Neuer Beitrag

JanaOltersdorff

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen


Die Qindie-Autoren laden euch ein zu einer exklusiven Leserunde. 20 eBooks (ePub oder Mobi nach Wunsch) stellen wir zur Verfügung. Schaurig-düster-besessen wird es in unserer Anthologie "Besessen".


Klappentext:

Höllenmäßiger Besuch …
Kampf gegen innere und äußere Geister …
Bedrohung der Menschheit … oder nur eines Einzelnen.

Finden Sie heraus, was das Jenseits vom Diesseits unterscheidet. Lernen Sie die Möglichkeiten eines Ifrits kennen. Mieten Sie sich zur Abwechslung mal einen Körper. Tauchen Sie ein in die Abgründe der menschlichen Seele, leben und leiden Sie mit.

Bloody Qindie präsentiert erneut deutsche Dark Fantasy Kurzgeschichten mit Gänsehautfeeling.

Zehn Qindie-Autoren nehmen Sie mit in die Abgründe ihrer Fantasien, denen eines gemeinsam ist: Sie alle sind „Besessen“.


Die Bewerbungsphase endet am 28. Februar 2017. Wir würden uns freuen, euer Feedback in Form von Rezensionen auf Lovelybooks, Amazon, euren eigenen Blogs und Facebookseiten und wo ihr sonst noch veröffentlichen möchtet, rechtzeitig zur Leipziger Buchmesse, also vor dem 23. März 2017 zu bekommen.

Als Goodie verlosen wir im Anschluss an alle Teilnehmer, die ihre Rezension noch vor der Buchmesse hochgeladen haben, zwei Taschenbuchausgaben der Anthologie mit Autogrammen aller Autoren, die in Leipzig am Qindie-Messestand vor Ort sein werden (und packen vielleicht noch das eine oder andere schöne Gimmick mit dazu!)

Einige der teilnehmenden Autoren werden sich gern an den Diskussionen zu ihren Geschichten beteiligen. Wir freuen uns auf euer Feedback und auf eine spannende Leserunde!

Eure Jana Oltersdorff

stellvertretend für Qindie


Buch: Bloody Qindie präsentiert: Besessen: Halloween-Special

Lesesumm

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo liebe Jana und ein Hallo an alle anderen Autorinnen/-en,

ich würde gern mit einem ePub-Format mitlesen, denn der Klappentext, mit den einzelnen Auszügen, liest sich schon ziemlich spannend. Jetzt bin ich neugierig und hoffe sehr, dass ich mitlesen darf.
Meine Rezension erscheint hier, auf Amazon, WLD?, Thalia und wo ich diese einstellen kann. Natürlich auch auf meiner und diversen anderen FB-Seiten.

Liebe Grüße in die Runde
Lesesumm

Elsa_Rieger

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo, besessene Qindies,
sehr gern würde ich mitmachen und mich gruseln. Ich schätze die Qindie-Qualität und bin sicher, ich wäre nicht enttäuscht.

Ich bräuchte Kindle.

Bin gespannt, ob ich dabei sein darf.

Beiträge danach
311 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ausgewählter Beitrag

mehrpfot

vor 8 Monaten

Plauderecke
Beitrag einblenden
@Michaelis

...kicher... DAS war mir "fast"..hüstel..grins.. klar, daß es bei Euch auch nicht anders geht oder Ihr es auch nicht anders handhabt..lach...

Ich kenn und kann das eigentlich auch garnicht mehr anders...
Ist noch ein "Überbleibsel" meiner "aktiven" Zeit der großen ...ich betitel sie jetzt einfach "Zuarbeit"...
Aber gewisse Arbeitsweisen haben sich einfach eingebrannt und werden beibehalten.
Ist ja nicht unbedingt was schlechtes...lach...
Das mit der Zettelwirtschaft kenn ich übrigens auch...lach..
stellenweise mach ich das immer noch... hab immer noch etliche Umschläge, in denen meine "Freßzettel" gesammelt sind, sofern sie entweder noch nicht in was Gebundenes umgetragen worden sind, oder ...hüstel...manchmal kann ich meine eigene schiefe Sudelschrift dann nimmer entziffern...
da komm ich mir dann im Nachhinein auch vor, als ob ich das wie "total neber mir"..oder um das Schlagwort hier wieder aufzugreifen... wie BESESSEN...lach.. aufgeschmiert hab...grins...
Fehlt nur noch, daß ich meine Augäpfel nach hinten roll..kicher...

mehrpfot

vor 8 Monaten

Selma J. Spieweg "Der Besucher"
Beitrag einblenden
@Jacqueline_Spieweg

Ein "Hallo" zurück :-) ;-)
Bitte bitte, gern geschehen. :-D

Die Lesung würde mir auch gefallen, ich bin aber nicht auf der Buchmesse.

Bin, was die Buchmessen (egal ob Leipzig oder Frankfurt) anbelangt ein wenig im Zwiespalt.
Wie Du hast "den Besucher" überarbeitet?
Ich kenne die Alexei-Reihe ja nicht, aber ich fand, daß "der Besucher" auch gut so als "stand alone" funktioniert hat.
Eingekürzt?
Ging das überhaupt "so einfach"?
Du hast also eine noch kürzere Kurzgeschichte für die Lesung "gebastelt".
DAS finde ich wiederum cool.

Kenne das von einer Lesung, die wir hier letztes Jahr im Ort hatten..hab da "ein wenig" mitorganisiert usw..
Okay, der Krimiautor ist was Lesungen anbelangt ein erfahrener "Hase" lach...und er hat seine Textschnipsel mit Bedacht gewählt und die Lücken mit einer kurzen frei erzählten Zusammenfassung gefüllt.
Aber auch hier "endete" die Lesung vom Pot her gefühlt mittendrin....logischerweise - soll ja "Appetit" aufs ganze Buch machen und den Absatz ankurbeln..grins....
War aber nicht irgendwie störend, daß das Ende und des Rätsels Lösung nicht offenbart wurde bei der Lesung.
Denn sie war sehr kurzweilig und unterhaltsam, der Autor war einfach ein guter "Unterhalter" und Showmaker auch ohne daß er vorgelesen hat....lach...

Was ich damit sagen will... auch wenn eine Lesung für den Autor vielleicht mit einem Grummeln im Bauch mitten in der Story endet, aus welchen Gründen auch immer... sei es die zur Verfügung stehende Zeit, oder eben auch "Marketing-Gründen", muss das nicht unbedingt schlecht oder negativ sein.
Das WIE bis dahin, also wie ist die Lesung bis dahin, wie präsentiert der Autor sich und wie kommt es beim jeweiligen Publikum an, ist viel viel wichtiger.

mehrpfot

vor 8 Monaten

Feedback zu Cover und Gestaltung
Beitrag einblenden
@Lesesumm

Bin ICH froh, daß noch Jemand sich dazu äußert, hab mich erst garnicht getraut, das zu schreiben.
Aber dann dachte ich.. Hey, warum nicht, DAS hat mich ja "ein wenig" enttäuscht...
DANKE Dir Lesesumm :-)

mehrpfot

vor 8 Monaten

Kathleen Stemmler "Pranger"
Beitrag einblenden
@kathleenstemmler

Hallo Kathleen,
bitte bitte, sehr gerne. ;-) :-)

mehrpfot

vor 8 Monaten

L.U. Ulder "Rendezvous mit dem Nachtalb"
Beitrag einblenden
@Lesesumm

kicher...lach... och Du...
ich hab glaub eh mindestens Einen unter den Tisch fallen lassen....lach.. also kannst gerne auch noch...grins..zwinker...lach..

mehrpfot

vor 8 Monaten

Gesamteindruck
Beitrag einblenden

Fazit:

Eine stimmige Anthologie, bei dem keine der enthaltenen Kurzgeschichten wirklich schlecht sind.
Daß bei einer Sammlung auch Stories dabei sind, die einem persönlich weniger gefallen oder eben andere wiederum mehr, ist ja gerade das Schöne an solchen Sammelbände.
Fühlte mich sehr gut unterhalten und auch stellenweise gegruselt, was wünscht sich der Leser mehr?

--------------------------------------------------------------

Rezension:

Veröffentliche sie vorab nur erst mal hier auf der LovelyBooks-Plattform.
Veröffentlichen auf anderen Buch-(Kauf-)Plattformen usw. jedoch auf Wunsch und nach Absprache möglich.

https://www.lovelybooks.de/autor/Melanie-Meier/Bloody-Qindie-pr%C3%A4sentiert-Besessen-Halloween-Special-1351372057-w/rezension/1441701460/


Besessen = geniale und gruselige Abwechslung
**** 4 (4,5) von 5 Sterne

Vorab:
Meine Rezension stellt keine Inhaltsangabe dar, sondern gibt meine ganz persönliche Meinung wieder, die ich zu einem Buch habe, und was ja auch Sinn und Zweck einer Rezension ist.
Dieses Exemplar wurde mir vom Verlag als Leseexemplar im epub-Format zur Verfügung gestellt.

Das Cover erregte meine Aufmerksamkeit, eine Mischung aus Grusel und Böse und sehr geheimnisvoll.
Auch der Klappentext begeisterte mich.
„Höllenmäßiger Besuch ...
Kampf gegen innere und äußere Geister ...
Bedrohung der Menschheit ... oder nur eines Einzelnen.
Finden Sie heraus, was das Jenseits vom Diesseits unterscheidet.
Lernen Sie die Möglichkeiten eines Ifrits kennen.
Mieten Sie sich zur Abwechslung mal einen Körper.
Tauchen Sie ein in die Abgründe der menschlichen Seele, leben und leiden Sie mit.
Bloody Qindie präsentiert erneut deutsche Dark Fantasy Kurzgeschichten mit Gänsehautfeeling.
10 Qindie-Autoren nehmen Sie mit in die Abgründe ihrer Fantasien, denen eines gemeinsam ist:
Sie alle sind besessen.“

Sprachlich gibt es an diesem Potpurri an Stories nichts zu meckern.
Auch an den jeweiligen Plots gibt es nichts zu tadeln, das wäre alles meckern auf hohem Niveau und ist wie bei so Vielem auch vom persönlichen Geschmack abhängig.

Kurz und gut:
Eine wirklich stimmige Anthologie, bei dem keine der enthaltenen Kurzgeschichten schlecht oder nicht lesenswert ist.
Daß bei einer Sammlung auch Stories dabei sind, die einem persönlich besser gefallen oder eben andere wiederum weniger, ist für mich ja gerade das Schöne an solchen Sammelbänden.
Deshalb empfehle ich diese Kurzgeschichtensammlung gerne weiter.
Fühlte mich sehr gut unterhalten und sogar stellenweise gegruselt.
Was wünscht sich ein Leserherz mehr?

© JM-MS 03-2017

-------------------------------------------------------------------------------------------

Jacqueline_Spieweg

vor 8 Monaten

Selma J. Spieweg "Der Besucher"
@mehrpfot

Wir Qindie-Autoren und -Partner haben zusammengelegt, um uns den Stand in Leipzig leisten zu können. Ich weiß nicht, wie es bei den anderen Autoren ist, auf meine verkaufe hat es sich nicht ausgewirkt. ;) Aber was nicht ist, kann ja noch werden und wir arbeiten gegen das Vorurteil an, dass gute Bücher nur in Verlagen zu finden sind. Dieses Jahr sind wir zum 3. mal dabei. Auf jeden Fall ist es toll, Leser zu treffen und die ganzen Qindie-Kollegen, mit denen man so gut zusammenarbeitet und sie bis zur messe nur übers Internet kannte.

Letztes Jahr hatte ich bei einer Lesung eine halbe Stunde Zeit und aus dem 1. Band der Alexei-Serie gelesen. bei einem 280 Seiten-Buch ist klar, dass die Handlung mittendrin endet, aber man kann dennoch Stimmung einfangen. Dieses Mal sind es 8 Autoren, die jeweils 10 Minuten haben, die meisten gesungen enden mittendrin, und ich fachte mir, für die Zuhörer könnte das unbefriedigend sein.
ich hoffe, ich kann die Geschichte gut präsentieren – ich bin einfach keine "Rampensau" obwohl ich in der Schule gerne Theater gespielt habe.

Es freut mich, das "Der Besucher" auch als Stand-alone funktioniert. Wenn man so tief in einer Geschichte steckt, ist es schwer,das immer richtig einzuschätzen.

Ich habe die Stellen mit Alexejs Einsatzleiter Dimitri gestrichen und die, wo er von seinen Einsätzen berichtet etwas gekürzt. Dafür habe ich etwas mehr über den Selbstmord seiner Schwester geschrieben, obwohl ich einiges aus dem Prequel dadurch vorwegnehme, der am Ende eine entscheidende Wendung hat.

Heute habe ich die Überarbeitung ruhen lassen, morgen schaue ich sie mir noch mal an. Falls jemand Interesse hat, wie die Geschichte nach der Überarbeitung aussieht (und ich morgen mit dem Ergebnis immer noch zufrieden bin), dem kann ich gerne die Datei schicken.

Und zum Schluss ein Foto von unserem ersten Qindie-Buchmesse-Stand.

1 Foto
Beiträge danach
118 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks