Meike Wiedemann , Kirsten Segler Neurofeedback

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Neurofeedback“ von Meike Wiedemann

Jeder kann von Neurofeedback profitieren, das auf spielerische Weise dem Gehirn hilft, sich selbst besser zu regulieren. Vor allem hilft es bei der Linderung zahlreicher Erkrankungen wie Migräne, Schlaf- und Konzentrationsstörungen, ADHS, seelischen Beschwerden und Traumata. Und das, ohne dass die eigene Vergangenheit ausführlich ausgebreitet werden muss. Meike Wiedemann und Kirsten Segler erklären leicht verständlich, wie Neurofeedback funktioniert und wie es angewendet wird. Zahlreiche Fallgeschichten zeigen die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Eine spannende Einführung in eine vielversprechende Therapiemethode, effektiv und ohne Nebenwirkungen.

Das Buch hat mir Einblicke in eine Therapieform ermöglicht, die ich noch so nicht kannte.

— MelaKafer

Stöbern in Sachbuch

Meine Nachmittage mit Eva

zu wenig Erzählung von Eva

kidcat283

Unterwegs in Nordkorea

Es ist ein Reiseführer, das muss einem klar sein. Kritisches erfährt man hier nicht.

LillySj

„Die RAF hat euch lieb“

Spannend und sehr unterhaltsam...

Vielhaber_Juergen

Fire and Fury: Inside the Trump White House

Ich hätte mir leider etwas mehr erwartet.

reisendebuecher

Meinungsfreiheit!

Sollte an allen Schulen gelesen werden! Trotz Kürze sehr interessant!

Raven

Die Zukunft der Rebellion

Ein langatmiger Essay, der meine Fragen nicht beantwortet hat und sich alles andere als leicht durchdringen lässt.

seschat

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Krafttraining fürs Gehirn, aber nur mit Unterstützung

    Neurofeedback

    MelaKafer

    17. March 2018 um 17:52

    Der Titel hatte mich gleich angesprochen, versprach er doch Hilfe, die Entwicklungsfähigkeit des Gehirns anzuregen und psychische Probleme wie Migräne, Tourette,  ADHS, chronische Schmerzen u.v.m. in den Griff zu bekommen.Sehr schnell wurde mir aber klar, dass ich mit den falschen Erwartungen an das Buch und damit auch an das Neurofeedback heran gegangen war. Ich hatte Hilfe zur Selbsthilfe erwartet, musste aber erkennen, dass man auch hier eine Behandlung in Anspruch nehmen muss. Soweit so gut, mein Fehler.Ich habe meine Erwartungen ad acta gelegt, das Buch unter diesen neuen Voraussetzungen gelesen und konnte ihm doch noch einiges abgewinnen. Die Autoren erklären an Hand von zahlreichen Fallbeispielen die Wirkung des Neurofeedbacks und zeigen so die Möglichkeiten für den jeweiligen Patienten auf. Das war doch sehr interessant.Für Ergotherapeuten, Logopäden, in der Psychatrie und Psychologie tätigen Berufsgruppen ist Neurofeedback daher sicher eine sinnvolle Erweiterung ihres Angebotes. Wenn man als Betroffener diese Methode für sich nutzen möchte, ist es aber sehr sinnvoll,  genau hinzuschauen, wer die Therapie anbietet. Dann die Zertifizierung scheint nahezu jeder erwerben zu können, der es sich leisten kann. Und ich persönlich hätte Bedenken, mich mit meinem Problem an eine Person zu wenden, der der medizinische Hintergrund fehlt.Das Buch hat mir Einblicke in eine Therapieform ermöglicht, die ich so noch nicht kannte und auch wenn ich etwas anderes erwartet hatte, war es doch eine bereichernde Lektüre.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks