Melanie Garanin

 5 Sterne bei 2 Bewertungen
Autor von Maras fast perfektes Pony, Maras ganz geheimes Pony und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Melanie Garanin

Maras ganz geheimes Pony

Maras ganz geheimes Pony

 (1)
Erschienen am 29.07.2011
Maras fast perfektes Pony

Maras fast perfektes Pony

 (1)
Erschienen am 01.12.2014
Maras ganz geheimes Pony

Maras ganz geheimes Pony

 (0)
Erschienen am 01.12.2014
Ein Pferd namens Gugelhupf

Ein Pferd namens Gugelhupf

 (0)
Erschienen am 18.05.2016
Das geheime Pony

Das geheime Pony

 (0)
Erschienen am 20.01.2015
Maras fast perfektes Pony

Maras fast perfektes Pony

 (0)
Erschienen am 27.07.2012
So kommt der Motor unter die Haube

So kommt der Motor unter die Haube

 (0)
Erschienen am 01.01.2007

Neue Rezensionen zu Melanie Garanin

Neu
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Maras fast perfektes Pony" von Melanie Garanin

Eine sehr gefühlvolle Freundschafts-und Pferdegeschichte für Leseanfänger
Kinderbuchkistevor 4 Monaten

Erstlesebuch für Kinder nach dem Buchstabenerwerb
aus der Reihe Bücherstern
mit Leserätseln


Mara liebt Reiten.
Und Mara liebt Mimi. Mimi heißt eigentlich Mathilda und ist ein kleines sehr altes Pony, das Maras Nachbarin gehört. Eigentlich hat das Pony mal der Tochter der Nachbarin gehört, doch die ist nun selbst erwachsen und wohnt weit weg in Amerika.
Darum darf Mara Mimi pflegen, wann immer sie möchte und es ihre Zeit erlaubt. Doch damit auch wirklich nichts passiert haben Maras Eltern sie zum Reitunterricht angemeldet. Dort lernt sie richtig reiten. Als Mara erfährt, dass es auf dem Reiterhof ein Turnier geben wird und dann auch noch von der Nachbarin hört, dass Mimi-Mathilda früher alle Turniere gewonnen hat steht für Mara fest, sie will mit Mimi am Turnier teilnehmen. Die Nachbarin ist überglücklich, denn irgendwie ist es als würde sie an alte Zeiten erinnert. Für Mara und Mimi bedeutet es viel zu üben, den Mimi ist ja schon sehr lange aus dem Turniergeschäft heraus.
Was so alles bei den Vorbereitungen passiert und wie sich Mara und Mimi beim Turnier schlagen, davon handelt diese sehr unterhaltsame Geschichte, die obendrein auch noch witzig und sehr gefühlvoll wird.

Unsere Lesemädchen lieben Pferdegeschichten. Hier haben wir eine, die nicht nur von Pferden handelt sondern von viel viel mehr, denn Maras Nachbarin ist einsam. Ihre Tochter, längst erwachsen hat selbst eine Tochter in Maras Alter und kommt ihre Mutter leider viel zu selten besuchen. Eigentlich wollte sie in den Ferien die Mutter besuchen, sagt dann aber kurzfristig ab. Ein trauriger Moment, der Maras Eltern nicht verborgen bleibt und so setzten sie alles daran, das Leni mit ihrer Tochter doch noch zu besuch kommt.
Am Tag des Turniers stehen sie dann auch tatsächlich plötzlich auf dem Hof. Bei diese berührende Szene , rollen nicht nur den kleinen Lesern Tränchen über die Wangen.
Alles in allem ist es eine wirklich amüsante, gefühlvolle, sehr unterhaltsame Geschichte, in der sich die Zielgruppe oftmals sehr gut widerfindet.
Das Buch erfüllt alle Kriterien, die an ein Erstlesebuch für Anfänger gestellt werden.
Nach der Geschichte gibt es noch reichlich Leserätsel zu lösen, die sich auf den Text beziehen und in den meisten Fällen das Leseverständnis spielerisch überprüfen und festigen. Nicht jedes Kind, das das Buch liest weiß auch später was es gelesen hat. Klingt paradox? Ist es aber leider nicht. Immer mehr Kinder lesen aber können später nicht den Inhalt wieder geben. Lesefähigkeit und Lesefertigkeit sind zwei verschiedene Dinge, dass muss man sich immer wieder bewusst sein und daher sind gerade die Leserätsel so wichtig.





Kommentieren0
0
Teilen
Leseladys avatar

Rezension zu "Maras ganz geheimes Pony" von Melanie Garanin

Ein sehr empfehlenswertes Erstlesebuch, nicht nur für Pferde- und Ponynarren!
Leseladyvor 6 Jahren

Mara ist mit ihren Eltern, ihrem kleinen Bruder Lasse und Hund Kalle, der fast nie spielen mag, frisch umgezogen. Sie wohnen jetzt in einem tollen Haus mit riesigem Garten, Blumen und Büschen. Aber Mara vermisst ihre beste Freundin Greta und Kinder sind hier bislang weit und breit nicht in Sicht.
Aus Langeweile und neugierig, wie sie nun mal ist, sucht Mara nach einem Durchgang durch die dicke Hecke und… findet ihn auch. Was sie sieht ist ein Häuschen mit komischen Gardinen und ein alter Schuppen. Richtig verwunschen sieht es auf dem Nachbargrundstück aus. Aber das aller-, allerbeste ist, in dem Schuppen steht doch tatsächlich ein richtiges Pony, von dem sie niemandem etwas erzählen möchte, denn es soll ab jetzt ihr ganz geheimes Pony sein. Aber so ein Pony macht natürlich viel Arbeit… Und wer mag es wohl bislang versorgt haben? Als das Tier eines Tages kein Wasser und kein Heu mehr hat, geht Mara diesem Geheimnis auf die Spur….

Informationen zu Buch und Verlag:
• Gebundene Ausgabe: 48 Seiten
• Verlag: Oetinger (August 2011)
• Sprache: Deutsch
• ISBN-10: 3789112410
• ISBN-13: 978-3789112416
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: 7 - 8 Jahre
• Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 15 x 1 cm
Quelle: http://www.amazon.de/o/ASIN/3789112410/lovebook-21

Titelbild und Illustrationen: Melanie Garanin, von der man weiß…:
… dass sie 1972 in Berlin geboren wurde, an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam-Babelsberg studierte und ein Diplom im Fachbereich Animation erwarb. Seit 1998 ist sie als freiberufliche Illustratorin tätig. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Berlin.
Quelle: http://www.oetinger.de/buecher/kinderbuecher/details/mitwirkend/3-7891-1254-2/15872/21446/Autor/Melanie/Garanin.html

Eindrücke / eigene Meinung:
„Maras ganz geheimes Pony“ ist durch die große Schrift, die Aufteilung in kurze Kapitel und den Text unterstützende farbige Bilder für Erstleser, bzw. für die 1. und 2. Klasse konzipiert. Im Anhang findet sich ein Leserätsel, das auf die vorangegangene Geschichte Bezug nimmt.

Leselern-Spiele für Erstleser findet man übrigens unter www.LunaLleseprofi.de

Die Geschichte um Mara und dem, von ihr entdeckten Pony ist durch und durch bezaubernd. Hier stimmt einfach alles: Die Geschichte ist altersgerecht, die Sätze kurz, verständlich und von einer sehr angenehmen Emotionalität, der sich Erstleser sicherlich nicht entziehen werden. In Erwachsenenbüchern würde man von einer sehr bildhaften Sprache sprechen, von einer durch Worte gewobenen Stimmung, in die man sich gut hineinversetzen kann. All das bringt Maras Geschichte durch gut durchdachte, einfache, aber wirkungsvolle Sätze, auch zum Ausdruck.
Die Illustrationen sind hinreißend und unterstreichen optimal den Charakter der liebenswürdigen Geschichte.

Fazit: Ein sehr empfehlenswertes Erstlesebuch, nicht nur für Pferde- und Ponynarren, das sich auch hervorragend zum Vorlesen und rätseln eignet!




Kommentieren0
15
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 2 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks