Mel Odom Der Blutorden

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(3)
(1)
(0)

Stöbern in Fantasy

Falling Kingdoms - Eisige Gezeiten

Der schwächste Teil der Reihe. Die ersten 400 Seiten ist gefühlt nichts passiert...

leyax

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Erfolgreiche Fortsetzung um die verbotene Liebe zwischen Emma und Julian!

jennysbuecherliebe

Angelfall - Am Ende der Welt

Ein wirklich großartiger Abschluss! Eine Reihe, welche einen wirklich mitreißt, ich kann sie nur empfehlen!

_amany_

Mystic Highlands - Druidenblut

Ich bin hin und weg vom ersten Band und soooo gespannt wie es in Band zwei weitergeht. Für mich eine absolute Leseempfehlung!!! 😍💖

Solara300

The Chosen One - Der Aufstand: Band 2

Schöner Abschluss der Dilogie, nur leider ging am Ende alles ziemlich schnell

kim58x

Gejagt

Der sprücheklopfende und schwertkämpfende Atticus ist ein sehr toller und symphatischer Buchcharakter!

Nespavanje

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Blutorden" von Mel Odom

    Der Blutorden

    SydneyManson

    02. November 2007 um 23:43

    Kurze Inhaltsangabe: Als eine neue Klientin in ihrer Detektei auftaucht, können Angel, Cordelia und Doyle ihr Glück kaum fassen. Whitney Tyler ist eine ausgesprochen schöne, allseits beliebte Schauspielerin, die in einer populären Fernsehserie eine Vampirin spielt. Das Problem ist, dass eine Kultgemeinde von Zuschaern sie für eine Vampirin hält und Mordanschläge auf sie verübt. Angel ist verblüfft, als er die neue Klientin sieht, denn sie ist das genaue Ebenbild einer jungen Kriegerin, der er einst in seiner Zeit als Geißel von Europa begegnet ist. Das Buch ist leider nur mässig spannend. Am interessantesten sind die Passagen in denen sich Angel an seine Zeit als Angelus erinnert. Die Geschichte um die Schauspielerin selbst hingegen ist anfangs noch ganz gut, wird im Laufe der Geschichte aber immer langweiliger. Die Auflösung zum Schluss des Buches fand ich dann auch nicht mehr wirklich spannend. Das gute an dem Buch ist nur, dass es nicht unnötig in die Länge gezogen wurde. Mit seinen 272 Seiten kann man das Buch also recht schnell durchlesen, weglegen und wieder vergessen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks