Melanie Martens Dunkle Gedanken - Verletzte Seelen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dunkle Gedanken - Verletzte Seelen“ von Melanie Martens

Der Sozialarbeiter und liebevolle Vater Jim Miller, wirkt nach Außen wie ein freundliches Mitglied der Gesellschaft. Während seiner Tätigkeit lernt er ein junges Paar kennen, Ben und Melissa, das gemeinsam mit ihrem Baby auf der Straße steht. Zunächst scheint er ihnen wirklich helfen zu wollen, aber nach und nach kommt sein dunkles Geheimnis zu Tage. Ein Kampf ums Überleben beginnt und der Ausgang steht in den Sternen. Achtzehn Jahre später sind die verletzten Seelen der Beteiligten immer noch nicht vollkommen geheilt. Gerade sein Sohn Toby leidet unter den Taten seines Vaters. Unerklärliche Morde geschehen und dann entwickelt er auch noch Gefühle für Lilly, die er eigentlich als seine Schwester sieht. Ist er genauso, wie sein Vater?

Ein Buch das polarisiert und erschreckend realitätsnah ist. Genau das macht es für mich so gut

— PMP
PMP

Puh, das Buch war absolut genial, aber teilweise echt heftig. Trotzdem oder gerade deshalb konnte ich es gar nicht mehr aus der Hand legen.

— AlinaJipp
AlinaJipp
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Erschreckend mit Gänsehautfeeling

    Dunkle Gedanken - Verletzte Seelen
    PMP

    PMP

    28. February 2016 um 12:04

    "Dunkle Gedanken - Verletzte Seelen", das Erstlingswerk von Melanie Martens. Ich bin durch Facebook auf das Buch aufmerksam geworden. Zunächst war ich skeptisch, habe mich dann aber doch entschieden das Buch zu lesen und zu kaufen. Das Buch ist in zwei Teile gegliedert und aus der Ich-Perspektive wechselnder Protas geschrieben. Der erste Teil beschäftigt sich mit dem Sozialarbeiter Jim der sich allein um seinen Sohn Toby kümmert. Er hilft einem jungen Pärchen mit Baby, nimmt sie bei sich auf und kümmert sich. Doch er ist nicht der, der er vorgibt zu sein und er spielt ein skrupelloses, tödliches Spiel. Der zweite Teil beschreibt die Ereignisse 18 Jahre nach dem ersten Part. Die Opfer leiden nach wie vor unter Jims Taten, allen voran sein Sohn. Unter keinen Umständen will er so sein wie sein Vater, doch unerklärliche Todesfälle sprechen eine andere Sprache. Die Art und Weise wie die Autorin die Charaktere zeichnet ist wirklich erschreckend lebendig, und egal aus wessen Sichtweise erzählt wird, die Story lebt! Zudem ist es gruselig, wenn man bedenkt, dass es tatsächlich so kranke Menschen auf der Welt gibt. Das es immer wieder Opfer geben wird, die mit ihren traumatischen Erlebnissen leben und umgehen müssen. Mich hat die die Story gepackt und zwar von Anfang bis zum Schluss. Eine klare Leseemfehlung von mir. Ich weiß das diese Geschichte polarisiert und wer sich nicht mit der Psyche eines Wahnsinnigen auseinandersetzten möchte, sollte das Buch möglicherweise nicht lesen. Aber dieses Buch geht unter die Haut, wenn auch auf eine völlig andere Art und Weise. Unsere Welt ist nun mal nicht nur rosarot und gerade deswegen gefällt mir dieses Buch so gut. Ich bin wahnsinnig gespannt auf das nächste Werk der Autorin.

    Mehr
  • Gänsehautfeeling

    Dunkle Gedanken - Verletzte Seelen
    AlinaJipp

    AlinaJipp

    01. November 2015 um 16:16

    Puh, das Buch war absolut genial, aber teilweise echt heftig. Trotzdem oder gerade deshalb konnte ich es gar nicht mehr aus der Hand legen. Allein schon weil ich wissen musste, ob alle dort heile herauskommen. Ich möchte nicht Spoilern aber ich muss sagen, dass Toby mein Held ist und gerade im zweiten Teil habe ich die ganze Zeit mit ihm gefiebert und gehofft, dass er nicht wie sein Vater ist. Absolute Leseempfehlung für jeden, der nicht zu empfindlich ist. Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven.

    Mehr