Mel Wallis de Vries

 3.8 Sterne bei 139 Bewertungen

Alle Bücher von Mel Wallis de Vries

Da waren's nur noch zwei

Da waren's nur noch zwei

 (50)
Erschienen am 13.08.2015
Mädchen, Mädchen, tot bist du

Mädchen, Mädchen, tot bist du

 (42)
Erschienen am 29.06.2018
Schnick, schnack, tot

Schnick, schnack, tot

 (31)
Erschienen am 09.09.2016
Mädchen versenken

Mädchen versenken

 (11)
Erschienen am 23.02.2018
Wer sich umdreht oder lacht ...

Wer sich umdreht oder lacht ...

 (0)
Erschienen am 29.03.2019
Da waren's nur noch zwei

Da waren's nur noch zwei

 (5)
Erschienen am 13.08.2015

Neue Rezensionen zu Mel Wallis de Vries

Neu
SaranaHiyoris avatar

Rezension zu "Mädchen, Mädchen, tot bist du" von Mel Wallis de Vries

Schaffen sie es ihn rechtzeitig zu enttarnen?
SaranaHiyorivor 2 Monaten

Eine Liste und sechs Namen.

Als erstes Beginnt die Geschichte mit dem unbekannten und dem ersten Mädchen. 
Man lernt nach und nach die Charaktere kennen. 
Außerdem ist die Geschichte einmal aus der sich von dem jeweiligen Mädchen und aus der Sicht des Unbekannten. Man lernt die Mädchen etwas kennen. 

Viele male verdächtigte ich jemand falsches, da man einfach nicht draufkommt wer derjenige nun ist. Ich fand das ganze somit sehr spannend und konnte nicht aufhören zu lesen. 

Das Buch enthält auch eine Message über Mobbing, was ich sehr gut finde. Sodass auch die kleinste Kleinigkeit dazu führen kann jemanden zu verletzen und letztendlich der Auslöser zu sein. 

Somit hat mir das Buch sehr gefallen und ich kann es nur weiterempfehlen.

Kommentieren0
1
Teilen
Lucciolas avatar

Rezension zu "Mädchen, Mädchen, tot bist du" von Mel Wallis de Vries

Ein Jugendthriller mit Spannung und Überraschungen
Lucciolavor 2 Monaten

Kate hat alle möglichen Probleme: ihre Mutter hat Brustkrebs, mit ihren Freundinnen streitet sie immer wieder und von ihrem Freund Luuk fühlt sie sich nicht immer verstanden. Und zuguterletzt bekommt sie seltsame, anonyme Briefe... Ob es etwas mit dem Mädchen zu tun hat, das sich kürzlich umgebracht hat? 

„Meine Mission war beendet. Ich stand auf und ging hinaus. In meiner Schreibtischschublade lag die Namensliste. Aber ich wusste auswendig, wer die Nächste war..."
S. 83

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und einfach zu lesen. Sie schafft es außerdem, einen ständig auf falsche Fährten zu führen, sodass das Ende dann doch überraschend kommt und die Spannung ständig aufrechterhalten bleibt. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven geschildert: der des Mörders und die der diversen Mädchen. Das macht es noch spannender und interessanter. Leider ähneln sich die Mädchen ziemlich, völlig verschiedene Charaktere hätten die Geschichte noch spannender und interessanter gemacht. 

„Hast du schon Angst? Das solltest du aber."
S. 59

Die aktuellen Themen wie Mobbing, Internet, Selbstmord und Depressionen geben dem Ganzen noch den besonderen Kick, denn sie sind unfassbar wichtig und sollten einem immer wieder ins Gedächtnis gerufen werden. 

„Ich denke an Leila. Wie sie an dem Balken hing mit dem Seil um ihren Hals, während sich die Haare sanft in dem Luftzug in ihrem Zimmer bewegten. Das Bild hat sich in mein Gedächtnis eingegraben. Dafür tue ich das hier."
S. 33

Ein packender Thriller, bei dem man keine Chance hat, den Täter zu erraten, weil man immer wieder in die Irre geleitet wird. Ich konnte und wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und war sehr schnell fertig damit. 

Fazit

Moderne Themen, spannende Story, toller Schreibstil - was will man mehr? Der Jugendthriller kann auf jeden Fall überzeugen, lässt sich einfach lesen und lässt einem keine Chance, den Täter vor Ende des Buches zu entlarven. 

https://lucciola-test.blogspot.com/2018/10/books-mel-wallis-de-vries-madchen.html

Kommentieren0
0
Teilen
Happymountains avatar

Rezension zu "Mädchen, Mädchen, tot bist du" von Mel Wallis de Vries

Spannend und aktuell!
Happymountainvor 3 Monaten

Rezension „Mädchen, Mädchen, tot bist du“ von Mel Wallis de Vries

Er beobachtet sie, er verfolgt sie, er macht ihnen Angst. Sechs Namen stehen auf seiner Liste. Sie alle haben es verdient zu sterben. Er allein entscheidet, wann ihre Zeit abgelaufen ist.

Eines Tages erhält Tess einen anonymen Brief: Du bist die Nächste, steht darin. Sonst nichts. Verzweifelt wendet sie sich an die Polizei, doch die glaubt nicht, dass ihr Leben in Gefahr ist. Und nun? Drei Mädchen hatten sich kurz zuvor grundlos das Leben genommen. Die Nachrichten darüber lassen Tess nicht mehr los. Kann das alles Zufall sein? Tess glaubt nicht daran, und begibt sich auf die gefährliche Suche nach den Hintergründen ...

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Das Buch wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt – zum einen aus Sicht der Opfer, zum anderen aus Sicht des Täters.

Diese Erzählweise finde in vielen Büchern sehr ansprechend, so auch hier. Die Kapitel aus Sicht der Opfer stellen Mädchen in diesem Alter gut dar. Jede ist auf ihre Weise einzigartig, hat Macken, ist aber auch ein vollkommen normaler Teenager, der Träume hatte und es nicht verdient so früh aus dem Leben zu scheiden. Der Täter sieht dies natürlich anders. Er verurteilt sie für Dinge, die sie tun oder getan haben und man spürt förmlich den Hass, der aus ihm spricht. Wir erfahren somit auch immer ein bisschen mehr zum Motiv des Mörders. Die Szenen, in denen der Mörder tötet, sind sehr emotional beschrieben und haben mich echt gepackt. Total wichtig, bei Büchern aus dem Jugendgenre, ist es mir, dass zwischen „gut“ und „böse“ getrennt wird und eine gewisse Moral am Ende steht. Dies tat es hier! Sehr interessant aufgearbeitet!

ACHTUNG SPOILER!!!

Was mir leider nicht gefiel, war die Tatsache, dass man beim Lesen nicht auf den Mörder kommen konnte. Die Figur trat nie direkt in Erscheinung. Man möchte doch bei so einem Buch miträtseln können. Dafür einen Punkt Abzug!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Fazit:

Ein absolut lesenswertes Buch über die Folgen von Mediennutzung, Cybermobbing und ähnliches. Für mich ein höchst aktuelles und wichtiges Thema!

4 von 5 Sternen für dieses toll erzählte Buch, das emotional und bildhaft erzählt wird. Da Tötungsszenen hier doch konkret wiedergegeben werden, empfehle ich das Buch auf keinen Fall Kindern unter 14 Jahren!

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 193 Bibliotheken

auf 57 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks