Melanie Bruns Magietochter

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 39 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(10)
(12)
(4)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Magietochter“ von Melanie Bruns

Ein Leben in Gefangenschaft. Gewalt, Demütigung und Hass stehen für die junge Sklavin Elvin an der Tagesordnung. Täglich ist sie den Launen ihrer Herrin Belladonna ausgesetzt. Flucht? Für einen Menschen im Land der Wölfe ausgeschlossen. Ausgerechnet der unberechenbare Krieger Kogan entführt sie eines Nachts. Auch er ist ein Wolf…und will ihren Tod. Als Elvin ihm das Leben rettet ändert das jedoch alles. Mithilfe von Kogans Freunden beginnen sie ihre Reise durch das Land und stürzen dabei von einem Abenteuer in das Nächste. Freundschaft, Vertrauen und Hoffnung sind Elvin auf einmal nicht mehr fremd. Und selbst der Liebe kann sie sich nicht entziehen… (Quelle:'E-Buch Text/29.06.2013')

Schöne Liebesgeschichte, tolles Fantasybuch, spannend und fesselnd Ellie Goulding - Beating Heart

— ailuiG
ailuiG

Eine schöne Liebesgeschichte zwischen einer Sklavin und einem Krieger!

— PloetzlichRegina
PloetzlichRegina

schlecht. schlechter, dieses Buch... sogar 1 Stern schon zu viel

— vio123
vio123
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unglaublich

    Magietochter
    ailuiG

    ailuiG

    26. June 2016 um 14:59

    Als Ich das Buch vorgeschlagen bekommen habe dachte ich hm das Cover ist ja nicht besonders schön, aber ich habe das Buch innerhalb eines Tages gelesen und war von dieser Liebesgeschichte zwischen der Sklavin Elvin und dem Krieger Kogan total gefesselt. Ich mag besonders die Bücher wo sie sich anfangs nicht leiden können ^^Das war das erste Buch wo ich von anfang an mitgefiebert habe und wo mir sogar zum schluss ein paar tränen gekommen sind.5 Sterne also. ♥

    Mehr
  • Gut, aber nicht überzeugend

    Magietochter
    Phoenicrux

    Phoenicrux

    01. May 2016 um 15:41

    Inhalt:Ein Leben in Gefangenschaft. Gewalt, Demütigung und Hass stehen für die junge Sklavin Elvin an der Tagesordnung. Täglich ist sie den Launen ihrer Herrin Belladonna ausgesetzt. Flucht? Für einen Menschen im Land der Wölfe ausgeschlossen. Ausgerechnet der unberechenbare Krieger Kogan entführt sie eines Nachts. Auch er ist ein Wolf…und will ihren Tod. Als Elvin ihm das Leben rettet ändert das jedoch alles. Mithilfe von Kogans Freunden beginnen sie ihre Reise durch das Land und stürzen dabei von einem Abenteuer in das nächste. Freundschaft, Vertrauen und Hoffnung sind Elvin auf einmal nicht mehr fremd. Und selbst der Liebe kann sie sich nicht entziehen…Cover:Ein schönes Cover das in dunklem Blau und Schwarz gehalten ist, durch die weißen Sprenkel sieht es magisch aus, als wäre sie im Sternenhimmel und hält den strahlendsten in ihren leicht gewölbten Händen. Sehr stimmig und es sticht sofort ins Auge. Ich mag die Zusammenstellung sehr gerne mit den Farben. Leider geht der Titel etwas unter, da die Schrift unscheinbar und zu unauffällig für den Rest wirkt.Zum Buch:Die Geschichte erleben wir aus der Sichtweise von Elvin und Kogan, durch einen direkten, einfachen Schreibstil der gut verständlich ist und schnörkellos, passend zur Story.Protagonisten:Elvin, die ihr Leben als Sklavin verbracht hat, legt als sie auf Kogan trifft einen sture und störrische Art an den Tag. Natürlich ist sie anfangs sehr skeptisch, verliert das aber schnell und zeigt ihre nette, aufgeweckte Art. Sie fasst trotz Vorbehalte schnell Vertrauen zu Tala, was für mich toll zu lesen war und gerne mehr erwähnt hätte werden können.Der grimmige, stolze und schwer einschätzbare Krieger, das alles ist Kogan. Er ist seinen Freunden gegenüber sehr loyal, versteckt diese positive Eigenschaft aber oft hinter einer gefühlskalten Maske. Als er auf Elvin trifft wird er mit seinen Vorurteilen und Erinnerungen konfrontiert und nach und nach bröckelt die Mauer die er um sich herum gebaut hat.Meinung:Eine Geschichte, die davon handelt, das Freundschaft auch über Rassen hinweg bestehen kann. Tolles Ende, gutes Buch und eine gut gemeinte 3 - 4 Sterne Bewertung. Angenehme Charaktere, das sie nicht so tiefgründig sind, fällt nicht sehr ins Gewicht. Man hat sie trotzdem alle gut genug kennengelernt.

    Mehr
  • peinliches Fremdschämen

    Magietochter
    vio123

    vio123

    Ich muss vorerst erwähnen, dass ich dieses Buch allein wegen des Covers gekauft habe und damit keine Erwartungen gehegt habe. Aber, was ich im Folgenden wegen diesem "Fantasyroman" gelitten habe, hätte ich mir niemals vorstellen können. Schon allein die erste Seite gibt einen guten Ausblick auf das schriftstellerische Können der Autorin. Abgehackte Sätze, über-dramatisierte Beschreibungen und völlig unrealistische Dialoge sind hier an der Tagesordnung! Außerdem erscheint es, die Autorin konnte sich nicht so ganz zwischen der mittelalterlichen (stellenweise seeeehr gestelzten) Ausdrucksweise und moderner Umgangssprache entscheiden. So entstand eine Komposition aus Sätzen wie "Als Zeichen meiner Dankbarkeit für die Heilung meiner Wunde, würde ich mich gerne erkenntlich zeigen" und Wörtern wie "wow", "okay" und "lässig". Ortsbeschreibungen bzw. Atmosphäre ist praktisch nicht existent und von den vielen Rechtschreibfehlern möchte ich gar nicht erst anfangen. Wer denkt, die Handlung könnte vielleicht die anderen Makel ausgleichen, wird leider ebenfalls enttäuscht. Die entführte Hauptfigur hat keinerlei Intentionen selbstständig zu handeln und wird von einem Ort zum nächsten eskortiert, von denen manche mehr als nur schlecht durchdacht und noch weniger geschildert sind (siehe Bäume, Backöfen und Brunnen in der UNTERWASSERstadt). Die Charaktere verdienen diese Bezeichnung nicht, da sie mehr als nur oberflächig sind, ebenso die Hintergründe zur Geschichte (ein Bösewicht der sich aufgrund einer Prophezeihung unmöglichen Plänen und der schwarzen Magie zuwendet? ..... Wirklich?) Fazit: Während dem Lesen musste ich an mir halten, nicht den Kopf gegen harte Objekte zu schlagen und habe es auch nur durchgelesen, um angemessen Kritik üben zu können. Dieses Buch ist wohl mit Abstand das schlechteste Buch das ich jemals gelesen habe und ich kann nur hoffen, dass die "Autorin" keinen weiteren Unfall wie diesen auf uns loslässt.

    Mehr
    • 3
    Floh

    Floh

    28. August 2014 um 07:53
  • High Fantasy mit Menschen, Wölfen, Elfen, Meermenschen, Göttern und Magie ...

    Magietochter
    Avirem

    Avirem

    30. May 2014 um 10:41

    Kurzbeschreibung Ein Leben in Gefangenschaft. Gewalt, Demütigung und Hass stehen für die junge Sklavin Elvin an der Tagesordnung. Täglich ist sie den Launen ihrer Herrin Belladonna ausgesetzt. Flucht? Für einen Menschen im Land der Wölfe ausgeschlossen. Ausgerechnet der unberechenbare Krieger Kogan entführt sie eines Nachts. Auch er ist ein Wolf…und will ihren Tod. Als Elvin ihm das Leben rettet ändert das jedoch alles. Mithilfe von Kogans Freunden beginnen sie ihre Reise durch das Land und stürzen dabei von einem Abenteuer in das nächste. Freundschaft, Vertrauen und Hoffnung sind Elvin auf einmal nicht mehr fremd. Und selbst der Liebe kann sie sich nicht entziehen… Inhalt Seit sich Elvin erinnern kann, führt sie bei den Wölfen das Leben einer Sklavin. Eines nachts wird sie von Krieger Kogan entführt und macht sich mit seiner Truppe auf zum nördlichen Königreich. Kogan hasst Menschen, doch von seinen Reisegefährten erfährt Elvin zum ersten mal Freundlichkeit und Respekt. Trotz der beschwerlichen Reise voller Gefahren wird es zur schönsten Zeit in Elvins bisherigen Leben. Doch erst am Ende lauert die größte Bedrohung. Meinung Schon seit vielen Jahren leidet Elvin unter der Gewalttätigkeit ihrer Herrin Belladonna, doch Flucht erscheint unmöglich und Hilfe kann sie von niemandem erwarten. Elvin ist mutig und entschlossen ebenso wie kindlich, naiv und tollpatschig. Kogan ist ein Wolf und hasst die Menschen. Brutal und unnachgiebig behandelt er Elvin. Seinem König gegenüber ist er loyal und seine Truppe ist gleichzeitig seine Familie. "Magietochter" von Melanie Bruns ist ein High Fantasy Roman und umfasst 271 Seiten. Böser Krieger entführt unschuldige Frau, behandelt diese schlecht aber verliebt sich letzten Endes in sie. Schon gelesen? Ich auch. Doch für mich haben solche Geschichten ihren Reiz. Der Krieger und seine Truppe, bestehend aus einem Menschen, zwei Elfen und einem Meermenschen, machen sich auf eine beschwerliche Reise um die junge Frau zu ihrem Auftraggeber zu bringen. Bekannt? Mir schon. Doch solche Abenteuer sind genau nach meinem Geschmack. Die wirkliche Bedrohung wartet am Ziel. Erwartet? Natürlich. Dieser Storyaufbau ist doch bekannt. Eine nette Geschichte mit alten sowie neuen Ideen, vorhandenes Potential das leider nicht besonders gut umgesetzt wurden. Eine Liebesgeschichte deren Funken nicht auf mich überspringen konnte, der es an Authentizität fehlte. Erzählt wird von Elvin in der Ich Perspektive. Zwischendurch erfahren wir Kogans Sicht. Der Schreibstil der Autorin ist einfach, unausgereift und sprunghaft. Der Leser findet Grammatik -, Rechtschreib - und Logikfehler. Übertriebene Dramatik, unsinnige Gedanken und unrealistische Dialoge springen dem Leser ins Auge. Fazit: "Magietochter" von Melanie Bruns zeigt wie schwierig es ist ein stimmiges Werk zu erschaffen. Manche Ideen haben mir richtig gut gefallen und die Geschichte ansich mochte ich, die Umsetzung läßt allerdings zu wünschen übrig. Zitat "Es ist mir egal ob ich hier meine Freiheiten habe oder gefesselt auf dem Boden liege, den letztendlich werdet Ihr mich so oder so wieder bei diesem Miststück abliefern, dass mich schon mein Leben lang versklavt hat! Es ist Euch egal, was nach dieser Reise aus mir wird und diese Tatsache betrifft nicht nur Euch, sondern auch Bari, Liv, Dalan und Eldoras! Ihr drängt mir eure Freundschaft und Freundlichkeit auf, nur um mich dann ohne mit der Wimper zu zucken zurückzulassen." (Seite 128)

    Mehr
  • Frage zu "Der Kuss des Kjer" von Lynn Raven

    Der Kuss des Kjer
    Prince Caspian

    Prince Caspian

    Hallo,

    ich habe gerade "Der Kuss des Kjer" gelesen und suche nun ein Buch, das mich genauso fesselt wie es. Weitere Bücher der Autorin habe ich breits gelesen, bis auf "Der Spiegel von Feuer und Eis" haben sie mir nicht so gefallen.
    Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir ein paar Tipps geben könntet.

    lg

    • 12
  • Kindle-Buffet: Kostenlose E-Books bei Amazon

    Kindle Buffet
    sursulapitschi

    sursulapitschi

    Nein, dies ist keine Leserunde, sondern der Thread für:   Kostenlose e-books   Viele fleißige Menschen posten für uns täglich jede Menge Links für kostenlose e-books. Da es sehr viel bequemer wäre, wenn die einzelnen Links nach Genres sortiert aufrufbar wären (und Lovelybooks uns da technische Grenzen setzt), ist dies hier der Versuch, das Thema praktischer zu gestalten. Hier könnt ihr Links einstellen, wenn ihr kostenlose e-books entdeckt habt, oder einfach stöbern. Viel Spaß!  

    Mehr
    • 11854
    xoxoJade

    xoxoJade

    08. September 2013 um 22:40
    xoxoJade schreibt High Fantasy: Magietochter http://www.amazon.de/o/ASIN/B00DPO6QQU/lovebook-21 YA Urban Fantasy (Das Debüt von Stefanie Hasse-his&herbooks) ...

    hochschubs