die weiteren Nebencharaktere werden hier auch wieder sehr lebendig dargestellt und gerade mit Personen, die ich in Band 1 noch nicht so sehr mochte, fühlte ich mich nun ein wenig mehr verbunden. Auch hier gibt es sehr glaubwürdige Weiterentwicklungen und richtig gut gelungen ist es, dass nun auch für alle deutlich wird, dass sie nur entkommen können, wenn sie zusammenhalten.Das Ende hat es dann auch wieder richtig in sich und ich bin geschockt, als ich gesehen, wann es dann endlich mit Cora und Co. weitergehen wird. Mein Fazit:Spannend und mitreißend, dabei wirklich sehr gut erzählt, bleibt auch Band 2 der Trilogie absolut lesenswert. Ich fühlte mich wieder einmal mehr mit der Protagonistin verbunden und habe regelrecht mit ihr gegrübelt, ob und wem sie vertrauen soll. Die Weiterentwicklung der Charaktere war sehr glaubhaft und das Ende mit dem berühmten Cliffhanger versehen. Nun heißt es Geduld haben, bis der Abschlussband der Trilogie erscheinen wird. Wer Band 1 mochte, wird auch von Band 2 nicht enttäuscht sein, von mir gibt es wieder eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Nicht ganz so stark wie der Auftakt...

    The Cage - Gejagt
    MosquitoDiao

    MosquitoDiao

    13. July 2017 um 11:31

    Als sie die Hand vom Fenster nahm, blieb ein feuchter Abdruck ihrer Finger auf dem Glas zurück, bevor auch dieser verschwand. Fünf graue Flecken gegen die Dunkelheit. Fünf Sterne gegen einen dunklen Himmel. Fünf Noten, die der Beginn eines Lieds sein könnten. Aber nicht so dumm, dachte sie entschlossen, zu glauben, wir wären weniger wert als sie. Ich war so wahnsinnig gespannt, auf dieses Buch, da mir der Auftakt der Reihe schon so wahnsinnig gut gefallen hatte! Daher habe ich mich umso mehr gefreut, als ich es vom Verlag gestellt bekommen habe – vielen Dank dafür! Die Thematik und der Aufbau der Geschichte treffen genau meinen Geschmack. Jedoch passiert hier, was meistens mit Fortsetzungen in diesem Genre passiert. Es kann mich leider nicht mehr ganz so fesseln und begeistern, wie der erste Band. Woran es liegt? Das Setting ändert sich. Nach dem typischen Schema (gar nicht negativ gemeint), wird man im ersten Band in die neue Welt/Gesellschaft eingeführt. Alles ist neu und Überraschungen erwarten einen an jeder Ecke. Im zweiten Band hingegen wird meistens kein großes Augenmerk mehr auf die Welt gelegt, sondern auf die Probleme, die sich den Protagonisten stellen müssen. Was natürlich überhaupt nicht verkehrt ist, aber manchmal läuft man dann halt in die Gefahr, dass es nicht mehr ganz so sehr begeistern kann. Jetzt war es aber keinesfalls so, dass die Geschichte keine Spannung aufgebaut hätte, sie wurde nur einfach ein bisschen verschoben und konnte so – meinen persönlichen Geschmack – nicht mehr ganz treffen. Die Charaktere haben zum Teil einen großen Wandel durchgemacht, wie man es auch erwartet. Allerdings gefiel mir die Richtung, die Cora eingeschlagen hat nicht ganz so gut. Immer noch hin und hergerissen zwischen Leon und dem Kindred Cassian, weiß sie eigentlich selbst nicht genau, was sie möchte. Ich weiß, ein Klischee, mit dem man mittlerweile leben können sollte, allerdings hatte ich das Gefühl, dass sie keinen von beiden überhaupt wirklich möchte, sondern…ja keine Ahnung. Ihr langweilig ist? Sie nur versucht, das Beste für sich herauszuschlagen? Vielleicht einerseits nachvollziehbar, andererseits ein Charakterzug, der bei mir nicht auf große Zustimmung trifft. „Du musst nichts erklären.“ Seine Stimme klang nicht aufgebracht. „Es liegt an diesem Ort. Es liegt daran, so weit von zu Hause weg zu sein und niemanden mehr außer uns zu haben.“ Überraschenderweise sympathisiere ich mittlerweile am meisten mit Leon, obwohl er am Anfang einer der Charaktere war, die sich überhaupt nicht fügen konnten und am egoistischsten gehandelt haben. Zum einen hat aber auch er sich geändert – außerdem weiß ich bei ihm, woran ich bin. Der flüssige Schreibstil und die eher kurzgehaltenen Kapitel haben aber für ein schnelles Lesetempo gesorgt und die Aufteilung, aus verschiedenen Sichten der Charaktere, die Geschichte zu erleben für Abwechslung. Es gibt neue Herausforderungen und viele Rätsel, an dessen Lösung man immer näher herangeführt wird, auch wenn immer noch viele Fragen offen bleiben. Vor allem der pragmatische Umgang der Kindred – keine emotionalen Entscheidungen und ein strukturiertes Vorgehen fand ich sehr interessant. „Die Logik?“, wisperte Lucky. „Nein. Wir sind keine Kindred. Wir geben nicht auf, wenn uns etwas am Herzen liegt. Unser Platz ist dort. Es ist unsere Sache.“ FAZIT Eine solide Fortsetzung, die mich zwar nicht unbedingt enttäuscht hat, aber in meinen Augen auch nicht mit dem ersten Band mithalten konnte. Man erfährt mehr über die Kindred und auch den anderen „Rassen“, die neben den Menschen noch Leben und kann sich ein besseres Gesamtbild verschaffen. Ich bin wirklich gespannt, in was für eine Richtung sich das Finale wenden wird, und welche Entscheidungen die Protagonisten letztendlich treffen werden.

    Mehr
  • Rezension zu The Cage- Gejagt von Megan Shepherd

    The Cage - Gejagt
    julialiest

    julialiest

    07. July 2017 um 21:10

    Inhalt:Cora und ihre Gefährten dachten eigentlich, sie hätten das Schlimmste überstanden. Doch sie haben ihren einstigen Käfig nur gegen einen Safaripark eingetauscht. Inmitten von Raubtieren müssen sie sich nun in einer gefährlichen Wildnis behaupten. Immer beobachtet von den geheimnisvollen Kindred. Und auch dem Pärchen Nok und Rolf geht es nicht besser: In einer Art von gigantischem Puppenhaus werden sie Tag und Nacht von ihren Entführern überwacht. Während Leon, der einzige, dem die Flucht gelungen ist, verzweifelt nach Verbündeten sucht, muss Cora sich entscheiden: Kann sie ihrem unwirklich schönen Wächter Cassian, der sie verraten hat, noch einmal trauen?Meinung: Das Buch beginnt mit Cora, die immer noch in ihrer Zelle ist und keine Ahnung hat, wo ihre Freunde sind, denn nachdem der Fluchtversuch der Jugendlichen gescheitert ist, sind sie alle getrennt worden und über alle Winde zerstreut, nach und nach finden sie aber zueinander und schnell wird klar: Sie haben noch nicht aufgegeben. Nicht lange braucht es und sie haben einen neuen Plan, der aus einer Prüfung besteht und diese wollen sie auf ihre Weise für die Menschheit bestehen. Mit heimlichen Treffen arbeiten sie den Plan immer weiter aus, doch stellt sich ihnen, kurz bevor sie ihn umsetzen können, ein Verräter in den Weg und die Situation scheint fast aussichtslos... oder doch nicht?Mir hat gefallen, dass das Buch, wie auch der erste Teil, mal wieder aus der Sicht aller Jugendlichen geschrieben ist, denn so wusste der Leser schonmal ziemlich schnell, was jeweils mit ihnen geschehen ist und wo sie sich befinden. Ich fand es außerdem interessant zu sehen, wie die Lebensverhältnisse in den verschiedenen Aufenthaltsorten waren und wie sie dort behandelt wurden, allgemein lässt sich aber sagen, dass sie alle es nicht leicht hatten. Die Menschen sind immer noch eine untergeordnete Spezies und dementsprechend wurden sie auch behandelt, aber es war toll, dass die Charaktere trotzdem nicht aufgegeben haben und entschlossen waren, den Kindred zu beweisen, dass die Menschen mehr sind als irgendwelche ´Sklaven`. Beim Lesen der Kapitel ist mir aufgefallen, dass sie alle sich verändert haben und ich fand es total schön, zu sehen, wie sie durch die Ereignisse zusammengeschweißt sind, sich als eine Familie sahen und, soweit es umeinander ging, selbstlos handelten. Coras Charakterentwicklung ist nicht so stark, wie die der anderen, was aber darin liegt, dass sie schon im ersten Teil einen starken Charakter, und das Ziel hatte, aus dem Käfig zufliehen. Dieser Wunsch ist selbst nach der gescheiterten Flucht noch da und so erklärt sie sich dafür bereit, mit ihren besonderen Fähigkeiten bei der Prüfung anzutreten. Mir hat gefallen, wie sie für ihre Freunde viel auf sich nahm, viel vorsichtiger handelte und sehr willensstark wurde. Am Ende fand ich ihre eine Entscheidung zwar etwas enttäuschend, letztendlich hat sie aber doch die Kurve gekriegt und den, meiner Meinung nach, richtigen Weg eingeschlagen.Lucky war in diesem Teil unteranderem mein Liebling, weil ich seine Ansichten teile und mich irgendwie am ehesten mit ihm identifizieren konnte. Im ersten Teil hat er sich von den Dingen im Käfig in Versuchung führen lassen, bei dem Buch ist er sich aber der Falschheit der Dinge bewusst gewesen und versucht, nicht nur sich und seine Freunde zu retten, sondern denkt auch an die anderen Menschen, die von den Kindred gefangen gehalten werden und an die Tiere und das habe ich am meisten an ihm wertgeschätzt, weil er damit fast der einzige war. Und ich will hier nicht spoilern, deshalb werde ich das, was mir auf dem Herzen liegt, nicht direkt ansprechen, aber es zerreißt mir das Herz. Ich hoffe ja immernoch auf ein Wunder in Band 3, aber ob das wahr wird weiß ich nicht.Leon hat sich, wie ich finde, am meisten verändert, und obwohl ich ihn im ersten Teil nicht so gerne mochte, habe ich ihn in diesem Teil ins Herz geschlossen, weil man seine gute Seite kennengelernt hat und gesehen hat, dass hinter dieser " Mir- ist- alles- egal- und- mein- Herz- ist- aus- Stahl " Fassade ein toller Mensch steckt. Auf seine Kapitel habe ich mich mit am meisten gefreut, weil er die Geschichte mit seiner großen Klappe immer etwas aufgeheitert und Witz mit hineingebracht hat.Mali mochte ich auch sehr gerne und ich fand die Art, wie sie redet immer unglaublich süß, genauso wie ihren Versuch, sich bisschen mehr anzupassen und zu reden wie die anderen. Auch wenn sie später dazukam und manch einer im ersten Teil nicht so ganz begeistert von ihrem Auftauchen war, gehörte sie ab nun zu der kleinen Familie dazu und ich habe die kleinen Momente zwischen ihr und Leon sehr genossen. Zwar kann man die zwei noch nicht so richtig als ein " Paar " bezeichnen, aber die zwei kamen sich etwas näher und von dem, was ich am Ende gelesen habe, hoffe ich im dritten Teil auf eine kleine Romanze zwischen den beiden.Auch Nok und Rolf wurden mir wieder sympathisch und ehrlich gesagt sind die zwei einfach nur Zucker, durch das Kind von den beiden kommt die Liebesgeschichte auf eine andere Ebene und ist in dem Sinne keine übliche über zwei Teenager, sondern junge Erwachsene, die alles füreinander tun würden und deren einziger Wunsch es ist, ihr Kind an einen sicheren Ort zu bringen und es selbst aufziehen zu können.Er liebte so sehr, wurde ihm schmerzlich bewusst, während er all diese unwichtigen Details wahrnahm. Er durfte nicht zulassen, dass es so endete. - Seite 353, Rolf Was Cassian anging war ich, wie auch Cora, anfangs misstrauisch und wusste nicht so recht, was ich von ihm glauben sollte, weil er zum einen manchmal echt süß war und mir wurde schon schnell klar, dass er anders war, als die anderen Kindred, nur war er zum anderen irgendwie auch unberechenbar und daher konnte ich nicht einschätzen, ob er Cora und die anderen wieder verraten, oder sein Wort diesmal halten würde. Die kleinen Momente zwischen ihm und Cora und auch sein Handeln am Ende haben mich dann aber überzeugt und jetzt hoffe ich auf ein Happy End, obwohl die Lage bisher etwas aussichtslos ausschaut.Es gab noch einige Nebencharaktere und man lernte auch neue Jugendliche kennen, jedoch waren die meisten relativ oberflächlich und man wusste kaum etwas über sie außer ihren Namen, ich bin trotzdem gespannt, wer von ihnen in Band 3 auftauchen wird oder ob sie nur vorübergehend in dem Buch eine kleine Rolle spielten.Das Buch hatte ab und zu ein paar ruhigere Stellen und es war nicht so ganz spannend, sodass ich komplett gefesselt davon war wie es beim ersten Teil der Fall war, die Autorin hat aber immer mal kleine Konflikte oder Hindernisse eingebaut, bei denen es spannend zu ging und mir hat das Ende sehr gut gefallen, weil es durch die Kämpfe nochmal nervenauftreibend wurde und durch die etwas hektische Handlung die Seiten nur so dahinflogen. Was ich nicht erwartet hätte, war, dass es auch noch etwas emotional wurde und ehrlich gesagt bin ich mit dem Schicksal einer Person etwas unzufrieden, weil in dieser sehr viel Potenzial steckte und sie zu etwas " Großen " hätte werden können, doch jetzt kann das Potenzial anscheinend nicht mehr ausgeschöpft werden, was ich sehr schade finde.Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen und ich kam in dem Buch immer gut voran, auch wenn es zurzeit nicht so ganz spannend war und ich mochte, dass durch die verschiedenen Persönlichkeiten der Charaktere die Wortwahl in deren Sichten nicht immer dieselbe war, sondern an die Figuren "angepasst " wurde, beispielsweise waren Leons Kapitel sehr an die heutige Jugendsprache angepasst, also öfters umgangssprachlich, und es gab, ganz passend zu seinem Charakter, auch viele Flüche.Fazit:" The Cage- Gejagt " von Megan Shepherd war meiner Meinung nach etwas schwächer als der erste Teil, aber trotzdem sehr lesenswert! Die Charaktere machen innerhalb der Bücher tolle Entwicklungen durch und man erfährt hier einiges mehr über die Kindred und andere Spezies, die festgehaltenen Menschen und Tiere und die verschiedenen Lebensverhältnisse. Ich bin auf jeden Fall auf den letzten Teil gespannt und vergebe 4 von 5 Sterne!Danke nochmal an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Auch Band 2 hat es geschafft mich zu überraschen

    The Cage - Gejagt
    BookW0nderland

    BookW0nderland

    07. July 2017 um 13:51

    Ich konnte mich noch richtig gut an den ersten Teil erinnern, aber ich hatte trotzdem meine Probleme in die Geschichte hineinzufinden.Die Flucht von Cora und ihren Gefährten ist fehlgeschlagen und seitdem wird es nur immer schlimmer. Sie wurden getrennt. Während Rolf und Nok in einem riesigen Puppenhaus leben und dort überwacht werden, sind Cora, Mali und Lucky in einem Kindred Vergnügungspark gefangen. Leon ist der einzige der fliehen konnte und versucht sich in der neuen Welt zurecht zu finden. Von Cassian wird ihr eine Möglichkeit gegeben, sich und ihre Freunde zu retten. Doch kann sie ihm dieses Mal vertrauen?Ich fand den Perspektivenwechseln wieder sehr toll und man bekam einen Einblick in die verschiedenen Protagonisten. Die Charaktere waren interessant, absolut unterschiedlich und haben tolle Entwicklungen durchgemacht. Vorallem Cassian fand ich faszinierend, da man ihn wieder mal nicht einschätzen konnte und nicht wusste, welche Ziele er verfolgt. Will er wirklich helfen oder ist es nur ein Auftrag der Kindred?Man hat gegrübelt, überlegt und wusste am Ende einfach überhaupt nicht mehr weiter.Insgesamt war die Geschichte einfach unglaublich überraschend und mit einigem hätte ich so auch nicht gerechnet. Es war einfach voller unvorhergesehener Wendungen, auch wenn es nicht so überraschend wie der erste Teil war.

    Mehr
  • Besser als Band 1

    The Cage - Gejagt
    _-Cinderella-_

    _-Cinderella-_

    02. July 2017 um 19:44

    Autorin: Megan ShepherdTitel: The Cage: GejagtPreis: 12,99€Seiten: 432Verlag: HeyneErscheinungstag: 09. Mai 2017Teil einer Reihe: 2/3Das Buch kaufen?Gleich zum Verlag?Sie sind dem Käfig entkommen - aber lang noch nicht freiCora und ihre Gefährten dachten eigentlich, sie hätten das Schlimmste überstanden. Doch sie haben ihren einstigen Käfig nur gegen einen Safaripark eingetauscht. Inmitten von Raubtieren müssen sie sich nun in einer gefährlichen Wildnis behaupten. Immer beobachtet von den geheimnisvollen Kindred. Und auch dem Pärchen Nok und Rolf geht es nicht besser: In einer Art von gigantischem Puppenhaus werden sie Tag und Nacht von ihren Entführern überwacht. Während Leon, der einzige, dem die Flucht gelungen ist, verzweifelt nach Verbündeten sucht, muss Cora sich entscheiden: Kann sie ihrem unwirklich schönen Wächter Cassian, der sie verraten hat, noch einmal trauen?(Quelle: Verlag)Nachdem mir der erste Band gut gefallen hat, musste natürlich auch der zweite Band bei mir einziehen. Das Cover reißt mich zwar immer noch nicht vom Hocker, aber es geht ja vor allem um den Inhalt - und dieser konnte mich wieder von sich überzeugen.Megan Shepherds Schreibstil war wieder einfach und schnell zu lesen, weshalb ich auch den zweiten Band in knapp einem Tag verschlungen habe. Doch hatten sich auch ein paar Längen in die Geschichte eingeschlichen. Schnell überwunden konnten die Spannung und der Lesespaß dann weitergehen.Geschrieben wurde die Geschichte wie bereits im ersten Band aus verschiedenen Perspektiven, wobei die 16 jährige Cora die meisten Kapitel übernahm. Aber auch Lucky, Leon, Rolf, Nok und Mali kamen zu Wort. So bekam ich einen guten Überblick über alle Geschehnisse der Geschichte rund um die sechs Jugendlichen und ihren Aufenthalt fern ab von ihrem Heimatplaneten - der Erde.Aufgrund ihres Fluchtversuches können die Jugendlichen nicht in ihr altes Gehege zurück gehen und werden in verschiedenen Menagerien der Kindred untergebracht und lernen ihre Entführer näher kennen. Doch nicht jeder scheint es gut mit ihnen zu meinen und so schmiedet Cora weiter ihre Fluchtpläne.Aber auch ihr Wächter Cassian, der zeitgleich der Kommandant der Kindred ist hat Pläne, die Cora beinhalten. Kann Cora nicht nur sich, sondern alle in Gefangenschaft lebenden Menschen befreien? Doch sie muss sich auch zwischen ihren Gefühlen für Lucky und Cassian entscheiden. Wer der beiden lässt ihr Herz höher schlagen?Auch der zweite Band der The Cage Trilogie konnte mich von sich begeistern. Ich kam super schnell durch die Geschichte und konnte es auch kaum aus der Hand legen. Natürlich bot die Autorin wieder einen Cliffhanger, der mich sehnsüchtig auf den dritten und letzten Band der Reihe warten lässt. Doch eben hat mich die Erscheinung von "The Cage: Zerstört" verwundert. Der dritte Band sollte eigentlich am 17. November 2017 erscheinen - Stand Oktober 2016. Doch jetzt erscheint er wohl erst im Dezember 2018. Über ein Jahr später... wirklich schade, da ich zeitnah weiterlesen wollte um möglichst wenig von der Geschichte und den Charakteren zu vergessen.Das Buch bekommt sehr gute 4 Punkte.Danke an Heyne für das Rezensionsexemplar.Band 1: The Cage: Entführt ---> RezensionBand 2: The Cage: GejagtBand 3: The Cage: Zerstört (08. Dezember 2018)

    Mehr
  • Ein mehr als gelungener zweiter Band, der mir einige Abgründe vor Augen geführt hat

    The Cage - Gejagt
    aly53

    aly53

    01. July 2017 um 00:44

    Bereits Band 1 dieser Reihe hat mir unglaublich gut gefallen. Da es sehr spannend endete , war ich sehr gespannt darauf, wie der weitere Verlauf sein würde.Der Einstieg gelang mir auch hier gleich recht gut.Wie auch im Vorgänger, erhält man auch hier wieder verschiedene Perspektiven. Z.b. von Cora, Lucky oder auch Mali.In diesem Band hat mich Cora am meisten beeindruckt.Mit ihr habe ich wohl am meisten mitgefiebert und mitgezittert.Ihre Emotionen waren für mich mehr als gut spürbar und vor allem waren sie mehr als gut nachzuvollziehen.Die Ängste, die Verzweiflung, die innere Zerrissenheit.Ein stetiger Kampf , der kein Ende nimmt.Er fordert und zehrt alles auf.Aber auch bei den anderen war eine deutliche Entwicklung spürbar.Man sieht wie sie leiden, kämpfen und möchte Ihnen schützend zur Seite stehen.Es gibt kein entkommen und doch ist da dieser eine Hoffnungsschimmer, der alles heller macht.Dieser Teil fordert neue Prüfungen, neue Kämpfe, neue Herausforderungen.Es gibt wieder einige Hürden zu meistern, man muss sich behaupten, sich bewähren um sich am Ende nicht selbst zu verlieren.Er ist sehr qual- und schmerzvoll und bringt einige Wahrheiten ans Licht, denen man hilflos ausgeliefert ist.Man erfährt mehr über die Welt der Kindred, was das Entsetzen und die Fassungslosigkeit noch fördert.Teilweise fand ich es grotesk, aber auch ziemlich beängstigend.Denn die Kindred wirken enorm authentisch und sie werden greifbar, da man den Ablauf hautnah miterlebt.Aber nichtsdestotrotz finde ich sie auch sehr faszinierend. Es ist eine Spezies die einiges zutage fördert und die man niemals unterschätzen sollte.Hinzu kommt, das man selbst in seinen Überlegungen gefangen ist und letztendlich nicht wirklich weiß, was wahr ist und was nicht.Es gibt einige Wendungen, die mich nicht nur überrascht sondern mir auch die Abgründe vor Augen geführt haben.Anhand der wirklich tollen Beschreibungen, konnte ich mir auch alles wieder sehr gut vorstellen.Aufgrund des fließenden, lebendigen und stark einnehmenden Schreibstil der Autorin bin ich wieder durch die Seiten geflogen.Ein zweiter Band der deutliche Entwicklungen aufzeigt, aber gleichzeitig auch klarmacht , wie wichtig Freundschaft, Loyalität und auch Zusammenhalt ist.Es ist actionreich, unheimlich emotional und extrem nervenzerrend.Aufgrund des mehr als spannendes Endes, muss ich unbedingt wissen, wie es weitergeht, denn es gibt noch so viel zu entdecken, zu bewältigen und zu erobern.Fazit:Ein mehr als gelungener zweiter Band, der mir einige Abgründe vor Augen geführt hat.Ein wahnsinnig tolles und gut ausgearbeitetes Setting, ausdrucksstarke Charaktere und eine Handlung die eine Wendung nach der anderen beinhaltete.Actionreich, emotional und sehr nervenzerrend.

    Mehr
  • Mir fehlt das gewisse Etwas

    The Cage - Gejagt
    jaylinn

    jaylinn

    16. June 2017 um 11:07

    Diese Rezension erscheint auch auf meinem Blog www.zeilenliebe.wordpress.com. Allgemeines: Der zweite Band der The Cage-Trilogie ist im Mai 2017 als Paperback bei Heyne fliegt erschienen. Meine Rezension zum Auftaktband The Cage – Entführt von Megan Shepherd findet ihr hier. Rein optisch sieht The Cage – Gejagt dem ersten Band sehr ähnlich. Lediglich die Farben haben sich verändert: der gewählte Akzent ist nicht länger gelb sondern grün. Findet ihr das Cover attraktiv? Inhalt: Bitte bedenkt, dass ab diesem Punkt meiner Rezension die Geschenisse des ersten Bandes als bekannt vorausgesetzt werden. „Sie sind dem Käfig entkommen – aber lang noch nicht frei Cora und ihre Gefährten dachten eigentlich, sie hätten das Schlimmste überstanden. Doch sie haben ihren einstigen Käfig nur gegen einen Safaripark eingetauscht. Inmitten von Raubtieren müssen sie sich nun in einer gefährlichen Wildnis behaupten. Immer beobachtet von den geheimnisvollen Kindred. Und auch dem Pärchen Nok und Rolf geht es nicht besser: In einer Art von gigantischem Puppenhaus werden sie Tag und Nacht von ihren Entführern überwacht. Während Leon, der einzige, dem die Flucht gelungen ist, verzweifelt nach Verbündeten sucht, muss Cora sich entscheiden: Kann sie ihrem unwirklich schönen Wächter Cassian, der sie verraten hat, noch einmal trauen?“ (Quelle: Verlagsgruppe Random House) Meine Meinung: Nach dem Lesen des ersten Bandes war ich mir nicht ganz sicher, was ich von dieser Reihe halten soll. Der Auftaktband hat mich nicht nachhaltig beeindruckt, aber irgendwie hat mich die Geschichte, die hinter alldem steckt, dann doch fasziniert. Zunächst hatte ich mich aber dazu entschieden, die Reihe nicht weiter zu verfolgen. Als ich dann hörte, dass der zweite Band erscheinen sollte, verspürte ich jedoch erneut eine gewisse Anziehung, den Willen, den zweiten Band zu lesen. Ich entschloss mich also dazu, der Reihe noch eine Chance zu geben. Aber das war nun auch wirklich die letzte Chance. Aus verschiedenen Gründen werde ich diese Reihe nicht beenden. Ich muss sagen, dass ich überrascht bin, vor allem positive Rezensionen zum zweiten Band im Netz zu finden. Vorhersehbarkeit, Komplexität und Spannung Dieses Buch ist vorhersehbar. Was die Protagonisten tun, wer welche Beweggründe hat, wie sich die Beziehungen untereinander entwickeln (oder eben nicht entwickeln), war mir während der Lektüre klar. Ich war von keiner Wendung überrascht. Obwohl der Handlungsradius der Protagonisten deutlich ausgeweitet wird, und einige moralische Fragen aufgeworfen werden, geschieht nichts, was überraschend auf mich wirkte. Einige Protagonisten verändern sich, andere nicht. Die Veränderungen waren für mich aber leider vielfach gewollt und nicht authentisch. Vor allem die Verhaltensweisen der Kindred waren mir bereits bekannt. Es wurde keine interessante Handlungsperspektive hinzugefügt und ich kam mir erneut so vor, als wenn das ganze Buch ein groß angelegtes Forschungsexperiment begleitet. Im ersten Band war das spannend und innovativ, im zweiten jedoch eher langwierig und eben bereits bekannt. Dadurch kam für mich mit fortschreitender Handlung leider keine Spannung auf. Es passierte nicht genug, um mich zu fesseln und eigentlich wollte ich nur durch das Buch „durchkommen“. Man könnte sagen, dass die Faszination des ersten Bandes dem zweiten abhanden gekommen ist. Ihm fehlt das gewisse Extra, die Frische, die Komplexität. Fazit: Ich werde die Reihe nicht beenden. Ich weiß, dass einige sehr positive Rezensionen zu diesem Buch existieren, mich konnte es aber leider nicht begeistern. Zum Glück sind alle Lesegeschmäcker verschieden. Vielleicht wird The Cage deine Lieblingsreihe?

    Mehr
  • The Cage - Gejagt

    The Cage - Gejagt
    Kleine8310

    Kleine8310

    11. June 2017 um 01:13

    "The Cage - Gejagt" ist der zweite Band der "The Cage" - Trilogie der Autorin Megan Shepherd.  Nachdem mir Band 1 wirklich gut gefallen hatte, habe ich mich natürlich auch schon riesig auf die Fortsetzung gefreut. Nun lagen ja doch einige Monate zwischen den Erscheinungsterminen, aber die Geschehnisse aus Band 1 sind mit noch sehr deutlich in Erinnerung geblieben, sodass ich auch den Einstieg in die Fortsetzung problemlos geschafft habe.    In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Cora. Nachdem Cora und ihre Freunde es am Ende des ersten Bandes aus dem Käfig herausgeschafft haben, dachten sie zunächst, dass sie das schlimmste überstanden haben. Cora jedoch hat unter dem Verrat von Cassian sehr zu leiden, der ihr immer noch mehr bedeutet, als sie wahrhaben möchte.    Zudem werden sie und ihre Freunde nun in einer Menagerie in Safari Art gefangen gehalten. Rolf und Nok, die ihr Baby erwarten werden zeitgleich in einem riesigen Puppenhaus unter Beobachtung gestellt und Leon ist der einzige, dem die Flucht gelungen ist. Auf der Suche nach Verbündeten muss sich Cora entscheiden, ob sie noch ein weiteres Mal auf Cassian's Worte vertrauen will ... Der Einstieg in diesen zweiten Band hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte setzt nahtlos an das Ende des Auftaktbandes an und ich war direkt wieder gut in der Handlung angekommen. Der Schreibstil von Megan Shepherd hat mir ebenfalls wieder gut gefallen. Die Geschichte wird weiterhin aus verschiedenen Perspektiven erzählt, was mir als Leserin einen tollen Einblick in die verschiedenen Handlungsstränge geliefert hat.  Die Handlung hat mir wirklich gut gefallen, aber leider gab es im Mittelteil, vorallem in den Erzählsträngen um Cora doch einige Längen, die ich etwas müßig fand. Nach diesem kleinen Manko stieg die Spannung aber kontinuierlich wieder an, was mich gefreut hat, um am Ende in ein super Finale zu münden, was den einen oder anderen fiesen Cliffhanger mit sich bringt. Die Autorin scheut auch nicht davor zurück, die Charaktere und den Leser/ die Leserin mit schweren Verlusten zu konfrontieren, was wirklich emotional wird.  Positiv:  * schöner, flüssiger Schreibstil * gut gehaltener Spannungsbogen * interessante und überraschende Entwicklungen * viele emotionale Momente   Negativ:  * im Mittelteil gab es ein paar etwas langatmige Passagen ( Cora's Erzählstränge )   "The Cage - Gejagt" ist ein zweiter Teil, der mich sehr gut unterhalten hat. Die Entwicklungen sind emotional und überraschend, was ich toll fand. Megan Shepherd hat mich mit der spannenden Handlung gefesselt und beim Finale sehr berührt.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    The Cage - Gejagt
    buchmagie88

    buchmagie88

    04. June 2017 um 18:32

    Achtung! Die folgende Rezension könnte Spoiler zum ersten Band der Trilogie enthalten. Nach der missglückten Flucht aus ihrem künstlich angelegten Gehege der außerirdischen Raumstation der Kindreds, findet sich Cora auf der Hauptstation einer grausamen Safari wieder, in der die Kindreds unschuldige Tiere jagen, um weiter an der Menschheit zu forschen. Als eine Art Wildhüter werden Cora, Lucky und ein paar andere Jugendliche von der Erde, selbst wie Tiere gehalten und nur mit dem Mindesten ausgestattet. Nach Cassians Verrat an den Freunden, fällt es Cora sehr schwer dem Kindred erneut ihr Vertrauen zu schenken. Ihre widersprüchlichen Gefühle ihm gegenüber machen die ganze Situation nicht besser. Doch plötzlich erhält Cora brisante Informationen über ihren alten Heimatplaneten und es bietet sich ihnen erneut die Gelegenheit zur Flucht. Doch dieses Vorhaben gelingt nicht ohne Cassians Hilfe. Kann Cora ihm erneut vertrauen?"The Cage-Gejagt" ist der zweite Band aus Megan Shepherds Trilogie und wie das bei Folgebänden häufiger der Fall ist, verliert der Handlungsstrang, während der Lektüre, etwas an Spannung. Trotzdem würde ich "Gejagt" als eine gelungene Fortsetzung bezeichnen, weil der Fokus auf andere Dinge gelegt wurde. Nachdem im ersten Band die Auflösung um Coras Entführung noch eine unglaubliche Frische und Aktualität in die Handlung brachte, gewöhnt man sich als Leser langsam an die ungewöhnliche Situation von Cora und ihren Freunden, auch wenn die Empörung über die Verhaltensweisen einzelner Kindreds gegenüber der menschlichen Spezies und gegenüber den Tieren bleibt. Der Eindruck, Zeuge eines permanenten Forschungsexperiments zu sein, bleibt auch im zweiten Band erhalten. Nachdem die Jugendlichen im ersten Teil größtenteils ihre gemeinsame Flucht im Kopf hatten, wirft der zweite Band plötzlich moralische Fragen in den Raum. Die Jugendlichen lernen in "Gejagt" mehr von der geheimnisvollen Raumstation kennen, der Aktionsradius weitet sich aus und sie erkennen, dass es noch viel mehr Entführungsopfer von der Erde gibt. Die moralische Instanz wird hierbei vor allem durch den Charakter 'Lucky' vertreten, der sich fragt, wie viel Verantwortung sie gegenüber den anderen Menschen auf der Raumstation haben. Und das macht den vorliegenden Band tatsächlich sehr interessant, weil auch der Leser in diesen moralischen Zwiespalt gerät, in dem er zwar den Protagonisten die Flucht aus ihrem Gefängnis aus vollem Herze gönnt, aber auch Luckys Bedenken nachvollziehen kann. Auch die Figur des 'Leon' erfährt im zweiten Band der Trilogie einen interessanten Charakterwandel, der ihn sogar teilweise als eine Art Heldenfigur erscheinen lässt. Das Setting, in dem die Geschichte spielt, ist sicherlich nach wie vor unglaublich bemerkenswert und gut konstruiert, vor allem, weil man im zweiten Band noch einen tieferen Einblick in den Handlungsort bekommt.So bleibt die "The Cage" Trilogie eine Buchreihe, die mich sehr überraschen konnte, weil ich ihr im Vorfeld so viel Potenzial nicht zugetraut hätte. Ich freue mich schon auf den Abschluss der Trilogie. 

    Mehr
  • Wem kann Cora trauen?

    The Cage - Gejagt
    krissysch

    krissysch

    04. June 2017 um 16:22

    Nachdem die Flucht von Cora und ihren Freunden aus der künstlichen Welt, in die sie die außerirdischen Kindred gesteckt haben, missglückt ist, geht es für sie weiterhin bergab. Cora, Mali und Lucky wurden in einen der Vergnügungsorte der Kindred gesteckt und müssen nun für deren Unterhaltung sorgen, während Rolf und Nok in einem riesigen Puppenhaus leben und dort zu Studienzwecken beobachtet werden. Einzig Leon hat es geschafft, zu entkommen und versucht, in dieser neuen Welt zu überleben. Die Situation scheint für alle auswegslos - bis Cassian auftaucht und Cora ein Angebot macht, mit dem sie nicht nur sich, sondern alle ihre Freunde retten könnte. Doch in wen setzt Cora mehr Vertrauen - Cassian, der sie schon einmal betrogen hat? Oder Leon, mit dessen Hilfe von außerhalb sie vielleicht entkommen könnten?Was war dieses Buch wieder spannend! Ich war ja total begeistert vom ersten Band dieser Reihe, der so viele Wendungen hatte, mit denen ich nie gerechnet hätte, dass ich ein klein wenig Angst hatte, dass Band 2 dagegen absinkt. Aber ich kann euch beruhigen: Dem ist nicht so!Schon von den ersten Seiten an war ich wieder gefesselt und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil von Megan Shepherd ist auch in diesem Band wieder toll - sehr flüssig zu lesen, richtig spannend und alles Wichtige gut und vorstellbar beschrieben. Die Handlung setzt direkt nach dem spannenden Ereignissen des Vorgängers ein und obwohl es nun schon eine Weile her ist, dass ich diesen gelesen habe, hatte ich überhaupt keine Probleme mich wieder in diese ungewöhnliche Welt hineinzufinden.Obwohl es keine ganz so riesigen Wendungen gibt, wie in Band 1, ist die Geschichte sehr spannend und es passiert wieder einiges. Schön ist diesmal besonders, dass wir die Kindred und ihr Leben noch etwas mehr kennen lernen, denn  durch ihren neuen Aufenthaltsort sind Cora und ihre Freunde ihnen diesmal näher als zuvor. Außerdem ist Cassian wieder mit von der Partie und nachdem er Cora am Ende des letzten Bandes betrogen und hintergangen hatte, weiß man nun auch als Leser nicht, ob er ihr diesmal wirklich helfen will oder ob es sich wieder um einen ausgeklügelten Plan der Außerirdischen handelt, die ihre eigenen Ziele zu verfolgen scheinen.Generell wurde diese Thematik der Kindred wieder toll behandelt und sehr authentisch dargestellt. Man merkt immer wieder, wie sehr sie sich in ihrem Denken und handeln von den Menschen unterscheiden und gleichzeitig in vielen Dingen ähneln - die Autorin hat hier eine tolle Spezies geschaffen, die sehr glaubhaft wirkt, ziemlich interessant und vor allem mal etwas ganz anderes ist, sodass man immer wieder überrascht wird.Überraschend war so einiges in diesem Buch, ganz besonders das Ende mochte ich wieder sehr. Es gab viele unerwartete Entwicklungen und viel in dieser ungewöhnlichen Welt zu entdecken. Dabei haben sich die einzelnen Charaktere sehr weiterentwickelt und erkennen nach der Zeit, dass sie es nur schaffen können, aus den Fängen der Außerirdischen zu entkommen, wenn sie zusammenhalten."The Cage - Gejagt" war daher alles andere als der typische zweite Band, sondern super spannend, abwechslungsreich und voller Entdeckungen. Das Buch konnte mich voll überzeugen und auch wenn es vielleicht etwas ruhiger als sein Vorgänger war, war ich durchweg mitten im Geschehen und konnte es nicht mehr weglegen.

    Mehr
  • Für jeden Dystopie-Fan ein Muss!

    The Cage - Gejagt
    nevermine

    nevermine

    29. May 2017 um 20:58

    Lange habe ich auf den Tag hin gefiebert, um zu erfahren, wie diese Reihe weitergeht. Seit dem ich „The Cage – Entführt“ gelesen habe, habe ich jeden einzelnen Tag bis zur Fortsetzung gezählt. Man kann schon ahnen, dass mir Teil eins sehr gefallen hat. „The Cage - Entführt“ hat mich gleich in seinen Bann gezogen und ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Die Idee, dass Jugendliche in einer Art menschlichen Käfig von einer intelligenten Spezies festgehalten werden, fand ich sehr interessant und nicht ganz so entfernt von der Realität. Noch mehr als das, hat mir die Protagonistin Cora mit ihrem starken Willen gefallen. Bis zum Schluss hat sie sich mit dieser Situation nicht abgefunden und gekämpft. Und genau deswegen habe ich mir viel von der Fortsetzung „The Cage- Gejagt“ erhofft. Und ich muss sagen, ich wurde überhaupt nicht enttäuscht. Die Geschichte knüpft genau da an, wo Teil eins endet. Cora und ihre Freunde finden sich in einer schrecklichen Situation wieder. Am Anfang fand ich das Setting ein bisschen unspektakulärer als im ersten Band. Aber nach und nach, wurde es immer interessanter und spannender. Die Situation, in der sich Cora und ihre Freunde wiederfinden, wurde immer grausamer und gefährlicher, umso nerven zerreißender wurde dann das Lesen. Ich bin förmlich durch die Seite geflogen, was auch an dem angenehmen und flüssigen Schreibstil lag. Megan Shepherd hat mich mal wieder vollkommen überzeugt. Was mir besonders gefallen hat, war der Zusammenhalt der Gruppe. Obwohl ich im ersten Teil manche Charaktere ziemlich dumm fand, haben sich alle in diesem Teil zu starken Persönlichkeiten weiterentwickelt. Besonders Lucky. In Band eins hatte er mich einfach genervt und hier, war er sehr selbstlos. Kurz hatte ich mit der Denkweise und Handlung von Cora zu kämpfen, aber Lucky hat sie wieder in die richtige Richtung geführt. Achh und Cassian.. Was soll ich zu ihm sagen? Er war mal wieder der Beste in der Geschichte. Ich kann es kaum erwarten, die Fortsetzung zu lesen, weil das Ende einfach wieder so gut war. Ich bin sehr gespannt, wie diese Reihe endet und wie es mit der Liebesgeschichte weitergeht. „The Cage- Gejagt“ ist eine gelungene und spannende Fortsetzung und für jeden Dystopie-Fan ein Muss!

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    The Cage - Gejagt
    Zank

    Zank

    23. May 2017 um 09:31

    Diese Rezension enthält Spoiler für den ersten Band! Das Abenteuer auf der Raumstation geht weiter: Cora und einige ihrer Mitgefangenen müssen seit der missglückten Flucht aus ihrem Gehege in einer künstlichen Safari-Landschaft die außerirdischen Kindred mit Gesang, Tanz und Jagd unterhalten. Die schwangere Nok und ihr Partner Rolf hingegen werden zu Experimentierzwecken in einem riesigen Puppenhaus gehalten. Doch Cora hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Kann sie beweisen, dass die Menschheit eine intelligente Spezies ist? Und kann sie ihrem Wärter Cassian jemals wieder vertrauen?Dieser zweite Band schließt nahtlos an die Ereignisse des ersten Teils an, weshalb ich mich erst einmal wieder zurecht finden musste. Es wird nichts wiederholt oder erklärt, so dass es sinnvoll ist, die Bände direkt hintereinander zu lesen. Der Anfang des Buches hat mich zwar neugierig gemacht, aber nachdem ich vom ersten Teil so restlos begeistert war, wirkte das neue Setting zunächst etwas langweiliger. Inzwischen merkt man auf jeder Seite, dass es sich hier um einen Science-Fiction-Roman handelt - eine Raumstation, komplexe Technologien, neuartige Waffen und verschiedene außerirdische Spezies beherrschen das Bild. Besonders spannend sind Coras Bemühungen, Telepathie und Telekinese zu erlernen, um die Menschheit zu einem gleichwertigen Partner aufsteigen zu lassen. Doch der Autorin gelingt es auch weiterhin, ihre Figuren in den Fokus zu stellen und so die Trilogie auch für Liebhaber von typischen Dystopien attraktiv zu machen. Die meisten Kapitel sind aus der Sicht von Cora, der Protagonistin der Trilogie, erzählt, doch auch die anderen Jugendlichen kommen immer wieder in eigenen Kapiteln zu Wort. So kann man wie im ersten Teil eine Beziehung zu ihnen aufbauen und ihre Motive und Wünsche besser verstehen. Neben Cora rückt für mich hier der gutmütige, tierliebe Lucky als Identifikationsfigur in den Vordergrund."Gejagd" ist ein solider zweiter Band, der einen nicht mehr loslässt, wenn man erst einmal in die Geschichte hineingefunden hat. Gerade gegen Ende hin nimmt die Geschichte Fahrt auf, stellt die Figuren vor moralische Entscheidungen und gipfelt wie der erste Band in einem spannenden Cliffhanger. Eine klare Lesempfehlung für alle, die "Entführt" gemocht haben und wissen wollen, wie es weitergeht! Band 3 "Zerstört" erscheint im Herbst 2017.

    Mehr
  • Starke Fortsetzung

    The Cage - Gejagt
    SunshineSaar

    SunshineSaar

    20. May 2017 um 23:06

    Da ich bereits das erste Band lesen durfte und mir der Auftakt der „The Cage“-Trilogie sehr gut gefallen hat, war ich natürlich auch auf die Fortsetzung gespannt. Auch dieses Mal war ich gefesselt von er Story – auch wenn ich etwas Probleme hatte, wieder in die Geschichte hinein zu finden.Im zweiten Teil müssen Cora und ihre Gefährten wieder einiges mitmachen. Sie sind zwar aus ihrem Käfig entkommen, aber nun sind sie in einer gefährlichen Wildnis gelandet, in der sie sich durchschlagen müssen. Und die Kindred haben sie ebenfalls im Auge. Zudem weiß Cora nicht, ob sie Cassian wirklich vertrauen kann, denn er hat sie bereits einmal verraten. Leon ist dagegen auf der Flucht und sucht nach Verbündeten – doch das ist schwerer als gedacht. Es geht also spannend weiter…Der Schreibstil ist zwar genau mein Fall und es ist auch in der Fortsetzung wieder ein sehr schöner Lesefluss gegeben, aber ich hatte dann doch etwas Probleme, richtig in die Geschichte hinein zu finden. Es ist leider schon etwas her, dass ich den ersten Teil gelesen habe, deshalb konnte ich mich nicht mehr genau an die kompletten Abläufe und Figuren erinnern – was es mir im zweiten Band anfangs etwas schwergemacht hat. Aber nach einiger Zeit hat sich das zum Glück wieder gelegt und das Band entpuppte sich wieder zu einem echten Pageturner, der mich gefesselt hat.Cora ist mir nach wie vor einfach nur sympathisch und ich erkenne mich in ihrem Handeln und Denken wieder. Ich liebe einfach Bücher mit einer starken, weiblichen Hauptfigur, die sich zu behaupten weiß.Fazit:Eine tolle spannende Fortsetzung, die Lust auf das Final-Buch macht. Auch wenn ich anfangs wirklich Probleme hatte wieder in die Geschichte hinein zu finden, war ich schon bald von ihr gefesselt. Fans von dystopischen Geschichten dürften ihre Freude mit dieser Trilogie haben!

    Mehr
  • unheimlich tolle düstere Welt

    The Cage - Gejagt
    Haihappen_Uhaha

    Haihappen_Uhaha

    18. May 2017 um 17:02

    Handlung: Jugendliche, von gutaussehenden, mysteriösen Außerirdischen entführt und in Käfige gesteckt. Die Entführer sind unberechenbar und intelligent. Cora, eine der Entführten und ihre Freunde müssen dringend fliehen bevor schlimmeres geschieht, doch es schein nur einen Weg hinaus zu geben. Cassian. Cassian, der Außerirdische, dem Cora vertraut hat. Der Außerirdische der sie verraten hat.Meinung: Oh wie hab ich mich auf diesen 2.Band gefreut! Band 1 habe ich verschlungen und geliebt. Gehört zu meinen Lieblingen 2016. Wie hat mir die Fortsetzung der Trilogie gefallen?Der Schreibstil war wie schon im Band davor angenehm, sehr schnell und flüssig zu lesen. Dennoch muss ich gestehen, dass ich wirklich länger gebraucht habe um reinzukommen, obwohl es grad mal ein halbes Jahr her ist, dass ich Band 1 gelesen habe. Wir haben hier viele Charaktere und von den Wichtigsten kennen wir aus Band 1 die Vorgeschichten, nur konnte ich mich nicht mehr daran erinnern. Nicht mal an die Namen Nok und Mali! Somit konnte ich keine Beziehung und Gefühle zu den Personen aufbauen. Ich wusste nämlich nur grob was passiert ist. Das Verhältnis zwischen Cora und Cassian konnte ich noch nachvollziehen und ein bisschen wusste ich noch von Luckys Gefühlen, aber ich war mir einfach unsicher ob ich nun Team- Lucky oder Team- Cassian im ersten Band war. So konnte ich mich erst ungefähr ab der Hälfte des Buches orientieren und besser zurecht finden und dann war ich nicht mehr zu bremsen. Die Spannung stieg von Seite zu Seite und ich war wieder total begeistert von der Story! Leider war es dann wieder viel zu schnell zu Ende und nun muss ich wieder lange warten auf den nächsten Band!Die Charaktere mochte ich auch im ersten Band schon, aber hier im 2. haben sie sich weiterentwickelt und sind reifer geworden. Mein Liebling ist und bleibt Cassian, egal ob Kindred oder nicht. Leon mag ich auch sehr gern. Lucky wurde mir leider gegen Ende vom ersten Band etwas unsympathischer und hier gegen Ende wieder symphytischer und Cora dagegen im Gegenteil. Der Autorin ist es gelungen eine unglaublich faszinierende Welt der Kindred zu schaffen und Aliens mal auf eine andere, futuristische und engelsgleiche Art darzustellen. Sie sind mächtig, intelligent und göttlich schön. Eine Welt mit Geschöpfen, die man vorher noch nirgendwo sonst gelesen hat. Fazit: So muss ich abschließend sagen, dass es schwierig war in die Geschichte zu finden und ich somit einen Stern abziehe. Doch hätte ich die Bücher nacheinander lesen können, wäre ich vom 2.Band genauso begeistert gewesen wie vom ersten. Der Plot war unheimlich spannend, die Charaktere vielschichtig und der Schreibstil flüssig. Megan Shepherd ist es gelungen uns mit einer neuen Idee von Beginn an zu packen und in uns Gefühle für gefährliche Aliens zu wecken. 

    Mehr
  • weitere