Melanie Klein Die Welt der 4 Jahreszeiten

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(8)
(2)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Welt der 4 Jahreszeiten“ von Melanie Klein

Was würdest du tun, wenn deine Alpträume wahr werden und du weißt, dass deine Wünsche nie in Erfüllung gehen? Würdest du weiterkämpfen oder würdest du die Hoffnung auf Glück und ein zufriedenes Leben für immer aufgeben? Fenja versucht es jedem recht zu machen, sie will helfen und sich eingliedern, aber vor allem will sie Sisar endlich die Wahrheit sagen. Nach einem Angriff der Dunkelheit, bei dem Sisar verletzt wird, findet sie endlich den Mut dazu. Doch der König reagiert nicht so, wie sie es sich vorgestellt hat. Es wird jedem Hinweis nachgegangen, gerätselt und gehofft. Sisar sucht mit allen Mitteln nach einem Ausweg, um Fenjas Tod zu umgehen, doch eines Tages taucht ein alter Bekannter mit einer interessanten Geschichte bei ihnen auf. Was wird er verkünden? Kann er den beiden und der Welt der 4 Jahreszeiten helfen? Die Situation in Balear spitzt sich immer weiter zu. Freunde werden zu Feinden, der Tod lauert hinter jeder Ecke. Wem kann man noch trauen, wer hat die Seiten gewechselt … und warum? Ein schreckliches Erlebnis wirft Fenja völlig aus der Bahn, doch immer an ihrer Seite – Sisar. Die grausamen Wahrheiten, Geheimnisse und Lügen, aber vor allem der Drang zur Dunkelheit schweißen die beiden noch enger zusammen. Kann ihre Liebe allein stark genug sein, um eine ganze Welt zu retten?

Ein passendes, zauberhaftes Ende. Viel zu schnell hatte ich das Buch durch. Mit viel Gefühl, aber auch Spannung und Dramatik....

— michasbuechertraeume
michasbuechertraeume

Wünsche - Träume - Hoffnungen werden hier erweckt.

— Azahra
Azahra

Wieder bin ich verzaubert

— Sonne1960
Sonne1960

Ein absolut triumphales und fantastisches Ende für diese mitreißende Fantasy-Trilogie! Lese-Highlight!

— Gwynny
Gwynny

Großartiger Abschluss einer wundervollen Trilogie! Das Buch ist der Hammer!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Romane

Der Sandmaler

Leider viel weniger, als erhofft.

moni-K

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Abschluss mit Höhen und Tiefen

    Die Welt der 4 Jahreszeiten
    anra1993

    anra1993

    01. December 2016 um 10:25

    Originalbewertung: 3,7 SterneDas Cover, der Klappentext und formale GestaltungDas Cover reiht sich optisch zu den vorigen Teilen. Man sieht wieder Fenja und ihr Amulett, welches eine wichtige Bedeutung hat. Mir gefällt es gut, weil es von den Farben her sehr stimmig ist. Der Klappentext ist wieder sehr lang und stellt eher eine Inhaltsangabe des Buches dar. Allerdings hat das Buch auch sehr viele Seiten und die Schrift ist zudem relativ klein, sodass der Klappentext hier länger sein kann. Die eben erwähnte Schrift ist mir persönlich zu klein. Spätestens auf den Seiten, die kursiv gedruckt waren, muss ich ehrlich gestehen, dass es sehr anstrengend für mich zu lesen war und ich dadurch sehr lange gebraucht habe und mich nicht richtig auf das Buch konzentrieren konnte. Der SchreibstilAn sich mag ich den Schreibstil der Autorin, da er flüssig und leicht zu lesen ist. Allerdings ist sie mir im letzten Teil zu ausschweifend, was die Gedanken von Fenja angeht. Das war mir manchmal schon zu viel des Guten. Ein paar weniger Sätze hätten hier sicherlich nicht geschadet.Die CharaktereDie Charaktere habe ich bereits näher in den letzten Rezensionen beschrieben. Sehr schön finde ich, dass sie sich noch einmal weiterentwickeln und nicht auf ihrem alten Stand bleiben. Und auch Fenja konnte mich diesmal mehr von sich überzeugen, da sie nicht mehr so nervig wie zu Beginn war. Das einzige, was mich diesmal gestört hatte war, dass gerade am Anfang die Charaktere sich sehr kindlich benommen haben. Manchmal tut eine Aussprache eben gut..Der EinstiegDas Buch knüpft direkt an den Vorgänger an und ist sehr traurig. Die Situation hat sich für die Menschen zugespitzt und es sind einige Tote zu beklagen. Mir hat der Einstieg gut gefallen, da ich mir so einen Überblick über die Ausmaße der Katastrophe verschaffen konnte. Die Spannung, Handlung und IdeeVon der Idee bin ich auf jeden Fall immer noch begeistert. Alleine die neue Welt, die die Autorin geschaffen hat, ist sehr interessant. Auch die Handlung an sich, konnte mich diesmal durch ihre nicht vorhandene Transparenz überzeugen. Es gab immer wieder Kehrtwendungen und tatsächlich Situationen, die sich plötzlich verändern. Die Autorin hat es geschafft, mich mehrmals hinters Licht zu führen. An sich wäre die Geschichte spannend und das war sie wirklich an vielen Stellen, aber da komm ich an den Punkt ,den ich bereits unter dem Punkt Schreibstil bemängelt habe. Durch das wirklich sehr ausschweifende Schreiben von Fenjas Gedanken und Empfindungen, blieb für mich die Spannung an vielen Stellen auf der Strecke. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass es einfach nicht zu Ende geht. Das finde ich wirklich sehr Schade, denn an sich hat mir die Geschichte gefallen. Das EndeDas Ende stellt dann noch mal den endgültigen Showdown dar. Es war wirklich sehr spannend, aber hier hätte ich mir noch mehr Ausschmückung gewünscht, die an so vielen Stellen zuvor vorhanden waren. Mir ging es dann doch zu schnell. Das Buch lässt mich auf jeden Fall zufrieden zurück und ich habe nicht das Gefühl, dass etwas in der Reihe gefehlt hat. Mein FazitDie Handlung gefällt mir wieder sehr gut und auch mit den Charakteren konnte ich mich immer mehr anfreunden. Jedoch blieb die Spannung an vielen Stellen durch den sehr detaillierten und ausschweifenden Schreibstil auf der Strecke. 

    Mehr
  • Wünsche-Träume-Hoffnung

    Die Welt der 4 Jahreszeiten
    Marie1990

    Marie1990

    23. June 2016 um 11:47

    Was würdest du tun, wenn deine Alpträume wahr werden und du weißt, dass deine Wünsche nie in Erfüllung gehen? Würdest du weiterkämpfen oder würdest du die Hoffnung auf Glück und ein zufriedenes Leben für immer aufgeben?Fenja versucht es jedem recht zu machen, sie will helfen und sich eingliedern, aber vor allem will sie Sisar endlich die Wahrheit sagen. Nach einem Angriff der Dunkelheit, bei dem Sisar verletzt wird, findet sie endlich den Mut dazu. Doch der König reagiert nicht so,wie sie es sich vorgestellt hat.Es wird jedem Hinweis nachgegangen, gerätselt und gehofft. Sisar sucht mit allen Mitteln nach einem Ausweg, um Fenjas Tod zu umgehen, doch eines Tages taucht ein alter Bekannter mit einer interessanten Geschichte bei ihnen auf. Was wird er verkünden? Kann er den beiden und der Welt der 4 Jahreszeiten helfen?Die Situation in Balear spitzt sich immer weiter zu. Freunde werden zu Feinden, der Tod lauert hinter jeder Ecke. Wem kann man noch trauen, wer hat die Seiten gewechselt … und warum?Ein schreckliches Erlebnis wirft Fenja völlig aus der Bahn, doch immer an ihrer Seite – Sisar. Die grausamen Wahrheiten, Geheimnisse und Lügen, aber vor allem der Drang zur Dunkelheit schweißen die beiden noch enger zusammen. Kann ihre Liebe allein stark genug sein, um eine ganze Welt zu retten?"Wünsche-Träume-Hoffnung" ist der dritte und abschließende Band der "Die Welt der 4 Jahreszeiten"-Trilogie von Melanie Klein.Nach den Ereignissen des zweiten Bandes setzt dieser dritte und finale Teil daran an. Nahezu nahtlos wird die Geschichte um Fenja weitererzählt und zu einem Schluss gebracht.Während mir die ersten beiden Teile dieser Trilogie sehr gut gefallen haben, sehe ich in diesem einige Schwächen, die sich negativ auf mein Leseverhalten ausgewirkt haben. Zwar besticht der Weltentwurf einmal mehr durch viele kreative und phantastische Ideen sowie eine angenehme Lebendigkeit, doch weiß dieses Finale nicht ganz das Niveau der Vorgänger aufrechtzuerhalten. Dies fängt bei der Spannung an. Diese blickt immer mal wieder durch, kann aber kein konstantes Niveau aufweisen. Dies liegt unter anderem an dem Schreibstil der Autorin, der zwar sehr lebendig ist, aber oftmals viel zu viele Details und Vergleiche aufweist, die den Lesefluss stören und die Spannung hemmen. Hier hätten viele Schilderungen verkürzt werden können, um das Tempo zu fördern.Außerdem fallen vielerlei Wortwiederholungen und Wiederholungen von Vergleichen ins Auge, die teilweise jede Seite zu finden waren. Zudem störten mich bestimmte Worte, die relativ oft und teilweise an nicht passender Stelle vorkamen. Dazu gehören "plärren" und "stieren". Diese Worte empfand ich schnell als störend und unpassend. Nach wie vor erschien mir die Protagonistin als sehr nervig und unreif. Stellenweise konnte ich nur die Augen verdrehen und hätte sie am liebsten abgebaxt, damit sie wieder zur Besinnung kommt. Dies war schon in den ersten beiden Bänden der Fall und war es hier nach wie vor.Ich hätte mir zudem gewünscht, dass die gesamte Geschichte ein Stück weit mehr vom Tempo des Schlusses erhalten hätte. Dieses war von allen Szenen die spannendste. Allerdings war sie für die Anzahl der Seiten, die es gebraucht hat, um dieses zu erreichen, relativ kurz. Das Verhältnis hätte ausgewogener sein müssen, um das vorhandene Potential umfangreicher zu nutzen. Denn dieses ist da gewesen.Dennoch möchte ich mit diesen Kritikpunkten nicht sagen, dass mir das Buch nicht gefallen hat. Denn es hat mir gefallen, wenn auch nicht in dem Umfang, wie es die ersten beiden Bände taten, dazu ist hier zu viel Potential verschenkt worden. Ich habe schöne Lesestunden gehabt, die von einem tollen Weltentwurf geprägt waren.Fazit: Viel verschenktes Potential in einem sonst schönen Abschluss der Geschichte um die Welt der 4 Jahreszeiten. Man darf auf weitere phantastische Romane der Autorin gespannt sein.

    Mehr
  • Die Welt der 4 Jahreszeiten - Wünsche - Träume - Hoffnung

    Die Welt der 4 Jahreszeiten
    Svarta

    Svarta

    Inhalt: "Was würdest du tun, wenn deine Alpträume wahr werden und du weißt, dass deine Wünsche nie in Erfüllung gehen? Würdest du weiterkämpfen oder würdest du die Hoffnung auf Glück und ein zufriedenes Leben für immer aufgeben? Fenja versucht es jedem recht zu machen, sie will helfen und sich eingliedern, aber vor allem will sie Sisar endlich die Wahrheit sagen. Nach einem Angriff der Dunkelheit, bei dem Sisar verletzt wird, findet sie endlich den Mut dazu. Doch der König reagiert nicht so, wie sie es sich vorgestellt hat. Es wird jedem Hinweis nachgegangen, gerätselt und gehofft. Sisar sucht mit allen Mitteln nach einem Ausweg, um Fenjas Tod zu umgehen, doch eines Tages taucht ein alter Bekannter mit einer interessanten Geschichte bei ihnen auf. Was wird er verkünden? Kann er den beiden und der Welt der 4 Jahreszeiten helfen? Die Situation in Balear spitzt sich immer weiter zu. Freunde werden zu Feinden, der Tod lauert hinter jeder Ecke. Wem kann man noch trauen, wer hat die Seiten gewechselt … und warum? Ein schreckliches Erlebnis wirft Fenja völlig aus der Bahn, doch immer an ihrer Seite – Sisar. Die grausamen Wahrheiten, Geheimnisse und Lügen, aber vor allem der Drang zur Dunkelheit schweißen die beiden noch enger zusammen. Kann ihre Liebe allein stark genug sein, um eine ganze Welt zu retten?" Vielen Dank an erster Stelle an Autorin Melanie Klein für dieses Rezensionsexemplar! Tja nun ist es schon ein ganze Weile her, seit ich das Buch beendet habe und jetzt erst kommt meine Rezension dazu. Warum? Um ehrlich zu sein habe ich es vor mir her geschoben, da ich diese Rezension gar nicht schreiben will. Denn das Buch hat mir leider nicht gefallen und ich wollte den Abschluss der Triologie von Melanie Klein doch sooo gerne mögen. :( Falls ihr die Rezensionen zu Teil 1 und zu Teil 2 gelesen habt, wisst ihr ja das ich mit dem zweiten Band so meine Probleme hatte und enttäuscht war, aber dann doch mit der Fortsetzung viel Hoffnung für einen tollen Abschluss der Reihe hatte. Leider war jetzt der dritte Teil für mich ähnlich problematisch wie der Zweite und das finde ich sehr Schade und es ärgert mich auch ein bisschen. Es tut mir unheimlich Leid, dass ich dieses Buch so kritisiere... aber ich will ehrlich sein. Neben all der Kritik, die ich an dem Buch habe, dürft ihr natürlich nicht vergessen das die Geschichte für mich auch seine guten Seiten hatte. Es gab auch emotionale, spannende und wie gewohnt kreative Elemente in der Geschichte... doch insgesamt gesehen haben die negativen Dinge in meinen Augen überwogen. Wie schon in den beiden Bänden zuvor, haben mich die ständigen Vergleiche, die auch oft ziemlich lang und unpassend waren gestört. Oft waren es Vergleiche mit der modernen Welt und auch der Popkultur, die mich daran gehindert haben wirklich gut in die Fantasy-Welt eintauchen zu können. Das macht einfach die Stimmung und den Lesefluss kaputt... vor allem wenn es ständig kommt. Klar, Fenja ist von der Erde und denkt ab und an an ihr altes zu Hause, aber trotzdem hätte man das deutlich kürzen können. Diese häufig verwendeten Vergleiche, manchmal auch mehrere auf einer Seite, haben mich oft beim Lesen abgelenkt und mich aus der Geschichte heraus gerissen... da ich mit einem Stirnrunzeln da saß. Die Autorin will bildhaft und anschaulich erzählen, schießt aber leider mit dieser Methode weit über das Ziel hinaus. Dazu wiederum steht die Sprache, die Fenja verwendet, im Wiederspruch. Sie redet oder denkt in normaler, moderner Sprache. aber oft mischt sich dann mittelalterliche Sprache rein wie z.B. wenn sie in ihr "Gemach" geht. Das hat mich irgendwie gestört und ich hätte es besser gefunden, wenn die Autorin sich für eins der beiden entschieden hätte. Ich fand es auch sehr Schade, dass der Fokus so gut wie immer auf Fenja und ihrer Gedankenwelt gerichtet war. Es passiert so viel in der Welt, aber davon bekommt man als Leser nicht sehr viel mit. Es wird meistens nur erwähnt das irgendwo etwas passiert, aber man ist nie dabei. Wenn man beispielsweise mal aus der Sicht eines Kriegers "live" bei der Schlacht in vorderster Front dabei gewesen wäre, hätte die Geschichte etwas aufgelockert und den nötigen Kick gegeben. Doch leider dreht sich immer alles um Fenja. Ich fand es etwas anstrengend, da es oft in dem selben Muster ablief. Fenja geht es besser, sie ist motiviert und man als Leser denkt es geht voran mit der Vorbereitung auf den finalen Kampf... dann passiert etwas und Fenja leidet wieder, hat Schmerzen, oder ähnliches und man wird seitenweise mit innerem Monolog konfrontiert und es passiert gefühlt sonst nichts. Diese beiden Dinge haben auch dazu geführt, dass sich die Geschichte für mich gezogen hat. Es gab einige Längen z.B. in Fenjas inneren Monologen, bei denen ich mich wirklich zu weiterlesen motivieren musste. Und dann kam (endlich) das Ende, auf das ich trotz allem die ganze Zeit hingefiebert habe. Ich wollte endlich wissen ob Sisar und Fenja es zusammen schaffen. Desto länger ich das Buch las, desto mehr befürchtete ich, was letztendlich eingetreten ist, da nicht mehr viele Seiten übrig waren. Das Ende, und somit das große Finale der Triologie, war viel zu hektisch und verwirrend. Es war einerseits viel zu viel und dann wiederum viel zu wenig... ich weiß nicht wie ich es besser beschreiben kann. Fazit: Liebe Melanie, leider konnte mich der Abschluss der Triologie nicht überzeugen... ich hatte nach dem ersten Teil wirklich große Hoffnungen, aber in meinen Augen wurde das Potenzial dieser Reihe nicht ausgenutzt. Schweren Herzens vergebe ich 2 Sterne und hoffe, das mich andere Werke der Autorin mehr begeistern können!

    Mehr
    • 2
  • Gelungener Abschluss

    Die Welt der 4 Jahreszeiten
    michasbuechertraeume

    michasbuechertraeume

    25. March 2016 um 16:18

    Cover:Das Cover passt im Stil sehr schön zu den beiden anderen Bänden und zu der Geschichte. Mir gefällt es jedenfalls sehr gut.Erster Satz:»Ich hatte einen merkwürdigen Traum.«Meine Meinung:Auch im dritten und letzten Teil der Reihe geht es spannend weiter. Die Mondfinsternis kommt immer näher und bis jetzt hat Fenja noch keinen Weg gefunden, ihrem drohenden Tod zu entgehen oder wie sie ihren und Sisars Feind Sky bezwingen könnten.Ich liebte Fenja von Anfang an. Sie wirkt für mich authentisch und ist ein wunderbarer Hauptcharakter. Sie macht im letzten Buch nochmal eine große Entwicklung durch und ich konnte jede „Station“ nachvollziehen. Wer wäre denn nicht ängstlich, wenn der eigene Tod so kurz bevorsteht und es scheinbar keine Aussicht auf Hoffnung gibt. Und trotzdem wächst Fenja immer wieder über sich hinaus, versucht stark und tapfer zu sein. Und es gelingt ihr auch sehr gut.Sisar ist der perfekte Mann an Fenjas Seite. Zusammen können die beiden scheinbar alles schaffen. Auch er hat Zweifel, Ängste und muss zudem noch Rücksicht auf sein Volk und Land nehmen. Doch auch die Liebe leitet ihn. Auch ihn habe ich total in mein Herz geschlossen und ich finde es toll wie er sich noch einmal weiterentwickelt.Melanie Klein bringt ihre Sonne-Mond-Kind Saga zu einem perfekten Abschluss. In ihrem gewohnt flüssigen Schreibstil flogen die Seiten für mich nur so dahin und das Ende kam einfach viel zu schnell. Noch einmal kehrte ich als Leser in die Welt der vier Jahreszeiten zurück, die ich mittlerweile sehr lieb gewonnen habe. Durch die detailverliebten Beschreibungen konnte ich mir die Szenerien auch immer wieder schön vorstellen.Auch die Charaktere konnten mich wieder von sich überzeugen, selbst die Antagonisten sind super ausgearbeitet. Sisar und Fenja habe ich sehr in mein Herz geschlossen und beide haben sich toll weiterentwickelt. Alles in allem hatte ich ein wunderbares Leseerlebnis mit viel Spannung, Dramatik, romantischen und auch actionreichen Momenten. Die Geschichte wird nicht langweilig und das Ende hat für mich alles sehr schön abgerundet. Für mich bleiben jedenfalls keine Fragen offen. Die Reihe um das Sonne-Mond-Kind ist für mich ein echter Geheimtipp und ich empfehle das Buch sehr gerne weiter. Nicht nur Fantasy-Liebhaber werden hier auf ihre Kosten kommen!Fazit:„Die Welt der 4 Jahreszeiten: Wünsche - Träume – Hoffnung“ findet im letzten Teil ein passendes, zauberhaftes Ende. Viel zu schnell hatte ich das Buch durch. Mit viel Gefühl, aber auch Spannung und Dramatik führt die Autorin mit Fenja und Sisar durch die traumhafte Geschichte. Ich habe ständig mit den Protagonisten gelitten, habe mich mit ihnen gefreut und mit ihnen gerätselt. Und das Ende… Aber das müsst ihr selbst lesen ;)Ein Fantasy-Highlight, das ich allen ans Herz legen kann!Reihe:Die Welt der 4 Jahreszeiten - Das Sonne-Mond-KindDie Welt der 4 Jahreszeiten - Die Macht der DunkelheitDie Welt der 4 Jahreszeiten - Wünsche - Träume - HoffnungⒸmichasbuechertraeume.blogspot.de

    Mehr
  • Was für ein grandioses Finale!

    Die Welt der 4 Jahreszeiten
    Line1984

    Line1984

    09. March 2016 um 11:38

    Was habe ich doch sehnsüchtig auf diesen letzten teil der Reihe gewartet, ich konnte es kaum erwarten mit dem lesen zu beginnen, gleichzeitig war ich auch traurig denn es hieß auch Abschied von lieb gewonnenen Charakteren zu nehmen. Das Cover ist wieder einmal ein Hingucker, es passt super zur Reihe und gefällt mir richtig gut. Alle Teile zusammen sehen im Bücherregal einfach mega aus. Ich Begann mit dem lesen und war sofort wieder mitten im Geschehen. Sisar und Fenja sind mir einfach unglaublich ans Herz gewachsen, auch in diesem Teil der Reihe werden sie vor schwere Herausforderungen gestellt. Wie werden die beide sich entscheiden? Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder sehr locker und flüssig, schon nach wenigen Seiten hatte mich die Autorin gepackt. Dieses Buch entwickelt eine Sogwirkung der man sich nicht entziehen kann. Die Charaktere kennt der Leser schon aus den Vorgängerbänden doch ich finde in diesem Teil merkt man deutlich wie die Charaktere über sich hinaus gewachsen sind. Gerade Fenja hat sich meiner Meinung nach völlig verändert, sie wirkte auf mich reifer. Die Handlung ist einfach unglaublich spannend. Eines ist klar dieses Buch bescherte mir eine Achterbahn der Gefühle und lässt mich auch jetzt nach dem lesen nicht los. Diese Reihe gehört klar zu meinen Highlights und ich werde sie mit Sicherheit noch mal lesen. Ich finde es unglaublich schade das es nun zu Ende ist ich hätte gerne noch mehr Teile der Jahreszeiten gelesen. Ihr seht ja selbst wie begeistert ich bin. Ich kann nicht anders als euch diese Reihe ans Herz zu legen! Klare und uneingeschränkte Empfehlung!! Fazit: Mit Die Welt der 4 Jahreszeiten - Wünsche - Träume - Hoffnung ist der Autorin ein grandioses finale der reihe gelungen welches ich so schnell nicht vergessen werde. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl, 5 Eulen.

    Mehr
  • Ein genialer ,tiefgreifender und enorm emotionaler Abschluss der Welt der vier Jahreszeiten Trilogie

    Die Welt der 4 Jahreszeiten
    aly53

    aly53

    06. March 2016 um 21:15

    Es ist schon einige Zeit her, da habe ich die ersten beiden Bände der Welt der vier Jahreszeiten gelesen. Daher hatte ich erstmal etwas Probleme in dieses Buch reinzukommen. Am Anfang empfand ich es auch als etwas langatmig. Doch nach und nach entspannte sich für mich alles und ich kam langsam aber sicher rein. Fenja und Sisar haben mich wie auch in den Bänden davor, ziemlich beeindruckt und mitgerissen. Wobei ich finde, daß dieser Teil noch emotionaler und tiefgreifender war, als die Bände davor. Es gab eine bestimmte Stelle, ab da konnte ich dieses Buch nicht mehr zur Seite legen. Ich hab mir ehrlich gesagt, die Nacht um die Ohren geschlagen und musste heute auch immer wieder über dieses Buch nachdenken. Gerade Fenja und Sisar haben für mich eine enorme Entwicklung durchgemacht. Sie sind mir immer vertrauter und lebendiger geworden. Es gibt so viel Schmerz und Leid, aber auch viel Liebe zu verzeichnen. Es hat mir einfach das Herz zugeschnürt, was ich hier alles erleben, begreifen und verinnerlichen musste. Aber nicht nur Fenja und Sisar haben mich in ein tiefes Gefühlchaos gestürzt. Auch Amy ging mir sehr ans Herz. Es geht hier um Entscheidungen , die zu treffen sind, aber es gilt auch Kämpfe zu bestehen. Dabei muss man immer entscheiden, wem man überhaupt trauen kann. Auch für mich war das nicht leicht. Aber die beiden Hauptprotagonisten entwickeln so viel Stärke und Mut, dass ich einfach in jeder Sekunde mitzittern und mitleiden musste. Es gab Momente , da sind mir auch schon mal Tränchen runtergekullert. Man durchläuft hier einen Strudel aus Schmerz, Verzeiflung und völliger Ergriffenheit. Manchmal wusste ich nicht, noch ein noch aus. Dabei geht es nicht nur emotional zur Sache, es wird auch ziemlich actionreich. Die Autorin webt hier geschickt einige Wendungen ein, die ich so nie erwartet hätte und die mich doch teilweise ziemlich sprachlos gemacht haben. Auch das Ende viel für mich anders aus, als erwartet. Aber es hat mir richtig gut gefallen. Nun heißt es leider Abschied nehmen von der Welt der vier Jahreszeiten. Etwas Wehmut überkommt mich da schon. Mir bleibt nur eins zu sagen. Die Welt der vier Jahreszeiten-Trilogie ist ganz großes Kino und man muss es einfach gelesen haben. Ich finde es Wahnsinn, wie emotional und tiefgreifend das Ganze ist und gerade im letzten Band hat die Autorin noch einiges dazugelernt. Ich finde, sie ist über sich selbst hinausgewachsen. Auch die tollen Beschreibungen sorgen immer dafür, daß das ganze authentischer und lebendiger wird, es bricht ein wahres Kopfkino aus, das es in sich hat. Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Sisar und Fenja, das schenkt ihnen mehr Raum und Tiefe. Aber auch die Nebencharaktere wirken authentisch und nehmen für sich ein. Man spürt förmlich mit wieviel Herzblut und Liebe diese gestaltet wurden. Ihre Handlungen und Gedankengänge wurden stets gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel sind eher lang, da stört jedoch nicht den Lesefluss. Der Schreibstil der Autorin ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten. Das Cover und der Titel passen gut zum Buch. Fazit: Ein genialer , tiefgreifender und enorm emotionaler Abschluss der Welt der vier Jahreszeiten Trilogie. Ich glaub ich hab noch nie so viel gelitten und war am Ende. Unbedingt lesen. Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Bildgewaltiges Ende

    Die Welt der 4 Jahreszeiten
    Azahra

    Azahra

    20. February 2016 um 09:15

    Wünsche - Träume - Hoffnung, ist nicht nur der Untertitel dieses Buches sondern auch der Inhalt, was es vermittelt. Dass sie oft wichtiger sind, als das, was am logischsten aufliegt und man lieber ihnen folgen sollte. So ist es auch Fenjas Weg, darauf zu vertrauen und zu hoffen, dass alles noch zum guten wird in ihrem Schicksal, dass ihren Tod voraussagt. Das Buch beginnt dort wo der zweite Teil geendet hat und die Geschichte läuft nahtlos weiter. Die Autorin hat mit der Welt der 4Jahreszeiten einen Ort erschaffen, der in Licht gebadet sein soll, der aber langsam von der Dunkelheit überrollt wird. Das ganze Buch war spannend und traurig von der ersten bis zur letzten Seite. Als Leser hat man richtig mit gefiebert und es war endlich schön zu erleben, wie Fenja und Sisar zueinander gefunden haben und das ewige hin- und her ein Ende hatte. Im Laufe der Geschichte wächst Fenja außerdem an ihren Fähigkeiten und an sich selbst. Sie ist zu Dingen fähig, die sie am Anfang noch verabscheut hat, aber sie nun tun was, da sie keine andere Wahl hat. Das Ende ist großartig und sehr passend für die Reihe. Ein bittersüßes Ende, in dem die Hoffnung gesiegt hat.

    Mehr
  • ereignisreiches, emotionales Finale/4,5 Sterne

    Die Welt der 4 Jahreszeiten
    hexe2408

    hexe2408

    11. February 2016 um 13:28

    „Wünsche – Träume – Hoffnung“ ist der Abschlussband der „Die Welt der 4 Jahreszeiten“ Trilogie. Meine Rezension kann daher Spoiler in Bezug auf die Vorgänger “Das Sonne-Mond-Kind“  und „Die Macht der Dunkelheit“ haben. Um das Buch verstehen zu können, sollte man die Vorgeschichte auf jeden Fall kennen, da auf große, zusammenfassende Rückblenden verzichtet wird. Einige Situationen werden zwar erklärt, aber ich denke, die komplette Handlung wird man nicht erfassen können. Insgesamt eine spannende, abwechslungsreiche Trilogie mit facettenreichen Figuren und einem interessanten Weltenwurf.   Die Lage in Balea spitzt sich weiter zu. Viele Menschen suchen Zuflucht im Sommerland, den Verletzten muss geholfen werden und ganz nebenbei wird auch noch dringend eine Lösung gesucht, um die Welt zu retten.  Der Terminkalender von Sisar und Fenja ist reichlich voll, da bleibt kaum Luft, die Dinge zu klären, die zwischen den beiden stehen. Auf die beiden wartet eine aufregende, ereignisreiche Zeit, denn die Sonnenfinsternis rückt unaufhaltsam näher.   Die Handlung setzt ziemlich nahtlos an den Vorgängerband an, daher sollte man die Geschichte auch nicht isoliert lesen. Im Verlauf des Buches gibt es kleine Einschübe, die auf die vorangegangenen Ereignisse verweisen, aber es wird vermutlich nicht ausreichen, um alle Zusammenhänge zu erfassen.  Da bei mir zwischen dem Lesen auch einige Zeit vergangen ist, hatte ich vermutlich auch nicht mehr alle Hinweise und Andeutungen parat, aber die wichtigsten Ereignisse waren auf jeden Fall noch im Kopf. Durch den sehr bildhaften Schreibstil taucht man sofort problemlos in die Welt der 4 Jahreszeiten ein. Detaillierte, anschauliche Beschreibungen lassen die Schauplätze und Personen vor dem inneren Auge lebendig werden und man wird mit der Handlung mitgezogen. Obwohl man schon zwei Bücher lang in der Welt war, gibt es immer noch viel zu erleben und entdecken. Auch wenn die Anlässe nicht so erfreulich sind, so fand ich es doch interessant, auch die anderen Länder ein wenig kennen zu lernen und das Sommerland mal zu verlassen. Dadurch wird die Vielfältigkeit und Einzigartigkeit der unterschiedlichen Jahreszeitenabschnitte noch deutlicher.   Aufgrund der Ich-Perspektive ist man wieder sehr nah bei Fenja. Man erlebt all die schlimmen, aufwühlenden und auch die erfreulichen Momente intensiv mit und kann durch den Blick in ihren Kopf einige Reaktionen noch besser verstehen. Trotzdem wird auch Sisars Standpunkt immer wieder aufgegriffen, so dass er nicht außen vor bleibt. Fenja beobachtet ihn sehr genau und die Mimik und die Gesten des Königs verraten viel über sein Inneleben. Der Weg der beiden ist nicht nur steinig, sie müssen große Geröllhügel überwinden, um in die Zukunft schauen zu können und die sieht nach wie vor alles andere als rosig aus. Es gibt zahlreiche Kämpfe, Verluste, neue Gefahren und Herausforderungen. Erholungspause gibt es für die Figuren so gut wie keine. Immer wieder stehen neue Aufgaben an, die besonders Fenja alles abverlangen.   Die Geschichte ist sehr emotional, trotz all der actiongeladenen Szenen. Wenn man geliebte Menschen gehen lassen muss, dann geht das allen sehr nah. Die Trauer war so greifbar, dass es auch mir unter die Haut ging. Manchmal hätte ich mit der Autorin gern geschimpft, weil so viele Menschen im Verlauf des Buches gehen mussten. Die kleinen, positiven Passagen sind da echte Lichtblicke in all der Dunkelheit. Wenn Sisar und Fenja mal Zeit für sich haben und nicht grad streiten, wird es sogar richtig romantisch.   Ein aufwühlender, magischer Abschlussband, der mich am Ende mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück lässt.   Vielen Dank an Autorin Melanie Klein für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Wieder bin ich verzaubert

    Die Welt der 4 Jahreszeiten
    Sonne1960

    Sonne1960

    31. December 2015 um 03:22

    Melanie Klein fesselt einen immer wieder mit ihrer Schreibweise. Das Buch hatte ich in zwei Tagen durchgelesen. Es musste einfach sein. Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Ich habe wieder mit Fenja und Sisar mitgefiebert, als er nach einem Angriff der Dunkelheit verletzt wer. Oder dabei, das Sisar mit allen Mitteln nach einem Ausweg sucht, um .FENJAS Tod zu umgehen. Auch dieser letzte Band ist wieder so mit Mystik und Geheimnisvollem umwoben. Eine spannende, mit viel Liebe, Action, Aufregung, Emotionen geschriebene Fortsetzung. Ich war wieder gefangen genommen von den beiden Protagonisten: Sisar, dem tollen Charakter mit viel Stärke und Fenja, die immer ängstlich wirkt, aber trotzdem die richtigen Entscheidungen trifft. Man kann sich bei dem Schreibstil von Melanie Klein einfach in die wundervolle Welt der 4 Jahreszeiten hineinversetzen, auch wenn es manchmal traurig zugeht, so ist man immer wieder verzaubert. Aber auch hier mein Fazit, der Schreibstil von Melanie Klein ist flüssig und ich bin hier genauso begeistert wie bei Band 1 und Band 2. Das Buch verzaubert seinen Leser mit viel Gefühl, Spannung, Humor, besonderen Charakteren und einem tollen spannenden Schreibstil von Melanie Klein, der mich voll überzeugt hat. Auch das Cover passt wieder hervorragend zu dem letzten Band. Ich vergebe auch zu diesem Band gerne 5 Sterne.

    Mehr
  • Wenn Dein Schicksal droht, Dich niederzuringen...

    Die Welt der 4 Jahreszeiten
    Gwynny

    Gwynny

    30. December 2015 um 14:09

    FAKTEN Das Buch Die Welt der vier Jahreszeiten: Wünsche-Träume-Hoffnung von Melanie Klein ist erstmals am 06.11.2015 im Burg Verlag erschienen. Es ist der letzte Band der Sonne-Mond-Kind Saga. Derzeit ist es als eBook und Print erhältlich. Hier die Rezensionen zu Band 1+2 Das Sonne-Mond-Kind Die Macht der Dunkelheit INHALT Die Mondfinsternis rückt immer näher. Fenja und Sisar wissen aber noch immer nicht, wie sie Sky bezwingen können. Muss sie doch trotz aller Bemühungen sterben? Sie müsste dringend trainieren um Sky überhaupt etwas entgegen setzen zu können, doch statt dies zu tun ist sie einfach nicht in der Lage ihre Magie zu zulassen. Die Angst im Wissen um ihre dunkle Seite blockiert sie. Als ob nicht genug Lasten auf ihren Schultern liegen würden, muss sie einen schweren Schicksalsschlag nach dem anderen erleiden. Kann und will sie so weiter machen? Gibt sie sich und ihre große Liebe auf, gibt sie die Welt der vier Jahreszeiten auf? Hat sie überhaupt eine Chance sich und ihr Leben zu retten, oder war alles von Beginn an zum Scheitern verurteilt? SCHREIBSTIL/ THEMATIK Auch der dritte Teil wird aus der Erzähler-Perspektive heraus geschrieben. So bleibt die Autorin sich und ihrem Schreibstil treu. Jedoch hat Melanie Klein ihr Geschick für das Verweben von Charakteren, Emotionen und Wendungen der Handlungsstränge nicht nur erweitert, sondern sie ist regelrecht über sich hinaus gewachsen. Ich bin immer noch vollkommen gefangen in der Welt rund um Fenja und Sisar. Selten hat mich ein Buch so in Atem gehalten, meinen Herzschlag hoch gejagt und meine Emotionen Achterbahn fahren lassen. Diese Spannungskurve hat es in sich. Ist der Verlauf gerade etwas ruhiger, dann geht es mit den Gefühlen heiß her und umgekehrt. Gerne hätte ich langsamer gelesen, doch es ging einfach nicht. Die Autorin hat ein Händchen dafür, den Leser an ihr Buch zu fesseln. Bei diesem dritten und letzten Teil mehr denn je. Auch ihre Beschreibungen rufen ganze, sich verselbstständigende Szenen in meinem Kopf hervor. Und zwar von der Qualität, dass sie mich noch eine ganze Weile nach dem Lesen beschäftigen. CHARAKTERE Fenja Diese junge Dame scheint so ängstlich, unentschlossen und zu schwach für die sich ihr bietenden Herausforderungen. Doch in ihr steckt mehr. Melanie Klein hat diese Hauptprotagonistin einfach eine ganz hervorragende und authentische Entwicklung durchlaufen lassen. Denn man muss sich nur mal vorstellen selbst in dieser Situation zu stecken, schon wirken ihre Entscheidungen, Gefühle und Gedanken sehr realitätsnah! Zusammen mit Sisar trägt sie die Geschichte auf Händen, macht sie zum Selbstläufer. Sisar Ach Sisar, ich liebe ihn einfach. Ein umwerfender Kerl, der wirklich Charakter und Stärke besitzt. Wer wünscht sich nicht einen solchen Mann an seine Seite? Jedoch hat auch er Zweifel, spürt die Ratlosigkeit und das Leid von Fenja und ist doch machtlos. Er ist aber hervorragend erdacht und umgesetzt, nicht klischeehaft und einfach perfekt, sondern er macht Fehler und hat Ecken und Kanten. Genau das macht ihn mir wahrscheinlich so sympathisch. Alle Charaktere sind mit viel Liebe für’s Detail erarbeitet und ich mag sie auf ihre Art alle. Denn auch Sky ist authentisch. Das Gefüge der einzelnen Protas ist so gut abgestimmt, ich würde keinen dazu oder weg haben wollen! MEIN FAZIT Dieses Buch, diese Trilogie sollte auf einem der höchsten Ränge der Bestsellerliste stehen! Ich habe selten so mit gelitten, gelacht und bin an dem Verhalten der Protas verzweifelt wie hier! Diese Spannungskurve, dieses Ende! Diese Reihe hat definitiv das schönste und berührendste Ende, welches ich je lesen durfte! Die Autorin hat mich nicht nur komplett abgeholt, sie hat mich mitgerissen und nicht mehr losgelassen, ehe ich nicht zu Ende gelesen hatte. Ich würde diese Reihe so gern noch einmal „zum ersten Mal“ lesen. Die Trilogie rund um die Welt der vier Jahreszeiten ist meine absolute Lieblingsreihe und dieses Buch ist mein Highlight 2015! Hier gibt es eine klare Lese-Empfehlung an alle Fantasy-Fans, für die es eine ausgewogene Mischung aus einer hervorragenden Story, grandiosen Charakteren und einer guten Portion Emotionen in allen Facetten sein darf! MEINE BEWERTUNG Hier gibt es die Höchstbewertung, 5 goldene Zahnrädchen! MEINE BEWERTUNG ZUR TRILOGIE ALS GANZES Auch hier gibt es ganz klar die Höchstbewertung, 5 goldene Zahnrädchen! Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei Gwynny's Lesezauber :o)

    Mehr
  • „MUST READ“ Die Welt der 4 Jahreszeiten, ein gelungenes und wundervolles Ende. Schade, dass es jetzt

    Die Welt der 4 Jahreszeiten
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. December 2015 um 21:52

    Als ich gelesen und gehört habe, dass es endlich den dritten Teil von „Die Welt der 4 Jahreszeiten“ gibt, habe ich ihn mir sofort zugelegt. Obwohl der dritte Band um einige Seiten länger als seine Vorgänger ist, habe ich das Buch doch tatsächlich an einem Tag gelesen. Es war einfach wundervoll und ich war gefangen in der Welt der 4 Jahreszeiten und wünschte, ich wäre noch immer dort. Ich habe gebibbert, mitgefiebert, gelacht, geweint, ich war geschockt, gefesselt und fasziniert zugleich. Die Wendungen, die Melanie Klein an den richtigen Stellen eingebaut hat, waren der Hammer. Jede Seite ist mit Spannung gefüllt. Ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Das Lesen liegt jetzt ein paar Tage zurück, aber ich bin noch immer hin und weg und bekomme die Geschichte, ebenso wie das zauberhafte Ende, das mich heulen wie einen Schlosshund ließ, nicht mehr aus dem Kopf. Dieses einmalige Buch zeigt mir, dass die Autorin schon sehr viel in ihrem Leben erlebt haben muss, denn die ganzen Gefühle, die in dem Buch vorhanden sind, können nicht alle erfunden sein. Das hat Melanie Klein sehr schön vermittelt und auch so bewiesen, dass all ihre Leidenschaft, ihr Herzblut und ganz viel Liebe in diesem Buch steckt. Eigentlich bin ich noch sprachlos, aber irgendwie kann ich auch nicht aufhören zu schwärmen. Obwohl ich weitaus älter als Sisar und Fenja bin, liebe ich diese Reihe und kann sie jeden empfehlen. Es lohnt sich allemal mit Fenja und Sisar in die Welt der 4 Jahreszeiten einzutauchen und ihren steinigen Weg zum Frieden … oder Tod zu verfolgen. Leute, ihr werdet begeistert sein. Diese Trilogie ist ein „MUST READ“ und gehört zu den besten Büchern, die ich je in meinem Leben gelesen habe.

    Mehr