Angus (Hauptgeschichte)

von Melanie Neubert 
4,8 Sterne bei14 Bewertungen
Angus (Hauptgeschichte)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

P

Mal was anderes.

Julia1004s avatar

Erschreckend realistisch! Absolut empfehlenswert!

Alle 14 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Angus (Hauptgeschichte)"

»Die Flucht vor dem langsamen Tod des Planeten hat längst begonnen.«

Angus glaubte, seine kleine Schwester Jelle und ihre Eltern wären sicher. Bis er Abschied von einem von ihnen nehmen musste und Trauer seine Familie gefangen hielt.
Um die Letzten, die er liebt, vor dem Verhungern zu bewahren, stürzt er sich mit aller Kraft in die einzige Arbeit, die es in seinem rückständigen Dorf zu verrichten gibt.

Doch das ist nur der Beginn einer langen Reise, auf der das Sterben ihn umgeben wird, wie einst das Lachen seiner Liebsten.

Wie viel kann Angus ertragen, bevor er sich aufgibt?

Altersempfehlung: ab 18!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B07B4NB3FM
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:721 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:27.02.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    P
    PaperLovervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Mal was anderes.
    Mars - Rettung oder Fluch

    Liebe Buchfreunde,

    Angus (Hauptgeschichte) war ein fantastisches Buch mit viel Gefühl und einer interessanten Zukunftsvision. 

    Zum Inhalt:  Angus ist der Hauptprotagonist der als Rinderzüchter sein Leben bestreitet. Die Welt ist einerseits in der Zukunft und hochmodern doch andererseits stürzte sie in das Mittelalter zurück, weil auf die normal Bevölkerung kein Wert gelegt wird. Das Ziel der Menschheit ist es auf den Mars zu gelangen. Eine ausgewählte Elite darf mit fliegen, um auf dem Mars eine friedvolle Gemeinschaft zu bilden.

    Ich hatte leichte Anfangsschwierigkeiten, aber als ich in die Story hereingekommen bin war es eine totale Suchtgefahr. Zugeben muss ich jedoch, dass ich den Klappentext nicht gelesen habe und somit nicht wirklich gewusst worum es geht.

    Es ist wirklich zu empfehlen für Scinece Fiction Leser, ABER für niemanden der leicht besaitet ist. Es kommen sehr bildhaft beschriebene Gewalttaten vor und Kannibalismus steht auch auf der Tagesordnung.

    buchige Grüße

    eure PaperLover


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Julia1004s avatar
    Julia1004vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Erschreckend realistisch! Absolut empfehlenswert!
    Packend, verstörend, fabelhaft....

    Angus ist einfach eine Sache für sich... Am Anfang hat mich die Länge des Buches etwas überrascht, doch beim Lesen des Buches habe ich gemerkt, dass Angus diesen Platz einfach braucht. Packende Dystopie, dessen Verlauf unvorhersehbar ist. Spannung pur und nichts für schwache Nerven! Politik, Flüchtlinge, Liebe, Freundschaft, Verrat und noch vieles mehr wird hier thematisiert. Ich hätte nie gedacht, dass man so vieles in ein Buch packen kann und es so gut funktioniert wie hier. Meinen größten Respekt! Dreidimensionale Personen, verständlicher Schriebstil und das wunderbare Cover machen Lust auf dieses Buch. Absolut empfehlenswert!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Bkwrms avatar
    Bkwrmvor 2 Monaten
    Ein großartiges ganz neues Buch

    Angus lebt mit seinen Eltern in einem kleinen Dorf auf der Erde. Er arbeitet als Bote und auf einer Rinderfarm als begabter Züchter, um seinr kleine Familie durchzubringen, nachdem seine Schwester Jelle gestorben ist. Nach vielen Schicksalsschläge und Unglücken tritt er mit seinem Freund, dem Schmuggler Mikko, eine gefährliche Reise an, um eine der letzten Raketen zu erreichen, die Auserwählte auf den Mars bringen soll, wo eine bessere Zukunft wartet. 


    Ich bin wirklich total verliebt in dieses Buch. Die Autorin baut eine komplette Welt auf, in der man sich total verlieren kann. Die einzelnen Abschnitte sind alle unglaublich spannend und zeigen ganz verschiedene Facetten der Geschichte. Der Schreibstil gefällt mir auch super gut und ist sehr angenehm zu lesen. Die Charaktere sind so unglaublich real und sympathisch, dass man gar nicht anders kann als mitzufiebern. Ich würde das Buch auf jeden Fall hundertprozentig weiterempfehlen und auch selbst wahrscheinlich nochmal lesen. 

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Sorlanas avatar
    Sorlanavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Beklemmendes Zukunftsszenario, nichts für schwache Nerven.
    Wie viel kann ein Mensch ertragen?

    "Angus glaubte, seine kleine Schwester Jelle und ihre Eltern wären sicher. Bis er Abschied von einem von ihnen nehmen musste und Trauer seine Familie gefangen hielt.
    Um die Letzten, die er liebt, vor dem Verhungern zu bewahren, stürzt er sich mit aller Kraft in die einzige Arbeit, die es in seinem rückständigen Dorf zu verrichten gibt.

    Doch das ist nur der Beginn einer langen Reise, auf der das Sterben ihn umgeben wird, wie einst das Lachen seiner Liebsten.

    Wie viel kann Angus ertragen, bevor er sich aufgibt?"


    Auch wenn es noch eine Vorgeschichte zu diesem Buch gibt, die ich nicht gelesen habe, hatte ich keine Probleme damit, der Story zu folgen. Am Anfang braucht man zwar etwas Zeit, bis man vollends in die Geschichte eingetaucht ist, dafür wird man aber mit einer vielseitigen Handlung belohnt.
    Der Schreibstil lässt sich ebenfalls gut lesen und es ist keine Untertreibung, dass das Buch erst ab 18 Jahren empfohlen wird. An einigen Stellen ist die Gewaltdarstellung schon stark ausgeprägt und immer wieder stellt man sich die Frage, wie viel Angus noch ertragen kann, bis er zusammenbricht. Man fühlt mit ihm mit und rechnet jedes Mal damit, dass es nicht mehr schlimmer kommen kann, aber dann wird man doch wieder eines Besseren belehrt. Leute, die eher sensibel auf solche Themen reagieren, sollten deswegen lieber die Finger von diesem Buch lassen.

    Lediglich hier und da hätte man die Geschichte etwas kürzer fassen können, da auf manche Handlungen vielleicht etwas zu viel Augenmerk gelegt wurde. Dafür kommen die gesellschaftskritischen Aspekte gut hervor und es ist echt interessant zu sehen und darüber nachzudenken, was Stress und Verzweiflung alles mit einem Menschen machen kann und wie man dadurch auch teilweise leicht  zu manipulieren ist. 

    Das Ende ist für mich zufriedenstellend, da das Buch in sich abgeschlossen ist und man sogar noch einen kurzen Ausblick auf die Zukunft bekommt. 

    Wer also Lust auf ein etwas anderes Science-Fiction Buch hat, dem kann ich Angus ans Herz legen. 

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    engelslockes avatar
    engelslockevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Wer auf Nervenkitzel steht, ist mit diesem Buch gut aufgehoben.
    Nervenkitzel Pur

    Inhalt: Angus lebt mit seinen Eltern in einem Dorf und kämpft ums Überleben. Mittlerweile gibt es für die Menschheit eine Chance. Doch nichts ist wie es scheint. 


    Schreibstil: Die Autorin hat ihre Schreibkunst in diesem Buch bewiesen. Man hat buchstäblich mit Angus und seiner Familie mitgelitten. 

    Handlung: Die Handlung war gut durchdacht. Immer wenn man dachte es kann nicht mehr schlimmer kommen, dann ist es doppelt und dreifach schlimmer geworden. 

    Fazit: Ein tolles Buch, das man schwer aus der Hand legen kann. Bitte mehr! 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    _jamii_s avatar
    _jamii_vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: sehr spannend, nichts für schwache Nerven!
    Die unglaubliche Reise von Angus

    Angus glaubte, seine kleine Schwester Jelle und ihre Eltern wären sicher. Bis er Abschied von einem von ihnen nehmen musste und Trauer seine Familie gefangen hielt.
    Um die Letzten, die er liebt, vor dem Verhungern zu bewahren, stürzt er sich mit aller Kraft in die einzige Arbeit, die es in seinem rückständigen Dorf zu verrichten gibt.

    Doch das ist nur der Beginn einer langen Reise, auf der das Sterben ihn umgeben wird, wie einst das Lachen seiner Liebsten.

    Das Buch ist in vier Abschnitte aufgeteilt. Innerhalb dieser Abschnitte gibt es (ausser in Abschnitt 2) keine Kapitel, einzelne Passagen werden durch ein * abgetrennt. Da ich an «richtige» Kapitel gewöhnt bin, war es anfangs etwas schwierig mich auf das Buch einzulassen.
    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, er weckt sehr viel Spannung und man kann das Buch kaum noch weglegen.
    Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Alle haben eine Vergangenheit, mit der sie leben müssen, so kann man sie sich besser vorstellen. Angus und Uvo, die die Hölle durchlebten, und trotzdem noch Hoffnung auf eine bessere Zukunft haben, sind mir richtig ans Herz gewachsen! Mit Mikko bin ich nicht ganz warm geworden, da seine Handlungen des Öfteren nicht ganz nachvollziehbar und impulsiv waren, auch er ist aber sehr gut getroffen.
    Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, spannend vom Anfang bis zum Schluss! Immer wenn man denkt, Angus hat jetzt genug Schlimmes erlebt, kommt da doch noch etwas. Gewisse «Abenteuer» auf Angus’ Weg hätten nicht unbedingt noch ausgeschmückt werden müssen.
    Sehr empfehlenswert!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Grisis avatar
    Grisivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannendes, nervenaufreibendes Buch Nicht für Leser mit schwachem Magen geeignet
    Spannendes, nervenaufreibendes Buch

    Klappentext:

    »Die Flucht vor dem langsamen Tod des Planeten hat längst begonnen.«

    Angus glaubte, seine kleine Schwester Jelle und ihre Eltern wären sicher. Bis er Abschied von einem von ihnen nehmen musste und Trauer seine Familie gefangen hielt.
    Um die Letzten, die er liebt, vor dem Verhungern zu bewahren, stürzt er sich mit aller Kraft in die einzige Arbeit, die es in seinem rückständigen Dorf zu verrichten gibt.

    Doch das ist nur der Beginn einer langen Reise, auf der das Sterben ihn umgeben wird, wie einst das Lachen seiner Liebsten.

    Wie viel kann Angus ertragen, bevor er sich aufgibt?

    Meinung:
    Wer das Buch lesen möchte, muss einiges aushalten können: Die Trostlosigkeit und das Leiden auf der Erde, die Schrecken (!) auf der Reise zum Mars, die einen wünschen lassen, doch auf der Erde geblieben zu sein, die Enttäuschung und das psychische Leiden auf dem Mars...
    Von Anfang überzeugt der Schreibstil der Autorin. Zwar hätten meines Erachtens einige Stellen ausgeschmückter sein können (die Rätsel an den Ringen), aber das ist Geschmackssache. Das Buch führt in die tiefsten Abgründe des menschlichen Daseins. Wie weit würde man gehen, um zu überleben? Welche Rolle spielt religiöser Fanatismus/Religion in hoffnungslosen Situationen? Wie verhalte ich mich Fremden gegenüber, die eventuell die Ressourchen verknappen? Und wie weit sollte man in die Natur des menschlichen Wesens eingreifen, um eine "Art" zu schaffen, die sozial und hochintelligent ist? Das sind einige der zahlreichen Fragen, die das Buch aufwirft und zu beantworten versucht.
    Sehr gut herausgearbeitet und vor allem differenziert sind auch die verschiedenen Charaktere in dem Buch. Es gibt keine Klischees, die an den Figuren abgearbeitet werden. Jeder Charakter ist einzigartig und entwickelt sich anhand seiner eigenen kleinen Geschichte.
    Das Buch ist absolut nichts für schwache Nerven und schwache Mägen. Teilweise ist man geneigt, zwischendurch das Buch wegzulegen. Allerdings fühlt man sich aber auch immer wieder gezwungen, das Buch wieder aufzunehmen und weiterzulesen.
    Und ein klitzekleiner Spoiler: Es endet hoffnungsvoll!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    hawkmoon2s avatar
    hawkmoon2vor 2 Monaten
    Ein sehr heftiges Buch...

    Angus züchtet Rinder. Er ist mit seinem Leben zufrieden, doch dann bricht alles zusammen. Völlig desillusioniert zieht er sich zurück. Will nicht mehr leben. Sein Kindheitsfreund Mikko rettet ihn, gibt ihn den Willen zum Leben zurück. Doch jetzt hält ihn nichts mehr hier. Zusammen mit Mikko will Angus zum Mars. Eine Reise in die tiefsten Abgründe beginnt.

    Am Anfang hatte ich etwas Mühe, in die Geschichte zu kommen, doch dann hat mich der Text in den Bann gezogen. Der Text ist düster, keine Frage. Gerade im zweiten Abschnitt wird die Gewaltdarstellung explizit. Dadurch ist das Buch nicht für jedermann geeignet. Mir jedoch hat es gefallen. Von mir eine klare Leseempfehlung.
    Die Geschichte spannt die Nervenseile so stark an, dass es noch vibriert, lange nachdem man das Buch weggelegt hat.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    MadVis avatar
    MadVivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein echtes Leseerlebnis! Aber bitte gute Nerven mitbringen!
    Sci-Fi-Dystopie, die ein echtes Leseerlebnis ist!

    Angus lebt in einer fernen Zukunft zusammen mit seinen Eltern in einem trostlosen Dorf. Es gibt keinen Strom mehr und alle Menschen kämpfen um ihr Überleben. Seine Schwester ist vor kurzer Zeit verstorben, was die Familie verständlicherweise noch verarbeiten muss. Dies fällt vor allem seiner Mutter äußerst schwer. Man träumt davon, auf dem Mars zu leben. Dieser wurde mittlerweile kolonisiert, allerdings werden dort oben nur ausgewählte Personen benötigt - oder man bringt viel Geld mit. Angus arbeitet jedoch als Rinderzüchter. Als ihr Dorf verwüstet wird, überredet ihn sein Kindheitsfreund zur Flucht mit dem Ziel, auf den Mars zu reisen. Wird es ihnen gelingen und ist es wirklich eine gute Idee?
    Ich habe die Vorgeschichte zu Angus nicht gelesen und kam super in den offenen Anfang hinein. Das Leben im Dorf und die tagtäglichen Herausforderungen für Angus wurden detailliert geschildert. Der zweite Abschnitt ist wirklich ein heftiges Stück Schreibekunst - man muss aber einfach wissen, wie es weitergeht. Danach musste ich allerdings erstmal ins Freie gehen. Auch der letzte Abschnitt ist äußerst spannend und wirkt auf mich sehr realistisch. Die Gefühle und deren Ausprägungen bringt die Autorin sehr gut rüber und machen das Buch zu einem echten Erlebnis. Auch jetzt, nach einigen Tagen, denke ich über die Geschichte nach und muss mit anderen Leuten darüber diskutieren - dies schafft nicht jedes Buch. Daumen hoch! P. S.: Auch ich möchte nicht unerwähnt lassen, dass man als Leser schon ein gutes Nervenkostüm besitzen sollte. Aber lest und urteilt selbst...

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Anima_Obscuras avatar
    Anima_Obscuravor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Nichts für schwache Nerven und ein Grund mehr darüber nachzudenken, sich vegan zu ernähren
    Klare Leseempfehlung

    Ein tolles Debüt und meine erste Begegnung mit einer Dystopie. Ich bin froh, dass es "Angus" war. Ich schließe mich der Rezensentin an, die schrieb, dass man Angus am liebsten einmal drücken würde. Ich stelle mich gerne in die Reihe. Ich fand die Geschichte spannend, entsetzlich, traurig, grausam und alles in allem erschreckend, wenn ich mir den Gedanken erlaube, dass es vielleicht bei der aktuellen Weltlage gar nicht so weit hergeholt ist, was die Autorin hier sehr gut nahegebracht hat. Der Mars ist jedenfalls nicht mein Wunschziel, die Reise dorthin würde mich an meine Grenzen bringen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    MelanieNs avatar
    Autoren oder Titel-CoverLiebe Leserinnen und Leser, 

    mein Name ist Melanie Neubert und gehörte seit Dezember letzten Jahres zu den Selfpublishern. 

    Dies ist die Hauptgeschichte zu "Angus". Die Vorgeschichte (,die tatsächlich davor zu lesen ist,) ist Optional.
    Angus ist Science-Fiction mit Drama und Dystopieanstrich. Keine Erotik. Viel Drama. (Es ist kein Herzschmerzbuch, aber leiden wirst du trotzdem.)

    Trau dich und nimm an der Leserunde teil, wenn du glaubst sie überleben zu können.

    Klappentext

    »Die Flucht vor dem langsamen Tod des Planeten hat längst begonnen.«

    Angus glaubte, seine kleine Schwester Jelle und ihre Eltern wären sicher. Bis er Abschied von einem von ihnen nehmen musste und Trauer seine Familie gefangen hielt.
    Um die Letzten, die er liebt, vor dem Verhungern zu bewahren, stürzt er sich mit aller Kraft in die einzige Arbeit, die es in seinem rückständigen Dorf zu verrichten gibt.

    Doch das ist nur der Beginn einer langen Reise, auf der das Sterben ihn umgeben wird, wie einst das Lachen seiner Liebsten.

    Wie viel kann Angus ertragen, bevor er sich aufgibt?

    Dies ist die Hauptgeschichte und auch als Einzelband lesbar!


    Bewerbungsbedingungen

    Wenn du über 18 bist (Teilnahmevoraussetzung!) und bereit bist Angus beizustehen, dann beantworte folgende Fragen:
    Welchen Charakterzug schätzt du an einem anderen Menschen am meisten?

    Verlosung

    Unter allen Teilnehmern verlose ich  20 personalisierte eBooks im Wunschformat .

    Amazon-Seite

    https://www.amazon.de/dp/B07B4NB3FM
    (Das eBook ist auch in anderen Onlineshops erhältlich.)

    FB-Seite

    www.facebook.com/Melanie.Neubert.Autorin/
    Ich würde mich freuen, wenn du deine Rezension auf Lovelybooks, Amazon etc einstellst. Und vielleicht einfach mal das Fenster öffnen und den Nachbarn einen Lesetipp geben ;) 


    Mit deiner Bewerbung zur Leserunde bestätigst du deine Volljährigkeit. Bitte sei dabei ehrlich.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks