Schattengleichnis - Vampire lieben düster

von Melanie Huemer 
4,2 Sterne bei5 Bewertungen
Schattengleichnis - Vampire lieben düster
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

lesemeers avatar

Endlich wieder echte Blutsauger mit Weltschmerz und Romantik!

Ein wunderbares Buch mit viel spannung und romantik.

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Schattengleichnis - Vampire lieben düster"

Düster, spannend und fesselnd - Ein etwas anderer Vampirroman »Ich trage ein Kleid aus schwarzen, filigranen Rosen. Es ist bodenlang und schulterfrei. Barfuß schreite ich langsam einen moosbewachsenen Weg entlang, über mir ein klarer Sternenhimmel und eine schmale Mondsichel, die nur wenig Licht spendet. Gläserne Bäume säumen den Weg, sie fächern das Licht und verleihen der Szenerie etwas Übernatürliches. In meinen Händen halte ich einen Strauß aus strahlend weißen Callas. Nach wenigen Schritten erspähe ich bereits mein Ziel: einen steinernen Pavillon.« Miriam Winter führt ein ganz normales Leben – bis sie sich in den Vampir Darius verliebt. Schlagartig ändert sich alles, denn Darius ist kein weichgespülter Kuschelvampir, sondern ein waschechter Blutsauger. Die beiden kommen sich näher und Miriam gerät immer tiefer in eine Welt, die eigentlich nicht die ihre ist. Als sie schließlich Darius bösem Zwillingsbruder Aureus in die Hände fällt, verliert sie fast ihr Leben. Um sie zu retten, verwandelt Darius sie in ein Vampirhalbblut. Aureus verfolgt unterdessen den Plan, die Menschheit zu versklaven. Außerdem hat er ebenfalls ein Auge auf Miriam geworfen. Kann Miriam dem mächtigen Vampir entkommen und seine Pläne durchkreuzen?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958181458
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:401 Seiten
Verlag:Forever
Erscheinungsdatum:14.10.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    lesemeers avatar
    lesemeervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Endlich wieder echte Blutsauger mit Weltschmerz und Romantik!
    Endlich wieder echte Blutsauger mit Weltschmerz und Romantik

    Mirijam (Mia) Winter führt ein ganz normales Leben – bis sie sich in den Vampir Darius verliebt. Schlagartig ändert sich alles, denn Darius ist kein weichgespülter Kuschelvampir, sondern ein waschechter Blutsauger mit größenwahnsinniger Verwandtschaft.

    Meine Meinung:

    Vampire interessierten mich in den letzten Jahren so viel wie ausgelatschte Flipflops – zu viele „weichgespülte Kuschelvampire“, wie es die Autorin so treffend formulierte. Dazu kommt, dass neuartige Vampirromane häufig mehr oder weniger blutromantische Sexromane sind, die wenig mit jenem getriebenen Nachtschattenwesen zu tun haben, dem Bram Stoker in seinem Dracula ein Denkmal setzte.

    „Schattengleichnis“ gab mir meine Faszination für Vampire zurück. In klarer, authentischer, manchmal poetischer Sprache erzählt die Protagonistin Mia aus der Ich-Perspektive ihre Geschichte. Das Buch ist düster, spannend, blutig und mit einer Portion Zynismus versehen. Dennoch ließen mich viele Formulierungen Mias schmunzeln. Ihr Galgenhumor ist schon beachtenswert. Von außen betrachtet ist Mia ein ziemlich anderer Mensch als ich. Daher fand ich ihre Sicht auf die Welt sehr bereichernd. Aushalten können muss man allerdings den Weltschmerz, den dieses Buch transportiert, aber das gehört zu einem echten Vampirroman für mich dazu.

    Den Aufbau finde ich gut. Es passt für mich, dass die Geschichte nicht chronologisch erzählt wird. Zum Schluss wird es kitschig. Nach so viel Vampirblut ist das durchaus gut so.

    Seltenheitswert hat der Prolog. Dieser Roman ist einer der wenigen, dessen Prolog für mich eine Berechtigung hat. Ich muss dazu sagen, dass ich Prologen gegenüber mehr als skeptisch bin. Die meisten könnte man genauso gut weglassen, sie ziehen den Leser nur an irgendeiner Stelle in die Geschichte, um in kurz drauf mit einem „Ätsch-Ätsch“ wieder auszuspucken. Nicht so der Prolog in „Schattengleichnis“. Meiner Meinung nach verdient der Prolog für sich selbst stehend fünf Sterne.

    Fazit: Ein Roman, der an die große Tradition der Anne Rice anschließt – und zu dessen Prolog selbst Dracula-Erfinder Bram Stoker „Respekt!“ hätte sagen müssen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    sille72s avatar
    sille72vor 2 Jahren
    blutige vampir liebe

    Melanie Huemer

    Schattengleichnis - Vampire lieben düster

    Fantasyroman




    4,99€

    Format

    ePUB i

    Kopierschutz

    kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i

    Seitenzahl

    380, (Printausgabe)

    Erscheinungsdatum

    14.10.2016


    Sprache

    Deutsch

    EAN

    9783958181458

    Verlag

    Forever








    Mias Geschichte hat mich auf verschiedenster Art überrascht. Ich fand mich einem brutalen Leben in der Zwischenwelt gegenüber und habe mich allen ernstes gefragt ob ich den Roman weiter lesen möchte.

    Nachdem ich den Roman letztendlich fertig gelesen habe kann ich sagen das er nicht das richtige für mich war. Es gab viel zu viele Morde und Gewaltszenen. Als Mias Vergangenheit erzählt wurde hab ich grade vorher gegessen, sehr schlechtes Timing von mir.

    Die Art wie die Geschichte geschrieben wurde ist sehr plastisch und gut gemacht. Das die Liebe die sie erfährt einmalig ist, wurde wunderbar dargestellt und auch die zeit ihres Lernens.

    Ich gebe trotz allem 4 Sterne da es spannend und einleuchtend erzählt wurde. Die lese probe bringt einen nur an den Anfang ohne irgendwelche schlimmen Erfahrungen. Erst im nach hinein bekommt man die schrecklichen Tatsachen mit die Mia widerfahren und die sie selbst begehen muss.


    1. Ich habe das Buch im Rahmen einer Aktion gratis erhalten.

    2.Die Bewertung dieses Buches wurde freiwillig und ohne jedwede Einflussnahme auf das Ergebnis verfasst.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Swiftie922s avatar
    Swiftie922vor 2 Jahren
    Fesselnder Fantasy die Lust auf mehr macht



    Inhalt :


    Düster, spannend und fesselnd - Ein etwas anderer Vampirroman »Ich trage ein Kleid aus schwarzen, filigranen Rosen. Es ist bodenlang und schulterfrei. Barfuß schreite ich langsam einen moosbewachsenen Weg entlang, über mir ein klarer Sternenhimmel und eine schmale Mondsichel, die nur wenig Licht spendet. Gläserne Bäume säumen den Weg, sie fächern das Licht und verleihen der Szenerie etwas Übernatürliches. In meinen Händen halte ich einen Strauß aus strahlend weißen Callas. Nach wenigen Schritten erspähe ich bereits mein Ziel: einen steinernen Pavillon.« Miriam Winter führt ein ganz normales Leben – bis sie sich in den Vampir Darius verliebt. Schlagartig ändert sich alles, denn Darius ist kein weichgespülter Kuschelvampir, sondern ein waschechter Blutsauger. Die beiden kommen sich näher und Miriam gerät immer tiefer in eine Welt, die eigentlich nicht die ihre ist. Als sie schließlich Darius bösem Zwillingsbruder Aureus in die Hände fällt, verliert sie fast ihr Leben. Um sie zu retten, verwandelt Darius sie in ein Vampirhalbblut. Aureus verfolgt unterdessen den Plan, die Menschheit zu versklaven. Außerdem hat er ebenfalls ein Auge auf Miriam geworfen. Kann Miriam dem mächtigen Vampir entkommen und seine Pläne durchkreuzen?


    Meine Meinung :

    In" Schattengleichnis - Vampire lieben düster" geht es um Miriam, die eigentlich ein normales Leben führt, bis sie sich in den Vampir Darius verliebt. Doch dieser ist kein Kuschelvampir und sie wird dadurch in eine völlig andere Welt gerissen. Als sie plötzlich Darius bösen Zwillingsbruder vor die Hände fällt muss sie in ein Halbblut verwandelt werden von Darius. Kann sie seinen Bruder aufhalten der die Menschen versklaven will ???

    Miriam ist eine normale Frau deren Leben normal verlebt, bis sie auf Darius trifft. Doch alles ändert sich sein Bruder mit ins Spiel kommt. Sie ist eine interessante Protagonistin, die ich gerne begleitet habe in diesem Buch.

    Darius ist der Vampir der Miriam wandelt in ein Halbblut und beide eine besondere Bindung miteinander haben. Doch auch er hat Geheimnisse, die es beiden nicht so einfach machen und das Leben als Vampir nicht gerade leicht ist.

    Der Schreibstil der Autorin ist angenehm flüssig und hat mich direkt in die Geschichte von Miriam gezogen. Durch den Wechsel der Sichten wird man immer mehr in die Geschichte gezogen und will kaum aufhören mit dem Lesen . Besonders Miriams Hintergrund macht Neugierig, wieso ist gerade sie in die Welt der Vampire gerutscht ?

    Die Spannung und Handlung wird mit jeder Seite greifbarer und man will sich gar nicht der Geschichte entziehen. Intrigen, Drama Geheimnisse und alles rund um die Vampirwelt bringen den Leser dazu immer weiter in die Geschichte gelockt zu werden. Wie wird Miriam als Vampir klarkommen und kann sie mit Darius eine Zukunft haben ? Sein Zwillingsbruder versucht zu Intrigieren und alles an sich zu reißen? Wird er es schaffen ? Oder können beide einen Weg finden ?

    Das Cover ist toll gestaltet und macht direkt Lust das Buch anzufangen mit dem lesen. Besonders die Farben stechen einfach hervor.

    Das Ende ist fesselnd und ichwollte mich nicht mehr davon lösen. Werden es beide schaffen ?


    Fazit

    Eine fesselnde Fantasy Story, die Lust auf mehr macht.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Little-Cats avatar
    Little-Catvor 2 Jahren
    Wirklich anders...

    Rezension zu dem Buch

    „Schattengleichnis – Vampire lieben düster“ von Melanie Huemer


    Buchdetails

    Erscheinungsdatum Erstausgabe : 14.10.2016

    Aktuelle Ausgabe : 14.10.2016

    Verlag : Forever

    ISBN: 9783958181458

    E-Buch Text 401 Seiten


    Zur Autorin:

    Melanie Huemer, geboren 1983 in Linz, Oberösterreich, absolvierte ein Studium an der Akademie für den medizinisch-technischen Laboratoriumsdienst in Steyr. Seit 2006 ist sie Biomedizinische Analytikerin und seit 2010 lebt und arbeitet sie im schönen Wien. Neben dem Schreiben verbringt sie ihre Freizeit auf ihrem Motorrad und und hält sich mit Tanzen fit.

    Quelle:: Forever Verlag


    Zum Inhalt:

    Düster, spannend und fesselnd - Ein etwas anderer Vampirroman »Ich trage ein Kleid aus schwarzen, filigranen Rosen. Es ist bodenlang und schulterfrei. Barfuß schreite ich langsam einen moosbewachsenen Weg entlang, über mir ein klarer Sternenhimmel und eine schmale Mondsichel, die nur wenig Licht spendet. Gläserne Bäume säumen den Weg, sie fächern das Licht und verleihen der Szenerie etwas Übernatürliches. In meinen Händen halte ich einen Strauß aus strahlend weißen Callas. Nach wenigen Schritten erspähe ich bereits mein Ziel: einen steinernen Pavillon.« Miriam Winter führt ein ganz normales Leben – bis sie sich in den Vampir Darius verliebt. Schlagartig ändert sich alles, denn Darius ist kein weichgespülter Kuschelvampir, sondern ein waschechter Blutsauger. Die beiden kommen sich näher und Miriam gerät immer tiefer in eine Welt, die eigentlich nicht die ihre ist. Als sie schließlich Darius bösem Zwillingsbruder Aureus in die Hände fällt, verliert sie fast ihr Leben. Um sie zu retten, verwandelt Darius sie in ein Vampirhalbblut. Aureus verfolgt unterdessen den Plan, die Menschheit zu versklaven. Außerdem hat er ebenfalls ein Auge auf Miriam geworfen. Kann Miriam dem mächtigen Vampir entkommen und seine Pläne durchkreuzen?

    Quelle: Netgally


    In der Regel schreibe ich die Inhaltsangabe oben selbst. Dieses Mal habe ich den Klappentext von Netgally kopiert, weil dieses Buch sehr schwer zu beschreiben ist.


    Meine Meinung:

    Das Cover ist schön düster gestaltet und passt gut zum Buch. Ich habe selten ein solches Buch gelesen. Es stand zwar drin das dieses Buch anders ist, aber damit hatte ich dann doch nicht gerechnet. Leider lag mir dieses „anders“ nicht besonders. Der Anfang war so schwierig geschrieben, das ich am liebsten aufgehört hätte zu lesen. Aber ich habe mich durch gekämpft. Der Schreibstil war alles andere als flüssig zu lesen. Das lag aber auch viel an dem ersten Teil der Handlung. Später, ca. ab Mitte des Buches mochte ich den Schreibstil.

    Die Charaktere haben es mir nicht leicht gemacht. Ich konnte zu keinem, eigentlich eine richtige Beziehung aufbauen. Miriam war mir viel zu weich und unnahbar. Areus war mir dermaßen unsympathisch. Dies sollte zwar wahrscheinlich so sein, aber dennoch fand ich ihn völlig daneben. Der einzige den ich gerne näher kennengelernt hätte, war Darius.

    Die Handlung fing für mich sehr verwirrend an. Als Leser wird Mann direkt in die Geschichte geschubst. Ohne große Informationen. Ich mag so was nicht wirklich und hatte auch das ganze Buch hindurch Probleme damit klar zu kommen. Aber vielleicht mögen das ja auch andere Leser ganz gerne.

    Gegen Ende wurde es dann besser, aber für ein „wirklich gut“ reichte es leider bei mir nicht.


    Mein Fazit:

    Was soll ich sagen? Ich bin wirklich nicht zufrieden mit dem Buch. Ich vergebe 3 von 5 Sternen für die Idee des Buches. Nur leider hätte die Geschichte viel früher beginnen müssen. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl das ich was verpasst habe.


    Weitere Infos zum Buch:

    http://forever.ullstein.de/ebook/schattengleichnis-vampire-lieben-duester/








    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wunderbares Buch mit viel spannung und romantik.

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks