Bloody Qindie präsentiert: Besessen: Halloween-Special

von Melanie Meier und matì
3,8 Sterne bei15 Bewertungen
Bloody Qindie präsentiert: Besessen: Halloween-Special
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Yoyomauss avatar

Teilweise nicht gruselig, teilweise sehr verschroben

Lesesumms avatar

Eine Anthologie für zwischendurch. Über den Gruselfaktor muss sich allerdings jeder selbst sein Urteil bilden.

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Bloody Qindie präsentiert: Besessen: Halloween-Special"

Höllenmäßiger Besuch ... Kampf gegen innere und äußere Geister ... Bedrohung der Menschheit ... oder nur eines Einzelnen. Finden Sie heraus, was das Jenseits vom Diesseits unterscheidet. Lernen Sie die Möglichkeiten eines Ifrits kennen. Mieten Sie sich zur Abwechslung mal einen Körper. Tauchen Sie ein in die Abgründe der menschlichen Seele, leben und leiden Sie mit. Bloody Qindie präsentiert erneut deutsche Dark Fantasy Kurzgeschichten mit Gänsehautfeeling. 10 Qindie-Autoren nehmen Sie mit in die Abgründe ihrer Fantasien, denen eines gemeinsam ist: Sie alle sind „Besessen“. Folgende Geschichten sind enthalten: Fließen – Melanie Meier Die Kunst des Überlebens – matì Gelee – Divina Michaelis Bubu – Nike Mangold Glitzernde Scherben aus Dunkelheit – Katharina Gerlach Der Jenseitsapparat – matì Rent a Body, Inc. – Jana Oltersdorff Der Besucher – Selma J. Spieweg Lass mich frei! – Martina Bauer Pranger – Kathleen Stemmler Rendezvous mit dem Nachtalb – L.U. Ulder Die trügerische Lust der Weiber von Fallensham – matì Eine unheilige Wette – Divina Michaelis Titelbild: Jaqueline Spieweg Qindie Qindie steht für qualitativ hochwertige Indie-Publikationen. Achten Sie also künftig auf das Qindie-Siegel! Für weitere Informationen, News und Veranstaltungen besuchen Sie unsere Website: http://www.qindie.de/

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B01LXEG9JK
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:232 Seiten
Verlag:Qindie
Erscheinungsdatum:10.10.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne10
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Yoyomauss avatar
    Yoyomausvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Teilweise nicht gruselig, teilweise sehr verschroben
    Teilweise nicht gruselig, teilweise sehr verschroben

    Zum Inhalt:
    Höllenmäßiger Besuch ... Kampf gegen innere und äußere Geister ... Bedrohung der Menschheit ... oder nur eines Einzelnen. Finden Sie heraus, was das Jenseits vom Diesseits unterscheidet. Lernen Sie die Möglichkeiten eines Ifrits kennen. Mieten Sie sich zur Abwechslung mal einen Körper. Tauchen Sie ein in die Abgründe der menschlichen Seele, leben und leiden Sie mit. Bloody Qindie präsentiert erneut deutsche Dark Fantasy Kurzgeschichten mit Gänsehautfeeling.
    10 Qindie-Autoren nehmen Sie mit in die Abgründe ihrer Fantasien, denen eines gemeinsam ist: Sie alle sind „Besessen“.

    Folgende Geschichten sind enthalten:
    Fließen – Melanie Meier
    Die Kunst des Überlebens – matì
    Gelee – Divina Michaelis
    Bubu – Nike Mangold
    Glitzernde Scherben aus Dunkelheit – Katharina Gerlach
    Der Jenseitsapparat – matì
    Rent a Body, Inc. – Jana Oltersdorff
    Der Besucher – Selma J. Spieweg
    Lass mich frei! – Martina Bauer
    Pranger – Kathleen Stemmler
    Rendezvous mit dem Nachtalb – L.U. Ulder
    Die trügerische Lust der Weiber von Fallensham – matì
    Eine unheilige Wette – Divina Michaelis


    Mit der Geschichtensammlung "Bloody Qindie präsentiert: Besessen - Halloween Special" veröffentlichen 10 Autoren aus dem Qindie-Universum eine durchaus interessante Ansammlung an Gruselwerken. Es wird sich mit paranormalen Wesen und menschlichen Abgründen beschäftigt.


    So treffen wir gleich als Einstiegsgeschichte auf einen besessenen Autor. Die Geschichte an sich ist nach mehrmaligem Lesen ganz nett, hat mich persönlich aber erst einmal davon angehalten weiter zu lesen, da sie mir keinen Spaß gemacht und mich verwirrt hat. Wer die erste Geschichte überwunden hat, trifft dann unter anderem auf einen mordlüsternen Bären, auf einen verwunschenen Spiegel in dem ein Dämon haust, einen besessenen Laptop, einen altraumspinnenden Nachtalb sowie auf ein vermehrungswütiges Gelee, einen Körperwandler, einen verrückten Mörder und auf Geister. Jedoch sind nicht alle Geschichten so gruselig, wie man sich das vielleicht bei einem Halloween-Special erhofft. Viele Geschichten sind zwar sehr gut geschrieben, bauen aber die gruselige Stimmung einfach nicht auf. Statt dem Gruselfaktor werden dem Leser statt dessen viele explizite Sexszenen oder -fantasien geliefert, die sicher nicht jedermanns Geschmack sind. Zeitweise mutet es fast sogar ein bisschen so an, als hätten manche Autoren ihr Ziel verfehlt. Gerettet wird das Ganze dann wieder durch Geschichten, die sich wirklich sehen lassen können. Welche Geschichte mir hier besonders gut gefallen hat und wirklich Stimmung gemacht hat war die Story von Katharina Gerlach "Glitzernde Scherben in der Dunkelheit" und "Die Kunst des Überlebens" von mati. Diese sind mir besonders in Erinnerung geblieben.


    Empfehlen möchte ich das Buch all jenen, die eine Anthologie für Zwischendurch suchen. Die Geschichten sind angenehm von der Länge und lassen sich bequem häppchenweise in der Pause lesen. Wer jedoch richtig guten Horror sucht, der sollte hier die Finger davon lassen. Emotionen werden in so mancher Geschichte zwar aufgebaut, aber das richtig große Herzrasen, die beklemmende Stimmung, die bleiben aus, was ich wirklich schade finde. Außerdem sollte man auch darauf gefasst sein, dass sich in die ein oder andere Geschichte Rechtschreibfehler geschlichen haben, die den Lesefluss kurz unterbrechen.


    Idee: 4/5
    Emotionen: 3/5
    Logik: 3/5
    Spannung: 2/5


    Gesamt: 3/5

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Lesesumms avatar
    Lesesummvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine Anthologie für zwischendurch. Über den Gruselfaktor muss sich allerdings jeder selbst sein Urteil bilden.
    Eine Anthologie für zwischendurch

    meine ganz persönliche Meinung:

    Heute möchte ich meine Einschätzung zum Buch nur mit diesem Bereich er-/verfassen.


    Nachdem ich die erste Geschichte gelesen hatte, dachte ich nur, irgendwie habe ich aufgrund es Titels und Covers etwas anderes an Erzählung erwartet. Mehr Gruseln, mehr Horror und irgendwie einfach mehr Spannung. Da es sich hierbei aber um eine Anthologie von 13 Kurzgeschichten handelt, habe ich dem Ganzem natürlich noch eine Chance gegeben und weitergelesen, denn alles andere wäre für mich unfair gewesen. Die Mehrzahl war zwar trotzdem noch so angesiedelt wie bei der ersten Story, jedoch wurde ich auch positiv überrascht von zwei Erzählungen. Bei diesen hätte ich wirklich gern noch mehr erfahren bzw. weitergelesen.


    Positiv kann ich aber anmerken, dass man sich wirklich bei jeder Kurzgeschichte die Protagonisten sehr gut vorstellen konnte und immer Bilder beim lesen vor Augen hatte. Ob nun spannend oder nicht, tat hierbei nichts zur Sache.


    Vielleicht fragen sich manche nun, warum ich 3,5 Sterne vergeben habe und nicht aufgerundet wurde meinerseits. Für mich persönlich wären 4 Sterne einfach zu viel für diese Sammlung. Ich würde dann keine ehrliche Meinung mehr hier schreiben sondern nur den Autorinnen/Autoren einen Gefallen tun und das ist absolut nicht meine Art. Eventuell wird man auch kritischer je mehr man liest aber bei mir war es hier einfach so, dass ich zwar schnell lesen konnte ohne ins stocken zu geraden aber einfach, für mich, das Besessene gefehlt hat im überwiegenden Teil.


    Wer jedoch eine lockere Geschichte eher mag, die im Bereich des weniger schlimmen Gruseln angesiedelt ist, der ist hier auf jeden Fall mehr als gut aufgehoben. Natürlich liegt dies immer wieder im Auge des Betrachters. Vielleicht fürchten sich ja manche Leser auch bei diesen Kurzgeschichten schon so sehr, dass sie meine Meinung gar nicht nachvollziehen können.


    Ich persönlich werde mich aber auf die Suche nach weiteren Erzählungen machen, von diesen beiden Autorinnen, denn hier wurde ich wirklich abgeholt bei meiner Anfangserwartung. Ein Spannungsbogen der einen auch nach dem Beenden der Geschichte nicht so schnell losgelassen hat. Da man davon ausgehen kann, dass genau dies Sinn und Zweck einer solchen Sammlung ist, wurde hiermit also dieser Bereich erfüllt und meine Neugier auf mehr geweckt.


    Fazit: Ich kann diese Anthologie trotz der Schwächen, in meinen Augen, weiterempfehlen, da einfach jeder eine andere Vorstellung von Horror/Gruseln hat! Von mir erhält diese Kurzgeschichtensammlung 3,5 Sterne als Leseempfehlung! Lassen sie sich einfach überraschen wie sehr sie sich beim lesen fürchten!

    © by Lesesumm auf LB/Lesejury/mehrBüchermehr.... auf WLD?

    Kommentieren0
    256
    Teilen
    K
    Katharina99vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Grusel-Anthologie mit durchwegs gelungenen und ein paar herausragenden Kurzgeschichten
    Grusel-Anthologie mit durchwegs gelungenen und ein paar herausragenden Kurzgeschichten

    Quindie ist Zusammenschluss von Autoren, die unabhängig von einem der klassischen Verlage publizieren, aber unter einander auf eine hohe Qualität achten. Ich hatte mit Büchern, die das Quindie-Siegel tragen, bislang durchwegs positive Erfahrungen gemacht und war daher sehr neugierig auf diese Anthologie, für die zahlreiche Quindie-Autoren Kurzgeschichten beigesteuert haben.

    Alle Geschichten hängen mit dem Thema "Bessenheit" zusammen und sind mehr oder weniger unheimlich und gruselig. Das war es aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten, denn thematisch könnten die Geschichten kaum weiter auseinander liegen: Das Familiendrama im Freizeitpark, die futuristische Erotik-Geschichte und die klassische Geistererzählung sind dafür nur einige Beispiele. Da ich aufgrund des Buchcovers und des Untertitels "Halloween-Special" mit Horror-Geschichten gerechnet habe, war ich ein wenig enttäuscht, dass ein guter Teil der Geschichten gar nicht unheimlich ist. Dennoch konnte ich darunter ein paar Perlen entdecken. Der "Jenseitsapparat" von mati hat mich beispielsweise durch seine geniale Idee und die stimmungsvolle Umsetzung überzeugt.
    Aber ein paar gruselige Geschichten gab es dann doch auch, "Bubu" von Nike Mangold gefiel mir in diesem Zusammenhang zum Beispiel sehr gut. 

    Auch wenn mich nicht jede der Kurzgeschichten gleichermaßen überzeugen konnte, waren sie doch alle interessant zu lesen. Nachdem ich für mich neue Schriftsteller entdecken konnte, von denen ich sicher noch mehr lesen werden, hat die Anthologie ihren Zweck wohl auch voll und ganz erfüllt. Wer daran interessiert ist, neue Indie-Autoren zu entdecken, wird mit dieser Kurzgeschichtensammlung sicher fündig.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Caramelis avatar
    Caramelivor 2 Jahren
    Besessene Anthologie zum Fürchten


    Eine Anthologie zum Fürchten. 10 Autoren haben sich zusammengetan und 13 Kurzgeschichten zum Thema „Besessen“ verfasst. Es ist für mich immer spannend und angenehm eine Anthologie zu lesen. Man lernt dabei meist immer neue Autoren kennen und die Geschichten lassen sich schnell zwischendurch lesen. 

    Persönlich hat mir jede einzelne Geschichte sehr gut gefallen. Die eine ein bisschen mehr, die andere etwas weniger. Besessenheit lässt sich auf verschiedene Weisen interpretieren und das haben die Autoren auch genauso umgesetzt. Von Vogelscheuchen, über Körperwechsel bis zur erotischen Besessenheit sind viele unterschiedliche gruselige Themen aufgegriffen worden. Nicht nur die Themen auch der Schreibstil war bei den einzelnen Geschichten sehr verschieden. Aber genau das macht für mich eine gelungene Anthologie aus.

    Durch die Fülle an unterschiedlichen Geschichten findet bestimmt jeder Grusel-Fan eine die ihn zittern lässt. Ich kann die Anthologie definitiv jedem Horror-Fan empfehlen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Traubenbaers avatar
    Traubenbaervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Bringt (nicht) nur zu Halloween den Gruselfaktor!
    Rezension für "Besessen"

    "Besessen" ist eine Anthologie. Es besteht also aus mehreren (um genau zu sein 13) Kurzgeschichten der verschiedensten Autoren. Das Thema des Buches ist, wie der Titel unschwer erkennen lässt die Besessenheit. Dabei interpretiert jeder Autor das Thema anders, manchmal aus Sicht einer Vogelscheuche, erotisch oder auf einem Ferienpark. Eines haben die Kurzgeschichten jedoch gemeinsam: Sie sind gruselig.
    Der Schreibstil lässt sich nicht einheitlich erklären. Jeder Autor hat seinen eigenen Stil; Während der Eine eher sachlich beschreibt, umschreibt der andere bildlich jedes Detail. Auch die Themen sind bunt gemischt, aber auf jeden Fall lesenswert.
    Durch die Vielfalt der Kurzgeschichten kann ich behaupten, das (fast) jeder Leser eine (oder mehrere) Geschichte(n) findet, die ihm gefallen. Ich persönlich finde nur die Bezeichnung "Halloweenspecial" etwas unglücklich: Die Kurzgeschichten sorgen nämlich rund ums Jahr für Gänsehaut.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    mehrpfots avatar
    mehrpfotvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Besessen = geniale und gruselige Abwechslung **** 4 (4,5) von 5 Sterne
    Besessen = geniale und gruselige Abwechslung


    Besessen = geniale und gruselige Abwechslung
    **** 4 (4,5) von 5 Sterne

    Vorab: 

    Meine Rezension stellt keine Inhaltsangabe dar, sondern gibt meine ganz persönliche Meinung wieder, die ich zu einem Buch habe, und was ja auch Sinn und Zweck einer Rezension ist.
    Dieses Exemplar wurde mir vom Verlag als Leseexemplar im epub-Format zur Verfügung gestellt.

    Das Cover erregte meine Aufmerksamkeit, eine Mischung aus Grusel und Böse und sehr geheimnisvoll.
    Auch der Klappentext begeisterte mich.
    „Höllenmäßiger Besuch ...
    Kampf gegen innere und äußere Geister ...
    Bedrohung der Menschheit ... oder nur eines Einzelnen.
    Finden Sie heraus, was das Jenseits vom Diesseits unterscheidet.
    Lernen Sie die Möglichkeiten eines Ifrits kennen.
    Mieten Sie sich zur Abwechslung mal einen Körper.
    Tauchen Sie ein in die Abgründe der menschlichen Seele, leben und leiden Sie mit.
    Bloody Qindie präsentiert erneut deutsche Dark Fantasy Kurzgeschichten mit Gänsehautfeeling.
    10 Qindie-Autoren nehmen Sie mit in die Abgründe ihrer Fantasien, denen eines gemeinsam ist:
    Sie alle sind besessen.“

    Sprachlich gibt es an diesem Potpurri an Stories nichts zu meckern.
    Auch an den jeweiligen Plots gibt es nichts zu tadeln, das wäre alles meckern auf hohem Niveau und ist wie bei so Vielem auch vom persönlichen Geschmack abhängig.

    Kurz und gut:
    Eine wirklich stimmige Anthologie, bei dem keine der enthaltenen Kurzgeschichten schlecht oder nicht lesenswert ist.
    Daß bei einer Sammlung auch Stories dabei sind, die einem persönlich besser gefallen oder eben andere wiederum weniger, ist für mich ja gerade das Schöne an solchen Sammelbänden.
    Deshalb empfehle ich diese Kurzgeschichtensammlung gerne weiter.
    Fühlte mich sehr gut unterhalten und sogar stellenweise gegruselt.
    Was wünscht sich ein Leserherz mehr?

    © JM-MS 03-2017

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    AndreasFs avatar
    AndreasFvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Gelungene Vistenkarte der beteiligten Autoren
    Für Freunde von Kurzgeschichten mit übernatürlichem Einschlag

    Für "Besessen" haben sich 10 Autoren zusammengefunden, die das Thema von verschiedenen Seiten auf ihre jeweils ganz eigene Art interpretieren.
    Ich fand die Geschichten durchweg gut geschrieben und unterhaltend.
    Natürlich hat mir bei all den Unterschieden nicht jede Geschichte gleich gut gefallen. Einmal kam es auch vor, dass mir der Sinn einer Geschichte erst durch nachträgliche Erklärungen klar wurde. Aber das ist ja gerade der Reiz an so einer Anthologie, dass man eben auch dazu gebracht wird, über den Tellerrand hinauszuschauen.
    Interessant fand ich auch, dass zwei Autoren mehr als eine Geschichte beigesteuert haben. Dadurch hatte man als Leser das Gefühl, diese Autoren besonders gut kennen zu lernen.
    Das Buch stellt eine gelungene Visitenkarte für die Quindie-Autoren dar und ich kann es jedem empfehlen, der an Kurzgeschichten mit übernatürlichem Einschlag interessiert ist.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Seelenbrechers avatar
    Seelenbrechervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: sehr facettenreiche Anthologie
    Anthologie mit viel Abwechslung


    Passend zum Thema "besessen" haben 10 Autoren 13 Geschichten niedergeschrieben und jeder hat das auf seine Art und Weise getan. Da es sich um ein Halloween-Special handelt, dachte ich erst, dass ich hier auf sehr gruselige Geschichten treffen werde und ja, dem war auch so. Allerdings gab es auch genug Storys, die mich sehr überrascht haben, da es auch andere Einflüsse gab, wie z.B. Erotik. Das klingt jetzt erstmal befremdlich, aber meiner Meinung nach passt das schon, da auch hier das Grundthema aufgegriffen wurde und es somit stimmig ist. 
    Die verschiedenen Kurzgeschichten haben aufgrund der Anzahl der Autoren natürlich alle ihren eigenen Stil. Mit einer Geschichte hatte ich anfangs einige Probleme, da ich mir nicht sicher war, ob ich sie denn auch richtig verstanden habe, aber dank der Leserunde war mir der Inhalt dann doch logisch. Mit anderen Geschichten hatte ich dann keine Verständnisprobleme mehr, obwohl es bei einigen einen großen Interpretationsspielraum gab. 
    Gefallen haben sie mir dann aber im Endeffekt alle, die einen natürlich ein wenig mehr, als die anderen. Von einigen Autoren werde ich wohl demnächst mehr lesen, da sie mich überzeugt haben.
    Auch das Cover hat mich überzeugt, da es richtig gut zum Thema passt und mega aussieht. Es wurde von Frau Spieweg gestaltet, die selbst eine Geschichte zur Anthologie beigetragen hat. 
    Abschließend kann ich dieses Buch jedem ans Herz legen, der Kurzgeschichten, Horror, intelligente Überraschungen und Abwechslung mag. 

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    k1sm3ths avatar
    k1sm3thvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Macht Lust auf mehr...
    Besessen

    Mir gefällt das Buch ziemlich gut. Es sind schöne Grusel- bis Horrorgeschichten enthalten. Die Spannungskurve steigt und die meisten Geschichten lassen sich sehr gut lesen. Wer gerne Kurzgeschichten im Gruselsektor liest, wird mit diesem Buch sicherlich seine Freude haben! Die Autoren haben hier wirklich sehr gute Arbeit geleistet und mir ein paar gruselige Stunden beschert!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    junias avatar
    juniavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Kleine Appetithäppchen...
    Kleine Appetithäppchen...

    Wie kam ich zu diesem Buch?
    Durch ein Gewinnspiel wurde ich auf das Buch aufmerksam. Ich habe das Buch demzufolge als kostenloses Gewinnexemplar erhalten, was aber keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung hat. Im Rahmen einer Leserunde bei LovelyBooks habe ich es dann gelesen und mit anderen Lesern und den Autoren darüber gequatscht. :-)

    Wie finde ich Cover und Titel?
    Das Cover gefällt mir sehr gut, sehr spooky. Der Titel ist ansprechend, passt aber nicht zu allen Geschichten.

    Um was geht’s?
    Auf den Inhalt der Stories gehe ich an dieser Stelle nicht ein, dafür sind es zu viele Geschichten, um alle zusammenfassen zu können. Wie in jeder Anthologie gibt es auch hier Highlights und Lowlights, Geschichten, die Lust auf mehr machen und Geschichten, die wohl eher nur das Buch füllen sollten und nicht wirklich dem Thema der Anthologie entsprachen. Einige Autoren werde ich definitiv weiter verfolgen, andere auf gar keinen Fall. Aber das ist ja auch der Sinn einer Kurzgeschichten-Sammlung: Appetithäppchen für verschiedene Geschmäcker, hier sollte eigentlich jeder was Passendes finden. Meine Favoriten waren die Geschichten von Jana Oltersdorff, mati und Martina Bauer. Aber lest und entscheidet selbst.

    Wie ist es geschrieben?
    Die Schreibstile sind natürlich unterschiedlich, da jeder Autor seinen eigenen Stil hat.

    Wie steht es mit der Fehlerquote?
    Das Buch war meines Erachtens sehr gut lektoriert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen.

    Wie kam es bei mir an? / Was hat das Buch ausgelöst?
    Ich fühlte mich hier wirklich sehr gut unterhalten und konnte in die meisten Stories eintauchen, einige haben sich gezogen wie Kaugummi, aber mir muss ja auch nicht alles gefallen.

    Mein Fazit?
    Ich habe das bekommen, was ich erwartet habe: Kleine Appetithäppchen mit mehr oder weniger Besessenheit, somit erhält das Buch von mir wohlverdiente 4 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden.

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    JanaOltersdorffs avatar

    Die Qindie-Autoren laden euch ein zu einer exklusiven Leserunde. 20 eBooks (ePub oder Mobi nach Wunsch) stellen wir zur Verfügung. Schaurig-düster-besessen wird es in unserer Anthologie "Besessen".


    Klappentext:

    Höllenmäßiger Besuch …
    Kampf gegen innere und äußere Geister …
    Bedrohung der Menschheit … oder nur eines Einzelnen.

    Finden Sie heraus, was das Jenseits vom Diesseits unterscheidet. Lernen Sie die Möglichkeiten eines Ifrits kennen. Mieten Sie sich zur Abwechslung mal einen Körper. Tauchen Sie ein in die Abgründe der menschlichen Seele, leben und leiden Sie mit.

    Bloody Qindie präsentiert erneut deutsche Dark Fantasy Kurzgeschichten mit Gänsehautfeeling.

    Zehn Qindie-Autoren nehmen Sie mit in die Abgründe ihrer Fantasien, denen eines gemeinsam ist: Sie alle sind „Besessen“.


    Die Bewerbungsphase endet am 28. Februar 2017. Wir würden uns freuen, euer Feedback in Form von Rezensionen auf Lovelybooks, Amazon, euren eigenen Blogs und Facebookseiten und wo ihr sonst noch veröffentlichen möchtet, rechtzeitig zur Leipziger Buchmesse, also vor dem 23. März 2017 zu bekommen.

    Als Goodie verlosen wir im Anschluss an alle Teilnehmer, die ihre Rezension noch vor der Buchmesse hochgeladen haben, zwei Taschenbuchausgaben der Anthologie mit Autogrammen aller Autoren, die in Leipzig am Qindie-Messestand vor Ort sein werden (und packen vielleicht noch das eine oder andere schöne Gimmick mit dazu!)

    Einige der teilnehmenden Autoren werden sich gern an den Diskussionen zu ihren Geschichten beteiligen. Wir freuen uns auf euer Feedback und auf eine spannende Leserunde!

    Eure Jana Oltersdorff

    stellvertretend für Qindie


    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks