Meike Haas , Gergely Kiss Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen Herzen

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(10)
(7)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen Herzen“ von Meike Haas

Auweia, der kleine Drache Krafaffel hat den magischen Ring des Zauberers Krumpf verschluckt. Aus Versehen, ehrlich! Aber das ist dem mürrischen Krumpf egal. Er ist so sauer, dass er den Drachen auf eine Wolke strafversetzt. Dabei hat der doch schreckliche Höhenangst! Von der Wolke aus soll Krafaffel ein Kind fangen, das der nimmersatte Zauberer verspeisen will. Und – hoppla! – schon klettert die mutige Frieda an der ausgeworfenen Angel auf die Wolke. Wird es Krafaffel gelingen, sie vor den Fängen des Zauberers zu schützen?

wichtige Thematik, verpackt in einer schönen Kindergeschichte, allerdings mit schwierigen Wörtern und gewöhnungsbedürftigen Illustrationen

— Engel1974
Engel1974

Liebevolles Flauschewolkengefühl beim Lesen. Ich spür den warmen Drachenhauch noch in meinem Nacken.

— Kellerbandewordpresscom
Kellerbandewordpresscom

Eine tolle Geschichte über Drachen, Zauberer, einen magischen Ring und eine wunderbare Freundschaft.

— lehmas
lehmas

Eine wunderschöne Freundschaftsgeschichte in der es auch über die Überwindung der eigenen Ängste, um Mut, Lügen und Wahrheit geht.

— FAMI_Anke
FAMI_Anke

Die Kinder waren ganz traurig, daß es vorbei war! Sehr warmherzig und liebevoll bebildert!

— danielamariaursula
danielamariaursula

Ein sehr schönes Kinderbuch, dass ganz viele Botschaften trägt.

— Nimmerklug
Nimmerklug

Eine abenteuerliche Geschichte, die ein ängstliches Drachen-Herz ganz stark macht! Sehr gelungen und schön! 4 Sterne!

— Floh
Floh

Ängste kann man auch überwinden, und wenn man dazu Freunde braucht. Tolles Mutmacher Buch.

— Seelensplitter
Seelensplitter

Ein schönes Kinderbuch zu den Themen Freundschaft, Mut und Wachstum!

— MelC
MelC

Eine tolle Geschichte von zwei ungleichen Freunden. Liebevoll erzählt und grandios illustriert.

— Chris_86
Chris_86

Stöbern in Kinderbücher

Wir zwei sind Freunde fürs Leben

Herzerwärmend und berührend. Erneut zeigen uns der Hase und Igel, was wahre Freundschaft ausmacht. Die Illustrationen sind zauberhaft schön!

CorniHolmes

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Tolles witziges Zwillingsabenteuer. Hat uns noch einen ticken besser gefallen als Band 1.

Schluesselblume

Evil Hero

Eine wundervolle, fulminante und witzige Geschichte, die ich absolut verschlungen habe.

NickyMohini

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen Herzen

    Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen Herzen
    Engel1974

    Engel1974

    22. June 2016 um 11:56

    „Krafaffel Der Drache mit dem ängstlichen Herzen“ von Meike Haas und Gergely Kiss ist ein Kinderbuch für Kinder ab5 Jahren   Um was geht’s? Karfaffel ist ein ängstlicher Drache, der aus Angst auch nicht zu fliegen vermag. Eines Tages verschluckt er Ausversehen den Zauberring des Riesen-Zauberers Krumpf. Dieser ist natürlich wütend und verlang das Karfaffel ihm ein Kind zum Fressen besorgt. Der Ängstliche kleine Drache sitzt nun auf einer Wolke und versucht ein Kind zu angeln. Da taucht plötzlich Frieda auf der Wolke auf. Sie ist mutig und entschlossen Krafaffel zu helfen.   Meinung: Selbstvertrauen und Freundschaft ist das Thema des Buches und das kommt auch prima im Text zum Ausdruck. Viele Kinder werden sich hier sicherlich wiedererkennen und merken das es gar nicht so schlimm ist auch einmal Angst zu haben, wichtig ist nur das man auch Freunde hat, sich jemandem anvertraut und Hilfe annimmt.   Der Schreibstil ist etwas schwierig, enthält leider viel zu viele schwierige Wörter, die selbst Erwachsene nicht aussprechen können, dies finde ich etwas Schade.   Die Illustrationen gefallen den Kindern leider nicht, sie sind ungewöhnlich und gewöhnungsbedürftig, zwar farbenfroh, aber nicht so „niedlich“ wie in anderen Bücher.   Insgesamt ist es eine schöne Geschichte, die meine Kinder gern gehört haben.   In Kürze: Schreibstil: enthält einige schwierige Begriffe Charaktere: realistisch, Kinder können sich mit ihnen identifizieren Inhalt: wichtige Thematik, verpackt in einer schönen Kindergeschichte   Fazit: wichtige Thematik, verpackt in einer schönen Kindergeschichte, allerdings mit schwierigen Wörtern und gewöhnungsbedürftigen Illustrationen

    Mehr
  • Leserunde zu "Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen Herzen" von Meike Haas

    Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen Herzen
    TulipanVerlag

    TulipanVerlag

    Drachenfreunde aufgepasst!Ihr seid verrückt nach den giftgrünen, feuerspuckenden und fliegenden Märchengestalten? Ihr wolltet schon immer mal auf Fuchur fliegen, mit Tabaluga durch Grünland wandern oder gemeinsam mit Ohnezahn echte Abenteuer erleben? Dann haben wir genau das Richtige für euch! Denn mit Krafaffel lernt ihr in unserer Leserunde einen jungen Drachen kennen, der sich hier lückenlos einreiht – also fast... Denn es gibt da ein kleines Problem: Krafaffel hat ein ängstliches Herz!Der kleine Drache Krafaffel lebt alleine im verwaisten Drachenland. Alle anderen Drachen sind über die zackigen Gipfel davongeflogen, als der Zauberer Krumpf begann, schlechte Laune und schlechten Atem über Drachenland zu verbreiten. Nur Krafaffel blieb zurück, weil er Angst vorm Fliegen hatte. Eines Tages nun verschluckt er den magischen Ring des mürrischen Zauberers. Aus Versehen, ehrlich! Aber das ist Krumpf egal. Er ist so sauer, dass er den Drachen, trotz seiner Höhenangst, auf eine Wolke strafversetzt. Von dort aus soll Krafaffel ein Kind fangen, das der nimmersatte Zauberer verspeisen will. Und – hoppla! – schon klettert die mutige Frieda an der ausgeworfenen Angel auf die Wolke. Werden die beiden es gemeinsam schaffen den Zauberer zu bezwingen?Unsere Vorlesegeschichte Krafaffel - Der Drache mit dem ängstlichen Herzen ist für alle Kinder ab 4 Jahren und deren Vorleser geeignet. Es geht um das Überwinden von Ängsten, unbezwingbaren Mut und die Kraft der Freundschaft. Die bunten Illustrationen von Gergely Kiss sind ein echter Augenschmaus. Der Tulipan Verlag lädt euch herzlich zu einer gemeinsamen Leserunde ein!Autorin Meike Haas wird die Leserunde begleiten und eure Fragen beantworten.Wir verlosen 15 Exemplare unter allen, die uns folgende Frage beantworten: Was würdet ihr euch wünschen, wenn ihr einen magischen Zauberring hättet, der euch einen Wunsch erfüllt? Bewerbt euch bis zum 8. Mai 2016.Wir freuen uns auf eure Antworten!Liebe Grüße vom Tulipan Verlag und Meike Haas

    Mehr
    • 228
  • Krafaffel

    Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen Herzen
    Kellerbandewordpresscom

    Kellerbandewordpresscom

    02. June 2016 um 11:56

    MEIKE HAAS, GERGELY KISS: Krafaffel. Der Drache mit dem ängstlichen Herzen Inhalt laut tulipan-verlag.de: Gestatten, Krafaffel, von Beruf Drache und Angsthase Auweia, der kleine Drache Krafaffel hat den magischen Ring des Zauberers Krumpf verschluckt. Aus Versehen, ehrlich! Aber das ist dem mürrischen Krumpf egal. Er ist so sauer, dass er den Drachen auf eine Wolke strafversetzt. Dabei hat der doch schreckliche Höhenangst! Von der Wolke aus soll Krafaffel ein Kind fangen, das der nimmersatte Zauberer verspeisen will. Und – hoppla! – schon klettert die mutige Frieda an der ausgeworfenen Angel auf die Wolke. Wird es Krafaffel gelingen, sie vor den Fängen des Zauberers zu schützen? Bewertung des Buches: Tolle Zeichnungen zieren das Cover und die Seiten des Buches. Richtig altersgerechte Bilder von liebevollen Drachen. Das lädt richtig zum Anschauen ein. Ein Vorlesebuch ab 4 Jahren. Der ängstliche Drache wirkt sehr symphatisch. Meinem Sohn hat er sofort gefallen. Die sind ja auch ganz anders als die Drachen aus der Drachenstadt bei Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer, die er als Drachen kennt. Alleingelassen wegen seiner Höhenangst freut er sich der Drache Krafaffel so sehr über den heruntergefallenen „Stern“. Dadurch macht er allerdings die Bekanntschaft mit dem Riesenzauberer. Auch mir ist das auftauchende Wort benglisch fremd. Aber dank der Leserunde bei Lovelybooks.de wurde ich schlauer um meinen Sohn zu informieren. Weisst du was es bedeutet? Freu mich auf das nun beginnende Abenteuer und die vielen Buchbesprechungen mit den 4 Jährigen. Er ist voll bei der Geschichte dabei und fragt jedes Detail noch mal nach. Ich will es doch richtig verstehen, meint er. Nachdem Frieda froh ist, vor ihren 3 Verfolgern erfolgreich geflohen zu sein und sie sich vom Drachen angeln läsßt, muss Krafaffel sie anlügen. Es ist schön geschrieben, dass es ihm nicht leicht fällt Falsches zu sagen. Auch hat mir die flauschige Beschreibung rund um die Wolken sehr gut gefallen. Wunderwatteweich! Bei dem Buchstabenwirrwarr zum Brüllen nachahmen musste ich schmunzeln. Tolle Idee! Erst bestaunen Frieda und Krafaffel gemeinsam die Sterne von ihrer Wattewolke aus. Dann bekommen beide ein schlechtes Gewissen ihrer Lügen wegen. Krafaffel kann nicht schlafen und bekommt aber die Wahrheit nicht raus. Auch Frieda versucht es ohne Erfolg. Irgendwann hält es Frieda nicht aus und will von dem Drache wissen, was er verheimlicht. Als er erzählt, dass sie als süßes Mädchen gefressen werden würde weil der Krumpf ihn auf der Wolke festhielt, beichtet sie ihm dass sie gar nicht süß sei und deshalb bleiben würde. Es ist schön zu lesen, wie sich eine wahre Freundschaft zwischen den beiden entwickelt. Obwohl sie so verschieden sind. Nachdem Friedas Idee die Wolke an dem Berg ankern zu lassen funktioniert hat, treffen sie auf die anderen Drachenstadtbewohner. Und Gamammel. Gemeinsam mit seinen Freunden Gamammel und Frieda findet er so viel Vertrauen, dass er das Fliegen versucht. Aber sein Heimweh ist größer und so läßt er es erstmal. Durch einen Zauber befanden sich schliesslich alle wieder im Drachenland. Aber eben auch der Zauberer Krumpf. Toll beschrieben wird sein hungriges Schreien, das Frieda nervt. Als der Krumpf sie essen will fliegt Krafaffel rettend zu ihr, verliert sie und wünschte sich der Zauberer wäre wieder klein. Toller spannender Verlauf der Geschichte. Die Freundschaft und die Rettung waren Krafaffel wichtig und so dachte er nicht mal mehr an seine Flugangst – fliegt einfach. Und bringt Frieda wieder nach Hause. Fazit: Die kurzen Kapitel passen gut zur Vorlesegeschichte. In diesem Sinne gebe ich euch einen warmen Drachenhauch in den Nacken. Mehr Rezensionen hier: https://kellerbande.wordpress.com/meine-buchtipps/ https://kellerbande.wordpress.com/2016/06/02/krafaffel-rezension/

    Mehr
  • Mutiger kleiner Drache

    Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen Herzen
    Simi159

    Simi159

    01. June 2016 um 20:57

    Drachen sind ja eigentlich etwas großes, gefährliches, doch der Drache Krafaffel ist anders. Er hat Angst vor der Höhe, vor dem Fliegen und noch mehr Angst hatte vor dem Zauberer Krumpf. Als Krafaffel versehentlich den Wunschring des Zauberers verschluckt, versetzt dieser ihn auf eine Wolke. Von der darf der Drache erst wieder runter wenn er Krumpf ein Kind liefert. Denn Kinder schmecken süß. Krafaffel angelt von seiner Wolke nach einem Kind. Und tatsächlich hängt ein Mädchen an seinem Haken. Frieda. Doch die ist nicht süß. Kraffafel mag sie sofort und möchte nicht dass der Zauberer Freida bekommt. Doch wie kann er Sie schützen? Fazit: Dieses Kinderbuch "Krafaffel, der Drache mit den ängstlichen Herzen" von Heike Haas hat eine tolle Geschichte. Es geht um Freundschaft und wie man Ängste überwindet. Krafaffel ist ein kleiner starker Drache, der aber durch seine Ängste selbst nicht weiß was alles kann. Er hat ein großes Herz und möchte für sich und seine Drachenfreunde einfach nur Ruhe vor dem immer größer werdenden Zauberer Krumpf haben. Daß er diesem dafür ein süßes Kind besorgen soll hinterfragt der Drache erst mal nicht, doch als er Frieda geangelt und diese Näher kennenlernt, wird ihm die Tragweite des Wunsches von Krumpf bewusst, und er möchte sie vor dem Zauberer retten. Durch dieses, doch sehr kindliche Verhalten, können sich jüngere Zuhörer sehr leicht mit dem Drachen und seinem Verhalten identifizieren. Er ist kein böser, großer, starker Drache, sondern hat auch weiche und verletzliche Seiten. Mit Krafaffel hat Heike Haas einen tollen Charakter erschaffen, den auch kleinere Kinder sofort mögen. Auch Frieda ist kein typisches Mädchen, sondern eher etwas draufgängerisch unterwegs. Sie flucht auch schon mal und spielt anderen Kindern Streiche. Dadurch mögen auch Jungs dieses Mädchen. Mit viel Fantasie, oder besser durch Zufall und Zauberkraft, lösen sich die Probleme von Krafaffel. Und auch seine Drachenwelt, samt mittlerweile wieder geschrumpften Zauberer Krumpf, kommt wieder in Ordnung. So gibt es in dieser Kindergeschichte ein gutes Ende und nach der aufregenden, spannenden Geschichte lösen sich alle Probleme auf. Sie zeigt dass man immer etwas ändern kann, wenn man etwas Mut und Freunde hat die einem dabei helfen, dann kann man auch mal über sich hinaus wachsen sowie das Krafaffel in der Geschichte tut. Dies ist eine Geschichte die Zuhörer, ab 4-5 Jahre, und Selbstleser gut unterhält. Gergely Kiss hat die Geschichte kindgerecht illustriert. Sie zeigen die Gefühle der Charaktere, sei es Wut, Angst oder Erstaunen. Alles ist sehr gut zu erkennen. Und auch Frieda sieht man direkt an, dass Sie nicht nur das liebe kleine Mädchen ist. Uns hat diese fantasievollen und spannende Geschichte sehr gut unterhalten. Deshalb bekommt Krafaffel von uns 4 Sterne.

    Mehr
  • Ein ängstlicher Drache, ein mutiges Mädchen und ein gemeiner Zauberer

    Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen Herzen
    lehmas

    lehmas

    Der kleine Drache Krafaffel lebt im Drachenland und mit ihm der gemeine Zauberer Krumpf. Alle anderen Drachen sind bereits geflohen, nur Krafaffel ist noch da. Warum? Weil er Angst hat, vor allem, aber besonders vor dem Fliegen. Der Zauberer Krumpf hat einen magischen Wunschring mit dem er sich immer großer zaubert. Eines Tages stellt er fest, dass er seinen Zauberring verloren hat. Krafaffel findet ihn und verschluckt ihn versehentlich. Da der Zauber nun kein Essen mehr zaubern kann und großen Hunger hat, setzt er Krafaffel mit einer Angel auf eine Wolke und schiebt diese an. Krafaffels Auftrag lautet: Angel mir ein Kind, aber ein süßes bitte. Tatsächlich gelingt es Krafaffel ein Kind zu angeln: Frieda. Es entwickelt sich eine schöne Freundschaft zwischen den beiden und am Ende kann das Problem mit Krumpf für alle auf schönste Weise gelöst werden.  Es ist wieder ein Buch aus dem Tulipan Verlag, dass mich begeistern kann. Ich finde das Programm des Verlags einfach wunderbar! Die Bücher haben einfach einen besonderen Touch. Auch die Illustrationen sind wunderschön und ich konnte ich mich kaum sattsehen. Da hätte ich mir auch gerne noch mehr Bilder gewünscht.  Auch die Charaktere sind toll gewählt und beschrieben: Krafaffel, der vor allem Angst hat, aber durch die Freundschaft zu Frieda seine Angst überwinden kann, Frieda, die eine richtige Räuberin ist und vor nichts Angst hat, die anderen Drachen und auch der Zauberer Krumpf, der nicht von Grund auf Böse ist und für den die Geschichte auch ein glückliches Ende nimmt. Und natürlich wird in dem Buch auch kein Kind verspeist ;)Uns konnte das Buch mit der wunderschönen Geschichte von Meike Haas und den tollen Illustrationen von Gergely Kiss voll überzeugen und wir vergeben volle 5 Sterne!

    Mehr
    • 2
  • Ein kleiner Drache überwindet seine Ängste

    Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen Herzen
    FAMI_Anke

    FAMI_Anke

    27. May 2016 um 16:47

    Schon das Cover mit dem kleinen grünen Drachen, der ängstlich schaut und dem Mädel, was mutig die Arme auf einer Wolke ausstreckt hat mich sofort überzeugt das Buch zu lesen. Dass ich es dann auch noch geschenkt bekommen habe, hat mich noch mehr gefreut. Warum ist ein Drache und sein Herz ängstlich? Sonst sind doch Drachen immer mutig und Draufgänger. Und wieso hat das Mädchen keine Angst vor dem Drachen? All diese Fragen haben mich sehr neugierig auf das Buch gemacht und ich wurde mit keiner Seite enttäuscht. Der kleine Drache Krafaffel lebt als einziger Drache noch im Drachenland. Alle anderen sind schon umgezogen, weil der böse Zauberer Krumpf alle mit seinen gejammer und gemotze verscheucht hat. Und der kleine Drache kann nicht weg, weil er nicht fliegen kann. Sein Herz macht ihm immer einen fetten Strich durch die Rechnung und fängt dann schrecklich laut an mit pochen. Er hat schreckliche Höhenangst und auch keinen Mut und fliegt deshalb nicht. Eines Tages verschluckt er aus Versehen den Wunschring des Zauberers und wird auf eine Wolke strafversetzt. Immerhin kann sich der Zauberer Krumpf nicht mehr satt zaubern und Krafaffel soll ihm ein leckeres und süßes Kind bringen. Doch woher soll Krafaffel jetzt ein Kind nehmen? Nach unten schauen kann er ja nicht. Doch zum Glück brauch Frieda gerade selber Hilfe und ist froh, dass sie sich auf die Wolke zu Krafaffel flüchten kann. Ich muss ja sagen, dass es mir das Buch von Meike Haas ganz schön angetan hat. Die Geschichte ist wirklich bezaubernd. Auch werden so viele Themen angeschnitten wie Lügen, Mut, Bewältigung der eigenen Angst, Freundschaft, Neid und Eifersucht. Mit Krafaffel und Frieda hat sie zwei starke Charaktere geschaffen, die super zusammenpassen. Krafaffel ist zwar am Anfang noch sehr scheu und ängstlich. Er traut sich so gut wie nichts und muss deswegen alleine beim nörgeligen Zauberer Krumpf im Drachenland bleiben. Doch nach und nach und auch der Dank der Freundschaft zu Frieda traut er sich am Ende doch mehr und wächst aus sich heraus. Mir hat es sehr gefallen, dass er von Seite zu Seite mutiger wurde. Am liebsten hätte ich ihn in die Arme genommen und gelobt und gedrückt :) Und auch Frieda war mir zum Schluss sehr sympathisch. Am Anfang fand ich sie erst nicht so dolle, aber dann zeigten sich auch bei ihr gewissen Qualitäten, die Krafaffel sehr unterstützen. Allerdings hat mir ihre große Klappe gleich von Anfang an gefallen. Das war erfrischend. Noch mehr allerdings haben es mir die Bilder von Gergeley Kiss angetan. Die Zeichungen der Drachen und von Frieda fand ich wirklich super. Auf Seite 58 ist ein Bild von den Drachen und Frieda rund ums Feuer. Das würde ich mir sofort an die Wand in Postergröße hängen. Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, der kleine ängstliche Drachen mag. Die Geschichte war echt super süß und wenn demnächst wieder eine Lehrerin kommt, die was über Freundschaft vorgelesen bekommen möchte, dann komme ich wohl nicht um das Buch herum. Hoffentlich sind die Kinder dann genauso begeistert wie ich ;)

    Mehr
  • Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen Herzen - Sei mutig!

    Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen Herzen
    Jester888

    Jester888

    27. May 2016 um 07:18

    Die Geschichte handelt von Krafaffel dem ängstlichen Drachen, der versehentlich den Ring des Zauberers Krumpf verschluckt, was danach passiert - über die Reise auf der Wolke, die Begegnung mit Frieda dem Menschenkind, das Wiederbegegnen mit den anderen Drachen...erzählt diese Geschichte. Es ist ein Buch über Freundschaft und Mut. Ich habe das Buch meinen Kindern vorgelesen und es hat ihnen sehr gut gefallen. (Rezension zu meinem 13ten GB)

    Mehr
  • Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen Herzen

    Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen Herzen
    AndFe1

    AndFe1

    24. May 2016 um 15:49

    Klappentext:Auweia: Der kleine Drache Krafaffel hat den magischen Ring des Zauberer-Riesen Krumpf verschluckt. Aus Versehen, ehrlich! Aber Krumpf ist so sauer, dass er den Drachen auf eine Wolke strafversetzt. Dabei hat der doch so schreckliche Höhenangst! Krafaffel soll ein Kind fangen, das der Zauberer verspeisen will. Und – hoppla! – schon klettert die mutige Frieda an der ausgeworfenen Angel auf die Wolke. Wird es Krafaffel gelingen, sie vor den Fängen des Zauberers zu schützen?Meine Meinung:Die lange Geschichte ist in 9 Kapitel aufgeteilt und mit bunten Illustrationen hinterlegt. Ich habe mit meinen Söhnen (6 + 4 Jahre) gelesen. Allerdings war der Jüngere von der Textmenge überfordert und ich finde für diese Altersklasse (ab 4 Jahren) sollten mehr Bilder enthalten sein. Die Charaktere werden sehr gut beschrieben und wir konnten richtig mit ihnen fühlen. Die Geschichte ist unterhaltsam, spannend und fantasievoll, es geht um Freundschaft, Mut und Überwindung von Ängsten. Schön finde ich, dass am Schluss aufgelöst wird, warum der Zauberer böse wurde. Das Vorlesen wurde für mich zur richtigen Herausforderung, um Drachengebrüll und Zauberblitze richtig zu vertonen, aber dadurch lebt das Buch und meine Kinder waren begeistert.Ein schönes Kinderbuch mit einer tollen Aussage.

    Mehr
  • eine bezaubernde Story

    Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen Herzen
    Nimmerklug

    Nimmerklug

    23. May 2016 um 23:13

    Von diesem Kinderbuch sind wir einfach nur begeistert, denn es ist sowohl inhaltlich als auch gestalterisch ein herziges und liebevoll geschriebenes Kinderbuch, das nicht nur kleine Leser ab 4 Jahre ins Herz schließen werden. Beim Vorlesen konnte ich es spüren, wie mein Sohn sich an einigen Stellen wiedererkennen und mit Krafaffel identifizieren konnten. Anders war es mit Krafaffels neu gewonnenen Freundin Frieda - ein richtiger Wirbelwind, quirlig und ganz schön mutig. Hinsichtlich der Themen Freundschaft, Überwindung von Ängsten und Mut ist dieses Buch sehr bewegend. Besonders schön fand ich, dass in der Geschichte auch das Thema Ehrlichkeit angesprochen wurde oder auch, dass die Beweggründe vom Zauberer Krumpf erläutert wurde, warum er so groß, missmutig und böse war. Dieses Buch bietet eine tolle Gelegenheit an, mit den Kindern darüber zu sprechen, warum es äußerst wichtig ist, ehrlich zu sein oder warum man böse handelt. Im Buch wird die Geschichte vom ängstlichen Drachen von bezaubernden Illustrationen unterstützt und untermalt. Das ganze ergibt ein tolles Gesamtpaket, das einfach Spaß macht. Ein sehr schönes Kinderbuch mit sehr sympathischen und liebevollen Figuren. Von uns eine absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Freundschaft ist stärker als die Angst, sie verleiht Flügel!

    Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen Herzen
    danielamariaursula

    danielamariaursula

    23. May 2016 um 16:48

    Krafaffel lebte als letzter Drache alleine im wilden, gebirgigen Drachenland. Alle anderen Drachen sind schon vor dem riesigen Zauberer Krumpf und seiner schlechten Laune geflohen. Nur Krafaffel der ängstliche kleine Drache traute sich nicht zu fliegen und blieb daher alleine zurück. Als Krumpf einen Zauberring fand, wünschte er sich immer größer zu werden, bis er vor Hunger nur noch schlechte Laune hatte, da er von Brombeeren nicht mehr satt wurde. Als er dann noch seinen Zauberring verlor, den Krafaffel versehentlich verschluckte, verbannte er ihn auf eine Wolke die die Erde umkreiste und verlangte, daß der Drache ihm ein süßes Kind angele, damit er seinen ewigen Hunger stillen könne! Krafaffel warf die Angel aus und der mutige kleine Wildfang Frieda kletterte unbekümmert zu ihm auf die Wolke. Sie ist so fröhlich und sorglos, daß Krafaffel sie sofort in sein Herz schließt, aber gleichzeitig bekommt er auch Angst um sie. Zu zweit treten sie eine abenteuerliche Reise an, die nicht nur ihr Leben verändern wird. Der Tulipan Verlag zeichnet sich durch größer formatige Bücher mit sehr großen bunten Illustrationen und recht dicht beschriebenen Seiten aus. Die Bücher fallen daher einfach auf! Positiv! Dieses Buch lag bei uns im Urlaub auf dem Wohnzimmertisch und aufgrund seiner ausgefallen Aufmachung, nicht Bilderbuch, nicht Leseanfängerbuch….. fiel es sofort auf und die 5 Kinder wollten es vorgelesen haben. Sie hörten gebannt zu und wollten kein Ende finden, alle von drei bis fast 9 Jahren, Jungs und Mädels und sogar die Mütter wollten wissen, wie es weitergeht. Die Geschichte ist wunderbar bild- und lauthaft erzählt und dabei auch sehr warmherzig. Man spürt das kleine furchtsame Drachenherzpochen, empfindet Friedas schlechtes Gewissen, daß sie ihren Freund belügt und bangt vor Krumpf unstillbaren Hunger. Zugleich ist es aber auch lustig, wie Krafaffel den Zauberring für einen Sternenfreund hält und ergreifend, wie Krafaffel zwischen Eifersucht und Freundschaft hin- und hergerissen ist. Letztendlich ist es aber genau diese Freundschaft, die ihn seine Angst überwinden läßt! Aber dieses Buch ist vielschichtiger als es scheint, es geht nicht nur um Mut und Freundschaft, die Überwindung von Angst, sondern um viel mehr. Die Kinder haben mitgefiebert, überlegt wie es denn weitergehen könnte und allerlei Spekulationen angestellt, über das Drachenland, das Leben über den Wolken, die Vorzüge von Brombeeren gegenüber Himbeeren abgewägt! Kurzum, es hat uns nicht nur unterhalten, sondern auch zum Dialog angeregt. Das mag ich sehr gerne. Manchmal war das Vorlesen etwas schwierig, weil so viele Kinder auf mir herumturnten um die Bilder besser sehen zu können, daß ich leider die Schrift nicht mehr lesen konnte. Meine Befürchtung, daß sich niemand um den kleinen Ausreißer Frieda sorgte, blieb zum Glück unbegründet und der „böse“ Zauberer hatte keinen schlechten Charakter. Meine Jüngste war ganz traurig als das Buch beendet war und tatsächlich war sie nun viel mutiger beim Radfahren und Rollschuhlaufen (ja, wir haben noch Rollschuhe) und nun kann ich nur hoffen, daß der Mut noch bis zum Schwimmkurs am Mittwoch anhält, damit sie dank Krafaffel sich endlich traut vom Beckenrand zu springen. Da hilft wohl nur eins: heute Abend das Ende nochmal vorlesen! Mich persönlich störte zwar, daß es Krafaffel und Frieda mit der Wahrheit nicht so genau nahmen, aber wenigstens hatten sie ein schlechtes Gewissen. Das zeigt, daß sie das Unrecht selbst erkannt haben. Eine klare Leseempfehlung mit 5 von 5 Sternen!  

    Mehr
  • Mut tut gut

    Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen Herzen
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    Meine Meinung zum Buch: Krafaffel Der Drache mit dem ängstlichen HerzenInhalt in meinen Worten:Krafaffel lebt bei einem mürrischen Zauberer, doch eigentlich ist der noch nicht immer so grummelig gewesen, denn das kam durch einen unsinnigen Wunsch. Letztlich lässt der Zauberer aber seinen Zauberring fallen, weswegen Krafaffel, ein grüner Drache ihn verschlingt, denn Sterne mag er.Als der Zauberer ihn befiehlt ein Kind zu angeln, wird Krafaffel an seine Ängste geführt. Wird es Frieda schaffen, dem Drachen Mut zu schenken? Und wird der Zauberer wieder glücklich?Wie fand ich das gelesene?Krafaffel ist einfach eine Waffel ;). Eine total liebe, wenn zugleich ängstliche und ganz schnell verunsicherte. Das dann auch noch eine Freundin für ihn daher kommt, bringt ihn erst einmal zum nachdenken. Und genau diese Freundin ist Frieda, die gerne ziemlich viel Unsinn anstellt. Und diese Mischung bringt dem Buch nur Gewinn.Themen im Buch?Einerseits, dass Kinder ihre Ängste angehen können, und sei es indem sie sich Hilfe holen.Freundschaft, die nicht immer nur mit gleichen Menschen sein muss, oder gar Wesen. Tiere, und andere Kinder, auch Ausländische Kinder können echt gute Freunde werden.Wünsche, ja Wünsche sind nicht immer nur etwas schönes, man sollte bedacht und mit Sorgfalt Dinge wünschen. Und wenn mal was nicht so läuft, wie man es selbst möchte, dann sollte man offen sein, es anzusehen und das beste daraus zu machen.Empfehle ich euch dieses Buch?Auf jeden Fall. Denn es macht sicherlich ängstlichen Kindern Mut. Es hat die genau richtige Mischung von Spannung und Spaß, so dass schon die kleinen damit gut zurecht kommen.Dazu gibt es total liebevolle gestaltete Seiten zu der Geschichte anzusehen, weswegen schon die kleinsten wirklich Freude am Buch haben werden.Fazit:Ein wirklich geniales Kinderbuch, das wirklich viel zu sagen hat. Wenn man sich darauf einlässt, kann man sogar als Erwachsene noch wertvolle Perlen im Buch finden.Sterne:Ich gebe gerne 5.Original Beitrag ist auf dem Blog vorhanden!

    Mehr
    • 3
  • Poesie und Spannung

    Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen Herzen
    solveig

    solveig

    22. May 2016 um 18:18

    Eigentlich sind Drachen doch gefährliche Wesen, erschrecken die Menschen, rauben Prinzessinnen  -  aber nicht so der kleine Drache Krafaffel! Er lebt ganz ohne Freunde im Drachenland, einsam und verängstigt. Der riesige böse Zauberer Krumpf macht ihm mit seinem Zauberring das Leben schwer. Doch eines Tages fällt ein goldenes sternförmiges Etwas auf Krafaffels Kopf, und von da an ändert sich sein Leben radikal. Eine poetische Geschichte von Freundschaft und der Überwindung von Ängsten hat Meike Haas in dem sehr ansprechenden Kinderbuch geschrieben. Krafaffels aufregende Erlebnisse werden in kindgerechter Sprache und kurzen, vorlesegerechten Kapiteln wiedergegeben. Mit viel Humor und Witz erzählt Meike Haas von der beginnenden Freundschaft zwischen einem ungleichen Paar, dem mutigen Mädchen Frieda und dem  kleinen Drachen mit dem ulkigen Namen Krafaffel, dessen Bündel an Ängsten sicher viele Kinder nachvollziehen können. Dennoch lässt die märchenhafte Atmosphäre die Spannung nicht vermissen; denn  den beiden stehen noch einige Abenteuer bevor, die sie gemeinsam bewältigen müssen. Zahlreiche, teilweise ganzseitige farbenfrohe Bilder des Grafikers Gergely Kiss ergänzen den Text harmonisch und illustrieren ausdrucksvoll die Erlebnisse des kleinen Drachen. Die klaren Illustrationen beschränken sich auf das Wesentliche, so dass sie auf den kleinen Betrachter nicht verwirrend wirken, sondern, im Gegenteil, zum Verständnis beitragen. Ein gelungenes Kinderbuch, das auf zauberhafte Weise den Anspruch auf Vielseitigkeit erfüllt: Vermittlung von Werten und Tugenden in unterhaltsamer, witziger und spannender Form!

    Mehr
  • eine spannende Freundschaftsgeschichte

    Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen Herzen
    MarTina3

    MarTina3

    22. May 2016 um 09:28

    Der ängstliche Drache Krafaffel hat aus Versehen den Ring des Zauberers Krumpf verschluckt. Jetzt ist Krumpf sauer, da er sich nicht mehr satt zaubern kann. Zur Strafe soll Krafaffel ihm ein Kind bringen, das Krumpf dann essen kann. Als Krafaffel dann seine Angel auswirft, klettert das Mädchen Frieda daran hoch. Die Beiden freunden sich an und Krafaffel hat nun ein Problem: Er kann seine Freundin doch nicht zu Krumpf bringen. Was sollen sie bloß machen? Meine Meinung: Ich habe das Buch meiner Tochter (4 Jahre) und meinem Neffen (6 Jahre) vorgelesen. Da es aber schon viel Text ist und nicht so viele Bilder enthalten sind, war es für meine Tochter noch etwas zu lang. Sie hörte eine Weile zu, verlor aber dann die Lust. Mein Neffe dagegen, war bis zum Ende aufmerksam bei der Sache. Die beiden Hauptfiguren gefielen uns. Krafaffel ist ein kleiner, ängstlicher Drache und Frieda ein aufgewecktes und mutiges Mädchen. Wie sich die Beiden langsam anfreunden, war schön beschrieben. Auch schafft es Krafaffel, seine Angst - mit Hilfe von Frieda - zu überwinden. Die Freundschaft gibt ihm also den nötigen Mut. Die Themen der Geschichte - Freundschaft, Angst und Mut - sind für Kinder interessant und nachvollziehbar. Man merkt beispielsweise auch, dass bei einer Freundschaft Ehrlichkeit wichtig ist. Nur dann fühlt man sich wirklich gut. Außerdem fand ich es schön, dass man sieht, dass der Zauberer Krumpf auch seine Gründe hat, warum er so riesig und böse war. Er ist also nicht nur von Grund auf böse. Das finde ich einen wichtigen und interessanten Hinweis. Die Geschichte ist in 9 Kapitel aufgeteilt, so dass man sie kapitelweise vorlesen kann. Außerdem wird man als Vorleser auch ein bisschen gefordert, da man beispielsweise ein Drachengebrüll oder auch Blitze "vertonen" muss. Dadurch wird die Geschichte aber auch lebendig und das Vorlesen macht richtig Spaß. Die hübschen, farbenfrohen Bilder haben uns sehr gefallen. Es hätten ruhig mehr davon enthalten sein dürfen. Fazit: Eine spannende Freundschaftsgeschichte. Die Kinder sollten aber schon längere Texte (ohne Bilder) gewohnt sein, da sie ansonsten die Lust verlieren. Bei uns war der 6jährige von der Geschichte begeistert, der 4jährigen war sie zu lang. Ansonsten ein toller Lesespaß!

    Mehr
  • Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen Herzen

    Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen Herzen
    Tiffi20001

    Tiffi20001

    19. May 2016 um 10:27

    Klappentext:Auweia: Der kleine Drache Krafaffel hat den magischen Ring des Zauberer-Riesens Krumpf verschluckt. Aus Versehen, ehrlich! Aber Krumpf ist so sauer, dass er den Drachen auf eine Wolke strafversetzt. Dabei hat der doch so schreckliche Höhenangst! Krafaffel soll ein Kind fangen, das der Zauberer verspeisen will. Und – hoppla! – schon klettert die mutige Frieda an der ausgeworfenen Angel auf die Wolke. Wird es Krafaffel gelingen, sie vor den Fängen des Zauberers zu schützen?Buchgestaltung:Das Cover zeigt neben dem Titel „Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen Herzen“ die Zeichnung eines Mädchens und eines grünen Drachens auf einer Wolke und ist überwiegend in Blautönen gehalten worden. Das Cover gefällt mir sehr gut, da es aufgrund der schönen Farbgestaltung sofort ins Auge sticht und mich neugierig auf das Buch gemacht hat. Die Zeichnung des Mädchens und des Drachens finde ich auch sehr gelungen und ich finde es toll, dass man dadurch sofort ein Bild von den beiden Hauptfiguren vor Augen hat. Mir gefällt auch, dass man durch die Zeichnung sofort einen kurzen Einblick in das Buchgeschehen erhält und eine Vorstellung von den im Buch befindlichen Zeichnungen erhält. Der Titel passt sehr gut zum Buch und mir gefällt, dass „Krafaffel“ in der gleichen Farbe geschrieben wurde, die auch der Drache hat. Der Untertitel gibt zusätzlich noch einen weiteren Einblick in den Inhalt des Buches, was mir gut gefällt.Der Klappentext ist sehr interessant gestaltet und gleichzeitig nicht zu ausführlich, sodass es beim Lesen noch spannend bleibt. Insgesamt gesehen eine sehr gelungene Buchgestaltung, die Lust auf das Buch macht.Eigene Meinung:Das Buch hat mich aufgrund seiner Gestaltung und des Klappentextes sehr neugierig gemacht und die Geschichte konnte mich dann auch sehr überzeugen.Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen und man konnte sich sofort in der Geschichte zurechtfinden, da sie sehr unmittelbar beginnt, was ich bei einem Kinderbuch immer sehr wichtig finde, sodass nicht gleich zu Begin Langeweile aufkommt. Die Handlung ist dann auch durchwegs interessant gestaltet und vor allem die Freundschaft zwischen Frieda und Krafaffel und der Umgang mit Krafaffels Höhenangst haben mir dabei gefallen, da ich die Themen „Freundschaft“ und „Angst“ gerade für Kinder sehr wichtig empfinde. Die Ideen mit dem Zauberring, der immer wieder Wünsche erfüllt, und den Drachen bringen zusätzlich Spannung und eine fantastische Note in das Buch, was beim Lesen für sehr viel Spaß sorgt. Die Figuren des Buches sind alle toll dargestellt und vor allem in Krafaffel und Frieda kann man sich von Beginn an sehr gut hineinversetzen. Dabei fand ich es vor allem toll, dass Frieda nicht klischeehaft als Mädchen dargestellt wurde, sondern sie sehr viel Mut und Fantasie besessen hat. Sehr überzeugen konnte mich auch der „Bösewicht“ der Geschichte, der sich auch zum Ende hin noch einmal stark verändert, was ich gut fand.Die Sprache des Buches konnte mich ebenfalls überzeugen, da sie zum einen nicht zu schwierig war, sodass auch jüngere Kinder der Geschichte gut folgen können, gleichzeitig war sie aber auch anspruchsvoll genug, sodass beim Lesen auch der Wortschatz erweitert werden kann.Besonders gelungen im Buch fand ich die sehr schönen, farbigen Zeichnungen, da sie jedes Mal sehr gut zum Inhalt gepasst haben und dadurch zum Verständnis beigetragen haben. Der einzige Kritikpunkt am Buch ist, dass ich mir noch mehr Zeichnungen gewünscht hätte, die das Buch aufgelockert und noch unterhaltsamer hätten werden lassen.Fazit:Ein tolles Kinderbuch mit sympathischen Figuren und sehr anschaulichen farbigen Zeichnungen, das ich empfehlen kann.Autor:Meike Haas, geboren 1970, wuchs in Biberach an der Riß auf. Sie studierte Germanistik, Philosophie und Buchwissenschaft in Regensburg, Wien und München. Anschließend arbeitete sie als Tageszeitungsredakteurin, später als freie Journalistin, seit 2005 als Kinder- und Jugendbuchautorin. Meike Haas lebt mit ihrer Familie in München.Allgemeine Infos:Titel: Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen HerzenAutor: Meike HaasVerlag: Tulipan VerlagSeitenzahl: 80Preis: 14,95 EURISBN: 978-3864292545

    Mehr
  • Ein gelungenes Kinderbuchabenteuer!

    Krafaffel, der Drache mit dem ängstlichen Herzen
    Floh

    Floh

    Das Thema Ängste überwinden, Vertrauen zu fassen und Freundschaften zu schließen, sind beliebte Kinderbuchthemen. Doch nicht jedes Kinderbuch schafft die galante Gratwanderung zu einer ansprechenden und erlebnisreichen Geschichte mit abenteuerlichen Bildern und bleibenden Signalen und Botschaften. Mit dem illustrierten Kinderbuch für kleine Weltentdecker, Selbstleser, Zuhörer und Leseratten ab 4 Jahren „Karafaffel- Der Drache mit dem ängstlichen Herzen“ hat die Autorin Meike Haas in Zusammenarbeit mit dem Grafiker und Illustrator Gergely Kiss eine spannende, liebevolle und aufregende Kinderbuchgeschichte verwirklicht, die unterhält und zudem wichtige Botschaften für ein soziales Miteinander und viel Mut bietet. Dieses schöne und gelungene Kinderbuch hat uns viele schöne Vorlesemomente über mehrere Tage geboten und wird sicherlich gern noch öfters zur Hand genommen. Erschienen im Tulipan Verlag (http://www.tulipan-verlag.de/)Inhalt / Beschreibung:"Auweia, der kleine Drache Krafaffel hat den magischen Ring des Zauberers Krumpf verschluckt. Aus Versehen, ehrlich! Aber das ist dem mürrischen Krumpf egal. Er ist so sauer, dass er den Drachen auf eine Wolke strafversetzt. Dabei hat der doch schreckliche Höhenangst! Von der Wolke aus soll Krafaffel ein Kind fangen, das der nimmersatte Zauberer verspeisen will. Und – hoppla! – schon klettert die mutige Frieda an der ausgeworfenen Angel auf die Wolke. Wird es Krafaffel gelingen, sie vor den Fängen des Zauberers zu schützen?"Meinung:Mit „Karafaffel – Der Drache mit dem ängstlichen Herzen“ hat sich die deutsche Kinderbuchautorin Meike Haas ihre Buchidee mit einem ganz starken Drachen, der jedoch ein ganz ängstliches und zartes Herz besitzt, für Kinder und Märchenliebhaber ab 4 Jahren im Tulipan Verlag verwirklicht, und all die aufregenden und spannenden Momente des Zweifelns, Haderns und Alleinfühlens mit dem bösen Zauberer Krumpf und der blöden Aufgabe ein Menschenkind als Speise zu beschaffen in einer runden und sehr unterhaltsamen Kinderbuchgeschichte zum Ausdruck gebracht. Zwar muss ich auch anmerken, dass diese Geschichte auch viele kompliziertere und auch einige Fantasiebegriffe enthält, sich aber nach einer gewissen Einlesezeit dann doch flüssig und wunderbar betont vortragen lässt. Worte wie „bengalisch“ kann ich meinem Kind kaum aus dem Stegreif erklären, und einige Worte und Namen sind anfangs kompliziert zu lesen. So wurde bei uns aus Karafaffel schnell einfach nur Karaffel. Richtig schön wird die Geschichte, als der einsame und vom bösen Zauberer Krumpf losgeschickt, auf die kleine und rotzfreche Frieda trifft. Es entsteht eine ganz tolle Freundschaft und der starke Drache Karafaffel muss lernen, seine Ängste zu überwinden und dem Zauberer seine Meinung sagen. Neben der tollen Vorlesegeschichte dürfen sich die Zuhörer, Selbstleser und Beschauer auch immer wieder über zauberhafte Illustrationen und Sequenzen zur gelesenen Passage freuen. Das beginnt schon gleich zu Anfang mit dem grooooßen Gebirge, in dem Drachen sich eigentlich wohlfühlen sollten, aber wegen dem mürrischen Zauberer alle verschwunden sind und nur noch der grüne Drache Karafaffel zurückblieb. Meine Tochter war von den großen Bergen ganz angetan und beeindruckt. Durch Wort und Bild lernen wir Frieda und Karafaffel unheimlich detailgetreu kennen. Text und Bild stimmen sehr gut überein und das Abenteuer wird richtig erlebbar. Die Zeichnungen wirken sehr fein und genau, dass man sogar die Mimik und Gestik genauestens erblicken kann. Hier hat der Illustrator Gergely Kiss großes und lobenswertes Talent und Können bewiesen. Auch meine Tochter hatte keine Probleme damit, sich diese wunderschönen Bildpassagen anzusehen und nachzuerzählen. Dieses hochwertige Buch ist eine einladende Idee, es sich in der Kinderstube richtig gemütlich zu machen und sich mit dem giftgrünen Drachen und seinem Schritt zu mehr Mut und Selbstvertrauen anzufreunden und sein Abenteuer zu teilen. Für mich und meine Familie ist dieses sehr liebevolle Buch eine bezaubernde Geschenkidee für kleine Leseratten und Geschichtenliebhaber. Zwar ist meine Tochter mit ihren fast 3 Jahren noch recht jung, einer so facettenreichen und dichten Geschichte vollends zu folgen, und um die Textinhalte komplett zu verstehen, dennoch liebt sie es meiner Stimme beim Vorlesen zu lauschen. Und da sich dieses Buch, nach einer Eingewöhnungsdauer doch erstaunlich wunderbar vortragen lässt, bereitet es auch mir große Freude es in mehreren Etappen vorzulesen. Das Buch ist sehr hochwertig verarbeitet, der Einband qualitativ, die Seiten sind angenehm fest, und eine harmonische Farbgestaltung im Coverdesign insgesamt. Selbst nachdem meine Tochter dieses Buch einige Male selbst geblättert und bestaunt hat, sieht man kaum bis gar keine Nutzungsspuren. Dieses Buch wird uns daher noch lange erhalten bleiben. Sehr schön, großer Pluspunkt für ein Kinderbuch. Herzallerliebste Illustrationen und Bilder geben genau die geschilderten Momente der sympathisch-frechen Frieda und dem zurückhaltenden Drachen Karafaffel und deren gemeinsames Wachsen über sich hinaus wieder. Ein empfehlenswertes Buch für die ganze Familie. Hochwertige Verarbeitung, ein schön gestaltetes Hardcover und gute Qualität. Die Autorin:"Meike Haas, geboren 1970, wuchs in Biberach an der Riß auf. Sie studierte Germanistik, Philosophie und Buchwissenschaft in Regensburg, Wien und München. Anschließend arbeitete sie als Tageszeitungsredakteurin, später als freie Journalistin, seit 2005 als Kinder- und Jugendbuchautorin. Meike Haas lebt mit ihrer Familie in München."Die Illustrationen:Wunder wunderschön. Sehr liebevoll, facettenreich und bezaubernd. Absolut fein gezeichnet, nicht überladen und mit tollen Akzenten und Highlights versehen. Ein Lesebuch, welches sich somit auch gern Anschauen lässt. Der Illustrator:„Gergely Kiss, 1980 in Ungarn geboren, studierte Design und Malerei in Budapest und ging 2006 als Erasmus-Student nach Deutschland. Heute lebt er als Karikaturist und freier Illustrator mit seiner Familie in Herrsching am Ammersee. Für seine Bilderbücher wurde er u. a. von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in Volkach ausgezeichnet.“Fazit:Ein sehr herzallerliebstes, sympathisches und qualitatives Buch, welches den Weg zu mehr Mut, Rückhalt und Freundschaft beschreibt. Märchenhaft, abenteuerlich und seeehr spannend. Lese- und Geschenkempfehlung mit 4 von 5 Sternen!

    Mehr
    • 2
    clary999

    clary999

    17. May 2016 um 20:31
  • weitere