Mei Matsuoka Vom Wolf, der lieb sein wollte

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vom Wolf, der lieb sein wollte“ von Mei Matsuoka

Der Wolf ist empört! In all seinen Büchern ist immer nur vom 'Bösen Wolf' die Rede. Also schreibt er die Geschichte vom lieben Wolf, der sich vornimmt, der Welt zu beweisen, dass seine Spezies verkannt wird. Aber ist es wirklich so leicht, aus seiner Haut herauszukommen? Mit augenzwinkerndem Humor und einer ebenso charmanten wie eindrücklichen Bildsprache erzählt Mei Matsuoka diese Geschichte von einem Wolf, der auszog, der Welt das Fürchten abzugewöhnen.

Ein pädagogisch wirklich wertvolles Bilderbuch zum Thema "Gut & Böse", welches auch noch in besondererer Weise illustriert wurde. Genial

— MrsSchoenert
MrsSchoenert

Stöbern in Kinderbücher

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

Kalle Komet

All-Fred, Kalle Komet, Paulchen Panda, Marsmallows und vieles mehr werden Kinderherzen höher schlagen lassen!

Mrs. Dalloway

Beatrice die Furchtlose

Lustig und spannend mit einer ungewöhnlichen Heldin.

Jashrin

Wer fragt schon einen Kater?

Urkomisch, liebenswert und absolut mitreißend. Ein wunderbares und fesselndes Katerabenteuer. Auch für große Leser!

saras_bookwonderland

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Eine schöne Geschichte mit den Zwillingen Lea und Lucie und ihrem coolen Papagei Punkt-um. Nicht nur für Mädchen geeignet. ;)

Sancro82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kann es liebe Wölfe geben?

    Vom Wolf, der lieb sein wollte
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    08. October 2013 um 12:05

      Ein schönes, schon 2007 in England erschienenes Bilderbuch legt der Urachhaus Verlag hier vor, in dem ein Wolf die Hauptrolle spielt. Nachdem er, mitten im Winter, in seinem kleinen Haus am Feuer alle Bücher gelesen hat, in denen es um  Wölfe geht, muss er ernüchtert feststellen, dass in allen Geschichten seine Artgenossen entweder böse, gruselig oder gierig sind.   Das gefällt ihm gar nicht, denn er erlebt sich anders. Er setzt sich hin, weil er es an der Zeit findet, „dass einmal jemand ein Buch über einen lieben Wolf schreibt.“   In seiner Geschichte gibt es einen Herrn Lieber-Wolf, der im Winter in einer Schneelandschaft spazieren geht und den Spuren folgt, die er findet. Er hofft, ihnen nachgehend, einen Freund zu finden. Doch alle Tiere, die er trifft, haben von einem Wolf ihre genauen Vorstellungen, wahrscheinlich über Generationen vermittelt und nehmen sehr schnell Reißaus, als Herr Lieber-Wolf mit ihnen Kontakt aufnehmen will.  Das Eichhörnchen genauso wie der Hase und der Frosch.   Als er wenig später den Spuren einer Ente folgt und spürt, wie ihm das Wasser im Mund zusammenläuft (ein Wolf ist eben ein  Wolf) da findet er sich in seiner eigenen Badewanne wieder.     Nachdem er sich trocken gerieben hat, klopft es an seiner Tür und als er öffnet, sieht er Entenspuren im Schnee, denen er folgt.  Versuchen Sie einmal mit ihren Kindern, diese offene Geschichte zu Ende zu erzählen. Wie wird sie ausgehen? Kann es liebe Wölfe geben?

    Mehr