Melanie Limbertz Sarahs geliebter Phoenix (Die Chroniken der Gefallenen 2)

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sarahs geliebter Phoenix (Die Chroniken der Gefallenen 2)“ von Melanie Limbertz

Nach einem folgenschweren Unfall als kleiner Junge strandete Phoenix, seiner Kräfte fast beraubt, in der Welt der Menschen. Gezeichnet von seinem Unfall und seiner brutalen Vergangenheit sucht er selbst Jahre später noch nach einem Weg zurück in seine eigene Welt. Als er eine junge Frau über einen magischen Kelch sprechen hört, ist er fest entschlossen ihr näher zu kommen – auch wenn das heißt, seine Abneigung gegen die Menschen in den Hintergrund zu stellen. Sarah beobachtet den düsteren Fremden seit einer ganzen Weile. Er ist der Hauptgrund, warum sie nach getaner Arbeit im Starbucks sitzt. Aber die Distanz ist zu groß und sie wagt nicht, ihn anzusprechen. Nachdem der Fremde eine Unterhaltung mit ihrer Freundin belauscht und aus dem Café flüchtet, folgt sie ihm, um sich zu entschuldigen. Nicht ahnend, dass dieser nur auf eine Gelegenheit gewartet hat, sie kennenzulernen. Aber Phoenix ist nicht der Einzige, der hinter dem magischen Kelch her ist. Während die beiden sich in ihren Gefühlen zueinander und dem Feuer zwischen ihnen verstricken, treibt jemand sein Unwesen und schreckt vor keiner noch so brutalen Tat zurück. Leserstimmen zu "Cayms Pakt der Liebe": "Melanie Limbertz hat es geschafft, mich als Leserin so auf das Schicksal ihrer Figuren zu fixieren, dass ich mich zu keiner Zeit gelangweilt habe, sondern das Buch sogar in einem Rutsch vom ersten bis zum letzten Wort durchgelesen habe." - Tintenmeer "Auch ohne überbordende Spannungselemente ist man von diesem Debüt gefesselt und möchte dies am liebsten in einem Rutsch durchlesen. Die Autorin hat eine gewisse unterschwellige Spannung geschaffen, bei welcher man stets wissen möchte, wie die Geschichte nun ausgehen wird und was sie sich sonst noch hat einfallen lassen." - Bücherwürmchenswelt

Leser die gerne Fantasy und Liebe zusammen erleben möchten sollte dieses Buch unbedingt lesen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Liebesgeschichte mit fantasy touch - manchmal etwas kitschig und klischeebehaftet

— annlu
annlu
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Sarahs geliebter Phoenix (Die Chroniken der Gefallenen 2)" von Melanie Limbertz

    Sarahs geliebter Phoenix (Die Chroniken der Gefallenen 2)
    MelanieLimbertz

    MelanieLimbertz

    Liebe Leser!   Zum ersten Mal gibt es auch eine Leserunde zu einem meiner Bücher. Lernt in "Sarahs geliebter Phoenix" einen Dämonen kennen, der damit kämpft in sein eigenes Reich zurückzukehren. Dafür ist ihm jedes Mittel recht. Doch mit den Gefühlen zu Sarah, die den Schlüssel zu seiner Heimkehr in Händen hält, hat er nicht gerechnet. Nach einem folgenschweren Unfall als kleiner Junge strandete Phoenix, seiner Kräfte fast beraubt, in der Welt der Menschen. Gezeichnet von seinem Unfall und seiner brutalen Vergangenheit sucht er selbst Jahre später noch nach einem Weg zurück in seine eigene Welt. Als er eine junge Frau über einen magischen Kelch sprechen hört, ist er fest entschlossen ihr näher zu kommen – auch wenn das heißt, seine Abneigung gegen die Menschen in den Hintergrund zu stellen. Sarah beobachtet den düsteren Fremden seit einer ganzen Weile. Er ist der Hauptgrund, warum sie nach getaner Arbeit im Starbucks sitzt. Aber die Distanz ist zu groß und sie wagt nicht, ihn anzusprechen. Nachdem der Fremde eine Unterhaltung mit ihrer Freundin belauscht und aus dem Café flüchtet, folgt sie ihm, um sich zu entschuldigen. Nicht ahnend, dass dieser nur auf eine Gelegenheit gewartet hat, sie kennenzulernen. Aber Phoenix ist nicht der Einzige, der hinter dem magischen Kelch her ist. Während die beiden sich in ihren Gefühlen zueinander und dem Feuer zwischen ihnen verstricken, treibt jemand sein Unwesen und schreckt vor keiner noch so brutalen Tat zurück. Für diese Leserunde werde ich 5 eBooks verschenken. Wenn sich jemand mit seinem eigenen Exemplar zu uns gesellen möchte, ist er recht herzlich eingeladen und darf sich unter der Rubrik "Bewerbung mit eigenem Buch" eintragen. Alle anderen, die an der Verlosung teilnehmen möchten, tragen sich bitte in der anderen Kategorie ein! Die Bewerbungsfrist läuft vom 19.08.2015 bis zum 28.08.2015. Verlost wird am 29.08.2015. Ich benötige dann eine E-Mail-Adresse der Gewinner, die dann einen Amazon-Geschenkgutschein erhalten, mit dem sie das Buch bei Amazon kaufen können.   Ich bin bemüht, regelmäßig an der Leserunde teilzunehmen und freue mich darauf, eure Fragen zu beantworten :)   !!!Wichtig!!! Die Bewerber sollten Minimum 2-3 Rezensionen in ihrem Profil aufweisen können, damit ich sehen kann, wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches. Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt.      

    Mehr
    • 46
  • Spannende Fantasy-Liebesgeschichte

    Sarahs geliebter Phoenix (Die Chroniken der Gefallenen 2)
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. September 2015 um 14:53

    Fantasy und Liebe zwei Genres die wunderbar zusammen passen Phoenix ein Dämon aus der Unterwelt begeht als Junge zusammen mit seinen Freundeneinen magischen Fehler, um sich selbst zu beweisen wie stark ihre Fähigkeiten sindversuchen sie ein Portal zu öffnen. Leider geht das Ganze fürchterlich schief und Phoenix wird in einen Durchgang zur Menschenwelt gezogen und dabei schwer verletzt. Leider verliert er dabei auch fast vollständig seine Magie und seine Unsterblichkeit. Seine Kindheit muß Phoenix nun in der Menschenwelt erleben, verspottet, mißbraucht und von Kinderheimen und Pflegeeltern mißverstanden ist sein Leben ein Leidensweg. Auf der Suche nach einer Möglichkeit zurück zu kehren in seine Welt. Erst als er Sarah kennen lernt die im Besitz eins magischen Kelches ist, sieht Phoenix seine Chance gekommen seine Heimat wieder zu sehen. Zuerst nur wegen des Kelches gibt er sich mit Sarah ab doch diese charakterstarke Frau fängt an ihm unter die Haut zu gehen und seine Schutzmauer zu durchbrechen. Auch andere Personen die nichts Gutes im Sinn haben sind hinter dem Kelch her. Sarah blickt durch die Narben hindurch die Phoenix auf seiner Haut trägt und auch in seiner Seele und erkennt den Mann dahinter um sich in ihn zu verlieben. Ob Phoenix diese Liebe annimmt oder ihm nur der Kelch wichtig ist, ob er nach Hause zurück findet oder was aus ihm und Sarah wird sollte man am Besten selbst lesen. Eine spannende Fantasy-Liebesgeschichte mit Höhen, Tiefen und Verwicklungen die sich lohnt zu lesen, sehr unterhaltend und in keiner Weise langweilig. Hat mir sehr gut gefallen.

    Mehr
  • Sarahs geliebter Phoenix (Die Chroniken der Gefallenen 2)

    Sarahs geliebter Phoenix (Die Chroniken der Gefallenen 2)
    laraundluca

    laraundluca

    13. September 2015 um 18:23

    Inhalt: Nach einem folgenschweren Unfall als kleiner Junge strandete Phoenix, seiner Kräfte fast beraubt, in der Welt der Menschen. Gezeichnet von seinem Unfall und seiner brutalen Vergangenheit sucht er selbst Jahre später noch nach einem Weg zurück in seine eigene Welt. Als er eine junge Frau über einen magischen Kelch sprechen hört, ist er fest entschlossen ihr näher zu kommen – auch wenn das heißt, seine Abneigung gegen die Menschen in den Hintergrund zu stellen. Sarah beobachtet den düsteren Fremden seit einer ganzen Weile. Er ist der Hauptgrund, warum sie nach getaner Arbeit im Starbucks sitzt. Aber die Distanz ist zu groß und sie wagt nicht, ihn anzusprechen. Nachdem der Fremde eine Unterhaltung mit ihrer Freundin belauscht und aus dem Café flüchtet, folgt sie ihm, um sich zu entschuldigen. Nicht ahnend, dass dieser nur auf eine Gelegenheit gewartet hat, sie kennenzulernen. Aber Phoenix ist nicht der Einzige, der hinter dem magischen Kelch her ist. Während die beiden sich in ihren Gefühlen zueinander und dem Feuer zwischen ihnen verstricken, treibt jemand sein Unwesen und schreckt vor keiner noch so brutalen Tat zurück. Meine Meinung: Der Einstieg in die Geschichte ist mir nicht so gut gelungen. Der Text wirkte durch die vielen Adjektive zu überladen, die Bilder sind zu gewollt, es war kein Platz für meine Fantasie. Deshalb war ein flüssiges Lesen nicht ganz so einfach, da ich immer wieder über Wörter, Sätze und Szenen gestolpert bin. Die Geschichte wechselt zwischen Sarahs und Phoenix Sicht, so dass der Leser von Beginn an beide Vorstellungen, Absichten, Einstellungen und Gefühle miterlebt und dadurch den Protagonisten einen Schritt voraus ist. Die ersten Kapitel kann ich mit einem Wort beschreiben: Narben. Von nichts anderem ist hier die Rede. Ich konnte mir kein richtiges und eigenes Bild von Phoenix machen, da in fast jedem Satz nur von Narben gesprochen wurde, keine anderen Details oder Züge wurden hervorgehoben. Das finde ich sehr schade, denn es wird immer wieder betont, dass die Narben nebensächlich sind, werden aber hier gewollt in den Vordergrund geschoben. Trotzdem ist er mir mit der Zeit ans Herz gewachsen. Seine Vergangenheit ist schrecklich und hat mich wirklich getroffen. Einfach nur grausam. Ich habe richtig mitgelitten. Das Bild, das von Sarah gezeichnet wurde, empfand ich als nicht ganz stimmig und rund. Eine Liebesgeschichte mit Fantasy- und Krimielementen. Spannung war durchaus vorhanden, zwischendrin wies die Geschichte hin und wieder kleinere Längen auf. Teilweise war die Geschichte auch sehr emotional, so dass ich richtig mitleiden musste und konnte. Das Ende war schön, zufriedenstellend und sehr passend. Fazit: Eine Liebesgeschichte mit Fantasyelementen, die mir gut gefallen hat, mich aber aufgrund kleinerer Mängel nicht vollkommen überzeugen konnte.

    Mehr
  • ein Dämon findet seine große Liebe

    Sarahs geliebter Phoenix (Die Chroniken der Gefallenen 2)
    annlu

    annlu

    11. September 2015 um 20:14

    Der Ausdruck in seinen Augen blieb in ihrer Erinnerung und brannte sich dort ein. Stahlgraue Augen, voller Wut und einer stummen Drohung, die sie durchbohrten und ihr bis tief in die Seele blickten. Augen, in denen sie sich verlieren konnte. Sarah lebt in Bonn, arbeitet in einem Tierheim und verwahrt die seltsamsten Kunstgegenstände, die ihre Eltern ihr senden. Nach der Arbeit geht sie gerne ins Cafe, weil sie dort ein geheimnisvoller Fremder erwartet, den sie insgeheim anhimmelt. Sie ist von Phoenix fasziniert, nichtsahnend, dass es sich bei ihm um einen Dämonen handelt, der auf der Welt feststeckt. Phoenix ist eigentlich nicht an Sarah interessiert, bis er mithört, dass sie einen angeblich magischen Kelch zu Hause hat. Daraufhin versucht er sie zu verführen, in der Hoffnung, an den Kelch zu kommen, der ihm helfen soll, in seine Heimat zurückzukehren. Im Laufe der Dates entwickeln aber Beide Gefühle füreinander. Nun muss sich Phoenix entscheiden, ob er seinen Plan in die Tat umsetzt. Dass noch eine Partei hinter dem Kelch her ist, erleichtert die Sache für ihn nicht unbedingt. Das Buch gehört zwar einer Reihe an, steht aber eigenständig. Vorkenntnisse aus den ersten Teil sind keine nötig. Die Geschichte ist in einem locker-leichten Schreibstil geschrieben. Dabei wird abwechselnd aus Sicht Sarahs und Phoenix´ erzählt. Die Perspektivenwechsel sind nicht auf die Kapitel begrenzt, sondern erfolgen mitten in ihnen. Durch sie gewöhnt man sich schnell an die Charaktere und erfährt gleich zu Beginn von ihren Einstellungen und Absichten. Der Beginn hat mich begeistert, gerade auch durch nette kleine Details, die den Beiden aneinander auffallen. Einige Kapitel weiter wurde meiner Begeisterung ein Dämpfer versetzt, da ich dort immer mehr über Kleinigkeiten gestolpert bin, die mir nicht ganz passend erschienen. Zudem war mir die Liebesgeschichte in diesem Teil viel zu kitschig. Auch die Annahme von Sarah Phoenix nach der kurzen Zeit, die sie ihn kennt, schon komplett durchschaut zu haben, hat mich gestört. Er wird hier auch auf eine komplett andere Weise dargestellt, als zu Beginn des Buches, was ich nicht so recht nachvollziehen konnte. Eine Aussprache der Beiden und damit auch eine Erzählung der Vergangenheit von Phoenix brachte wieder eine Wendung für mich. Während der Teil davor zu kitschig war, wurden hier schonungslos alles Schreckliche beschrieben, das ihm widerfahren sind. Das Buch ist eine Liebesgeschichte, die ich teils klischeebesetzt war, mit einigen fantasy Elementen, die aber nicht im Vordergrund standen. Teile davon beschäftigen sich mit körperlicher und physischer Gewalt und ihren Auswirkungen auf die Persönlichkeit, sodass die Geschichte nicht nur als leichte Kost eingestuft werden kann. Die Bewertung des Buches fällt mir nicht leicht, da ich Abschnitte als sehr gut empfunden habe, während mir andere gar nicht gefallen haben. Daher vergebe ich 3,5 Sterne, die ich auf 4 aufrunde, weil ich doch immer wieder Lust aufs Weiterlesen hatte.

    Mehr