Melanie Metzenthin

 4.5 Sterne bei 172 Bewertungen
Autorin von Die Sündenheilerin, Im Lautlosen und weiteren Büchern.
Melanie Metzenthin

Lebenslauf von Melanie Metzenthin

Melanie Metzenthin wurde 1969 in Hamburg geboren, wo sie auch heute noch lebt. Als Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie hat sie einen ganz besonderen Einblick in die Psyche ihrer Patienten, zu denen sowohl Traumatisierte als auch Straftäter gehören. »Die Sündenheilerin« ist ihr erster historischer Roman. Bei der Entwicklung ihrer Romanfiguren, insbesondere ihrer Heldin Lena, konnte sie auf ihre beruflichen Erfahrungen zurückgreifen.

Alle Bücher von Melanie Metzenthin

Sortieren:
Buchformat:
Im Lautlosen

Im Lautlosen

 (43)
Erschienen am 11.07.2017
Die Sündenheilerin

Die Sündenheilerin

 (46)
Erschienen am 01.07.2011
Die Stimmlosen

Die Stimmlosen

 (20)
Erschienen am 17.07.2018
Die Tochter der Sündenheilerin

Die Tochter der Sündenheilerin

 (18)
Erschienen am 10.03.2014
Schicksalsstürme

Schicksalsstürme

 (16)
Erschienen am 13.08.2012
Die Reise der Sündenheilerin

Die Reise der Sündenheilerin

 (15)
Erschienen am 13.08.2013
Schicksalsstürme: Historischer Roman

Schicksalsstürme: Historischer Roman

 (3)
Erschienen am 13.08.2012

Neue Rezensionen zu Melanie Metzenthin

Neu
verdiacs avatar

Rezension zu "Die Stimmlosen" von Melanie Metzenthin

Tolle Fortsetzung
verdiacvor 3 Monaten

"Die Stimmlosen" ist die Fortsetzung von "Die Lautlosen".

Der 2. Weltkrieg ist zu Ende, es herrscht Mangel an Nahrungsmitteln, Medizin, Kohle...eben am Nötigsten.

Paula und Richard leben mit ihrer Familie und Freunden in beengten Verhätnissen, sie versuchen alles, um zu überleben. Sie schrecken auch nicht vor Schwarzmarkthandel oder dem Kontakt mit der Unterwelt zurück. Aber sie behalten immer das Gute im Blick und planen für die Zukunft.

Aber sie müssen auch feststellen, dass viele Nazis weiterhin in der Gesellschaft mitmischen...auch in gehobenen Positionen.
Sie stellen aber auch fest, dass ein Offizier der englischen Besatzungsmacht ein guter Freund werden kann.

Die Autorin Melanie Metzenthin hat es auch in diesem Buch geschafft, durch ihren flüssigen Schreibstil die Spannung und das Mitgefühl für die Protagonisten hoch zu halten.

Kommentieren0
22
Teilen
verdiacs avatar

Rezension zu "Im Lautlosen" von Melanie Metzenthin

Ein tolles Buch
verdiacvor 3 Monaten


Romane über die NS- Zeit faszinieren mich immer wieder. Und auch von diesem Roman wurde ich nicht enttäuscht.


Zum Inhalt:  Im Jahr 1926 lernen sich die Medizin- Studenten Paula u Richard an der Uni in Hamburg kennen und lieben. Nach ihrer Heirat bekommen sie ein Zwillingspärchen, von dem der kleine Georg taub ist. Richard ist mittlerweile Arzt in einer Heil-u Pflegeanstalt Anstalt und hat u.a. die Aufgabe, Gutachten über die Arbeitsfähigkeit der ihm anvertrauten Menschen zu erstellen. Diese Menschen und auch seine Kinder sind in Gefahr, der Euthanasie zugeführt zu werden.

Die Hauptfiguren wurden von der Autorin klar und akzentuiert herausgearbeitet und waren durchaus symphathisch.

Eindringlich und sehr bewegend wurde beschrieben, wie schwierig die Gratwanderung von Ärzten und Pflegepersonal unter diesem schrecklichen Regime war…wie sie ihre Menschlichkeit bewahren wollten und auch die Möglichkeit, weiterhin ihre psyschich kranken Schutzbefohlenen vor der Deportation und einem grausamen Tod zu schützen.

Melanie Metzenthin hat es geschafft, dass ich mich gut in die Zeit hineinversetzen und die Ängste aller Beteiligten nachvollziehen konnte. Ihr Schreibstil ist flüssig und klar.

Teil 2  "Die Stimmlosen" werde ich mit Sicherheit auch lesen.

 

Kommentieren0
19
Teilen
Melody73s avatar

Rezension zu "Die Stimmlosen" von Melanie Metzenthin

Erschreckend aber toll geschrieben
Melody73vor 3 Monaten

Hamburg, 1945: Der Krieg ist zu Ende und die Naziherrschaft endlich vorbei. Doch in der Familie von Richard und Paula Hellmer kommt an diesem ersten Weihnachtsfest im Frieden keine rechte Freude auf. Zu beengt sind die Wohnverhältnisse, zu groß der Mangel an Lebensmitteln und warmer Kleidung. Vor allem Richard macht sich Sorgen - nicht nur um seine Familie. Er, der im dritten Reich als Psychiater immer wieder sein Leben aufs Spiel gesetzt hat, um Menschen zu retten, muss feststellen, dass die alten Seilschaften sich nahtlos in die neuen Machtverhältnisse eingegliedert haben. Überzeugt, das Richtige zu tun, sagt er in einem Prozess gegen seinen Erzfeind Chefarzt Krüger aus und muss sich zu seinem Entsetzen plötzlich für sein eigenes Tun rechtfertigen. Unterdessen stellen seine Frau Paula und sein bester Freund Fritz eine medizinische Versorgung ganz eigener Art auf die Beine - gefährlich und nicht immer legal …



Nach dem für mich erfolgreichen 1. Teil „Im Lautlosen“ war es für mich ein Muss den 2. Teil zu lesen. Ich wurde nicht enttäuscht. Wie schon im 1. Teil war die Geschichte sehr nah an den Menschen und der damaligen Zeit. Viel Hintergrundinformation und vorallem viel Recherchearbeit die dahinter steckt. In gewisser Weise eine Art Geschichtsunterricht.

Man trifft liebgewonnene Charaktere und lernt neue kennen. Ohne zuviel ins Detail zu gehen, ich glaube jeder der das Buch kennt hätte sich ein anderes Urteil für Krüger gewünscht.

Man kann das Buch zwar gut und gerne einzeln lesen, aber meiner Meinung mach verpasst man eine ganze Menge und die Charaktere haben sich ja auch entwickelt. Ich hab mit ihnen gelacht, geweint und gelitten.

Der Autorin ist auch hiermit wieder ein kleines Meisterwerk gelungen. Nicht jeder traut sich an so ein schwieriges Thema ran, aber Melanie Mezenthin hat es mit ihrer einfühlsamen Art geschafft, dass auch dieses schreckliche Thema zumindest teilweise im Buch ein gutes Ende findet.


Danke liebe Melanie für diese Bücher rund um Paula, Richard, Fritz und Co.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
L
Hi, dieses Buch ist total gut geschrieben, ein bisschen im Stil von der Wanderhure. Sehr zu empfehlen.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Melanie Metzenthin im Netz:

Community-Statistik

in 205 Bibliotheken

auf 50 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks