Melanie Mühl

 4,1 Sterne bei 69 Bewertungen
Autor von Die Kunst des klugen Essens, Fünfzehn sein und weiteren Büchern.
Autorenbild von Melanie Mühl (©Gaby Gerster)

Lebenslauf von Melanie Mühl

Melanie Mühl, 1976 in Stuttgart geboren, wuchs in Bayreuth auf. Sie studierte Germanistik und Journalismus an der Universität Karlsruhe und der Queens University, Kingston, Ontario. Seit Oktober 2006 ist sie Redakteurin im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Ihr Buch Die Kunst des klugen Essens stand monatelang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.  

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Melanie Mühl

Cover des Buches Fünfzehn sein (ISBN: 9783446250680)

Fünfzehn sein

 (19)
Erschienen am 22.02.2016
Cover des Buches Die Kunst des klugen Essens (ISBN: 9783423349307)

Die Kunst des klugen Essens

 (19)
Erschienen am 12.01.2018
Cover des Buches Das Ernährungsgefühl (ISBN: 9783446266056)

Das Ernährungsgefühl

 (14)
Erschienen am 25.01.2021
Cover des Buches Mitfühlen (ISBN: 9783446260238)

Mitfühlen

 (8)
Erschienen am 24.09.2018
Cover des Buches Die Patchwork-Lüge (ISBN: 9783423347495)

Die Patchwork-Lüge

 (5)
Erschienen am 01.01.2013
Cover des Buches Menschen am Berg (ISBN: 9783492404105)

Menschen am Berg

 (3)
Erschienen am 14.09.2011
Cover des Buches Wetten Spaß (ISBN: 9783451306471)

Wetten Spaß

 (1)
Erschienen am 01.09.2012
Cover des Buches Das Ernährungsgefühl (ISBN: 9783955679668)

Das Ernährungsgefühl

 (0)
Erschienen am 05.02.2021

Neue Rezensionen zu Melanie Mühl

Cover des Buches Das Ernährungsgefühl (ISBN: 9783446266056)
Birgit51s avatar

Rezension zu "Das Ernährungsgefühl" von Melanie Mühl

Ernährung im Zusammenspiel mit Gefühlen
Birgit51vor 2 Jahren

Die Autorin Melanie Mühl hat sich umfangreich mit dem Thema Ernährung befasst, dies wird beim Lesen sehr deutlich und sie hat sehr gut recherchiert. Ich halte dieses Buch besonderes für Menschen geeignet, sie sich noch nie mit dem Thema der bewussten Ernährung befasst haben. Die Autorin geht darauf ein, dass alle Menschen andere Lebensumstände haben und gibt gute, passende Vorschläge und Ratschläge und zeigt Dinge und Zusammenhänge auf, ohne -. ganz wichtig - belehrend zu sein. Das hat sie sehr gut gemacht. 

Es geht um das Hungergefühl in vielen verschiedenen Arten, die gut beschrieben werden. Jeder Leser wird für sich etwas herausholen können, beim Lesen. Es geht um Sattsein und Stress. Wann und warum isst man eigentlich? Um das "gute Gewissen" beim Essen und und und. 

Ein sehr informatives, interessantes Buch, welches ich sehr gerne weiterempfehle. Es ist gut aufgeteilt, übersichtlich gegliedert und bei mir blieben zu dem Thema Ernährung im Zusammenhang mit Emotionen kaum Fragen offen. Daher vier Sterne - sehr gut. Gelungen. 


Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Das Ernährungsgefühl (ISBN: 9783446266056)
friesendeerns avatar

Rezension zu "Das Ernährungsgefühl" von Melanie Mühl

Sehr tolles Buch für Einsteiger
friesendeernvor 2 Jahren

Wie der Titel der Bewertung schon sagt, finde ich das Buch für Menschen, die sich erstmals mit dem Thema Ernährung, Gefühle und Gesundheit auseinandersetzen sehr toll. Es bietet einen kurzen und sehr informativen Einblick in das Thema.

Die Autorin startet mit einem Überblick über verschiedene Völker und wie deren Ernährungsweise zu einem langen und gesunden Leben beiträgt (die sogenannten „Blue Zones“). Als nächstes werden die verschiedenen Arten von Hunger erläutert. Dies Kapitel fand ich sehr interessant und spannend. Weiter geht es mit dem Begriff "Achtsamkeit", welcher ja heutzutage in aller Munde ist. Ich finde gewisse Aspekte aus diesem Bereich sehr hilfreich in meinem Alltag, weshalb es für mich auch erscheint, dies auch beim täglichen Essen anzuwenden. In dieser Hinsicht hat mir das Kapitel neue Anregungen gegeben. Für mich war die Zusammenfassung des umfangreichen Themas genau richtig und passend beschrieben. Um das Thema "Fasten" habe ich bisher immer einen großen Bogen gemacht. Ich hätte es mir für mich gar nicht vorstellen können. In diesem Kapitel wurden aber jede Menge positive Effekte aufgeführt, die einfach Lust machen, sich näher mit dem Thema zu befassen. In meinem Hirn war irgendwie immer fasten = abnehmen verankert und ich kannte auch nur die Art es Heilfastens. Das Kapitel hat mir schon Lust gemacht, mich damit näher zu befassen und es vielleicht tatsächlich mal selbst zu probieren.

Menschen sind unterschiedlich und ich finde das gut, dass in diesem Buch darauf eingegangen wurde. Jeder muss für sich das finden, was zu einem passt. Ich empfand, dass in diesem Buch alles sehr gut erklärt wurde. Vor der Lektüre des Buches habe ich mir gar nicht so sehr Gedanken darüber gemacht, wie sich meine Ernährung auf mein Wohlbefinden ausübt. Für mich war das Buch eine guter Anstupser, mal genauer zu schauen, wo ich etwas für mich ändern könnte, damit es mir besser geht.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Das Ernährungsgefühl (ISBN: 9783446266056)
Julia_liests avatar

Rezension zu "Das Ernährungsgefühl" von Melanie Mühl

Vom Gefühl für ein gutes Essverhalten
Julia_liestvor 2 Jahren

„Das Ernährungsgefühl“ von Melanie Mühl schlug ich mit gespannter Erwartung auf. Ich hoffte, meinen Horizont erweitern zu können und mich bezüglich unkontrolliertem Essen aus der Emotion heraus bessern zu können. Zum Teil ist dies gelungen:

 

Der Einstieg mit den sog. Blue Zones, also Regionen, wo Menschen besonders gesund sind und auffällig lange leben, ist sehr gelungen. Hier wird dem Leser schon zu Beginn auf lockere Art und Weise aufgezeigt, wie sich Ernährung und Lebensweise auf die Gesundheit/das Leben tatsächlich auswirken können.

 

Das Buch behandelt anschließend die drei wesentlichen Themenkomplexe Hunger, Achtsamkeit und Fasten. Die Autorin hat umfassend recherchiert und führt sehr interessante Studien auf, die auch zum Nachdenken über die eigene Verhaltensweise in dieser und jener Situation anregen.

 

Die verschiedenen Hungerarten kannte ich zum Teil bereits. Melanie Mühl erklärt sie leicht verständlich und sehr praxisnah, sodass ich eigenes Verhalten der einen oder anderen Hungerart zuordnen konnte (z. B. der Nachtisch, der immer geht, auch wenn man nach dem Hauptgang schon satt ist). 

Das Thema Achtsamkeit kannte ich ebenfalls schon, aber ich habe wieder einmal feststellen müssen, dass es mit der Umsetzung in die Praxis bei mir noch hapert. Daher war es sehr nützlich, sich dies noch einmal vor Augen zu führen. Erstaunlich, was alles unsere Achtsamkeit beeinflusst – die Ergebnisse gewisser Experimente nicht zu vergessen.

 

Der Abschnitt über das Fasten und wie uns Ernährung glücklich macht hätte gerne noch etwas ausführlicher sein können. Damit hatte ich mich noch nicht wirklich beschäftigt und so fand ich diese Thematik noch interessanter als das zuvor Gelesene. Die Autorin schildert hier beispielsweise was im Körper während des Fastens passiert und wie sich gute Ernährung auf unsere Gesundheit und somit auf unser Wohlbefinden auswirkt. 

Liebend gerne hätte ich das Buch an Menschen in meinem Umfeld weitergegeben, die sich so gar nicht dafür interessieren, was sie sich tagtäglich zu Gemüte führen – „Das Ernährungsgefühl“ wäre für sie die ideale Lektüre!

 

Letztendlich konnte ich beim Lesen des Buches gewisse Vorkenntnis auffrischen, was kein Schaden ist und einige Infos kamen neu hinzu. Mir fehlte aber ein bisschen mehr Rat zum Thema Emotionen – was kann man in dieser und jener Situation tun, um eben nicht zum Essen zu greifen? Wie kann man gewisse Problematiken, die uns zum emotionalen Essen führen, angehen? Dennoch eine gelungene Lektüre – gerade für Neulinge.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Liebe Community, ich würde mich wahnsinnig freuen, mit Euch über mein neues Buch zu sprechen: "Das Ernährungsgefühl". Es geht darum, wie Emotionen unsere Ernährung und beeinflussen und wie wir zu klügeren und glücklicheren Essern werden. Und zwar ganz ohne Selbstkasteiung:-) Schließlich geht es darum, sich wohl in seinem Körper zu fühlen! Freue mich auf Euch und den Austausch! Liebe Grüße, Melanie

Liebe Community, ich würde mich wahnsinnig freuen, mit Euch über mein neues Buch zu sprechen: "Das Ernährungsgefühl". Es geht darum, wie Emotionen unsere Ernährung und beeinflussen und wie wir zu klügeren und glücklicheren Essern werden. Und zwar ganz ohne Selbstkasteiung:-) Schließlich geht es darum, sich wohl in seinem Körper zu fühlen! Freue mich auf Euch und den Austausch! Liebe Grüße, Melanie


285 BeiträgeVerlosung beendet
Birgit51s avatar
Letzter Beitrag von  Birgit51vor 2 Jahren

Danke, dass ich dieses tolle Buch lesen durfte. Man kann es sehr gut weiterempfehlen.

Hier kommt noch meine Rezi:

https://www.lovelybooks.de/autor/Melanie-Mühl/Das-Ernährungsgefühl-2321527756-w/rezension/2933530159/

Sorry, es war bei mir irgendwie im Wust untergegangen aber gleich werde ich sie wortgleich einstellen bei:

Hugendubel, Weltbild, Thalia, ebook.de, buecher.de, lesejury, goodreads, jokers und auch beim Hanser Verlag.

Viele Grüße und viel Erfolg

Birgit

Hallo,

von Zeit zu Zeit sehe ich all meine Bücher durch und versuche dann auszusortieren und mir einen Überblick zu verschaffen. Ich merke, dass es mir zunehmend keine "Freude bereitet" zu viele ungelesene Bücher zu Hause zu haben. Denn irgendwie greife ich nur ganz selten nach den Büchern, die schon hier stehen und lese stattdessen die ganz neuen. Ideal wäre es also wohl in meiner Vorstellung, wenn ich einfach nur noch bei Bedarf 1-2 neue Bücher kaufen und direkt lesen würde. Nun kommt das große ABER: 

Ich habe gestern abend alle ungelesenen Bücher aus dem Regal geholt, genau angesehen und überlegt. Am Ende hatte ich 3 Stapel: 1. Definitiv behalten, 2. Anlesen und dann entscheiden, 3. Definitiv weggeben

Leider war der Stapel Nr. 3 dann am Ende mit 37 Büchern verhältnismäßig klein, Stapel 1 immerhin etwas kleiner als Stapel 2. Zugleich habe ich nun ein Problem - so viele Bücher kann ich einfach nicht anlesen und so entscheiden.

Deshalb dachte ich mir, vielleicht möchtet ihr mir bei der Entscheidung helfen? Ich hänge euch mal ein Fotos der Bücher an, bei denen ich unsicher bin, ob ich sie behalten möchte. Kennt ihr etwas davon? Und was würdet ihr sagen - behalten oder weggeben? Eine Begründung für eure Entscheidung wäre natürlich spannend. Falls die  Bücher auf den Fotos nicht gut genug zu erkennen sind, hänge ich sie euch an.

Ich bin es auch ein bisschen leid, Bücher zu lesen, die mich nicht völlig begeistern. Leider werde ich immer anspruchsvoller und somit ist die Chance, ein echtes Highlight zu entdecken, immer geringer. Aber vielleicht verbirgt sich hier ja doch das ein oder andere.

Ich bin gespannt, was ihr sagt!

PS: Die GEO-Zeitschriften dürfen ignoriert werden ;-)

99 Beiträge
Daniliesings avatar
Letzter Beitrag von  Daniliesingvor 2 Jahren

Hallo,

ich habe tatsächlich ganz viel verschenkt oder einfach raus an die Straße gestellt. Mittlerweile haben sich aber irgendwie auch schon wieder einige angesammelt. Eine neue Runde ist wohl in Kürze nötig.

Danke dir auf jeden Fall für dein Feedback!

Zum Thema

Liebe Community!

ich lade Euch herzlich zu einer Leserunde ein - das Thema: Mitgefühl. Wann packt die Empathie unser Herz? Wann fühlen wir mit? Wann handeln wir, und wann verschließen wir die Augen vor dem Unglück anderer? Die Zeiten sind unruhig, das gesellschaftliche Klima wird kälter, der Ton rauer. Höchste Zeit, sich Gedanken zu machen, wie Mitgefühl den Riss, der durch unsere Gesellschaft geht, zumindest ein wenig kitten kann. 


173 BeiträgeVerlosung beendet
otegamis avatar
Letzter Beitrag von  otegamivor 4 Jahren
Witzig: dieser Spruch hängt schon seit Jahren in meinem Gäste-WC! Er spricht mir nämlich voll aus dem Herzen!

Community-Statistik

in 85 Bibliotheken

von 41 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks