Melanie Lahmer

 4.1 Sterne bei 130 Bewertungen
Autorin von Knochenfinder, Kuckucksbrut und weiteren Büchern.
Autorenbild von Melanie Lahmer (©)

Lebenslauf von Melanie Lahmer

Melanie Lahmer, geboren 1974 in Rotenburg/Fulda, lebt mit ihrer Familie in Siegen.
Nach dem Studium der Erziehungswissenschaften, Soziologie und Psychologie arbeitete sie unter anderem als Redakteurin bei verschiedenen Magazinen, begann dann aber mit dem Schreiben von Romanen.
Sie veröffentlicht Kriminalromane und Ratgeber über Nachhaltigkeitsthemen sowie Liebesromane unter Pseudonym.
Für ihr Krimidebüt "Knochenfinder" erhielt sie ein Literaturstipendium der Kunststiftung Nordrhein-Westfalen, der Roman wurde später Quartalssieger beim "Entdeckt!"-Autorenpreis von Amazon.
Wenn sie nicht am Schreibtisch sitzt, ist sie draußen in der Natur - entweder im Garten oder beim Wandern.

Alle Bücher von Melanie Lahmer

Cover des Buches Knochenfinder (ISBN: 9783961114528)

Knochenfinder

 (91)
Erschienen am 08.06.2018
Cover des Buches Kuckucksbrut (ISBN: 9783404171422)

Kuckucksbrut

 (24)
Erschienen am 15.01.2015
Cover des Buches Unter der Mauer: Nike Klafeld 1 (ISBN: B07YN58CX8)

Unter der Mauer: Nike Klafeld 1

 (10)
Erschienen am 22.10.2019
Cover des Buches Unter der Mauer (ISBN: 9783964434890)

Unter der Mauer

 (4)
Erschienen am 15.11.2019
Cover des Buches Mit Kurt Siewers auf dem Sofa (ISBN: 9783940582126)

Mit Kurt Siewers auf dem Sofa

 (1)
Erschienen am 01.11.2008
Cover des Buches 11 Schritte ins Glück (ISBN: 9783748158400)

11 Schritte ins Glück

 (0)
Erschienen am 15.02.2019
Cover des Buches Knochenfinder (ISBN: B07B9ZWQL4)

Knochenfinder

 (0)
Erschienen am 07.03.2018
Cover des Buches Knochenfinder (ISBN: B00JQKT5LK)

Knochenfinder

 (0)
Erschienen am 15.05.2014

Neue Rezensionen zu Melanie Lahmer

Neu

Rezension zu "Unter der Mauer: Nike Klafeld 1" von Melanie Lahmer

Spannender Einstieg einer neuen Ermittlerin
gaby2707vor 6 Monaten

Bei der Auflösung ihres Band-Proberaumes in einem Siegener Bunker findet Nike Klafeld hinter den abgerissenen Eierkartons Seiten und Fetzen, die aus einem Tagebuch zu stammen scheinen. Ihre Neugier ist geweckt und sie versucht herauszufinden, von wem die Seiten stammen. 

In 1984 lerne ich die damals 19-jährige Michaela Wolff kennen, die sich mit dem Regime der DDR nicht anfreunden kann und will. Die unangepasste junge Frau lernt bei einem Besuch am Balaton einen jungen Westdeutschen kennen.

Die Geschichte hat mich ab der ersten Seite eingefangen. Es ist nicht die Spannung, die hier nur ganz leise und langsam daher kommt. Es ist die Geschichte an sich, die sich in zwei Zeitebenen abspielt und einen so interessanten Hintergrund hat, dass ich mich zwingen musste, das Buch auch mal aus der Hand zu legen. Man merkt, dass sich Melanie Lahmer intensiv mit der Geschichte der ehemaligen DDR auseinander gesetzt hat. Und sie versteht es, mir die Fakten und Hintergründe der Geschichte in einer leichten flüssigen Erzählweise nahe zu bringen. Ich fühle mich, als wäre ich teilweise dabei gewesen.


Besonders die Zeit vor der Wende hat mich angesprochen. Ich kann Michaela sehr gut verstehen, die sich in dem System der DDR eingesperrt fühlt. Und sich langsam zu einem großen Schritt entschließt. Die Gefühle, Sorgen und Ängste ihrer Eltern Hanni und Rainer und ihrer Schwester Annett kann ich gut nachvollziehen. Wie schlimm muss es sein, wenn man nichts über den Verbleib eines geliebten Menschen weiß.


Nike Klafeld und ihr Umfeld, ihren Mann Lukas, Sohn Malte, ihre Zwillingsschwester Victoria und ihre Eltern Brigitte und Hajo, lerne ich sehr detailliert kennen. Sie nehmen in der Geschichte einen großen Raum ein, der eigentlich für einen Krimi untypisch ist, mir aber sehr gut gefallen hat. So habe ich beim nächsten Fall für Nike Klafeld gleich Personen vor mir, die mir nicht fremd sind. Überhaupt sind alle Personen, die ich hier kennenlerne sehr menschlich und real dargestellt. Eine Familie, die man gerne zum Nachbarn hat.


Eine interessante und sehr berührende Geschichte, die Vergangenheitsbewältigung auf beiden Seiten der ehemaligen Mauer zum Thema hat und die mich auch ein bisserl nachdenklich gemacht hat. Die Auflösung kam dann für mich von einer Seite, mit der ich gar nicht gerechnet hatte.


Auch wenn ich die Geschichte nicht eindeutig als Krimi bezeichnen würde, kann ich das Buch trotzdem wirklich jedem empfehlen.

Kommentare: 1
6
Teilen

Rezension zu "Unter der Mauer" von Melanie Lahmer

Endlich ein neuer Krimi...
Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Monaten

... das Thema ist eigentlich so gar nicht meins - dachte ich. Aber was soll ich sagen - ich habe das Buch in einem Rutsch inhaliert!

Nike Klafeld war mir sofort sympathisch, ihr Mann Lukas und Sohn Malte sind noch ein wenig blass geblieben. Ich hoffe, sie in den nächsten Bänden besser kennen zu lernen.

Die Teile, die in der ehemaligen DDR spielen, fand ich authentisch; die Tagebucheinträge berührend.

Das kleine Geheimnis von Nikes Familie wird auch gelüftet.

Mir gefallen Krimis mit "Familienanschluss", in denen man auch das private Leben der Ermittler usw. kennen lernt. So reine, dröge Ermittlerkrimis sind nicht meins.

Fazit:

Als Auftakt einer neuen Reihe gut gelungen. Von mir einem klare Leseempfehlung!

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Unter der Mauer: Nike Klafeld 1" von Melanie Lahmer

Berührend und spannend
Streiflichtvor 8 Monaten

Da ich die Stadt, in der Nike wohnt, selbst sehr gut kenne und Spannendes immer gerne mag, war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Auch die deutsch-deutsche Geschichte interessiert mich sehr – leider weiß ich immer noch sehr wenig darüber.

Melanie Lahmer schreibt sehr angenehm und gut zu lesen, gleichzeitig einfühlsam und authentisch. Man merkt, dass sie die Stadt Siegen sehr gut kennt und auch, dass sie zum Thema DDR, Mauer, ... sehr viel und gut recherchiert hat. So ist die Geschichte dann auch sehr realitätsnah und packend, stellenweise sehr berührend und tiefgehend. Das Schicksal so vieler Menschen damals wird hier ganz persönlich und dadurch geht es einem als Leser auch sehr, sehr nahe.

Schön fand ich auch, dass die Geschichte in der Vergangenheit und in der Gegenwart spielt und sich nach und nach immer mehr verbindet, bis es am Ende dann zur Auflösung kommt. Ich hatte irgendwann dann schon einen Verdacht, der sich auch bestätigt hat, aber das hat der Spannung und meiner Lesefreude keinen Abbruch getan. Gerade gegen Schluss war ich richtig gepackt und wollte unbedingt wissen, wie es ausgeht. Ein paar mehr Seiten hätten mir gut gefallen, aber insgesamt ist das Buch einfach toll.

Ich hatte von der Autorin schon viel gehört, aber bisher leider noch nichts von ihr gelesen. „Unter der Mauer“ war mein erstes Buch von ihr, aber auf keinen Fall das letzte!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Unter der Mauer: Nike Klafeld 1

Zum Start der neuen Krimireihe mit Nike Klafeld werden 15 E-Books verlost.

Ihr erstes Abenteuer führt Nike 35 Jahre in die Vergangenheit und auf eine Reise zu sich selbst.

Für die Leserunde habe ich ein besonderes Gewinnspiel erstellt: Wer sich aktiv beteiligt, kann an der Verlosung von Taschenbüchern und Goodies teilnehmen (kein Muss!).
Das gilt natürlich auch für Teilnehmer mit eigenen E-Books!



Ihr Lieben!

Schön, dass ihr gemeinsam mit mir meinen neuen Krimi "Unter der Mauer" lesen möchtet!
Wir werden nicht nur gemeinsam lesen und uns über das Buch austauschen, ich habe auch ein Gewinnspiel für euch:
Wer sich aktiv an der Leserunde beteiligt, kann Punkte (Fußspuren) sammeln und nimmt am Ende an der Verlosung von Taschenbüchern und Goodies teil.
Wie das Ganze funktioniert, könnt ihr unter "Das Gewinnspiel - Fußspuren sammeln" nachlesen.

Die Teilnahme am Gewinnspiel hat selbstverständlich nichts damit zu tun, ob ihr ein E-Book hier in der Leserunde gewonnen habt oder ob ihr mit einem selbstgekauften Buch mitlest. Alle, die mitlesen, können teilnehmen.

Auch Lovelybooks steht in keinem Verhältnis zu dem Gewinnspiel.

_______

Bevor es losgeht, bekommt ihr erstmal den Klappentext:

Eine verschwundene Studentin.
Eine unüberwindbare Grenze.
Und ein Verbrechen, das mehr als 30 Jahre lang ungesühnt bleibt.


Leipzig, 1984: Die Studentin Michaela Wolff verschwindet spurlos. Alles, was ihrer Familie bleibt, ist ein Abschiedsbrief. Auch nach dem Fall der Mauer findet man kein Lebenszeichen von ihr. Die Familie zerbricht beinahe an diesem Schicksal.

Fünfunddreißig Jahre später stößt die Psychologin Nike Klafeld in Siegen auf ein altes Tagebuch, versteckt in einem Weltkriegsbunker.
Die Suche nach der jungen Frau führt sie auf eine Reise in ihre eigene Vergangenheit und plötzlich ist nichts mehr, wie es war. Doch Nike ahnt nicht, dass sie sich bei ihrer Suche nach Gerechtigkeit selbst in große Gefahr bringt ...

»Unter der Mauer«
Der Auftakt zur neuen Krimireihe mit der Psychologin Nike Klafeld

________


Und so beginnt die Leseprobe:


1. Juli 1984

Liebe Mutti, lieber Vati!

Wenn ihr diesen Brief lest, bin ich nicht mehr da.
Ich habe mich entschieden, ein neues Leben zu führen.
Sucht nicht nach mir, denn ihr werdet mich nicht finden. Ich habe alle Spuren verwischt, um euch nicht mit unnötigem Wissen zu belasten.
Ich weiß, dass meine Entscheidung Konsequenzen haben wird. Auch für euch. Doch ich kann nicht anders. Leider kann ich euch keine Erklärung geben und hoffe auf euer Verständnis.

Ich werde immer an euch denken,
eure Michi


Hier geht die Leseprobe weiter: Klick auf Homepage


494 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 169 Bibliotheken

auf 22 Wunschzettel

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks