Meghan Quinn

 4.6 Sterne bei 23 Bewertungen

Lebenslauf von Meghan Quinn

Liebe und Lesen passen perfekt zusammen: Meghan Quinn ist in Südkalifornien geboren und lebte einige Zeit in New York. Ihre Liebe zu Büchern erwachte erst relativ spät. In der High School wusste sie den Wert eines guten Buchs, eingekuschelt auf der Couch an einem bewölkten Tag nach eigenen Aussagen noch nicht zu schätzen. Doch als Quinn an Weihnachten einen eReader geschenkt bekommt, verändert sich ihre Welt. Sie stolpert über die Romance-Abteilung und kann sich nicht mehr losreißen. Heute ist sie selbst erfolgreiche Autorin und haut kräftig in die Tasten um ihre Leser mit eben so süßen und mitreißenden Geschichten zu erfreuen. 2018 erscheint ihr erstes Buch in Deutschland, "Dear Life - Lass mich wieder lieben". Quinn lebt heute in Colorado, gemeinsam mit ihrer Ehefrau, ihrem Adoptivsohn, zwei Hunden, vier Katzen und ganz vielen Book-Boyfriends. Sie liebt Liebe und Romantik – und Tom Hanks.

Alle Bücher von Meghan Quinn

Dear Life - Lass mich wieder lieben

Dear Life - Lass mich wieder lieben

 (23)
Erschienen am 30.11.2018

Neue Rezensionen zu Meghan Quinn

Neu
Meeehlies avatar

Rezension zu "Dear Life - Lass mich wieder lieben" von Meghan Quinn

Zerstörerisch, emotional, wunderbar ergreifend und absolute Spitzenklasse!
Meeehlievor 5 Tagen

Als Neujahrsvorsatz holen sich Hollyn, Carter, Daisy und Jace Hilfe bei dem "Dear Life Programm" um ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen.

Jeder von ihnen hat mit etwas zu Kämpfen, und wissen nicht, wie sie loslassen, vorwärtskommen oder neu Anfangen können.

Als sie aufeinander treffen, ahnen sie nicht, dass ihr Leben viel mehr miteinander verknüpft ist als gedacht. Zusammen versuchen sie ihr Leben neu zu strukturieren und es ergeben sich vielleicht auch neue Chancen...

Hollyn hat einen schweren Schicksalsschlag hinter sich und kann einfach nicht loslassen, doch einer in der Gruppe ist ihr eine große Hilfe. Außerdem ist sie eigentlich eine der größeren Verbindungen zwischen allen vier Teilnehmern. Ihr Leid ist mir sehr ans Herz gegangen, denn sie war so unglaublich glücklich und es war so schön! Doch Hollyn in diesem dauerhaften Zustand der Trauer zu sehen geht einen an die Nieren. Nur langsam nimmt sie neue Chancen war und versucht sich zu befreien, doch immer hindert sie etwas daran. Sie ist manchmal echt eine Zicke und ich konnte sie ab und zu nicht ganz so leiden, doch Hollyn ist stark und mutig und erhält nach und nach die Sympathien für sich.

Jace sein Leid hat ihn erst vor zwei Monaten getroffen und ist echt - Wow. Er ist mal wirklich ein tapferer, uneigennütziger und guter Kerl.  Wirklich. Was er durchmacht ist nicht Ohne und da habe ich echt Respekt vor, welche Entscheidung er trifft. Vor allem, dass diese Entscheidung für zwei andere Personen das größte Glück bedeutet. Dann nochmals etwas um die Ohren gehauen zu bekommen, der Arme. Er hat mich stark beeindruckt. Jace hat wohl am häufigsten damit zu kämpfen und er "wuselt" sich da irgendwie durch. Er ist ein toller, lieber, verständnisvoller und klasse Kerl, der einem wirklich sofort sympathisch ist und bei dem man gleich auf seiner Seite ist!

Daisy. Die liebe und süße Daisy. Sie ist das kleine Küken. Wohlerzogen, überbehütet, naiv und einfach goldigst! Bei ihr scheint es so, als ob es doch gut laufen würde, sie hat nur Angst um ihre Großmutter. Doch bei Daisy ist eine sich "Neufindung" oder besser gesagt eine "Selbstfindung" nötig, welche sie ganz optimistisch und fröhlich auf sich nimmt. Sie ist der Sonnenschein der Gruppe und versucht ein neues Kapitel aufzuschlagen. Dabei findet sie einen wohl erstaunlich "unerzogenen" Freund und auch einiges an Erfolg. Daisy muss man einfach mögen und ihr Respekt zollen für ihren Mut, alles so zu nehmen wie es kommt und ihr Selbst zu finden. Sie ist die Seele der Gruppe und einfach herzlich, liebevoll und eine der besten Menschen.

Carter ist der Grießgram der Gruppe, welcher nicht freiwillig bei diesem Programm mitmacht. Sein Problem ist erst eine Woche vorher entstanden, und naja, der Arme tat mir wirklich furchtbar Leid! Ich hätte dieser "ollen Kuh Sasha" gerne in den Allerwertesten getreten und nicht nur Der. Auch sein Onkel hatte da seine Finger im Spiel, welcher mich später aber so richtig überraschte! Das hatte ich nicht erwartet! Carter ist ein wütender, ein  sich abrackender und ein in sich gekehrter Typ, der einen trotzdem das Herz schmelzen lässt. Ich muss sagen, mit ist seine Geschichte am nähesten gegangen. Er hat solchen Zorn in sich, er weiß nicht wohin und wie er sie los wird. Carter kann aber auch ganz anders, und das ist beschützerisch, er hilft, ist liebevoll und kann nett sein. Vor allem einer Person gegenüber, und diese Konstellation fand ich richtig schön und zum Dahinschmelzen.


  Freunde, welche auch vorkommen, wie Amanda, Matt, Ethan und Fitzy haben die Gruppe gestärkt und geholfen, zwischendurch vielleicht auch ein wenig "verraten", doch nichtsdestotrotz waren sie immer an der Seite ihrer Freunde und haben dazu beigetragen, dass alle da heil durchkommen. Amanda war mir vielleicht etwas zu aufdringlich, doch der Schubser war nötig. Matt ist der lautstarke Typ mit großer Unterstützung, Fitzy der coole Typ - der Hammer - und ja Ethan konnte ich mal echt nicht leiden. Und Daisy's Großmutter ist genial!

Wie gesagt, haben alle mehr gemeinsam als gedacht und wurden mehr als nur Freunde. Zusammen haben sie viel erlebt und mir tränenreiche, wundervolle, schmerzliche aber mich auch um schöne Erfahrungen reicher gemacht. Es gab so viel Kummer, Gram und Wut, doch auch Liebe, Freundschaft und Glück. Mich hat es richtig begeistert und toll unterhalten.

Das Buch selbst wurde in acht Schritte unterteilt, wie Trauer, Loslassen, große Träume haben und Etwas Neues lernen. Ich fand diese Idee klasse und toll gemacht, vor allem aber, dass sich nicht alles so haargenau entwickeln kann und jeder seine eigene Zeit braucht. Der Stil war flüssig, gefühlvoll und auch fesselnd geschrieben.

Durch die Geschichte bin ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge gegangen, denn aus dem Leid wurde wieder etwas Wundervolles. Und so geht es jedem auf der Welt, aber aufgeben gehört nicht dazu. Genau wie Hollyn, Jace, Daisy und Carter es nicht getan haben und so viel mehr aus ihrem Leben machten. Einfach zauberhaft, emotional und rührend!

Kommentieren0
0
Teilen
pinky13s avatar

Rezension zu "Dear Life - Lass mich wieder lieben" von Meghan Quinn

Danke liebes Leben – für diesen tollen und berührenden Roman
pinky13vor 6 Tagen

Zum Buch - Klappentext
Liebe ist nichts für Feiglinge!

Als Neujahrsvorsatz beginnen Hollyn, Carter, Daisy und Jace mit dem "Dear Life"-Programm, das seinen Teilnehmern helfen will, ihre Leben nach einem Schicksalsschlag wieder in die Hand zu nehmen. Mit der Zeit erkennen die vier Fremden, dass sie mehr gemeinsam haben, als sie anfänglich dachten, und es entwickeln sich nicht nur echte Freundschaften, sondern auch weitaus stärkere Gefühle. Aber Liebe braucht Mut und Vertrauen und beides müssen die vier erst mühsam wieder lernen.

Cover
Das Titelbild ist wunderschön gestaltet und zeigt zwei Liebespärchen in zärtlicher Pose. Auch die Farbgebung ist sehr geschmackvoll in abgestuften und aufeinander abgestimmten Tönen gewählt. Außerdem passt es genau zum Titel und zur Story. Sehr gelungen!

Meine Meinung
Vorab möchte ich bemerken, dass ich in letzter Zeit selten ein Buch gelesen habe, was mich emotional so berührt hat, wie diese Geschichte. Ich habe bisher noch nichts von der Autorin gelesen und vermute mal, dass es ihr Debütroman ist. Daher hoffe ich, dass es bald neuen Lesestoff von ihr geben wird.

Diese Geschichte ist wirklich ein Wechselbad der Emotionen. Hier gibt es die ganze Bandbreite von Gefühlen: Trauer,Wut, Verzweiflung, Hoffnung, Liebe, Vertrauen und natürlich Verzeihen. Dabei ist aber alles so beschrieben, dass es nicht ins Kitschige abdriftet. Ich habe jedes Wort geglaubt und musste einige Male das Taschentuch rausholen.

Schreibstil und Erzählperspektive
Die Autorin bedient sich eines wunderbaren Schreibstils: locker-leicht, lustig und modern, die Seiten fliegen nur so dahin. Dazu ist sehr viel Spannung in den Plot eingebaut, so dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte, weil ich unbedingt wissen musste, wie geht es weiter? Dieser Spannungsbogen zieht sich bis ganz zum Ende und löst sich dort auch erst auf, sodass die Geschichte zwischendurch nicht langweilig wird. Auch geschehen immer wieder unerwartete Wendungen und nichts ist vorhersehbar, somit gibt es auch keinen „Klischeealarm“
Aber auch einige humorvolle Passagen sind vorhanden. Vor allem Daisy ist immer gut für einen Lacher.

Was mir auch sehr gefallen hat, ist der Aufbau der Story. Sie besteht aus dem Prolog und 8 Schritten (Kapitel). Zum Ende eines jeden Kapitels gibt es einen Brief an das Leben. Wunderbar geschriebene Worte mit vielen Emotionen und Weisheiten.

Erzählt wird aus Sicht der vier Hauptprotagonisten und zwar in der Ich-Form. Das ist mir persönlich die liebste Erzählweise. Da sitze ich quasi selber in ihrem Kopf, ihre Gedanken sind meine und ich erlebe alle Gefühle und Emotionen sofort mit.

Charaktere
Insgesamt werden 4 Personen aus dem Dear-Life-Programm über die Dauer der Sitzungen begleitet, Personen, die unterschiedlicher vom Charakter her nicht sein können.
Eines aber verbindet sie – und zwar der Verlust eines lieben Menschen bzw. das Unvermögen, sich dem Leben zu stellen.
Das Programm ist in acht Abschnitte bzw. Sitzungen aufgeteilt und am Ende jeder Sitzung sollen die Protagonisten einen Brief an das Leben schreiben. Das ist so berührend zu lesen, dass mir einige Male die Tränen kamen.

Zitat: „Das Leben ist kein Wunschkonzert, es ist harte Arbeit. Das Leben ist eine Reise, die aus Erfolgen und Niederlagen besteht. Aus Glück und Leid. Aus Möglichkeiten und Erfahrungen. Du kann nicht davon ausgehen, dass sich etwas ändert, indem du dich zurücklehnst und abwartest, dass etwas passiert.“

Hollyn und Jace haben mit Verlusten zu kämpfen und versuchen sich der Angst zu stellen. Aber sie versuchen auch ihre Trauer zu verarbeiten. Sehr früh merken sie, dass sie einander sehr ähneln und sich auch gut verstehen. Sie haben eine Beziehung zueinander aufgebaut, die sich festigen muss und sie erleben noch einige Hindernisse ehe sie beide ein neues Leben beginnen können.

Daisy und Carter sind wie Feuer und Eis. Daisy ist eine naive aber lebensfrohe junge Frau, die vollkommen unschuldig und unbedarft bisher durchs Leben gegangen ist, ohne soziale Kontakte und Interaktionen. Sie kennt außer ihrer Grams und ihrer Halbschwester niemanden, hat keinen Job und keine Freunde und möchte ihr Leben von Grund auf ändern. Sie erhofft sich ein neues Leben durch diese Selbsthilfegruppe.

Carter dagegen ist von Anfang an voreingenommen, und steht der Gruppe negativ gegenüber.
Er ist der Bad Boy in der Story. Grummelig und sexy, und vollkommen in seiner eigenen Welt gefangen, er glaubt weder an Liebe noch an Freundschaft. Er versteckt sich hinter einer Fassade von schlechter Laune, Unhöflichkeit und Wut. Aber Daisys Unschuld und Lebensfreude bringen seine Fassade zum bröckeln.
Sie beide geben sich so viel – sie heilen einander.

Viele Hürden, Schwierigkeiten und Probleme müssen die Vier im Laufe des Buches überwinden, und so langsam entwickelt sich eine Liebesgeschichte zwischen ihnen. Der Fokus ist hier eindeutig auf die Schicksale und das Verarbeiten der tragischen Ereignisse gelegt. Es ist berührend zu lesen, wie sie alle ihren neuen Lebensweg ausmachen und wie sie sich als Liebespaar finden. Es gibt nur einzelne erotische Szenen, diese sind aber sehr leidenschaftlich und verführerisch beschrieben.

Wenige, aber authentisch beschriebene Nebencharaktere runden die Geschichte perfekt ab. Die Nebenfiguren haben fast alle einen eigenen Handlungsstrang, und dadurch gestaltet sich der Buchcharakter noch lebendiger.

Fazit
Der Autorin ist hier ein wirklich großartiger Roman gelungen, mit viel Herzblut geschrieben, mit tollen und authentischen Charakteren versehen und mit feinfühliger Tiefe ausgestattet.
Dazu gibt es einen vielschichtigen Plot, genügend Drama und natürlich wunderschöne Liebesszenen.
Kurzum, ich empfehle dieses Buch jedem, der gerne ausgefallene und außergewöhnliche Liebesromane lesen möchte.

Ein Dankeschön an die Autorin für schöne und tränenreiche Lesestunden und von Herzen vergebe ich 5 Sterne.

Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim LYX Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Kommentieren0
2
Teilen
papaschluffs avatar

Rezension zu "Dear Life - Lass mich wieder lieben" von Meghan Quinn

Dear Life geht unter die Haut
papaschluffvor 6 Tagen

Hollyn, Carter, Daisy und Jace haben etwas gemeinsam. Sie alle haben etwas in ihrem Leben erlebt, was deutliche Spuren bei ihnen hinterlassen hat.

Mit Ausnahme von Carter und Hollyn kennen sie sich nicht, sind sich noch die begegnet und jetzt sollen sie bei Dear Life eine Gruppe bilden. Sich gegenseitig zuhören, helfen und füreinander da sein. Daisy ist die naive in der Gruppe, sie ist freundlich und möchte möglichst viel aus der Zeit mit den anderen mitnehmen. Holly und Jace müssen traurige Ereignisse hinter sich lassen. Ob oder wie es gehen soll, weiß keiner von ihnen. Sie sind jedoch bereit, den Versuch zu wagen. Carter ist launisch, verschlossen, möchte nichts von sich oder seinen Problemen erzählen.  Ihre Sorgen sind unterschiedlich und keiner von ihnen vermutet irgendwelche Gemeinsamkeiten.

Die Gruppe soll sie alle stärken und sie hoffen auf ein gutes Miteinandern.

Die Geschichte berührt schon sehr, der Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen und die Geschichte hat kaum Längen.  Meghan Quinn hat ihre Figuren sehr gut beschrieben, man kann sie leicht auseinander halten. Sie alle haben Fehler gemacht in ihrem Leben. Manche bewusst, andere nicht und sie alle müssen mit den Folgen ihrer Handlungen leben lernen und das ist nicht immer einfach.

Ob sie den Sprung in ein besseres Leben schaffen, müsst ihr selber lesen. Die Geschichte berühren, gehen unter die Haut. Sie sorgen schon für den ein oder anderen Gänsehauteffekt.

Insgesamt ein gutes Buch, ich habe es gerne gelesen.

Kommentare: 2
109
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 54 Bibliotheken

auf 24 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks