Mel Wallis De Vries

 3,7 Sterne bei 417 Bewertungen

Lebenslauf von Mel Wallis De Vries

Nervenkitzel für jüngere Leser: Die 1973 in den Niederlanden geborene Autorin Mel Wallis de Vries ist die Nummer eins, wenn es um Thriller und Krimis für Jugendliche geht, dabei werden ihre Bücher aber genauso gerne von Erwachsenen gelesen. De Vries studierte Biologie und Journalistik und arbeitete mehrere Jahre als Journalistin und Marketing-Managerin. Erst nach der Geburt ihrer Tochter begann sie mit dem Schreiben. Heute zählt sie zu den erfolgreichsten Autoren der Niederlande und wurde bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Mel Wallis de Vries lebt gemeinsam mit ihrer Familie in Amsterdam.

Alle Bücher von Mel Wallis De Vries

Cover des Buches Da waren's nur noch zwei (ISBN: 9783846600160)

Da waren's nur noch zwei

 (74)
Erschienen am 13.08.2015
Cover des Buches Mädchen, Mädchen, tot bist du (ISBN: 9783846600757)

Mädchen, Mädchen, tot bist du

 (61)
Erschienen am 29.06.2018
Cover des Buches Ich sehe was, was du nicht siehst (ISBN: 9783846600979)

Ich sehe was, was du nicht siehst

 (64)
Erschienen am 30.04.2020
Cover des Buches Schnick, schnack, tot (ISBN: 9783846600290)

Schnick, schnack, tot

 (59)
Erschienen am 09.09.2016
Cover des Buches Himmel oder Hölle? (ISBN: 9783846601235)

Himmel oder Hölle?

 (58)
Erschienen am 28.05.2021
Cover des Buches Wer sich umdreht oder lacht ... (ISBN: 9783846600818)

Wer sich umdreht oder lacht ...

 (49)
Erschienen am 29.03.2019
Cover des Buches Mädchen versenken (ISBN: 9783846600610)

Mädchen versenken

 (21)
Erschienen am 23.02.2018
Cover des Buches Tödliche Freundschaft (ISBN: 9783781723221)

Tödliche Freundschaft

 (7)
Erschienen am 26.01.2010

Neue Rezensionen zu Mel Wallis De Vries

Cover des Buches Himmel oder Hölle? (ISBN: 9783846601235)qhanqibe2s avatar

Rezension zu "Himmel oder Hölle?" von Mel Wallis De Vries

Stabiler Thriller-Snack für Zwischendurch
qhanqibe2vor 17 Tagen

Ein ganz netter Jugend-Thriller über Danielle, die im Winterurlaub den attraktiven Studenten Dante kennenlernt und sich mit ihm verabredet als sie sich danach in Amsterdam zufällig wiedersehen. Doch dann kommt heraus, dass Dantes letzte Freundin ermordet wurde und Danielle findet schneller als ihr lieb ist heraus, dass der Killer es auch auf sie abgesehen hat. Die Story liest sich angenehm und locker, da sie relativ lange Anlaufzeit braucht, bis es spannend wird, aber dennoch irgendwie ein bisschen unterhaltsam ist und man rätselt gern mit, wer wohl der Täter ist. Die Auflösung ist dann auch nicht zu offensichtlich und alles in allem kann man ganz zufrieden mit der Geschichte sein, wenn sie auch nicht krass mitreißend ist. Die Charaktere sind dabei verständlich und ganz in Ordnung und der Schreibstil, der aus Danielles Sicht erzählt, liest sich schön einfach und leicht. Insgesamt ein typischer Thriller von Mel Wallis de Vries, der einen kurzweilig ganz gut unterhält und den man gern mal so weg snackt, wenn er auch nichts besonderes ist.

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Himmel oder Hölle? (ISBN: 9783846601235)F

Rezension zu "Himmel oder Hölle?" von Mel Wallis De Vries

Schreckliches Vorbild für jüngere Leser*innen
fallinallinlinesvor einem Monat

Vielen lieben Dank an den One Verlag und Bloggerjury für Bereitstellen des Rezensionsexemplars!

Ich habe noch nie was von der Autorin gelesen aber der Klappentext hat sofort meine Aufmerksamkeit geweckt. Leider hat mir letztendlich das Buch gar nicht gefallen. Die einzige positive Sache war an der Geschichte, dass ich es an einem Vormittag in einem Rutsch lesen konnte. Nicht nur, weil der Schreibstil sehr einfach gehalten und flüssig ist, sondern weil das Buch auch relativ dünn ist. 

Mein größtes Problem war, dass ich einfach nichts in dem Buch nachvollziehen konnte. Charaktere? Unüberlegt, kindisch, verantwortungslos, zickig und tut mir leid das zu sagen, aber einfach nur dumm. Die Protagonistin hätte ich am liebsten durchgeschüttelt, damit sie endlich ihre Augen aufmacht und bemerkt in was für eine unglaubliche Situation sie da steckt. Dass sie einfach nur hätte wegspazieren können, wenn sie nicht so geblendet wäre und ein wenig Hausverstand hätte. 

Der Protagonist war leider charakterlich gar nicht sympathischer oder auch nur klüger als die Protagonistin. Die beiden haben mir einfach Kopfschmerzen bereitet, sodass ich einfach nur froh war, endlich das Buch zu beenden. 

Der Thriller Aspekt hat sehr minimal an der Oberfläche gekratzt, als spannend kann man die Geschichte kaum nennen. Der Plot Twist wirkte auf jeden Fall sehr stark gewollt, was fast schon die „Kirsche on top“ für mich war. Beim besten Willen könnte ich keine bessere Bewertung für das Buch geben. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Himmel oder Hölle? (ISBN: 9783846601235)Buchofants avatar

Rezension zu "Himmel oder Hölle?" von Mel Wallis De Vries

"Für sie bin ich unsichtbar. Ich kann alles tun, was ich will."
Buchofantvor 2 Monaten

"Himmel oder Hölle" von Mel Wallis De Vries war für mich von Anfang bis Ende Nervenkitzel pur. Die Autorin erschafft mit dem Jugendthriller ein authentisches, realistisches Setting mit einer spannenden Handlung, aber etwas oberflächlichen, dafür toxischen Beziehungen der Figuren. An dieser Stelle hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht.

Vielen lieben Dank an dieser Stelle an die Bloggerjury für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars - ich habe mich sehr darüber gefreut! 💚

Kurz zur Story:
Die 17-jährige Danielle lernt bei ihrem Skiurlaub in Gerlos den gutaussehenden Dante kennen, der sie von der ersten Sekunde an fasziniert. Obwohl Danielle denkt, Dante spiele weit über ihrer eigenen Liga, scheint sich der junge Student für Danielle zu interessieren.
Als Danielle zurück in Amsterdam ist, trifft sie durch Zufall abermals auf Dante, der dort ebenfalls wohnt.
Danielle beginnt, sich heimlich mit Dante zu treffen. Als sie sich aber näher kommen, erfährt sie Dantes dunkles Geheimnis: Seine letzte Freundin Florine wurde ermordet und Dante war der Hauptverdächtigte in der Verhandlung. Danielle fragt sich also: Kann sie ihm wirklich vertrauen oder ist sie der Gefahr näher, als sie denkt?

Der Leser steigt schnell in die Geschichte u. begleitet Danielle beim Skiurlaub mit ihren Freundinnen. Schon allein beim Betreten des gebuchten Appartements fliegen die ersten Fetzen.

Wir lernen Danielle als ziemlich naive, unsichere Person mit wenig Selbstbewusstsein kennen, mit der ich nicht ganz warm werden konnte. Das lag vermutlich daran, dass Danielle ständig ihr Umfeld belügt u. ein toxisches Verhältnis zu den Personen um sich herum pflegt.
Schon allein bei ihren Freundinnen, v. a. Loulou und Robin, habe ich mich gefragt, warum sie überhaupt mit ihnen befreundet ist, zumal sich gerade Loulou dermaßen zickig, abfällig u. "bitchig" ihr gegenüber verhält.
Auch die Faszination für (den gut aussehenden) Dante konnte ich nicht ganz nachvollziehen, da er sich ihr gegenüber auch nicht immer zuvorkommend u. freundlich, sondern meistens eher abweisend, unterkühlt u. distanziert verhält. Hierbei hätte ich mich mehr Tiefe gewünscht, da Dantes komplettes Verhalten für mich komplett widersprüchlich war.

Dabei wird die Story abwechselnd aus zweierlei Ich-Perspektiven erzählt: Danielle u. Person X.
Ich nenne sie Person X, weil bis zum Schluss nicht bekannt ist, wer diese Person eigentlich ist. Was der Leser aber aushalten muss, ist die Tatsache, dass es sich bei Person X um einen Psychopathen handelt, der ein unbekanntes Mädchen gefangen hält und dieses filmt, beobachtet u. quält.

Besonders spannend u. fesselnd wird die Geschichte durch die immer wieder eingeworfenen Kapitel von Person X, die immer mit dem "Tag 0", dem Tag der Gefangennahme, datiert sind. Die Haupthandlung, Danielles Kapitel, dagegen wird mit einem Countdown heruntergezählt, beginnend mit "Tag -17" in Österreich beim Skiurlaub.

Der Schreibstil der Autorin u. die Übersetzung sind locker u. leicht. Durch die vielen inneren Monologe erhält man einen tiefen Einblick in Danielles Gedanken u. Gefühle.
Man fragt sich ständig, ob der Täter offensichtlich ist oder ob alles komplett anders ist, als es scheint.
Gerade mit dem Ende schafft es Mel, den Leser zu überraschen.
Leider blieben diese toxischen Beziehungen für ein Jugendbuch völlig unreflektiert, was ich in Anbetracht des Genres sehr schade u. kritisch finde.

An sich aber ein spannender u. fesselnder Jugendthriller, der den Leser von Anfang bis Ende mit Nervenkitzel versorgt.
Eine Leseempfehlung für alle Thriller-Fans!

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen!


Zitat: Mel Wallis de Vries: Himmel oder Hölle, S. 12

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Mel Wallis De Vries wurde am 08. März 1973 in Leiden (Niederlande) geboren.

Mel Wallis De Vries im Netz:

Community-Statistik

in 496 Bibliotheken

von 150 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks