Meike Cuddeford Tweed

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(0)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tweed“ von Meike Cuddeford

Julia Humbrand ist jung, attraktiv und ehrgeizig. Die Immobilienmaklerin reist beruflich nach Schottland, um im Auftrag ihres skrupellosen Chefs Dundawyck House, ein altes Gutshaus am River Tweed, in Augenschein zu nehmen. Die Besitzerin des Anwesens, die lebensfrohe und hemdsärmelige Elinor Wood, steckt seit einiger Zeit in finanziellen Schwierigkeiten, nichts ahnend, dass gewisse Geschäftsleute bereits auf ihr Eigentum spekulieren. Auch Julia beteiligt sich an dem perfiden Spiel, doch dann beginnt die wilde und geheimnisvolle Landschaft der schottischen Borders auf sie zu wirken. Als dann noch Charles McCundran in ihr Leben tritt, den sie zunächst für einen Forellenfischer hält, muss sie sich endgültig zwischen Liebe und Karriere entscheiden …

Romantisches Wohlfühlbuch in reizvoller Kulisse

— Gina1627

Schöner Schottlandroman mit Herz ♥ und Gefühl

— Wildpony

Unterhaltsamer Liebesroman, der in den schottischen Borders spielt.

— Aischa

Stöbern in Romane

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Herr Haiduk nimmt sich in dieser schnelllebigen Zeit, um auf Menschen zu zu gehen und sich Zeit für ihre Eigenarten zu nehmen. Beeindruckend

MelE

Dann schlaf auch du

Von hinten aufgezäumte, packende Schilderung einer Tragödie

sommerlese

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Über das sich-selbst-finden

kadiya

Die Schlange von Essex

Der Klappentext hat dann doch nicht so viel mit dem tatsächlichen Buchinhalt zu tun. Lasst Euch da nicht verwirren!

CathyCassidy

Die Insel der Freundschaft

Ein nettes Buch über eine Insel mit besonderen Lebewesen, nämlich Ziegen, und über den Versuch der Käseherstellung.

xLifewithbooks

Die Außerirdischen

Ein äußerst kritischer Blick auf unsere Gesellschaft. Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite!

miro76

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auf nach Schottland

    Tweed

    Mrs. Dalloway

    22. October 2017 um 18:00

    Die junge Deutsche Julia ist ehrgeizig, zielstrebig und wenig gefühlvoll. Sie hat eine Beziehung zu dem Studenten Janek, der allerdings andere Prioritäten im Leben setzt als sie. Als sie beruflich nach Schottland reisen muss wird ihnen beiden das erst so richtig klar, aber bis dahin ist es ein weiter Weg...Ich bin ein großer Liebhaber von klassischen Liebesgeschichten, die gerne auch im Ausland, und vor allem sehr gerne auch in Schottland auf prunkvollen Landsitzen spielen dürfen. Daher war dieses Setting wie für mich gemacht.Als Protagonistin empfinde ich Julia nicht als 100 Prozent sympathisch. Es ist aber auch einfach nicht mein Ding, so zielstrebig zu sein. Ich fand ihren Freund Janek da irgendwie immer sympathischer und freundlicher. Was ich an Julia allerdings toll fand ist ihre Art, strikt Privates von Beruflichem zu trennen,In Schottland mochte ich die landschaftlichen Beschreibungen sehr gerne. Leider war ich noch nie in diesem Land, doch durch das Lesen dieses Buches wurde mein Wunsch, dorthin zu reisen, nur noch stärker.Es ist ein ziemlich dickes Buch, dem eine kleine Kürzung und ein ordentliches Korrektorat ganz gut getan hätte. Aber im Großen und Ganzen wird dem geneigten Leser hier ein wunderbarer Lesespaß geboten. Also: auf nach Schottland!

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Tweed" von Meike Cuddeford

    Tweed

    MeikeCuddeford

    Einladung zur Leserunde zu dem Roman TWEED von Meike Cuddeford! Zur Verlosung stehen 7 Rezensionsexemplare."Tweed" ist ein Liebesroman, der in Schottland spielt und die Geschichte von Julia erzählt, einer jungen Deutschen, die beruflich nach Schottland reist und sich nicht nur in das Land verliebt ...Wer sich für Schottland interessiert, sich gern in Liebe und Intrigen verliert und (literarisch) in die wunderbare Landschaft der "Scottish Borders" reisen möchte, der möge sich bewerben und folgende Frage beantworten: Was verbindest Du mit dem Wort "Tweed"? 

    Mehr
    • 144

    Mrs. Dalloway

    22. October 2017 um 15:08
    Beitrag einblenden
    MeikeCuddeford schreibt Interessant, thiefladyXmysteriousKatha und Aischa, dass Ihr mit Julia nicht so recht warm werdet! Hinter Julia steckt eine reale Person, die ich früher einmal kannte und wegen ihrer scheinbaren ...

    Das ist ja interessant, dass dahinter eine echte Person steckt. Ich kann die Meinungen verstehen... Sie verhält sich schon oft echt abschreckend auf andere. Aber echte Menschen sind doch auch ...

  • Liebe und Intrigen in reizvoller Kulisse

    Tweed

    Gina1627

    20. October 2017 um 17:38

    Getarnt als Urlauberin reist die junge und strebsame Immobilienmaklerin  Julia Humbrand auf Wunsch ihres Chefs Herbert Jung zu den Scottish Borders um dort undercover die Bewertung eines  gut gelegenen Gutshauses zu erstellen. Herzlich und sehr gastfreundlich empfängt sie die Besitzerin Elinor Wood  in Dundawyck House.  Doch als sie während ihres Aufenthaltes mitbekommt, dass diese in finanziellen Schwierigkeiten steckt und sie von allen Seiten zu einem Verkauf ihres Lebenstraumes gedrängt wird, bekommt Julia erste Skrupel. Ungeplant empfindet sie auch  eine Faszination für die  Schönheit der Landschaft und  sehr zum Leidwesen ihres Freundes, Gefallen an Charles McCundran, dem Besitzer des schottischen Anwesens  Burns House.  Als sich dann auch noch ihr Chef zu einem Besuch ankündigt und von Julia Ergebnisse präsentiert haben möchte, muss sie für sich eine Entscheidung treffen. Mit „Tweed“ hat Meike Cuddeford einen sehr schönen romantischen und mit Konflikten und Intrigen gespickten Roman erschaffen. In ihrem leicht und schnell zu lesenden Schreibstil  entführt uns die Autorin in die sehr bildlich beschriebene Landschaft der schottischen Borders. Hier kommt direkt Urlaubsfeeling und Fernweh auf. Durch ihre sich schnell wechselnden Schauplätze und die abwechslungsreich und  lebensnah erzählten  Geschichten ihrer liebevoll und interessant dargestellten Charaktere fliegen die Seiten nur so dahin. Geltungsbedürfnisse, Egoismus, Liebe, unlautere Machenschaften, Verzweiflung und zwischenmenschliche Beziehungsprobleme  werden hier erzählt. Es wäre noch spannender und dramatischer gewesen, wenn manche Entwicklung nicht schon vorhersehbar gewesen wäre, schmälert aber den Unterhaltungswert  nur geringfügig.   Mein Fazit: „Tweed“ ist ein schönes romantisches Wohlfühlbuch für gemütliche Lesestunden, das  mich gut unterhalten  und auf eine landschaftlich sehr reizvolle Gegend aufmerksam gemacht hat. Verdient vergebe ich 4 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Schöner Schottlandroman mit Herz ♥ und Gefühl

    Tweed

    Wildpony

    18. October 2017 um 13:35

    Tweed  -  Meike Cuddeford Kurzbeschreibung von LB: Julia Humbrand ist jung, attraktiv und ehrgeizig. Die Immobilienmaklerin reist beruflich nach Schottland, um im Auftrag ihres skrupellosen Chefs Dundawyck House, ein altes Gutshaus am River Tweed, in Augenschein zu nehmen. Die Besitzerin des Anwesens, die lebensfrohe und hemdsärmelige Elinor Wood, steckt seit einiger Zeit in finanziellen Schwierigkeiten, nichts ahnend, dass gewisse Geschäftsleute bereits auf ihr Eigentum spekulieren. Auch Julia beteiligt sich an dem perfiden Spiel, doch dann beginnt die wilde und geheimnisvolle Landschaft der schottischen Borders auf sie zu wirken. Als dann noch Charles McCundran in ihr Leben tritt, den sie zunächst für einen Forellenfischer hält, muss sie sich endgültig zwischen Liebe und Karriere entscheiden … Mein Leseeindruck: Auch wenn sich das Buch anfangs etwas gezogen hat bin ich dann doch im Laufe der Seiten gut in die Geschichte hineingekommen und konnte mich sehr gut mit dem Handlungsort anfreunden und fühle mich bald "wie zu Hause" und mittendrin in der Story. Mit Julia lernen wir eine interessante junge Protagonistin kennen, die sich nichts wirklich vorschreiben lässt und zielstrebig ihren Weg geht, ob es nun der Familie ihres Freundes gefällt oder nicht. Das finde ich gut und daher hatte Julia auch gleich Sympathiepunkte bei mir. Die Geschichte selbst lebt von Geheimnissen und Verstrickungen und man kann als Leser wirklich ins Buch eintauchen. Auch die Landschaft "lebt" man beim lesen und ich hatte daher auch viele emotionale Lesestunden. Natürlich geht es auch um eine Liebe in Schottland, die einfach zu diesem Buch dazu gehört und es irgendwie "vollständig" macht. Fazit: Sehr gelungene Love-Story mit wunderschönem schottischen Hintergrund, die mir gut gefallen hat. Gerne werde ich sie weiter empfehlen und das Buch auch auf meinem Blog vorstellen. Von mir gibt es wirklich gute 4 Sterne. ****  

    Mehr
  • netter Schottland-Liebesroman für entspannte Leseabende, mit der ein oder anderen Schwäche

    Tweed

    thiefladyXmysteriousKatha

    08. October 2017 um 22:36

    Tweed An dieser Stelle erst einmal ein großes Danke an die Autorin und epubli, dass ich diesen netten Schottland-Liebesroman testlesen durfte und somit kostenlos ein Exemplar zum Rezensieren erhalten habe. Das Buch hat mich gut unterhalten, auch wenn ich den ein oder anderen Kritikpunkt habe. Das Buch ist für jeden was, der gerne leichte Liebesgeschichten und Schottland mag (hier auch mal nicht mit den Highlands als Kulisse). Klappentext Julia Humbrand ist jung, attraktiv und ehrgeizig. Die Immobilienmaklerin reist beruflich nach Schottland, um im Auftrag ihres skrupellosen Chefs Dundawyck House, ein altes Gutshaus am River Tweed, in Augenschein zu nehmen. Die Besitzerin des Anwesens, die lebensfrohe und hemdsärmelige Elinor Wood, steckt seit einiger Zeit in finanziellen Schwierigkeiten, nichts ahnend, dass gewisse Geschäftsleute bereits auf ihr Eigentum spekulieren. Auch Julia beteiligt sich an dem perfiden Spiel, doch dann beginnt die wilde und geheimnisvolle Landschaft der schottischen Borders auf sie zu wirken. Als dann noch Charles McCundran in ihr Leben tritt, den sie zunächst für einen Forellenfischer hält, muss sie sich endgültig zwischen Liebe und Karriere entscheiden … Meine Meinung Die Geschichte rund um Julia und ihren Job, für den sie in die schottische Region der Borders reisen muss, hat mich wirklich gut unterhalten. In dem Buch gibt es unglaublich tolle Landschaftsbeschreibungen und man hat an vielen Stellen das Gefühl selbst Vorort zu sein oder mit Julia am Tweed entlang zu laufen. Auch wer Edinburgh mag, findet diesen tollen Schauplatz im Buch wieder. Es gibt einige sehr interessante Charaktere im Buch. So waren für mich Donella, Lenny oder Elinor sehr besondere Figuren. Doch in puncto Figuren wird diese Individualität (und auch das Besondere der Personen) nicht immer durchgezogen. Julia Humbrand, ihr Freund, ihr Chef oder der vermeintlich charmante Charles waren für mich dann doch eher Stereotypen, die kaum Ecken und Kanten hatten und mit Figuren aus anderen Geschichten austauschbar sind. Elinor hingegen fand ich sehr interessant – eine starke Frau, die nicht aufgibt und sich nicht davon abbringen lässt ihr Cottage als B & B zu betreiben. Die Liebesgeschichte war mir leider etwas zu vorhersehbar. Man wusste von Anfang an wie der Hase läuft. Außerdem verhält sich Julia ihrem Freund gegenüber wirklich nicht ganz fair im Buch, auch wenn dieser selbst vielleicht mehr um sie hätte kämpfen können und mehr aus seinem Leben machen sollte. Schön fand ich, dass aus so vielen verschiedenen Perspektiven erzählt wurde und die Geschichte somit mehrere Ebenen hatte, die dann doch irgendwie zusammengelaufen sind. Insgesamt hätte man einiges wegkürzen können, doch das Buch lässt sich flüssig lesen und wird auch nicht langweilig. Ich vergebe 2,5 bis 3 Sterne für das Buch und empfehle es Lesern, die nette Liebesromane mit toller Kulisse mögen, aber keine total innovative Geschichte erwarten.

    Mehr
  • Eine Liebesgeschichte in Schottland

    Tweed

    verruecktnachbuechern

    03. October 2017 um 18:58

    Julia ist Mitarbeiterin bei einer Immobilienfirma. Sie ist jung und lebt in Hamburg. Zusammen ist sie mit einem jungen Mann namens Janek. Janeks Eltern sind reich und so lebt ihr Freund ohne die Sorge für die Miete arbeiten zu müssen. Julia arbeitet für ihre Miete und es ist auch Abreit, als ihr Chef sie nach Schottland schickt um dort Erkundungen über ein Bed & Breakfast einzuholen. Sie trifft auf einen Mann aus London, welcher ganz anders ist, als ihr Freund zu Hause. Die Geschichte wird aus der Sicht von den verschiedenen Personen erzählt. Nach einem kurzen Aufenthalt in Hamburg, wo wir Julia und Janek kennen lernen, geht es in Richtung Schottland. Die schottische Umgebung ist schön eingefangen und man sieht sie richtig vor sich. Wie es zu einem typischen Leben auf dem Land gehört, kennt jeder irgendwie jeden und das sorgt für Verstrickungen. Es gibt Geheimnisse aller Art. Die Geschichte bleibt spannend und abwechslungsreich. Ich fand es am Ende doch ein wenig zu klischeehaft und kann deswegen nicht die volle Punktzahl geben. Es hat mir aber großen Spaß gemacht, die Leute in diesem Roman kennen zu lernen und sie zu begleiten. Das Cover hat mir auch nicht so gut gefallen. Die Motivwahl ist absolut passend, umso trauriger ist es, dass das Bild total verpixelt ist. Es ist ein tolles Buch. Prima geeignet zum „auf die Couch kuscheln“ bei diesem Wetter. Ein kleiner Ausflug ins wunderschöne Schottland, lenkt vom Regen draußen ab. 

    Mehr
  • Deutsch-schottische Liebeserklärung an die Borders

    Tweed

    Aischa

    29. September 2017 um 08:59

    Im Mittelpunkt dieses Liebesromans steht Julia, eine junge Hamburgerin, die im Auftrag Ihres Chefs, eines halbseidenen Immobilienmaklers, in die Scottish Borders geschickt wird. Sie soll ein altes Gutshaus in der Nähe des Flusses Tweed auskundschaften und findet sich schnell zwischen zwei Stühlen, da die sympathische Eigentümerin zwar in finanziellen Schwierigkeiten steckt, aber das Anwesen nicht verkaufen möchte. Auch die Gefühlslage Julias ist sehr kompliziert: In der Welt ihres deutschen Freundes, eines "ewigen Studenten", der sich von seinen reichen Eltern aushalten lässt, fühlt sich die zielstrebige Julia nicht wohl, die sich als Waise schon früh alleine durchs Leben kämpfen musste. Und dann ist da auch noch ein Geschäftsmann aus London, der ihr immer wieder in den Borders über den Weg läuft ... Die Geschichte ist durch zahlreiche gut charakterisierte Personen sehr abwechslungsreich, Meike Cuddeford versteht es, einen Spannungsbogen aufzubauen und bis zum Schluss zu halten. Die liebevollen, detaillierten Landschaftsbeschreibungen lassen wunderschöne Bilder der schottischen Grenzregion zu England vor dem inneren Auge entstehen, hier merkt man, dass die Autorin weiß, worüber sie schreibt: Sie hat ihren Mann Derek in Peebleshire geheiratet und wohnte jahrelang in den Borders. "Tweed" hat alles, was einen Liebesroman ausmacht: zahlreiche Paare werden beschrieben, glückliche, verzweifelte, große Lieben, reine Sexbeziehungen, Ehepartner, die sich auseinander gelebt haben, Seitensprünge, erfüllter Sex ... Für Spannung sorgen zudem Intrigen und Verbrechen. Dennoch konnte der Roman mich nicht ganz überzeugen. Je einen Punkt Abzug gibt es von mir für das verpixelte Cover sowie extrem viele Nebenschauplätze, von denen leider einige nicht weiterverfolgt werden.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks