Meike Winnemuth Das große Los

(167)

Lovelybooks Bewertung

  • 142 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 7 Leser
  • 17 Rezensionen
(100)
(44)
(16)
(6)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das große Los“ von Meike Winnemuth

Sie wollte eigentlich bloß finanziell ein bisschen unabhängiger sein. Mehr dürfen, weniger müssen. Deshalb hat Meike Winnemuth, 52, erfolgreiche Journalistin, überhaupt nur bei 'Wer wird Millionär' mitgemacht. Zu ihrer Verblüffung räumt sie groß ab: 500.000 Euro. Und nun? Einfach weitermachen wie bisher? Sie entscheidet sich, ein Jahr frei zu nehmen und um die Welt zu reisen. Doch was passiert, wenn man wirklich alles darf? Weiß man dann, was man will? Wie ist es, wenn man das Leben führt, von dem alle träumen? Meike Winnemuth erzählt von einer unglaublichen Reise in 12 Städte auf allen Kontinenten: Sydney, Buenos Aires, Mumbai, Shanghai, Honolulu, San Francisco, London, Kopenhagen, Barcelona, Tel Aviv, Addis Abeba, Havanna. Vor allem aber erzählt sie davon, was die 12 Monate und 12 Städte mit ihr gemacht haben – und dass man definitiv keine halbe Million braucht, um glücklich zu werden, sondern etwas ganz anderes.

Kann ich dem Buch auch 10 Sterne geben? Bitte? Ich will es sofort noch mal lesen, so gut war es! Und dann nochmal!

— Tasmetu
Tasmetu

Tolles Reisetagebuch, von Meike Winnemuth kann man ganz viel lernen.

— ClaraOswald
ClaraOswald

Spannendes Buch über die ganze Welt

— Iloenchen
Iloenchen

Offener Blick auf die Welt, die Eigenständigkeit als Single und herrlich amüsant geschrieben!

— sommerlese
sommerlese

Ein toller Reisebericht, der zeigt, wie die Welt sein kann

— buecher_bewertungen1
buecher_bewertungen1

Eine ganz tolle Reise in die Ferne in Buchform!

— SophieH
SophieH

Ein Buch, das Lust auf's Reisen macht.

— derkleinemaulwurf
derkleinemaulwurf

Toller Inspirierender Reisebericht :).

— beccy
beccy

Hatte mich sehr auf die Beschreibungen der Städte gefreut. Aber grade die hatten irgendwie gefehlt. Der Schreibstil war nicht meins.

— Phini
Phini

Meike Winnemuth öffnet uns mit ihren Augen den Blick in die Welt und die Herzen. Großartige Reiseliteratur.

— rkuehne
rkuehne

Stöbern in Biografie

Sie kam aus Mariupol

Es ist sehr nüchtern geschrieben. Konnte mich nicht überzeugen

Cinderella11k

Streetkid

Ein MUSS für alle Kelly Fans - und alle die es noch werden wollen

mj303

Die Städtesammlerin

Hätte ich mir etwas "optimistischer" gewünscht.

melli_2897

Kreide fressen

Sehr ehrlich - sehr Informationsreich - hart und traurig zugleich.

bella777

Das Gen

Unterhaltsam, anschaulich erzählt über gen. Forschung seit Mendel bis zur Gegewart. Auch ethische Fragen wurden gestellt! Sehr Lesenswert!👍

Wedma

Wie aus Martin Luther wurde

Kompakt, übersichtlich und anschaulich findet man hier die wichtigsten Informationen zur Person Martin Luthers und weniger zur Reformation.

Tanzmaus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • I’d like to be you.

    Das große Los
    ClaraOswald

    ClaraOswald

    26. June 2016 um 20:45

    Bevor ich das Buch las, wusste ich schon wo das hinführen würde.Nämlich das mein Auswander-Wunsch wahr werden müsste, mein Fernweh verstärkt werden würde und ich dringend eine (halbe) Million gewinnen müsste.Als ich das erste Mal von Meike Winnemuth & ihrem großen Los hörte, dachte ich: Perfekt. Das mache ich auch. 100%. Allerdings muss ich noch etwas arbeiten, etwas studieren & etwas sparen. Dann werde ich einen Mai in Helsinki leben.Ich habe jetzt schon fürs Leben gelernt.. plötzlich habe ich eine Excel-Tabelle in meinem Kopf, wieviel Geld brauche ich, wie viele Urlaubstage? Könnte ich meinen Job behalten? Soll ich kündigen?„Der Weg entsteht beim Gehen (…) Jedem Anfang wohnt ein Zaudern inne (…) Wann war das letzte Mal, dass Sie etwas zum ersten Mal getan haben? (…) Wer bin ich, wenn keiner zuguckt? (…) Tue jeden Tag etwas, wovor du Angst hast.“Dieses Buch bewegt wirklich, man liest über Meike Winnemuths Abenteuer und Erfahrungen, Erlebnisse und möchte direkt alles selber ausprobieren. Ob allein, frei & unabhängig oder mit Partner. Und das schon in den ersten Kapiteln über Sydney und Buenos Aires.Der vermutlich beste Weg um sich selbst kennenzulernen ist Mumbai, anstrengend, überfordernd, erkenntnisreich.. aber wie entspannend muss es sein, wenn man als Vegetarier normal ist & die Fleischesser sind anders & werden überrascht angeguckt, wenn sie sich outen.Tokyo entfiel wegen Fukushima, deshalb ging es für Meike Winnemuth nach Shanghai. Eine Wahnsinnsstadt, ein unbedingtes Reiseziel. Gelernt: Zuhause ist dort, wo man sich zuhause fühlt.In Hawaii, genauer gesagt in Honolulu, sagt eine Frau ihr, dass sie gerne wie sie wäre, das wäre ich auch gerne. I’d like to be you, Frau Winnemuth. Wer wäre man gerne, wenn nicht man selbst? Wer könnte man selbst sein?Ich glaube in San Francisco sieht man den Zettel: Are you happy? Yes or no. If yes, keep going whatever you’re doing. If no, change something. Unless you don’t want to be happy – then keep going whatever you’re doing.Ein überraschend erhellendes Kapitel war Kopenhagen, wenig Dänemark, aber ein langer Brief an die 15-jährige Meike. Tut gut, so ein Brief ans jüngere Ich. Am Ende wird alles gut… und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.Beeindruckend, ehrlich und machte mich wirklich nachdenklich. Lange.Im Kapitel Barcelona schreibt sie, dass man aus der Ferne besser sieht, was man hat, als aus der Nähe.. wie wahr, dem ist nichts hinzuzufügen.Am meisten gefreut habe ich mich auf Tel Aviv, denn dieses Reiseziel steht auch auf meiner Liste. Ich hatte befürchtet, dass es ein eher nichtssagendes Kapitel über die Stadt wird, denn natürlich ist Meike Winnemuths Buch kein Reiseführer, aber an manchen Stellen hätte ich mir mehr Stadteindrücke gewünscht. Das fällt ihr tatsächlich im Brief an ihre Freundin Aimée auf und es folgen einige Eindrücke aus der israelischen Stadt. Besonders beeindruckend fand ich diese Zwiespältigkeit zwischen Ruhe & Angler beobachten und Kilometer weiter sterben Menschen bei Anschlägen. Ständig. Und doch hat es mir ein wenig die Angst genommen, dorthin zu reisen. Es ist definitiv eine spannende Stadt, die viel mehr ist, als sie zu sein scheint und ein spannendes Kapitel. Meike Winnemuth beschreibt, dass sie „nicht religiös (ist) und finde(t) das gelegentlich schade. Es muss toll sein, so eine Instanz im Leben zu haben, […] so einen großen Trost, eine tiefe Geborgenheit.“ (S. 223), diese Sätze hätten so von mir stammen können. Wenn ich an unsere Kirche denke, denke ich an eine große Lüge. Andere Länder/ Gemeinden sind fast beneidenswert.Wichtige Zitate: „Gam zeh ya’avor – this too will pass“, „Carpe the hell out of this diem“ und die Erkenntnis, dass Salzwasser alles heilt, ob in Form von Schweiß, Tränen oder Meerwasser. Von Addis Abeba hatte ich eine ähnliche Vorstellung – keine. Gefallen hat mir ihre kleine Reise ins Land, nur durch Fotos beschrieben – toll.Havanna hat mich nicht überzeugt. Vermutlich war auch ich schon am Ende der Reise und hatte fast keine Lust mehr.Gefallen hat mir ihre Entscheidung über den Seeweg zurückzukommen.Außerdem teilt sie mit uns ihre Erfahrung, wie es ist, nach einer so langen Reise wieder nach Hause zu kommen. Das man das Gefühl hat, weitergekommen zu sein und alle anderen sind stehengeblieben. Man muss wieder ankommen und sich einleben. Und man kann seine Heimatstadt neu entdecken.Ich stelle mir das wirklich schwierig vor.Ganz zu Beginn habe ich bemerkt, dass mir immer wieder auffällt, dass ich ganz viel aus dem Buch mitnehme & ich von Meike Winnemuth lerne. Vermutlich lese ich auch deshalb so gerne ihre Kolumnen. Ich habe mich auf dieses Buch gefreut & wurde von meinen Erwartungen nicht enttäuscht. Mir gefällt, dass Frau Winnemuth nicht in Hotels übernachtet, sondern nach Möglichkeit in Wohnungen von Fremden & diese dann sogar noch kennenlernt, denn das ist doch der beste Weg. Ich mag es sehr in Apartments oder WGs unterzukommen und seine Vermieter dann auch noch kennenzulernen – in der Welt zuhause.Schönes, lehrreiches, inspirierendes Buch, welches einen ganz abenteuerlustig, offener & spontaner macht.Zuhause ist dort, wo man sich zuhause fühlt, wo man begraben werden will, völlig egal, wo man geboren ist. 

    Mehr
  • Spannendes Buch über die Welt

    Das große Los
    Iloenchen

    Iloenchen

    16. June 2016 um 22:43

    Meike Winnemuth hat bei "Wer wird Millionär" eine halbe Millionen gewonnen. Ohne näher darüber nachzudenken, packt sie ihre Koffer und begibt sich auf eine Reise um den Erdball. Dabei wohnt sie in zwölf verschiedenen Städten für je einen Monat und hüpft von Kontinent zu Kontinent, lernt fremde Menschen kennen und macht Erfahrungen, die man nur in der Fremde machen kann.Bis ich mir das Buch gekauft habe, hatten mir bereits mehrere Personen davon erzählt. Und da ich mich sehr für Reisen interessiere, war klar, dass ich diesen Titel mögen würde. Was könnte spannender sein, als ein Jahr lang um die Welt zu reisen? Jeder Stadt ist ein Kapitel gewidmet. Dadurch entsteht die notwendige Struktur, um eine solche Geschichte verdauen zu können. Der Schreibstil ist flüssig und hat mich mitgerissen.Zum perfekten Glück fehlte nur noch eine Hauptfigur, mit der ich mich identifizieren konnte. Gerade in den ersten Kapiteln stellte ich oft fest, dass Meikes und meine Ansichten sehr auseinander gingen. In Indien fand ich sie überheblich und wollte das Kapitel schon überspringen. Aber mit der Zeit wächst sie an den Erfahrungen und das ist etwas, das mir sehr gut gefallen hat. Trotz des autobiographischen Hintergrundes konnte ich eine Entwicklung erkennen und je länger ich las, desto sympatischer wurde mir die Autorin. Insgesamt hat mir das Lesen dann wieder viel Spaß gemacht.Ein kleines Highlight waren übrigens die Bilder von ihrer Reise, die im Buch eingefügt sind.Ich kann das Buch allen empfehlen, die gerne lesen und immer mal wieder von der Ferne träumen. Meike Winnemuth zeigt geschickt auf, was möglich ist im Leben - auch ohne, dass man eine halbe Millionen bei Günter Jauch gewinnt.

    Mehr
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2016

    Lesesommer
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    In guter alter Tradition starten wir auch in diesem Jahr wieder in die sommerliche Jahreszeit mit unserem großen LovelyBooks Lesesommer! Ihr dürft euch dieses Mal wieder auf spannende Aufgaben und viele tolle Buchtipps freuen. Jede Woche findet ihr auf unserer Aktionsseite eine neue Verlosung mit großartigen Büchern für die Sommerzeit.Erneut möchten wir mit euch 10 Wochen lang über fesselnde Sommerlektüren diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch im Laufe des Lesesommers verschiedene Aufgaben stellen, die ihr bis zum 7. August in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt. Für jede Aufgabe könnt ihr Punkte sammeln – bei einigen Aufgaben gibt es auch Extra-Punkte zu ergattern. Auf unserer Übersichtsseite findet ihr außerdem jede Woche neue Buchtipps und könnt sommerliche Buchpakete gewinnen!Wer bis zum Ende des Lesesommers am 7. August die meisten Punkte gesammelt hat, der gewinnt eine literarische Wochenendreise nach Verona (Anreise und 2x Übernachtung inkl. Frühstück)! Dort könnt ihr auf den literarischen Spuren von Romeo und Julia wandeln!Außerdem gibt es für die Plätze 2 - 5 je ein schönes Buchpaket mit neuem Lesestoff. Zusätzlich verlosen wir noch unter allen Teilnehmern 5 weitere Buchpakete unabhängig von der erreichten Punktezahl.Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch gleich hier im Thema "Ich bin dabei!" an und stellt euch gerne ein bisschen vor. Wer noch überlegt, ob er mitmachen möchte, der kann gern auch später noch einsteigen!Wenn ihr über Twitter, Instagram oder Facebook über den Lesesommer berichtet, darüber plaudert oder Fotos teilt, freuen wir uns, wenn ihr den Hashtag #LBlesesommer verwendet!Wir freuen uns auf viele sommerliche Buchtipps, sonnige Lesestunden – egal ob im Urlaub am Strand oder daheim auf dem Balkon – und natürlich aufs Lesen wundervoller Bücher!P.S.: Alle Blogger unter euch dürfen sehr gern die Grafik, die ihr hier oben im Thema findet, in ihrem Blog verwenden, falls ihr zur Aktion einen Blogbeitrag schreiben möchtet!

    Mehr
    • 4591
  • Reisen verändert den Blickwinkel

    Das große Los
    sommerlese

    sommerlese

    01. June 2016 um 16:04

    "*Das große Los*" ist der Erfahrungsbericht von "*Meike Winnemuth*" über ihre Weltreise. Das Buch erschien 2013 im "*Knaus Verlag*". Die Journalistin M. Winnemuth gewinnt bei Günther Jauch eine halbe Million und geht damit auf eine Weltreise. Als Aussteigerin macht sie ein Jahr lang eine unglaubliche Reise auf alle Kontinente und wohnt jeweils einen Monat lang in 12 Städten: Sydney, Buenos Aires, Mumbai, Shanghai, Honolulu, San Francisco, London, Kopenhagen, Barcelona, Tel Aviv, Addis Abeba und Havanna. "Was habe ich, was fehlt mir, was funktioniert, was nicht mehr, wovon möchte ich mich verabschieden, wovon brauche ich mehr im Leben? Was also will ich?" Zitat Wenn man dieses Buch beschreiben soll, muss man betonen, dass dies ein sehr persönlicher Reisebericht ist, der auch die Weltanschauung der Autorin deutlich macht. Man sollte keinen Reiseführer im herkömmlichen Sinne erwarten, auch wenn hier durchaus touristische Ziele Erwähnung finden. Beim Lesen wird schnell klar: diese reiselustige Frau hat Optimismus, ordentlich Chuzpe und kann humorvoll und charmant schreiben. Auch wenn sich bei mir ab und zu ein Anflug von Reiselust zeigt, hätte ich dieses Experiment nicht so konsequent durchgezogen. Das ist schon ein mutiges Unterfangen und setzt Durchhaltevermögen voraus. Allerdings hat Meike Winnemuth als kinderlose Single-Frau auch nicht die familiäre Bindung, die an die Heimat fesselt. Sie lässt los, geniesst neben neuen Eindrücken das süße Nichtstun, schreibt ihre Erlebnisse in Form eines Blogs und hält den Kontakt mit Freunden in Briefform aufrecht. Im Laufe ihrer Reise macht sie so einige Erkenntnisse, die zum Nachdenken anreigen. Sie reist mit wenig Gardrobe, ist mit kleinen Wohnungen zufrieden und wird immer offener den fremden Menschen gegenüber. Ihre Ansichten kann man gut nachvollziehen, ihr Schreibstil ist unterhaltsam und einfach nett geschrieben. Nach jedem Land schreibt sie die 10 Dinge auf, die sie dort gelernt hat. Wer träumt nicht davon, mal ein Jahr auszusteigen aus dem normalen Arbeitsalltag, um dann in verschiedenen Ländern zu leben. Das setzt jedoch voraus, dass man auch einiges hinter sich lässt, auf die Pflege intensiver Kontakte verzichtet und eine Existenzgrundlage hat, die finanziell so eine Auszeit möglich macht. Meike Winnemuth hat es gewagt und dabei Mut bewiesen. Sie hat für ihr Leben neue Lebensziele und Erkenntnisse gewonnen, neue Freundschaften geschlossen und sich selbst bewiesen, dass sie sich in ihrer Gesellschaft allein nicht langweilt. Sicherlich zeigt Meike Winnemuth einen Hang zum Emanzentum, der ihrem Buch aber auch gut zu Gesicht steht. Denn wenn Männer allein reisen ist das Wagnis deutlich geringer als für eine Frau. Ohne große Mühen macht dieses Buch es möglich, selbst auf eine große Reise mitgenommen zu werden. Eine unterhaltsame Lektüre, die zeigt, wie man Lebensträume verwirklichen kann, wenn man nur will.

    Mehr
  • Ab auf Weltreise...

    Das große Los
    buecher_bewertungen1

    buecher_bewertungen1

    16. April 2016 um 11:09

    Zusammenfassung:Sie wollte eigentlich bloß finanziell ein bisschen unabhängiger sein. Deshalb hat Meike Winnemuth überhaupt nur bei 'Wer wird Millionär'? mitgemacht. Zu ihrer Verblüffung räumt sie groß ab: 500.000 Euro. Und nun? Einfach weitermachen wie bisher?Sie entscheidet sich, ein Jahr frei zu nehmen und um die Welt zu reisen. Doch was passiert, wenn man wirklich alles darf? Weiß man dann, was man will? Wie ist es, wenn man das Leben führt, von dem alle träumen? Meike Winnemuth erzählt von einer unglaublichen Reise in 12 Städte auf allen Kontinenten: Sydney, Buenos Aires, Mumbai, Shanghai, Honolulu, San Francisco, London, Kopenhagen, Barcelona, Tel Aviv, Addis Abeba, Havanna. Vor allem aber erzählt sie davon, was die 12 Monate und 12 Städte mit ihr gemacht haben – und dass man definitiv keine halbe Million braucht, um glücklich zu werden, sondern etwas ganz anderes.Vor allem aber geht es in "Das große Los" um Aha-Erlebnisse, Kulturschocks, den Rausch der Freiheit, das Glück des Zufalls und die Überraschungen, die man nicht zuletzt mit sich selbst erlebt.Cover: Ich finde das Cover ganz außergewöhnlich! Es ist nicht das, was ich als "atemberaubend schön und allein wegen der Gestaltung empfehlenswert" bezeichnen würde, sonder auf seine ganz eigene Weise schön! Man sieht schon am etwas längeren Titel, worum es ungefähr geht; im Vordergrund steht außerdem die Autorin Meike Winnemuth, die sozusagen mit zwei kleinen Koffern durch die Welt spaziert [ein Teil von ihr ist auf dem Buchrücken;)]Im Hintergrund sieht man Sehenswürdigkeiten einiger Städte, die die Journalistin besucht hat - eine klasse Idee! Meinung: Ich war richtig wild auf das Buch, da ich unheimlich gern wissen möchte, wie es sich anfühlt, eine Weltreise zu machen - einfach ein Jahr aussteigen aus dem normalen Leben und tun, was man will (es könnte auch etwas damit zu tun haben, dass ich selbst davon träume, mal eine Weltreise zu machen) Am Anfang wird erzählt, wie es denn überhaupt zustande kam, dass Meike Winnemuth zu 500.000€ kam. Dann wird eingestiegen in die Weltreise - die Autorin berichtet gleich aus Sydney (ich LIEBE Australien/Sydney!!) Nun, es wird von jeder der 12 Städte berichtet - der Leser liest jeweils einen Brief mit, den Frau Winnemuth aus dieser Stadt geschrieben hat. Ich habe mich des Öfteren dabei ertappt, dass ich etwas eifersüchtig war *grins* Was mir äußerst gut gefallen hat, das sind die vielen Bilder. Ein riesiges DANKESCHÖN an den btb-Verlag, dass er die mitgedruckt hat!! Die Sprache ist schön locker und alles wird sehr schön beschrieben - nicht nur die Sehenswürdigkeiten, nein! Meike Winnemuth beschreibt die Atmosphäre in jeder Stadt, die Menschen, die Bräuche, das Essen - letzteres ist besonders wichtig. Auch wird viel darüber geschrieben, wie die Autorin ihr Leben plötzlich aus ganz anderer Sicht betrachtet; und nicht nur das, sie beginnt zu verstehen, was man für ein glückliches Leben braucht und stellt Überlegungen an - kurz, Meike wird philosophisch. Das hat mir sehr gut gefallen. Was mir sehr entgegenkam und wo man auch richtig gemerkt hat, dass Frau Winnemuth sich mit jeder Stadt auseinandergesetzt hat, das sind die "10 Dinge, die ich in ___ gelernt habe"; hier werden am Ende jedes Briefes (der Brief ist schon abgeschlossen) 10 Dinge aufgelistet, die die Autorin sozusagen neu entdeckt und gelernt hat. Ganz am Ende des Buches wird beschrieben, wie sich die Weltreise auf das weitere Leben der Autorin ausgewirkt hat. Auch gibt sie Tipps für die, die auch eine solche Reise machen wollen.  Insgesamt kann ich sagen, dass ich das Buch sehr genossen habe, was auch an der herrlich erfrischenden Art von Meike Winnemuth liegen kann. Ich vergebe für das Buch 4 Sterne! 

    Mehr
  • Toller Inspirierender Reisebericht :)

    Das große Los
    beccy

    beccy

    08. February 2016 um 11:45

    In dem Buch "Das große Los" erzählt Meike Winnemuth von ihrer großen Reise. Sie hat das Glück bei Günter Jauch 500.000 Euro zu gewinnen. Sie möchte sich keine großen Materiellen Dinge kaufen, sondern eine Weltreise machen. Sie erfüllt sich ihren großen Traum, ein Jahr lang zu reisen. In einem Jahr bereist sie 12 Länder, sprich jeden Monat ein Land. Von Israel, Hawai, Argentinien und und und. Sie hat ihre Reise nicht wirklich geplannt was sehr mutig ist, doch hat es geklappt und es ist sogar noch recht viel von ihrem Reisebugett über geblieben. Wichtig war ihr: Sie möchte Leben wie die Menschen in deren Ländern, sprich, das ganze wird keine Hotelreise, denn sie möchte Land und Leute richtig kennen lernen und das hat sie auch geschafft! Meine Meinung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen :). Es ist so unglaublich vielseitig, denn Frau Winnemuth hat einen Interessanten Schreibstil. Zudem besteht das Buch aus vielen Briefen, Fotos und Bildern. Diese Fotostrecken zwischendurch haben ein nochmal richtig in das Land versetzt. Das Buch macht definitiv fernweh aber es lehrt ein auch einiges über die Länder :). Ich kann das Buch wirklich jeden weiter empfehlen, ob alt oder jung ich denke jeder wird freude an diesem Buch haben.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2016

    LovelyBooks Spezial
    Daniliesing

    Daniliesing

    Die Themen-Challenge geht 2016 in eine neue Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den meine Kollegin nordbreze (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken wird. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an nordbreze mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Ich bin in Mutterschutz / Elternzeit und kann mich darum nicht kümmern. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2016 bis 31.12.2016 . Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2016 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch von einem Autor, von dem ihr bereits mindestens ein anderes Buch gelesen habt. (Verratet auch, welches ihr schon kennt.) Ein Buch, in dessen Buchtitel ein Wort mindestens 2 mal vorkommt. Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Punkte zu sehen sind. Ein Buch, dessen Autor 2 Vornamen hat. Ein Buch, das der erste Teil einer Buchreihe ist (mindestens 3 Bände) und von der auch schon mindestens 3 Bände erschienen sind. Ein Buch, auf dessen Cover eine bekannte Sehenswürdigkeit abgebildet ist. (Bitte benennt auch diese Sehenswürdigkeit.) Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, das 2016 erstmalig in der Sprache, in der es gelesen wird, veröffentlicht wurde. Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht. Ein Buch, dessen Cover vorranging blau ist. Ein Buch, das hauptsächlich in einem europäischen Land spielt, jedoch nicht in Deutschland, Frankreich oder Großbritannien. Ein Buch, auf dessen Cover ein Gesicht, aber nicht der Rest der Person abgebildet ist. Ein Buch, das kein Happy End hat. (Vorsicht, wenn ihr hier bei anderen Teilnehmern vorbeischaut - euch könnte das Ende eines Buches verraten werden.) Ein Buch, das zwischen 300 und 350 Seiten lang ist. Ein Buch, bei dem der gesamte Name des Autors aus genauso vielen Buchstaben besteht, wie dein eigener gesamter Name. (Vor- und Nachname sind gefragt, Doppelnamen sollen nur mitgezählt werden, wenn sie auch für gewöhnlich mit genannt werden! Bitte gebt die Anzahl mit an, nennt aber nicht euren vollständigen Namen.) Ein Buch, das mindestens 20 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Ihr findet die Anzahl, wenn ihr auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fahrt.) Ein Buch, dass im Zeitraum von 2008 bis 2012 erstmalig erschienen ist. Ein Buch, das ihr schon einmal gelesen oder aber früher schon einmal angefangen aber nicht zu Ende gelesen hattet. Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor. Ein Buch, dessen Titel kursiv geschrieben ist. Ein Buch, in dem ein bestimmter Beruf eine wichtige Rolle spielt und in dem aus dem Berufsleben der Figur detailliert berichtet wird. (Bitte benennt auch den Beruf.) Ein Buch, das mindestens 100 Jahre in der Zukunft oder aber mindestens 100 Jahre in der Vergangenheit spielt. Ein Buch, das mindestens 4cm dick ist. Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch in einer Fremdsprache (nicht Deutsch). Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit dem selben Buchstaben enden. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist. Ein Buch, das ihr in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft habt. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das ihr als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört habt. Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 3-4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, in dessen Buchtitel eine Aufzählung vorkommt (mindestens 3 Wörter). Ein Buch, das euch von einem anderen Leser persönlich empfohlen wurde. (Bitte schreibt auch dazu, von wem die Empfehlung kam: beste Freundin, Mutter, Bruder o.Ä.) Ein Buch aus einem Verlag, aus dem ihr schon mindestens 3 andere Bücher zuvor gelesen habt. (Bitte Verlagsname und 3 zuvor gelesene Bücher mit angeben.) Ein Buch, für dessen Covergestaltung auch ein echtes Photo verwendet wurde. Ein Buch, in dessen Buchtitel ein zusammengesetztes Substantiv vorkommt. Ein Buch, in dem die Schule eine Rolle spielt. Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur zwischen 20 und 30 Jahre alt ist. Ein Buch, auf dessen Cover ein Buch zu sehen ist. Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 3 mal aufeinander folgt. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2016 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal.* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an nordbreze und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: AAberRushAduja (20/20)agi507Aglaya (40/40)Agnes13AjanaAlchemillaAleida (33/30)alicepleasanceAlondria (33/20)Amelienamigo8347ANATAL (30/30) andymichihelli (40/40)Anendienangi_stumpf (40 / 40)Aniday (30/30) AnnejaAnneMayaJannika (30/30)Ann-KathrinSpeckmannAnrubaArachn0phobiA (40/40)Artemis_25 (40/40)Ascari0Athene79Bban-aislingeach BandeloBeaSurbeck (30/30)BeatDropsOutBella233 (40/40)BellastellaBellis-Perennis (40/40)Betsbybeyond_redemptionBiancaWoeB_ini (40/40)BioinaBjjordisonblack_horse (40/40)blauerklausblessedBloodyBigMess (32/30)Bluebell2004BlueSunsetbookgirlbooksnstoriesBookwormyBosni (40/40)BuchblogDieLeserinBuchgespenst (34/30)Buchhandlung_am_SchaeferseeBuchnascherinBuchraettin (31/30)buecherduftBuechermomenteBUechersindmeineWeltBuschchristineCCadiya (35/30)Caillean79 (38/30)calimero8169 (20/20)CaroasChattysBuecherblog (20/20)ChoikangDeerChrischiD (26/20)ChrissiHchristariraChubbChubbCithielClaudia-MarinaClaudias_LesefreudenCode-between-lines (38/30)ConjaConnyKathsBooksCori2016Crazy-Girl6789crimarestricrumb (20/20)CupcakeCat (22/20)czytelniczka73 (31/30)Ddaneegold (40/40)DaniliesingDaninskyDanni89DarcyDebbi1985DeenglaDeinSichererTodDelphynadia78DieBertaDieTina2012digra (40/40)DiniLivingdisadelidivergent (32/30)DonnaVivi (20/20)Dreamworx (37/37)Eelane_eodainelemyyElkeel_lorene (38/30)elmidi (20/20)elodie_kEmmas_bookEmotionenEngelchen07 (30/30)Ernie1981 (20/20)Eternity (33/30)Eva-Maria_ObermannEvan (30/30)FfairybooksFantworldfelicitas26Feni Finchen411Flamingo FLYING_ROXFornika (40/40)franzzifrauschnuerchenfredhel (25/20)furchtlos (20/20) GGelis (20/20)gemischtetueteglueckGetReadyGinevraGinny-Katniss27glanzenteGlanzleistungGrOtEsQuE (35/30)Gruenentegst (30/30)guutemineGwendolinaHhalfbadhannelore259HarIequinhasirasi2 (38/30)haTikvaHenny176 HerbstmondHerzkirscheehexepanki (30/30)Hikarihisteriker (40/40)HoneyIndahouse (37/30)hundeliebhaberIIcelegs (36/20)ichundelaineIgelaIgelmanu66 (40/40)IMG_1001ImYoursInaVainohulluInsider2199 (31/30)iorethIraWirairishladyIsiVitalitsabookwormthingJJadrajala68 (20/20)janaka (36/30)Janina84janinchens.buecherweltJaninezachariaejasbrJashrin (40/40)_Jassijenvo82jk14JulesWhethetherJulia2610Julia_liest (20/20)juliane108JuliB (40/40)Julie209 (36/30)JusyKKarin_Kehrer (30/30)Kasin (30/30)katha_strophe (40/40)Kattel82KayvanTeeKendraKidakatashkillerprincesskingofmusicKionaKirschLilliKleine1984kleinechaotinKlene123KnirinKnorke (24/20)kn-quietscheentchenKrimiwurmKuhni77KurousagiLLaDragoniaLadyIceTea (40/40)LadySamira091062LandbienelaraundlucaLarii-MausiLarryPi (20/20)lauterundleiseLena205LenaausDDlenicool11 (30/30)LeonoraVonToffiefee (37/30)lesebiene27LeseJetteLese-Krissi (22/20)Lesemaus1984lesende_samtpfoteleseratteneuLeseratz_8Lesestunde_mit_MarieLesetaubeLesezirkel (20/20)lexana (20/20)Lexi216189LiberaceLibriHollyLilawandel (30/30) lilylovesbookslille12Lilli33 (33/30)LillianMcCarthy (40/40)LimitLess (35/30)linda2271lLisbeth0412Lisbeth76Lissy (30/30)Literaturlivinginaworldofbookslizzie123LMonLoki_Laufeysonlouella2209Lovely90 (30/30)lovely_bookwormLrvtcb (20/20)LucretiaLuiline (40/40)luminasbooksLuzi92MmabuereleMaggieGreenemaggiterrineMalinaldamareike91Marina2483marinasworldMariposa93marpijemartina400 (30/30)M-aryMaus71maxine-julieMeinhildSmelanie1984 (30/30)MelEMe-LianMelvadjaMeseMiamou (31/30)miekenMiniMixiMinnaMMira20 (37/30)MiracleDay (30/30)MissErfolgmiss_mesmerized (40/40)MissSnorkfraeulein (29/20)MissStrawberry (31/20)MissTalchenmistellor (40/35)Mizuiro (30/30)mona_lisas_laechelnMone97 mondy (20/20)moziread Mrs_Nanny_Oggmsmedlock MsChillimyownnameNNachtorchideenaddoochnaninka (39/30)Nelkennemo91 (20/20) nessie500N9erzNightflower (40/40)Nisnisnonamed_girlnordbreze (33/20) NuddlOonce-upon-a-time (40/40)PPachi10 (40/40)paevalill (20/20)pamNparden (40/40)paschsoloPaulamybooksandme (40/40)peedee (40/40)PelippaPessimonPfoten-LinsePhiniPMelittaM (37/30)PusteblumenfarmQQueenelyza (40/40)QueenSize (30/20)RrainbowlyRegina99Reisen-durch-BuecherRitja (30/30)RosenmadlRotkäppchen (20/20)SSabanasabine3010_Sahara_sameaSamuel_PickwickSanakitoSaphierSarafinchenSardonyxsassthxticscarlett59schaclaschafswolkeSchCh121 (40/40)Schlehenfee (40/40)Schneeflocke2013Schnutsche Schwertlilie79 (27/20)sechmetSeelensplitterShaylanaShineOn (30/30)Sick (30/30)Sikal (36/20)SkybabeSnordbruchsnowberrysnowi81solveig (40/40)Somayasommerlese (40 / 40)Sophiiiespecialangspozal89StarletStefanieFreigericht (40/40) StefanieFreigericht - Agatha Christiestefanie_skySteffiR30Steffis-BuecherkisteSteffiZiStehlbluetensteinchen80 (30/30)sternblutsternchennagelsternenbrisestoffelchenStormy-BookssuggarSuleikaSuleviasunlight (31/30)sursulapitschiSuse33 Suska (30/30)Svanvithe SweetSmile (30/30)SweetybeaniesweetyenteSylverstarTTabitaTalathiel (36/30)TalieTaluzi (39/30)Tamileintanja_025Tatsu (30/30)Tess-xyThaliomee (30/30)TheBookWormThe iron butterfly (30/30)thelauraverseTiana_Loreen Tina2803 (20/20)Tini_S (40/40)TiniSpeechless (20/20)tootsy3000 TraubenbaerTraumkatzeTraumTante (40/40)TschisesTulipdaisytumblereadUuli123 (30/30)unfabulousVvalle87vb90vielleser18 (33/30)VroniMars (35/30)VuchaWWaldlaeuferin (20/20)WatsekaWedma (20/20)werderanerWermoeweWillia (31/30)Winterzauber (34/30)WolfhoundWolly (35/30)wunderfitzXxbutterblumeYYaalboyunasmoondragon7YuyunYvetteH (40/40) Zzazzles (40/40)Zeit_zu_Lesenzessi79 (40/40)Zoe27zuckerbrini

    Mehr
    • 6501
  • Ein Buch für das Fernweh

    Das große Los
    rkuehne

    rkuehne

    28. December 2015 um 21:24

    Selten hab ich ein Buch gelesen, welches in mir derart den Wunsch gestärkt hat, sofort meine Sachen zu packen und auf Reisen zu gehen. Meike Winnemuth macht nach einem hohen Gewinn genau das, zieht los in die Welt und nimmt uns mit. Dabei sind weder die Ziele, die sie auf ihrer Weltreise ansteuert, noch die Dinge, die sie dort erlebt, an sich spektakulär. Das eigentlich großartige an „Das große Los“ ist die Art, wie Winnemuth die Welt sieht, mit wieviel Offenheit, Liebe und Freude sie sie annimmt und dies auch wunderbar an ihre Leser weitergibt. Man merkt, Winnemuth (Journalistin) ist vom Fach, versteht was vom Schreiben, aber eben auch vom genießen der Welt. Mein Buch-Höhepunkt 2015!

    Mehr
  • Inspirierender Reisebericht und ein Lesevergnügen!

    Das große Los
    wandablue

    wandablue

    Meike Winnemuth schreibt nicht kühl elegant oder verhalten wie es einer Norddeutschen zukäme, sondern so, wie sie vermutlich ist, so wie sie auch ist, bzw. so, wie sie in diesem einen besonderen Jahr ihres Lebens geworden ist, impulsiv. Ich mag Reiseberichte, nicht 08/15 Reiseberichte, sondern solche, in denen man die Personen spürt, die ein Abtenteuer erlebt haben. Und ich habe Meike Winnemuth in ihrem Reisejahr durch 12 aufregende Städte und ein bisschen Landhintergrund in Äthiopien, wo sie die Stadt verlassen hat, gespürt. Sie hat witzige und sinnreiche Resümées gezogen über die Leute, die sie traf, über die Orte, die sie betrat bzw. in denen sie jeweils einen Monat lebte, und über sich selbst. Sie hat sich neu erfunden, nein, stimmt nicht, sie hat herausgefunden, herausgelassen was in ihr schon angelegt war, aber verschüttet, verborgen, vergraben, überdeckt vom Alltag. So hat sie am Ende des Abschnitts über die jeweilige Stadt, 10 Punkte aufgelistet, was diese Städte sie gelehrt haben (Sydney, Buenos Aires, Mumbai, Shanghai, Honolulu, San Francisco, London, Kopenhagen, Barcelona, Tel Aviv, Addis Abeba und schliesslich Havanna). Neben Reiseberichten mag ich auch Listen, kein Wunder, dass ich Meikes Buch ins Herz geschlossen habe. Und zurück in 56 Tagen auf einem Frachter nach Hamburg ohne Internetzugang, Handy oder anderen technischen Schnickschnack. Sie hat nicht nur Ferien gemacht, also gefaulenzt, obwohl sie das auch wieder neu gelernt hat, besonders in Honolulu, wo sie sich bei zugezogenen Vorhängen am hellichten Nachmittag amerikanische Fernsehserien reingezogen hat, sondern ihre Privilegien sinnvoll genutzt, die sie als freischaffende Journalistin hat und von unterwegs gearbeitet, - also alles wie immer – nur viel effizienter und schneller, meint sie, wenn man sich im Bikini vor den Laptop setzt, denn das motiviert ungemein, mit der Arbeit fertig zu werden. Auch Ideen schossen ihr leichter durch den blonden Kopf. Ja, auch die Arbeit hat sie wieder als Spaß begriffen. Dass sie privilegiert ist, wird ihr bewusst. So richtig bewusst in Mumbai/Indien, aber auch bewusster, dass sie selbst in Deutschland mit einer guten Gesundheit und Herkunft ausgestattet, einem Beruf nachgeht, der ihr quasi Grosszügigkeit garantiert, wenn man bereit ist, ein bisschen was zu wagen – „das Geld vom Jauch hätte ich gar nicht gebraucht“. Obwohl es ihren Plan ein Jahr lang durch die Welt zu reisen, in Gang brachte. Nicht alle Gedankengänge konnte ich adaptieren, aber manche liessen mich einfach schmunzeln, es sind bekannte darunter solche wie „love it, change it or leave it“, witzige Erkenntnis auf Kuba „weltweit nerven Männer mehr als dass sie nicht nerven“ und lebenskluge, "gib allem eine fünfte Chance" sowie eine grundsätzlich dankbare, positive Grundeinstellung als Religionsersatz. Zurück in der Heimat fragt sie sich, ob das denn nun Heimat sei, oder nur eine von vielen Möglichkeiten. Das hat sie nicht definitiv für sich beantwortet. Solange sie es noch nicht genau weiß, lebt sie nach dem Motto: Fake it till you make it. Es kann aber sein, dass sie inzwischen doch nach San Francisco gezogen ist. Ihr Reise hört nie auf ..., "es hat gerade erst begonnen", meint sie. Ein schönes Fazit. Denn man lebt, solange man lebt und sollte tatsächlich nicht vorher damit aufhören. Dieses Buch ist ein sehr individueller Reisebericht einer taffen Frau mittleren Alters, die viel Begeisterung in ihr Leben und diese Reise legte, die alleine loszog, aber nie unfreiwillig alleine war, die sich einließ in alles, was möglich war und es sicherlich immer noch tut. Es ist kein Reiseführer und dennoch erfährt man einiges von dem, was man wissen möchte und einiges von dem, wovon man nicht gedacht hat, dass man es wissen wollte – und hat mir ungemein gut gefallen! Fazit: Wie sagt man so schön: Ich habe dieses Buch verschlungen! Es war mir ein Vergnügen, Frau Winnemuth, mit Ihnen unterwegs zu sein!

    Mehr
    • 6
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. February 2015 um 14:12
  • Das große Los, rezensiert von Götz Piesbergen

    Das große Los
    Splashbooks

    Splashbooks

    21. December 2014 um 09:41

    Jeder Mensch hegt seinen eigenen, persönlichen Wunschtraum. Doch diese zu erfüllen ist meistens sehr kostspielig, es sei denn, man hat großes Glück. So wie es auch Meike Winnemuth hatte, die mit einem Geldgewinn eine einjährige Weltreise machen konnte. Worüber sie in ihrem Buch "Das grosse Los" berichtet. Die Autorin wurde 1960 in Neumünster geboren. Sie studierte nach ihrem Abitur von 1979 bis 1987 Anglistik und Germanistik in Göttingen, Exeter und Berlin. Danach ging sie an die Henri-Nannen-Schule in Hamburg und wurde frei Journalistin, die im Laufe ihrer Karriere unter anderem für den Stern, das SZ Magazin und Geo Saison schrieb. In der am 11. Oktober 2010 ausgestrahlten Sendung von "Wer wird Millionär" gewann sie eine 500.000€, mit der sie sich ihren Traum einer Weltreise erfüllen konnte. Sie berichtete darüber in einem Weblog, der für den Grimme Online Award nominiert wurde. Zum Zeitpunkt ihrer Reise war Meike Winnemuth 50 Jahre alt, unverheiratet und hatte keine Kinder. Das alles waren ausschlaggebende Faktoren, wieso sie diese Reihe überhaupt auf sich genommen hat. Das, und natürlich auch der Geldgewinn, der für sie vieles erleichtert hat. Ihr Ziel war es zu Beginn, in zwölf Monaten zwölf Städte auf der ganzen Welt zu besuchen. Wobei "Besuchen" das falsche Wort ist. Sie macht keine Stippvisiten, sondern wohnt dort auch für einen Monat lang. Sie wohnt zur Untermiete oder passt auf eine Wohnung auf, derweil ihr wahrer Eigentümer gerade nicht da ist. Rest lesen unter: http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/21112/das_grosse_los_wie_ich_bei_guenther_jauch_eine_halbe_million_gewann_und_einfach_losfuhr

    Mehr
  • fuer 'noch-zu-Reisende' und Bereiste

    Das große Los
    verovital

    verovital

    10. November 2014 um 14:20

    Humorvoll und Weise! Besonders als Reisender versteht man, was Meike meint, oder auch als 'nicht-Reisender'? Einfach hin-und wieder ein Kapitel lesen und wirken lassen. Es ist kein Buch zum 'auf einmal' verschlingen.

  • Man muss sich nur trauen...

    Das große Los
    KatvonPose

    KatvonPose

    05. October 2014 um 16:27

    Inhalt: Meike Winemuth hat das ganz große Los gezogen: Eine halbe Millionen Euro bei Günther Jauch! Und was könnte man damit schöneres machen, als eine Weltreise? Doch nicht irgendeine, pauschal gebuchte Reise. Nein! Das ist nicht ihr Stil. Ein Jahr lang will sie jeden Monat in einer anderen Stadt, in einem anderen Land leben! Angefangen von Sydney, über Buenos Aires, London bis hin nach Addis Abeba. Und den Leser nimmt sie mit! Meine Meinung: Ein herrliches Buch! Ein Buch, das zum träumen, nachdenken und selbst reisen anregt. Ein Buch das sich Gedanken um wichtige Fragen im Leben macht und ein Buch, dass ein bisschen so ist, als säße man mit seiner guten Freundin Meike auf einen Tee in Hamburg. Das Buch ist unterteilt in einzelne Briefe. Aus jeder Stadt hat Frau Winnemuth einen Brief an einen für sie wichtigen Menschen geschrieben. Und diese bekommt damit auch der Leser zu Gesicht. Gespickt ist das ganze mit Fotos, teilweise auf Farbseiten, teilweise am Text in Scharz-Weiß. Und so kann man getrost mit auf die Reise gehen (am besten mit einer Kanne Tee dabei) und sich wunderbar von Meike Winnemuths Schreibstil einlullen lassen. Es handelt sich hier nicht um einen Reiseführer! Nein, vielmehr um Erkentnisse beim Reisen und die müssen nicht immer was mit dem eigentlichen Aufenthaltsort gemein haben. Teilweise kommt man selbst ins Grübeln und obwohl ich kein Typ bin, der seine Bücher irgendwie markiert, musste ich hier und da ein paar Eselsohren einknicken, weil es so viele, so schöne Zitate in diesem Buch gibt, die ich mir doch alle merken möchte! Für jeden der sich ein bisschen für die weite Welt da draußen interessiert und nicht nur in seiner kleinen Blase leben möchte, ist dieses Buch eine Bereicherung. Man muss es gar nicht am Stück lesen. Ein Brief immer mal zwischendurch reicht völlig um auf neue, aufregende oder anstoßende Gedanken zu kommen. Und so schafft es dieses Buch auch, dass ich mich z.B. mit mir und meinem Sammel-Trieb auseinander gesetzt habe. Brauche ich wirklich so viel von allem? Nein lautet die Antwort. Das war mir auch schon vorher klar. Aber durch die Augen eines Weltreisenden gesehen, bekommt man nochmal einen ganz neuen Blick auf sich und sein Leben. Nur Mut! Es lohnt sich! Am Rande: Übrigens habe ich tatsächlich das Glück gehabt Frau Winnemuth bei einer Lesung persönlich zu treffen. Sie ist so sympathisch wie sie schreibt. Echt, authentisch und kein bisschen aufgesetzt oder hochnäsig. Einfach eine Person die man mögen MUSS (es geht nicht anders, ehrlich!).

    Mehr
  • Buch-Assoziationen - Bücher passend zu Substantiven, Adjektiven und Verben lesen!

    Die Verratenen
    Daniliesing

    Daniliesing

    Hallo ihr Lieben, gerade hatte ich spontan eine Idee und vielleicht haben ja ein paar Lust dabei mitzumachen! In diesem Thema soll in jeder Woche ein anderes Wort im Mittelpunkt stehen. Dieses Wort kann eigentlich jeder Art sein, egal ob Substantiv, Adjektiv, Verb, Farbe etc. - dabei ist nur wichtig, dass man dazu gut etwas assoziieren kann. Für die erste Woche, die am 3. Mai startet, gebe ich als Wort "Muster" vor. Wenn ihr Lust und Zeit habt, dann könnt ihr in dieser Woche ein Buch beginnen, das hierzu passt. Wie ihr das Wort "Muster" für euch interpretiert, bleibt euch dabei natürlich überlassen. Hat das Cover vielleicht ein bestimmtes Muster oder handelt eine Figur im Buch nach einem bestimmten Muster? Das vorgegebene Thema soll einfach als Anregung dienen, sich vielleicht mal ein passendes Buch vom Stapel ungelesener Bücher (= SuB) zu schnappen! Natürlich soll es viele verschiedene Wörter für Buch-Assoziationen geben - genauer gesagt für jede Woche eins! Wer hier gern mitmachen möchte, kann also direkt auch ein Wort vorschlagen. Die vorgeschlagenen Wörter würde ich einfach in der Reihenfolge eurer Anmeldungen oben für die einzelnen Wochen eintragen. Wer mitmachen möchte, muss das selbstverständlich nicht in jeder Woche tun, sondern ganz so, wie man Spaß daran hat. Wenn ihr euch über die Bücher, die ihr gerade zu einem bestimmten Assoziations-Wort lest, austauschen möchtet, dann tut das bitte immer im zugehörigen Unterthema oben. Einfach auf das Thema klicken und dort eure Beiträge schreiben :-) Falls ihr Fragen und Ideen habt, richte ich dafür auch ein extra Thema ein. Nun wünsche ich uns ganz viel Spaß!

    Mehr
    • 368
  • Leserunde zu "Ausgerechnet Mallorca" von Selma Nentwig

    Ausgerechnet Mallorca
    SelmaNentwig

    SelmaNentwig

    Liebe Bücherwürmer, "Ausgerechnet Mallorca". Ja das klingt wohl eher nach Sommersprosse, Sandfloh und Sangria. Man hätte wunderbar 260 Seiten über Minirock, Strohhalm, Flip und Flop schreiben können. Ja das hätte man. Hab ich aber nicht. Wir gehen zurück auf Los. Zum Wunder-Herbst 1989. Zum Genscher-Balkon in Prag. Hier lauert Selma auf ihre große glitzernde Freiheit. Wie ein Husky der frischen Schnee riecht. Und dann? Die Kompassnadel wackelte tüchtig. Der Weg war frei, nur was macht man damit?  Was machen die anderen die, wie auf Ameisenstraßen, interkontinental über unseren Erdball tingeln, mit all den bunten Ideen und Geschichten im Kopf? Muss man darüber gleich ein ganzes Buch schreiben? Nicht unbedingt, aber es war mir ein Vergnügen. Lasst uns munter diskutieren über den Sinn oder Unsinn des Reisens. Übers Ankommen und sowas wie Heimat. Oder muss man tatsächlich erst gehen um zu wissen wo man herkommt? Und überhaupt. Wieso "Ausgerechnet Mallorca". Ihr werdet es raus finden! Viel Spaß beim Lesen! Auf jeden Fall bin ich neugierig was Euch antreibt und gespannt auf Eure Meinung.    

    Mehr
    • 88
  • Lust aufs Reisen, Mut fürs Leben und Fernweh garantiert

    Das große Los
    TinaLiest

    TinaLiest

    15. August 2014 um 19:34

    Dieses Buch hat wahrscheinlich schon jeder Zweite vor mir gelesen (war ja auch 100 Jahre auf der Bestsellerliste und so), aber ich muss dennoch ein paar Zeilen darüber schreiben, denn es ist großartig! Meike Winnemuth schreibt über ihr Jahr unterwegs in der ganzen Welt. In zwölf langen Briefen an die verschiedensten Menschen - pro Monat und Stadt ein Brief - erzählt sie von ihren Erlebnissen und Eindrücken. Das Ganze gespickt mit der "Wer wird Millionär"- Vorgeschichte und vielen bunten und einigen schwarzweißen Urlaubsbildern ergibt das Buch "Das große Los", im Juli als Taschenbuch bei btb erschienen. Die Route von Meike Winnemuth führt kreuz und quer über den Globus: Januar in Sydney, Februar in Buenos Aires, im März wieder gen Osten nach Mumbai und so weiter. Abwechslungsreich ist aber nicht nur die Reiseroute, sondern auch das Buch! Man erlebt die Hochs und Tiefs der (Reise- und Abenteuerlust der) Autorin mit, bekommt nach jedem Kapitel kluge Ratschläge serviert und erfährt einiges über Land und Leute und wie Frau Winnemuth diese wahrgenommen hat. Die klugen Ratschläge finde ich übrigens besonders klasse. Obwohl manchmal schon altbekannt, sind sie so passend in die Reiseanekdoten eingewoben und dann auch noch treffend und sympatisch formuliert, dass man sie am liebsten gleich auf Postkarten drucken und in die Wohnung kleistern mag. Ein Beispiel: "Früher war alles besser? Nein. Morgen wird alles besser. Denn dafür kann man sorgen, das hat man in der Hand. Es sei denn, man ist so blöd, lieber das bekannte Unglück als das unbekannte Glück zu wählen." Ein zweites Beispiel: "Etwas finden, das man nicht gesucht hat, darum geht's beim Reisen wie im Leben (Verzeihung, wenn ich hier so klugscheiße)." Den Schreibstil mag ich sowieso: locker-flockig, nicht zu gewollt, entspannt, auf den Punkt und leicht zu lesen. Zusammenfassen kann gesagt werden: Das Buch ist gut. Lest es. Negativer Nebeneffekt: Bei mir ist wieder einmal das Fernweh ausgebrochen und ich durchforste das Internet nach billigen Flugzielen für Wochenendtrips. Die großen Reisen müssen leider noch etwas warten.

    Mehr
  • weitere