Melanie Laibl

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Interview mit Melanie Laibl

Ein kleines Interview zwischen Melanie Laibl und dem LovelyBooks-Team:

1) Wie lange schreibst Du schon und wie und wann kam es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches?

Als begierige Leserin von Kindesbeinen an hat sich bei mir der Wunsch, auch beruflich mit Sprache zu tun zu haben, schon Ende der 1980er herauskristallisiert. Nach Übungen in Präzision (Übersetzerstudium) und Kreativität (lange Jahre in der Werbung) taten sich 2007 die ersten konkreten Buchprojekte auf. Meine erste Veröffentlichung, ein Sachbuch über Leben und Werk eines Künstler-Duos, ist in Zusammenarbeit mit einer Kommunikationsagentur entstanden und war der willkommene „Türöffner“. Heute arbeite ich sowohl literarisch als auch nach wie vor werblich, redaktionell und übersetzerisch – und ich genieße jede dieser Tätigkeiten mit ihren unterschiedlichen Qualitäten.

2) Welcher Autor inspiriert und beeindruckt Dich selbst?

In der Kinderliteratur, auf der aktuell einer meiner Schwerpunkte liegt, freue ich mich immer auf neue Bücher von Gerda Anger-Schmidt, die mit ihrer Sprachkreativität, ihrem Witz und ihrer Leichtigkeit einfach herzerfrischend sind. Ansonsten beobachte ich mit Interesse die Szene in Italien und Spanien, weil die dortigen Autoren/Illustratoren meine Freude an ausgefallenen Themen und Stilen teilen. In der Erwachsenenliteratur lese ich im Grunde quer durch die deutsch-, französisch- und englischsprachigen Belletristik-Neuerscheinungen. Und bin immer wieder fasziniert vom absolut zeitlosen Schaffen von Elfriede Gerstl, Ernst Jandl und Elfriede Jelinek. Drei Sprachgewaltige, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten.

4) Wie hältst Du Kontakt zu Deinen Lesern?

Meine Autorenwebsite wendet sich mit einem sehr vielfältigen Angebot – vom Vorlese-Service bis zum Mini-Video – an Interessierte jeden Alters. Darüber hinaus freue ich mich immer, meine vorwiegend jungen und jüngsten Leser bei meinen Lesungen oder Workshops kennen zu lernen. Es ist eine unglaublich bereichernde Erfahrung, meine Bücher mit ihren Augen zu betrachten. Dabei tun sich oft vollkommen neue Blickwinkel auf.

5) Wann und was liest Du selbst?

Jeder Besuch bei meiner Lieblingsbuchhändlerin endet mit vollen Tragetaschen. Belletristik, Comic, Jugendbuch, Kinderbuch – ich lese alles, was mich „anspringt“. Dabei habe ich jedoch nie mehrere Bücher parallel in Arbeit. Ich lasse mich lieber voll und ganz auf eine Welt ein, am besten ohne Unterbrechung. Das geht am besten am frühen Abend bis spät in die Nacht hinein.