Meike Cuddeford

 4.3 Sterne bei 39 Bewertungen
Autor von Wundergirl, Wechseljahre und weiteren Büchern.
Meike Cuddeford

Lebenslauf von Meike Cuddeford

Meike Cuddeford wurde 1969 in Leer, Ostfriesland, geboren. Nach einem Freiwilligen Sozialen Jahr und einer Ausbildung zur Tierarzthelferin studierte sie Tiermedizin in München und Hannover. Nach ihrer Promotion ging sie zunächst nach Edinburgh, heiratete den englischen Agrarwissenschaftler Derek Cuddeford und begann mit ihrem ersten Roman, Tweed, der in Schottland spielt. Als weitere Stationen ihres Lebens folgten Lauris in Südfrankreich, dem Schauplatz ihrer Erzählung Wechseljahre, und das norddeutsche Ammerland, wo sie heute mit ihrem Mann zu Hause ist. Mit ihrem neuesten Roman greift die Autorin ein schwieriges Thema auf: Sexuelle Gewalt gegen Kinder, auch genannt „Sexueller Missbrauch“. Wundergirl erzählt die Geschichte der Studentin Minna, die als Heranwachsende sexuelle Gewalt erlebt hat, und den Problemen, die sich daraus in ihrem späteren Leben ergeben. Das Buch soll aufrütteln, indem es die Hilflosigkeit und das Leid des Mädchens beschreibt, aber auch verdeutlichen, welche Möglichkeiten es gibt, Kinder vor sexueller Gewalt durch Erwachsene zu schützen.

Alle Bücher von Meike Cuddeford

Wundergirl

Wundergirl

 (24)
Erschienen am 23.09.2015
Wechseljahre

Wechseljahre

 (9)
Erschienen am 23.08.2012
Tweed

Tweed

 (6)
Erschienen am 27.03.2017
Tweed

Tweed

 (0)
Erschienen am 26.08.2012
Von Sonne, Schatten und Sahnewolken

Von Sonne, Schatten und Sahnewolken

 (0)
Erschienen am 27.08.2012
Geckolino

Geckolino

 (0)
Erschienen am 23.10.2014
Wechseljahre

Wechseljahre

 (0)
Erschienen am 06.09.2015

Neue Rezensionen zu Meike Cuddeford

Neu
Mrs. Dalloways avatar

Rezension zu "Tweed" von Meike Cuddeford

Auf nach Schottland
Mrs. Dallowayvor einem Jahr

Die junge Deutsche Julia ist ehrgeizig, zielstrebig und wenig gefühlvoll. Sie hat eine Beziehung zu dem Studenten Janek, der allerdings andere Prioritäten im Leben setzt als sie. Als sie beruflich nach Schottland reisen muss wird ihnen beiden das erst so richtig klar, aber bis dahin ist es ein weiter Weg...


Ich bin ein großer Liebhaber von klassischen Liebesgeschichten, die gerne auch im Ausland, und vor allem sehr gerne auch in Schottland auf prunkvollen Landsitzen spielen dürfen. Daher war dieses Setting wie für mich gemacht.
Als Protagonistin empfinde ich Julia nicht als 100 Prozent sympathisch. Es ist aber auch einfach nicht mein Ding, so zielstrebig zu sein. Ich fand ihren Freund Janek da irgendwie immer sympathischer und freundlicher. Was ich an Julia allerdings toll fand ist ihre Art, strikt Privates von Beruflichem zu trennen,
In Schottland mochte ich die landschaftlichen Beschreibungen sehr gerne. Leider war ich noch nie in diesem Land, doch durch das Lesen dieses Buches wurde mein Wunsch, dorthin zu reisen, nur noch stärker.


Es ist ein ziemlich dickes Buch, dem eine kleine Kürzung und ein ordentliches Korrektorat ganz gut getan hätte. Aber im Großen und Ganzen wird dem geneigten Leser hier ein wunderbarer Lesespaß geboten. Also: auf nach Schottland!

Kommentare: 1
8
Teilen
Gina1627s avatar

Rezension zu "Tweed" von Meike Cuddeford

Liebe und Intrigen in reizvoller Kulisse
Gina1627vor einem Jahr

Getarnt als Urlauberin reist die junge und strebsame Immobilienmaklerin  Julia Humbrand auf Wunsch ihres Chefs Herbert Jung zu den Scottish Borders um dort undercover die Bewertung eines  gut gelegenen Gutshauses zu erstellen. Herzlich und sehr gastfreundlich empfängt sie die Besitzerin Elinor Wood  in Dundawyck House.  Doch als sie während ihres Aufenthaltes mitbekommt, dass diese in finanziellen Schwierigkeiten steckt und sie von allen Seiten zu einem Verkauf ihres Lebenstraumes gedrängt wird, bekommt Julia erste Skrupel. Ungeplant empfindet sie auch  eine Faszination für die  Schönheit der Landschaft und  sehr zum Leidwesen ihres Freundes, Gefallen an Charles McCundran, dem Besitzer des schottischen Anwesens  Burns House.  Als sich dann auch noch ihr Chef zu einem Besuch ankündigt und von Julia Ergebnisse präsentiert haben möchte, muss sie für sich eine Entscheidung treffen.

Mit „Tweed“ hat Meike Cuddeford einen sehr schönen romantischen und mit Konflikten und Intrigen gespickten Roman erschaffen. In ihrem leicht und schnell zu lesenden Schreibstil  entführt uns die Autorin in die sehr bildlich beschriebene Landschaft der schottischen Borders. Hier kommt direkt Urlaubsfeeling und Fernweh auf. Durch ihre sich schnell wechselnden Schauplätze und die abwechslungsreich und  lebensnah erzählten  Geschichten ihrer liebevoll und interessant dargestellten Charaktere fliegen die Seiten nur so dahin. Geltungsbedürfnisse, Egoismus, Liebe, unlautere Machenschaften, Verzweiflung und zwischenmenschliche Beziehungsprobleme  werden hier erzählt. Es wäre noch spannender und dramatischer gewesen, wenn manche Entwicklung nicht schon vorhersehbar gewesen wäre, schmälert aber den Unterhaltungswert  nur geringfügig.  

Mein Fazit:

„Tweed“ ist ein schönes romantisches Wohlfühlbuch für gemütliche Lesestunden, das  mich gut unterhalten  und auf eine landschaftlich sehr reizvolle Gegend aufmerksam gemacht hat.

Verdient vergebe ich 4 Sterne.

Kommentare: 1
197
Teilen
Wildponys avatar

Rezension zu "Tweed" von Meike Cuddeford

Schöner Schottlandroman mit Herz ♥ und Gefühl
Wildponyvor einem Jahr

Tweed  -  Meike Cuddeford

Kurzbeschreibung von LB:

Julia Humbrand ist jung, attraktiv und ehrgeizig. Die Immobilienmaklerin reist beruflich nach Schottland, um im Auftrag ihres skrupellosen Chefs Dundawyck House, ein altes Gutshaus am River Tweed, in Augenschein zu nehmen. Die Besitzerin des Anwesens, die lebensfrohe und hemdsärmelige Elinor Wood, steckt seit einiger Zeit in finanziellen Schwierigkeiten, nichts ahnend, dass gewisse Geschäftsleute bereits auf ihr Eigentum spekulieren. Auch Julia beteiligt sich an dem perfiden Spiel, doch dann beginnt die wilde und geheimnisvolle Landschaft der schottischen Borders auf sie zu wirken. Als dann noch Charles McCundran in ihr Leben tritt, den sie zunächst für einen Forellenfischer hält, muss sie sich endgültig zwischen Liebe und Karriere entscheiden …

Mein Leseeindruck:

Auch wenn sich das Buch anfangs etwas gezogen hat bin ich dann doch im Laufe der Seiten gut in die Geschichte hineingekommen und konnte mich sehr gut mit dem Handlungsort anfreunden und fühle mich bald "wie zu Hause" und mittendrin in der Story.

Mit Julia lernen wir eine interessante junge Protagonistin kennen, die sich nichts wirklich vorschreiben lässt und zielstrebig ihren Weg geht, ob es nun der Familie ihres Freundes gefällt oder nicht. Das finde ich gut und daher hatte Julia auch gleich Sympathiepunkte bei mir.

Die Geschichte selbst lebt von Geheimnissen und Verstrickungen und man kann als Leser wirklich ins Buch eintauchen. Auch die Landschaft "lebt" man beim lesen und ich hatte daher auch viele emotionale Lesestunden.

Natürlich geht es auch um eine Liebe in Schottland, die einfach zu diesem Buch dazu gehört und es irgendwie "vollständig" macht.

Fazit:

Sehr gelungene Love-Story mit wunderschönem schottischen Hintergrund, die mir gut gefallen hat.

Gerne werde ich sie weiter empfehlen und das Buch auch auf meinem Blog vorstellen.

Von mir gibt es wirklich gute 4 Sterne. ****

 

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
MeikeCuddefords avatar
Einladung zur Leserunde zu dem Roman TWEED von Meike Cuddeford! Zur Verlosung stehen 7 Rezensionsexemplare.
"Tweed" ist ein Liebesroman, der in Schottland spielt und die Geschichte von Julia erzählt, einer jungen Deutschen, die beruflich nach Schottland reist und sich nicht nur in das Land verliebt ...
Wer sich für Schottland interessiert, sich gern in Liebe und Intrigen verliert und (literarisch) in die wunderbare Landschaft der "Scottish Borders" reisen möchte, der möge sich bewerben und folgende Frage beantworten: Was verbindest Du mit dem Wort "Tweed"? 


Zur Leserunde
MeikeCuddefords avatar
EINLADUNG zu einer weiteren LESERUNDE zu dem Roman WUNDERGIRL von MEIKE CUDDEFORD

Liebe LB - Leser,

WUNDERGIRL ist ein Sozialkrimi und befasst sich mit einem sensiblen Thema, dem so genannten "Sexuellen Missbrauch" von Kindern.
Erzählt wird die Geschichte von Minna, die sich nach der Trennung ihrer Eltern nach einer Vaterfigur sehnt und an einen verheirateten Mann gerät, der ihr kindliches Vertrauen auf brutalste Weise ausnutzt. Viele Jahre später, als Minna gerade ihr Studium geschmissen hat und sich als Callgirl durchschlägt, geschieht plötzlich ein Mord, der ganz Hannover in Atem hält. Als Minna davon erfährt, brechen alte Wunden wieder auf, denn bei dem Mordopfer handelt es sich um eine Person, die sie aus ihrer Kindheit kennt. Die Vergangenheit holt sie ein, lässt sie nicht los und sie muss sich damit auseinandersetzen, ob sie will oder nicht ...... 

Bei der ersten Leserunde zu WUNDERGIRL war von den Teilnehmern zu Recht kritisiert worden, dass es wegen der in dem Roman vorkommenden Gewalt eine Altersempfehlung zu dem Buch geben sollte. Das habe ich mir zu Herzen genommen und auf dem Buchrücken der neuen Ausgabe vermerken lassen, dass WUNDERGIRL für Leser/innen unter 14 Jahren nicht geeignet ist.

Für diese Leserunde möchte ich zehn Rezensionsexemplare verlosen. Falls ich Euer Interesse geweckt habe und Ihr mitlesen möchtet, bewerbt Euch bitte durch die Beantwortung folgender Frage: Warum muss man den Ausdruck "Kindesmissbrauch", der sexuelle Gewalt gegen Kinder bedeutet, kritisch hinterfragen?

Ich freue mich auf das gemeinsame Lesen und Besprechen!
Eure Meike Cuddeford



MeikeCuddefords avatar
Letzter Beitrag von  MeikeCuddefordvor einem Jahr
Zur Leserunde

Einladung zur Leserunde: "Wechseljahre" von Meike Cuddeford

Nachdem die Leserunde zu meinem Roman "Wundergirl" nun (leider) abgeschlossen ist, möchte ich Euch meine Erzählung "Wechseljahre" vorstellen. 

Im Vorfeld möchte ich betonen, dass diese beiden Bücher nicht vergleichbar sind. Während es sich bei "Wundergirl" um einen 464 Seiten starken Sozialkrimi handelt, dessen Erzählstil eine der Rezensentinnen als "schonungslos und direkt" beschrieben hat, ist "Wechseljahre" mit 202 Seiten wesentlicher kürzer und eher "ein Buch der leisen Töne".

Während wir uns in der Leserunde zu "Wundergirl" darauf geeinigt haben, dass die Leser aufgrund der im Buch beschrieben Szenen (sexueller) Gewalt  mindestens 14 Jahre alt sein sollten, würde ich "Wechseljahre" vor allem etwas "reiferen" Frauen (nun begabe ich mich aufs Glatteis, ich weiß!), also vielleicht ab Mitte 20 empfehlen, die sich aufgrund ihrer Lebenserfahrung mit der Protagonistin identifizieren können.

Aber worum geht's überhaupt? Der Titel ist nicht wörtlich zu nehmen, da das Buch nicht (nur) von Schweißausbrüchen oder anderen Symptomen des Klimakteriums handelt, ist aber dennoch ein Hinweis auf das Alter der Hauptperson (Ende 40), deren Leben sich schlagartig verändert, als ihr Mann sie wegen einer jüngeren Frau verlässt. Die Gymnasiallehrerin für Latein und Deutsch weiß sich nicht anders zu helfen, als die Flucht zu ergreifen und ihr "normales Leben" für einen gewissen Zeitraum hinter sich zu lassen.

Sabine Klimberger setzt sich nach Südfrankreich ab und trifft dort auf Lulu, eine "Aussteigerin", die nicht nur jünger, sondern auch unkonventioneller ist als sie selbst, und die ihr ein Zimmer in der "Belle Bastide" vermietet. Die verschiedenen Charaktere der beiden Frauen führen zwangsläufig zu Auseinandersetzungen, doch die daraus entstehende Freundschaft hilft Sabine, die Welt und sich selbst mit anderen Augen zu betrachten ...

Falls Ihr Euch für eines der zehn Taschenbuch-Exemplare bewerben und mit mir über das Buch diskutieren möchtet, beantwortet mir bitte folgende Frage: Wie würdet Ihr reagieren, wenn Euch Euer Freund / Mann oder Eure Freundin / Frau (kurz: die Person, mit der Ihr Euer Leben teilt) aus heiterem Himmel verlassen würde? Die Frage könnt Ihr natürlich auch hypothetisch beantworten, falls Ihr gerade Single seid.

Ich freue mich auf eine weitere interessante Runde (und natürlich über jede Rezension)!

Eure Meike Cuddeford

Blausterns avatar
Letzter Beitrag von  Blausternvor 3 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Meike Cuddeford im Netz:

Community-Statistik

in 43 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks