Neuer Beitrag

katja78

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Wie ist das eigentlich mit der Zeit?

Eine lustige und kluge Geschichte darüber, wie lange Dinge dauern.

Ein Buch voller Sprachwitz und auf Augenhöhe mit den Lesern, mit unverwechselbarer moderner Gestaltung und mehr als 90 farbigen Bildern, zahlreichen Collagen und lustigen Textblasen.

Wir laden für diese Neuerscheinung aus dem Oetinger Verlag zur Kinderbuch-Leserunde ein.


Empfohlenes Lesealter ab 6 Jahren

Anton ist sechs Jahre alt, geht in die erste Klasse und hat Zeit. Ganz anders als seine Mama, die meist drei Dinge gleichzeitig tut. Wieso haben Erwachsene eigentlich nie Zeit und Kinder immer? Und warum kann man Zeit nicht zusammenzählen wie Murmeln? Warum rast die Kunststunde schnell wie ein Rennwagen vorbei, und die Mathestunde zieht sich zäh hin wie ein Kaugummi? Anton versucht, dem großen Zeiträtsel auf die Spur zu kommen. Zum Glück helfen ihm ein Über-dem-Gürtel-Tier, ein ohmächtiges Mammut und ein busfahrendes Chamäleon dabei, und Anton findet nach vielen wunderbar erzählten und illustrierten Umwegen eine einfache und absolut verblüffende Lösung!

Wir suchen nun 20 Leser,  die gerne das Buch gemeinsam in der Leserunde lesen möchten, Blogger dürfen sich gerne mit Blogadresse bewerben! 

Kinder im Lesealter sind Willkommen :-)

Bewerbungsfrage: Was würdet ihr mit einer Stunde mehr Zeit am Tag machen?

Schaut auch gerne im aktuellen Frühjahrsprogramm vom Oetinger Verlag rein, vielleicht entdeckt ihr noch weitere Schätze!

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

          Katja von Ka-Sas Buchfinder



  *** Wichtig ***
Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind.

Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt, erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt

Autor: Meike Haberstock
Buch: Anton hat Zeit

anke3006

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Da bewerben wir uns doch gleich. Meine Mädels sind 6 + 9 Jahre.
Eine schnelle Befragung ergab, das die Große gerne einfach spielen würde, die Kleine basteln und ich? Klar, Lesen ;-)
Wir würden das Buch gemeinsam lesen und rezensieren.
Und ist auf jeden Fall ein Buch für die Kindebuch-Challenge 2015 Unterthema "lustige Bücher 2015”
Und hops... ab in den Lostopf :-) :-) :-) :-)

Mone80

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Wir möchten uns für das Buch bewerben. Meine Tochter (7) ist im Lesealter, vielleicht hat auch mein Sohn (9) daran Spaß.

Meine Tochter würde mit einer Stunde mehr am Tag erst spielen und dann lesen. Eine Stunde länger fände sie echt toll.

Blog mit Kinderbuchecke gibt es auch: www.monesleseinsel.blogspot.de

Beiträge danach
310 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

sinsa

vor 3 Jahren

Anfang - Seite 50
Beitrag einblenden

Meine Tochter ist sechs Jahre alt, geht aber noch nicht zur Schule, das zunächst vorweg.
Jedes Kapitel beginnt ja damit, dass erklärt wird, wie viele Wörter ein Kapitel hat und wie lange es ungefähr dauert, sie zu lesen. Dabei kommen teilweise sehr skurrile Erklärungen vor. Ich hoffe, meine Tochter kommt nicht auf die Idee, das mal auszuprobieren. Ansonsten kann sie mit den Zahlen wenig anfangen. Die sind für ein Kind in ihrem Alter noch nicht vorstellbar und da sie auch noch kein Zahnpastatube ausgedrückt hat, hat sie auch keinen Vergleich.

Die Beschreibungen sind ansonsten sehr kindgerecht. Nur, wie das Ganze dazu führen soll, die Uhr lesen lernen zu wollen, hat sich mir nicht erschlossen. Dazu finde ich keine Anreize.

Was mir noch aufgefallen ist, ist der "Bus- und Bettentag". Damit ist ja wohl der Buß- und Bettag gemeint. Dieser ist traditionell immer auf einem Mittwoch und nicht am Freitag.

sinsa

vor 3 Jahren

Seite 51 - Ende
Beitrag einblenden

Insgesamt finde ich das Buch wirklich sehr liebevoll geschrieben, mit vielen Details und tollen, passenden Bildern. Antons Opa, der sich viel Zeit für seinen Enkel nimmt - diese aber auch hat - find ich klasse. Vor allem, wie er mit dem Jungen die Zeit verbringt. Läßt ihn toben und mit dem Rollator Rennen fahren - schon witzig. Aber als Erwachsener ahnt man schon, dass das nicht gut geht. Zum Glück keiner Verletzt. Toll fand ich auch die Eichhörnchenbeerdigung. Da find ich die Kinder sehr gut getroffen: heute das Eichhorn in die Brotdose, morgen wieder das Brötchen *igitt*
Was ich allerdings nicht gut finde, ist die Darstellung, das Anton die Schule nicht so toll findet. Gerade weil meine Tochter noch nicht in der Schule ist, muss man ihr ja nicht einreden, dass Schule blöd ist. Das ist so eine sich selbst erfüllende Prophezeiung: Weil alle sagen, dass die Schule doof ist, kann sie ja nicht gut sein und womöglich Spaß machen. Also muss ich (als Kind) die Schule auch blöd finden - ohne mir eine eigenen Meinung zu bilden.
Ob der Unfall auf dem Flur dann aber dazu führt, dass man wirklich die Uhr lesen möchte, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Bei dem, was Anton da treibt, hätte dies jederzeit passieren können.
Meine Tochter kann die Uhr auch noch nicht lesen, im Zeitalter der Digitaluhr kann sie aber die Zahlen und schon sehr früh hat sie verstanden, dass Mama und Papa z.B. am Wochenende im Bett bleiben, bis vorne eine 7 steht.

sinsa

vor 3 Jahren

Fazit / Eure Rezensionslinks

http://www.lovelybooks.de/autor/Meike-Haberstock/Anton-hat-Zeit-1129219001-w/rezension/1137473003/

meine Rezension - wortgleich auch bei Amazon.

Lesesumm

vor 3 Jahren

Liebe Meike Haberstock und liebe Katja,

hiermit verabschiede ich mich aus der tollen Leserunde und sage noch einmal vielen, vielen DANK, dass ich/wir mitlesen durften :-).
Wir freuen uns schon sehr auf die Fortsetzung rund um ein neues Thema, was Anton für sich entdeckt. :-)

Liebe Grüße
Lesesumm:-)

MeikeHaberstock

vor 3 Jahren

Ein herzliches Dankeschön!!!

Liebe Teilnehmerinnen der Leserunde "Anton hat Zeit",

so, was sich lange wehrte, wurde dann ja schließlich doch gut! Auch, wenn Anton teilweise mehr als auf sich warten ließ, so haben dann doch alle ein Exemplar bekommen, was dann - so weit ich das beurteilen kann - auch sehr schnell gelesen, kommentiert und rezensiert wurde. Genau dafür möchte ich mich herzlich bei Ihnen bedanken - so viele nette Worte, so viele lustige Kommentare, so viele tolle Erlebnisse wurden hier gepostet. Ach, was habe ich mich teilweise über Ihre Zeilen gefreut! Eine schönere erste Leserunde hätte ich mir gar nicht vorstellen können.

Vielleicht haben Sie ja Lust, im Spätsommer an einer zweiten Runde Anton teilzunehmen - Katja wird sicher von sich hören lassen. ;-)

Bis dahin wünsche ich Ihnen eine gute, schöne Zeit, viel Gesundheit und immer ein gutes Buch auf dem Nachttisch! Machen sie es gut und noch einmal DAAAANKE fürs Lesen!

Bibilotta

vor 3 Jahren

@MeikeHaberstock

Danke liebe Meike, für Ihre lieben, zusammenfassende Worte. Anton hat sich einen Platz im Herzen und im Buchregal ... oder eher in den Händen meiner Tochter erhascht ... und ich kann jetzt schon sagen, dass ich wachsam bleibe, bezüglich der Fortsetzung (Übrigens, das Schmankerl muss ich mal noch so nebenbei hier erwähnen .. meine Motti war die Tage bei Freunden .. und denen hat sie begeistert von Anton erzählt und wie seine Mama zu einem Monster morgens werden kann .... das hat wohl so fasziniert, dass das Buch inzwischen dort auch eingezogen ist .. jaja... ich hab da zwar andere Schwerpunkte ... aber die meiner Motti sind doch klasse oder? *lach*

Liebe Grüße und bis hoffentlich bald ;)
Bianca

CindyAB

vor 3 Jahren

@MeikeHaberstock

Hallo :-)

vielen Dank auch von uns - die Leserunde mit Anton hat so viel Spaß gemacht und wir freuen und schon sehr auf weitere Abenteuer von / mit Anton.

Herzliche Grüsse

Neuer Beitrag