Melanie Neupauer Verliebt, verlobt, verflucht

(58)

Lovelybooks Bewertung

  • 71 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 2 Leser
  • 29 Rezensionen
(21)
(20)
(13)
(1)
(3)

Inhaltsangabe zu „Verliebt, verlobt, verflucht“ von Melanie Neupauer

Eigentlich läuft im Leben der fünfzehnjährigen Natalie alles so, wie es sein sollte: Ihr Haustroll macht die besten Karamellwaffeln der Welt, Bebittas Zauberstift lässt auch die hartnäckigsten Pickel verschwinden und ihr Vater hat als Gebrauchtzauberwarenhändler die raffiniertesten Spickzettel auf Lager. Vor allem aber gibt es da die Halbelbin Gingin, ihre allerbeste Freundin, mit der sich sogar der nervtötende Geschichtsunterricht aushalten lässt. Eigentlich fehlt in Natalies Leben nur eins: die Gewissheit, nicht für immer ungeküsst zu bleiben. Das sieht aber eher hoffnungslos aus. Bis sie im Kamin eine schwarze Rose und den Liebesbrief eines gewissen Artus findet, der behauptet, sie schon seit Jahrhunderten zu kennen …

3,5...aber da mich die Story dann doch gepackt hat & ich die Hintergründe sehr interessant finde 4 Sterne...süß gemacht :)

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt
Sabrinas_fantastische_Buchwelt

nach einem wenig holprigen Start fand ich es super

— Ignatia
Ignatia

Die Geschichte endet sehr spannend, vor allem der Epilog macht Lust auf mehr! Dennoch war der Mittelteil eine Durststrecke. Mittelmäßig.

— NussCookie
NussCookie

Ich hab mich wieder gefühlt wie ein Kind! Überall Feen und Trolle und auch Drachen :-) und wollte garnicht mehr auftauchen!

— Fay1279
Fay1279

Eine zauberhafte Liebesgeschichte mit vielen tollen Details, wie Feen, Haustrollen und Drachen!

— Buecherwurm2punkt0
Buecherwurm2punkt0

Stöbern in Jugendbücher

Bad Boys and Little Bitches

Spannendes Ende und man bekommt Lust auf mehr! :)

Symphonia98

Glücksspuren im Sand

Eine wundervolle und schöne Geschichte zum mitfiebern!

phia_ooo

Kieselsommer

Eine Sommerlektüre über Eifersucht, die meiner Meinung ein bisschen zu übertrieben ist.

phia_ooo

Einzig

Ein Buch zum Nachdenken!

phia_ooo

Die 100 - Rebellion

Ein neues Abenteuer und neue Gefahren. Ich war sofort wieder in der Geschichte drin und habe mit Clarke und Co. mitgefiebert.

NickyMohini

Aquila

Wieder ein grandioser Jugendthriller von Poznanski! Toller Plot, tolle Charaktere - leider mit einer sehr abstrusen Auflösung am Ende

Meritamun

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

    Die Bücherflüsterin
    leucoryx

    leucoryx

    Leucoryx SuB-Abbau-Challenge 2017 Ich möchte gerne mit euch zusammen daran arbeiten unsere SuBs kleiner werden so lassen oder zumindestens nicht entarten zu lassen. Ich habe mir dafür ein paar Regeln ausgedacht, an die ihr halten könnt, wenn ihr wollt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. ------------------------------------------------------------------------------- Die Regeln:1. Schreibt einen Sammelbeitrag (den ich verlinken werde):     - Anzahl der Bücher auf eurem SuB zu Beginn     - aktuelle Anzahl der Bücher     - je Monat: Höhe eures SuBs am letzten Monatstag     - Auflistung der gelesenen Bücher + Geldbeträge2. Es zählen die Bücher zum SuB, die sich bei euch Zuhause ungelesen befinden. Geliehene Bücher (z.B. Bibliotheksbücher, Wanderbücher) müssen nicht gezählt werden.3. Geldbeträge werden in einem extra Sparschwein gesammelt. Bitte legt für euch fest, ob ihr an diesen Geldbetrag erst nach Ablauf der Challenge rangehen wollt oder ob es euer (ausschließliches) Geldreservoir für neue Bücher ist.4. Geldbeträge:         1€ je gelesenes (/gehörtes) SuB-Buch ODER         2€ falls das Buch dem Monatsthema entspricht         Ende des Monats: + 3€, falls SuB <= SuB Ende des letzten Monats;   - 3€, falls SuB > SuB Ende des letzten Monats 5. Ich werde jeden Monat ein Auswahlkriterium benennen. Das soll als Hilfestellung dienen, falls ihr nicht wisst was ihr als nächstes lesen wollt.-------------------------------------------------------------------------------Teilnehmer: (Aktualisiert am 16.08.2017)Name                      |  Aktueller SuB   |  Original-SuB  |  Erspartesleucoryx                                  11                          22                      64,00€PollyMaundrell                     15                           60                     47,00€Kirschbluetensommer     182                         181                    39,00€ annlu                                        59                         100                   196,00€Nelebooks                            773                        703                   79,10€ulrikeu                                      81                          50                    19,00€Oanniki                                    27                          38                      23,00€dia78                                   1.204                     1.249                    37,00€ChattysBuecherblog             0                          20                     75,10€ Kurousagi                             328                        251                     -5,00€Julie209                                    72                          76                      16,00€StefanReschke                      69                          68                     -3,00€darkshadowroses              569                        554                     1,00€

    Mehr
    • 240
  • Netter Auftakt :)

    Verliebt, verlobt, verflucht
    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    Art: Jugendroman/Fantasy Für: eben Jugendliche, die Storys mit Zeitreisen mögen Seiten: 167 >>Der Typ ist echt gruselig<<, meinte Gingin und kaute gedankenverloren an ihrem Rosinenbrötchen. >>Besser gesagt unsere zwei Typen sind gruselig.<< >>Tante Vicki würde jetzt sagen, Mädchen stehen einfach auf böse Jungs, dagegen kann man nichts machen<<, sgte Natalie kichernd und Gingin stimmte glucksend mit ein. //S.154-155// Klappentext: Eigentlich läuft im Leben der fünfzehnjährigen Natalie alles so, wie es sein sollte: Ihr Haustroll macht die besten Karamellwaffeln der Welt, Bebittas Zauberstift lässt auch die hartnäckigsten Pickel verschwinden und ihr Vater hat als Gebrauchtzauberwarenhändler die raffiniertesten Spickzettel auf Lager. Vor allem aber gibt es da die Halbelbin Gingin, ihre allerbeste Freundin, mit der sich sogar der nervtötende Geschichtsunterricht aushalten lässt. Eigentlich fehlt in Natalies Leben nur eins: die Gewissheit, nicht für immer ungeküsst zu bleiben. Das sieht aber eher hoffnungslos aus. Bis sie im Kamin eine schwarze Rose und den Liebesbrief eines gewissen Artus findet, der behauptet, sie schon seit Jahrhunderten zu kennen … Meine Meinung: Es lag eine lange Zeit auf meinem SuB rum und auch als es mir in einer Challange "aufgehalst wurde, musste ich mich regelrecht dazu zwingen, es überhaupt zu beginnen.... Aber dann...dann kojnnte ich praktisch nicht mehr aufhören. Der Debütroman von Melanie Neupauer aus dem Jahr 2013 ist ein echt gelungenes Debüt. Story: Also die Story ist jetzt nicht der Überflieger, aber doch wirklich schön erdacht. Die Autorin entführt uns in eine Art viktorianisch irgendwie moderne und doch auch mitteralterliche Welt, in der Minitrolle uns den Tee bringen, alle Kamine versiegelt sind und uns eine Prophezeiung ins Verderben stürzen könnte. Manchmal war mir doch alles ein bisschen zu viel, aber sie schaffte es dann doch immer wieder, die verkniffene Situation durch die richtige Dosis Humor zu lockern. Die Story hat mir Spaß gemacht und konnte eindeutig die Fantasy beflügeln :) Allerdings muss ich dazu sagen, dass sie doch sehr verwirrend war und ich erst zum Schluss hin erkennen konnte, was hier wirklich gespielt wurde. Ich fand es einfach schade, dass der Leser nicht schon etwas früher in das Geheimnis eingeweiht wurde !!! Charaktere: Insgesamt gesehen gefielen mir die Charaktere wirklich gut. Sie waren keine eindimensonalen Pappfiguren und ich konnte sie jederzeit auseinanderhalten. Natalie ist ein 15-jähriges Mädchen, das wahnsinnig gerne Krimis liest und dabei doch auch mal die Schule vernachlässigt. Durch ihre Faulheit ist sie in der Schule nicht gerade die allergrößte Leuchte. Anfangs fand ich sie doch sehr hochnässig und konnte sie erst spät wirkliche leiden. Artus blieb für mich sehr lange ein großes Rätsel....ich will nicht zu viel verraten und sage einfach nur, dass ich ihn sehr mochte. Typisch Junge...manchmal einfach sehr doof zu Mädchen sein :D Die Nebencharaktere wurden sehr gut in die Story eingearbeitet und wirkten nie fehl am Platz. Interessant fand ich die Rolle von Natalies Eltern so gegen Ende !! Schreibstil: Manchmal war mir der Schreibstil zu anstrengend, manchmal dagegen machte er richtig Spaß !! Ich finde einfach...dafür, dass es ein Debütroman ist, liest er sich echt gut. Innerhalb von einem Tag hatte ich das Buch durch !! Es kommen zwar sehr häufig Fremdwörter/ausgedachte Wörter vor, aber diese werden realtiv zeitnah erklärt, sodass ich nie im Dunkeln blieb !! Sonstige Anmerkungen: -keine- Bewertung: Ein netter Auftakt mit kleinen Logiklöchern, der mir dennoch viel Spaß gemacht hat. Durch interessante Charaktere und einer gut durchdachten Welt empfehelnswert für Jugendliche und jung gebliebene. Von mir gibt es: 4 von 5 Sterne

    Mehr
    • 2
    Cridilla

    Cridilla

    14. December 2015 um 02:57
  • Mittelmäßiger Auftakt mit enorm viel Potential

    Verliebt, verlobt, verflucht
    NussCookie

    NussCookie

    29. October 2014 um 21:47

    Informationen: Band eins einer Dilogie der Autorin Melanie Neupauer, welche im Impress Verlag erschienen ist. Das Buch ist bislang nur als eBook erschienen für den Preis von 3,99€ bei einer Seitenanzahl von 168. Klappentext: Eigentlich läuft im Leben von Natalie Brebin alles so, wie es sein sollte: Ihr Haustroll macht die besten Karamellwaffeln der Welt, Bebittas Zauberstift lässt auch die hartnäckigsten Pickel verschwinden und ihr Vater hat als Gebrauchtzauberwarenhändler die raffiniertesten Spickzettel auf Lager. Vor allem aber gibt es da die Halbelbin Gingin, ihre allerbeste Freundin, mit der sich sogar der nervtötende Geschichtsunterricht aushalten lässt. Eigentlich fehlt in Natalies Leben nur eins: die Gewissheit, nicht für immer ungeküsst zu bleiben. Das sieht aber eher hoffnungslos aus. Bis sie im Kamin eine schwarze Rose und den Liebesbrief eines gewissen Artus findet, der behauptet, sie schon seit Jahrhunderten zu kennen… Erster Satz: „Die schweren Brokatvorhänge der heruntergekommenen Villa sind für gewöhnlich zugezogen, um das Innere des Hauses vor neugierigen Blicken zu schützen.“ (Position 16) Erwartung: Band 1 habe ich natürlich vor Band 2 gelesen. Aber da Band zwei eher nicht so gut weggekommen ist, wollte ich euch noch meine Meinung zu Band 1 schildern, die viel positiver ausgefallen ist. Damals hatte ich nicht besonders hohe Erwartungen und dachte an eine kurzweilige Fantasygeschichte für die eher jüngere Zielgruppe. Covereindrücke: Das Cover passt einfach. Der Titel wurde im Cover aufgegriffen, indem eine schwarze Rose das Cover ziert. Der Hintergrund ist in einem schlichten hellbraun gehalten, was mir sehr gut gefällt. Das Paar bzw. die Verliebten haben ihre Gesichter zueinander gedreht und es sieht so aus, als wären sie kurz davor sich zu küssen. Meinung: Natalies lebt in einer Fantasywelt, Peretrua, welche sehr gut ausgearbeitet wurde. Es gibt Magie aller Art und genauso viele verschiedene Wesen. Diese einzigartige Weltgestaltung hat mich von Anfang an begeistern können und zog mich in seinen Bann. Die Grundidee hat mir wahnsinnig gut gefallen, leider die Ausarbeitung nicht so sehr. Man merkt einfach, dass es ein Debütroman ist. Der Prolog spielt im Peretrua im vierhundertsten Jahr nach der Gründung. Er lässt tief blicken auf die zukünftigen Geschehnisse und haben mich sehr dazu verleitet schnell weiter zu lesen. Natalie ist 15 Jahre alt und würde sie nicht in einer Welt mit Magie leben, so könnte man sie als ganz normales Mädchen von nebenan bezeichnen. Sie hat wie alle anderen 15jährigen Mädchen Dinge wie Schule, Familie und Freunde im Kopf. Außerdem hat sie eine beste Freundin: Gingin, eine Halbelbin, deren Rolle zwar zu anfangs nicht sehr groß ist, aber dennoch als gute Freundin eine wichtige Rolle spielt. Ihr Leben könnte also absolut normal weiterverlaufen, wäre da nicht dieser ominöse Brief, welcher aus ihrem Kamin kommt! Aber nicht nur das, eine schwarze Rose und ein Ring finden ebenfalls ihren Weg über Natalies Kamin. Doch wie ist das möglich und vor allem: Wer ist dieser Artus, welcher so schreibt als wären sie miteinander vertraut, den sie aber nicht kennt? Was will dieser Artus von ihr? Zusammen mit ihrer besten Freundin Gingin geht es nun an die Arbeit dies herauszufinden. Noch ahnen die beiden Mädchen nicht, welche Geheimnisse sie damit lüften werden, welche Herausforderungen ihnen bevorstehen werden und dass das Schicksal in ihren Händen liegt. Natalies Charakter ist nicht gerade pflichtbewusst, sondern eher sprunghaft. Sie ist sehr naiv noch dazu und trifft Entscheidungen meist eher ohne groß nachzudenken. Für ein Alter von 15 jahren war mir das etwas zu heftig, wäre sie 12 hätte ich es noch nachvollziehen können. Im Laufe des Buches wurde ich mit Natalie nie wirklich warm. Ihre Freundin Gingin, eher als Nebencharakter angelegt, war mir viel sympathischer. Nachdem Natalie auch noch Artus trifft ist ihr Gehirn größtenteils nicht mehr einsetzbar, so war mein Empfinden. Jedoch konnte ich zugunsten der Idee meist darüber hinwegsehen. Gingin, Natalies beste Freundin, ist eine Halbelbin und steht immer an Natalies Seite. Im Gegensatz zu Natalie ist Gingin nämlich sehr pflichtbewusst. Auch verfügt sie über ein realistisches Weltbild, da sie eben nicht wie Natalie in einer Seifenblase aufgewachsen ist. Gingin wird als Halbelbin in ihrer Welt leicht verachtet. Ihr Leben ist nicht gerade einfach, sie wird gehänselt und ausgelacht. Außerdem weiß sie noch nicht einmal wer ihre Mutter ist und lebt mit ihrem Vater alleine. Gingin ist eine viel bessere Freundin als Natalie. Die Nebenfiguren waren teilweise ziemlich lustige Gestalten wie zum Beispiel der liebenswerte Haustroll von Natalie, oder eine Tintenelfe oder … hier gab es allerlei magische Wesen, welche sehr schön ausgearbeitet waren. Besonders erwähnenswert ist wohl noch Artus, der geheimnisvolle Verehrer von Natalie. Zu Anfang wissen wir über ihn fast genauso viel wie Natalie, weswegen er sehr geheimnisvoll sowie mysteriös erscheint. Nach und nach erfährt man dann mehr über ihn. Fazit: Band 1 hatte einfach alles was mir gefallen hat. Klar, er war nicht perfekt, aber ich habe das eBook sehr gerne gelesen. Die Weltgestaltung ist perfekt ausgearbeitet, bei den Charakteren ist noch Luft nach oben, besonders bei Natalie. Die Handlung wurde zum Ende hin spannend, zwischendurch war kurz die Luft raus. Viele Fragen bleiben am Ende offen, deswegen hoffe ich auf Antworten im zweiten Band. Da steckt so viel Potential drinnen, ich hoffe es wird genutzt! Ich vergebe hiermit 3 Cookies.

    Mehr
  • Verliebt, verlobt, verflucht - wieviel Fantasie doch in diesem Buch steckt

    Verliebt, verlobt, verflucht
    Lese_gerne

    Lese_gerne

    "Verliebt. verlobt, verflucht" ist der Debütroman von Melanie Neupauer und nur als E-Book erhältlich. Bei diesem Buch handelt es sich um ein Jugendbuch, das bestimmt auch Erwachsene anspricht. Jeder wird erstaunt sein wieviel Fantasie in diesem Buch steckt. ************************ Nathalie hat eigentlich 15 wohlbehüte Jahre in ihrem Leben verbracht. Bis jetzt. Mit ihrer Freundin Gingin, einer Halbelbin, verbringt sie die Tage in der Schule. Ihre Mutter ist Journalistin und ihre Vater ein Gebrauchtzauberwarenhändler mit sehr interessanten Waren. Plötzlich erhält sie von einem gewissen Artus einen Liebesbrief und eine schwarze Rose durch den Hauskamin. Wie ist das möglich? Die Kamine von Peretrua sind versiegelt und dürfen für den Briefverkehr nicht hergenommen werden. Außerdem behauptet Artus sie aus einer früheren Zeit zu kennen.... *********************** Das Buch habe sich sehr gerne gelesen. Besonders beeindruckt hat mich die große Fantasie der Autorin. Im Buch kommen niesende Kakteen, Trolle, Kobolde, Elfen, Drachen und Elben vor. Außerdem eine Kreidetafel, die eine Art Handy darstellt. Da das Buch ein offenes Ende hat kann man die Fortsetzung kaum erwarten. Aber da haben wir Glück. Denn seit Mai 2014 gibt es die Fortsetzung "Verliebt, verlobt, verzaubert" zu kaufen, die ich mir auch gleich gekauft habe. Schließlich möchte ich wissen, wie es mit Nathalie und Artus weitergeht. ************************* Melanie Neupauer ist 1988 geboren und hat Germanistik und Grundschulpädagogik studiert. Aufgewachsen ist sie in Bayern.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Das Geheimnis der schwarzen Rose: Verliebt, verloren, verzaubert" von Melanie Neupauer

    Verliebt, verloren, verzaubert
    Melanie_Neupauer

    Melanie_Neupauer

    Hallo ihr Lieben, am 8. Mai erscheint "Verliebt, verloren, verzaubert" der Fortsetzungsband meines Debütromans "Verliebt, verlobt, verflucht" und letzter Teil der kleinen Miniserie "Das Geheimnis der schwarzen Rose". Und auch für mein zweites E-Book suche ich interessierte Leser, die Lust auf einen regen Austausch haben und anschließend eine Rezension auf Blogs, Plattformen etc. posten :-) Natürlich freue ich mich auch über bereits bekannte "Gesichter" :-) Damit ihr eines von 15 E-Books im e-pub oder mobi-Format abstauben könnt, müsst ihr einfach nur folgende Frage beantworten: Wer ist dein Lieblingscharakter der Serie? Und warum magst du diese Figur besonders gerne? Ich bin schon sehr gespannt auf eure Kommentare! Die 15 kreativsten Antworten erhalten ein E-Book. Bewerbungsschluss ist der 2. Mai. Und hier der wunderschöne Trailer von Band I: Mehr Infos zum Buch sind bei Carlsen Impress zu finden. Die Leseprobe folgt noch. Lieben Gruß, Melanie PS: Über einen Besuch auf meiner Facebook-Seite, Fan-Lounge sowie Homepage würde ich mich freuen :o)

    Mehr
    • 212
  • unterhaltsamer Auftakt

    Verliebt, verlobt, verflucht
    Manja82

    Manja82

    03. June 2014 um 17:14

    Kurzbeschreibung: Eigentlich läuft im Leben von Natalie Brebin alles so, wie es sein sollte: Ihr Haustroll macht die besten Karamellwaffeln der Welt, Bebittas Zauberstift lässt auch die hartnäckigsten Pickel verschwinden und ihr Vater hat als Gebrauchtzauberwarenhändler die raffiniertesten Spickzettel auf Lager. Vor allem aber gibt es da die Halbelbin Gingin, ihre allerbeste Freundin, mit der sich sogar der nervtötende Geschichtsunterricht aushalten lässt. Eigentlich fehlt in Natalies Leben nur eins: die Gewissheit, nicht für immer ungeküsst zu bleiben. Das sieht aber eher hoffnungslos aus. Bis sie im Kamin eine schwarze Rose und den Liebesbrief eines gewissen Artus findet, der behauptet, sie schon seit Jahrhunderten zu kennen… (Quelle: Impress) Meine Meinung: Eines Abends erhält die junge Natalie einen geheimen Brief über ihren Kamin. Er stammt von einem gewissen Artus, der Natalie als seine Geliebte bezeichnet. Das merkwürdige aber, Natalie kennt gar keinen Artus. Mit dem Brief erhält sie auch noch eine schwarze Rose und einen Ring, der einmal an ihrem Finger gesteckt da nicht mehr runter möchte. Natalie rätselt was es mit dieser Botschaft, der Rose und dem Brief auf sich haben könnte. Wer ist dieser Artus? Warum bezeichnet der sie als seine Geliebte? Mit ihrer besten Freundin Gingin macht sich Natalie daran dies herauszufinden … Das Jugendbuch „Das Geheimnis der schwarzen Rose, Band 1: Verliebt, verlobt, verflucht“ stammt aus der Feder der Autorin Melanie Neupauer. Es ist das Debüt der Autorin und zugleich der Auftaktband einer Reihe. Die beiden Protagonistinnen Natalie und Gingin sind beide eigentlich normale Teenager, so scheint es jedenfalls. Natalie ist 15 Jahre alt und hat soweit ganz normale Dinge im Kopf, wie Schule oder Freund treffen. Doch dann wird sie durch die Nachricht von Artus in eine ihr vollkommen unbekannte Welt katapultiert. Auch wenn Natalie nicht so sonderlich pflichtbewusst ist, ihre Handlungen waren soweit stets nachvollziehbar und ich habe sie als Figur recht gemocht. Gingin ist Natalies beste Freundin. Sie ist eine Halbelbin. Gingin steht Natalie zur Seite und sucht mit ihr gemeinsam nach Antworten. Im Gegensatz zu Natalie ist Gingin pflichtbewusster. Auch sie mochte ich ganz gerne. Neben den beiden Mädchen gibt es beispielsweise noch Artus. Er wirkt eher geheimnisvoll und mysteriös. Und dann sind da noch weitere magische Wesen, wie zum Beispiel der Haustroll, der einfach nur knuffig ist. Der Schreibstil der Autorin ist zu Beginn eher etwas holprig und somit muss man sich eingewöhnen. Dann allerdings ließ sich das Buch recht gut und flüssig lesen. Es ist jugendlich geschrieben und passt sich so gut in dieses Genre ein. Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Natalie, wofür Melanie Neupauer die personale Erzählperspektive verwendet hat. So wird der Überblick über das Geschehen gut gewahrt. Die Handlung an sich ist von der Grundidee spannend und es herrscht ein ziemlich rasantes Tempo. Allerdings die Spannung herrscht nicht von Beginn an vor. Sie steigert sich allmählich, je tiefer man als Leser gemeinsam mit Natalie und Gingin in die unbekannte Welt vordringt. Die Atmosphäre ist fantastisch und mystisch. Zum Ende hin zieht die Spannungskurve dann merklich an, vor allem als Natalie ein wohl behütetes Geheimnis lüftet. Das Ende kam mir persönlich etwas zu schnell. Es hinterlässt sehr viele offene Fragen und so ist die Neugier auf den zweiten Teil, der den Titel „Verliebt, verloren, verzaubert“ trägt, selbstverständlich gegeben. Fazit: Alles in Allem ist „Das Geheimnis der schwarzen Rose, Band 1: Verliebt, verlobt, verflucht“ von Melanie Neupauer ein richtig guter Auftakt der Jugendbuchreihe. Die gut gestalteten Charaktere, der flüssige Stil und eine Handlung in einer unbekannten Welt haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert. Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • Eine bezaubernde Geschichte mit interessanten Charakteren!

    Verliebt, verlobt, verflucht
    Lienne

    Lienne

    20. May 2014 um 06:35

    Verliebt, verlobt, verflucht – Melanie Neupauer  Klappentext: Eigentlich läuft im Leben von Natalie Brebin alles so, wie es sein sollte: Ihr Haustroll macht die besten Karamellwaffeln der Welt, Bebittas Zauberstift lässt auch die hartnäckigsten Pickel verschwinden und ihr Vater hat als Gebrauchtzauberwarenhändler die raffiniertesten Spickzettel auf Lager. Vor allem aber gibt es da die Halbelbin Gingin, ihre allerbeste Freundin, mit der sich sogar der nervtötende Geschichtsunterricht aushalten lässt. Eigentlich fehlt in Natalies Leben nur eins: die Gewissheit, nicht für immer ungeküsst zu bleiben. Das sieht aber eher hoffnungslos aus. Bis sie im Kamin eine schwarze Rose und den Liebesbrief eines gewissen Artus findet, der behauptet, sie schon seit Jahrhunderten zu kennen…   Meine Meinung: Diese Geschichte hat mich verzaubert. Ich habe sie in einem Rutsch durchgelesen, weil sie zauberhaft geschrieben war, die Spannung oben hält und interessante Charaktere aufweist. Die Charaktere sind bezaubernd und sehr Fantasievoll! Dort gibt es neben dem Hauptcharakter Natalie noch die Halbelbin Gingin, den Haustroll Schweinsnase, der immer „Kamelwaffeln“ für die Familie zubereitet, kleine Elfen, die zum Beispiel Tintenkleckse wieder aufsaugen, Kobolde und noch viel mehr.   Fazit: Ich kann nur jedem empfehlen diese Geschichte zu lesen! Sie ist bezaubernd und entführt den Leser in eine andere Welt!

    Mehr
  • zauberhaft und romantisch

    Verliebt, verlobt, verflucht
    Aleena

    Aleena

    18. May 2014 um 07:16

    Ich werde hierzu nicht mehr viel schreiben,da ich das Buch schon einmal rezensiert hatte und dies nur wiederholen kann.Es ist zauberhaft und romantisch geschrieben und mich hat es wieder sehr zu unterhalten,verstanden.Ich bin nun sehr gespannt wie es weiter geht.

  • Schöner erster Teil

    Verliebt, verlobt, verflucht
    Ignatia

    Ignatia

    03. May 2014 um 19:35

    Eigentlich läuft im Leben von Natalie Brebin alles so, wie es sein sollte: Ihr Haustroll macht die besten Karamellwaffeln der Welt, Bebittas Zauberstift lässt auch die hartnäckigsten Pickel verschwinden und ihr Vater hat als Gebrauchtzauberwarenhändler die raffiniertesten Spickzettel auf Lager. Vor allem aber gibt es da die Halbelbin Gingin, ihre allerbeste Freundin, mit der sich sogar der nervtötende Geschichtsunterricht aushalten lässt. Eigentlich fehlt in Natalies Leben nur eins: die Gewissheit, nicht für immer ungeküsst zu bleiben. Das sieht aber eher hoffnungslos aus. Bis sie im Kamin eine schwarze Rose und den Liebesbrief eines gewissen Artus findet, der behauptet, sie schon seit Jahrhunderten zu kennen… Dies ist der erste Band vom Geheimnis der schwarzen Rose. Der zweite Band erscheint am 8. Mai 2014. Melanie Neupauer, geb. 1988, studiert Germanistik und Grundschulpädagogik. Aufgewachsen auf dem schönen bayerischen Land tobte sie schon von Kindesbeinen an durch geheimnisvolle Wälder und Gärten und erschuf eigene Welten. An Regentagen steckte sie ihre Nase in Bücher, ließ sich von Pippi Langstrumpf, Jim Knopf und den Brüdern Löwenherz verzaubern und träumte davon, eines Tages selbst Autorin zu werden. Im August 2013 erschien "Verliebt, verlobt, verflucht", der erste Band ihrer zweiteiligen Serie "Das Geheimnis der schwarzen Rose." Am 8. Mai 2014 erscheint der zweite, letzte Teil "Verliebt, verloren, verzaubert". Leserunde auf Lovelybooks: http://www.lovelybooks.de/autor/Melanie-Neupauer/Das-Geheimnis-der-schwarzen-Rose-Verliebt-verloren-verzaubert-1087894554-t/ Mehr Informationen zur Autorin: http://www.melanie-neupauer.de https://www.facebook.com/MelanieNeupauer http://fan-lounge.carlsen.de/melanie-neupauer Das Cover hat was verträumt, verspieltes, kommt wie ein älteres Buch rüber. Die Farben sind eher in Brauntönen gehalten, nicht so bunt wie man es aktuell so kennt. Finde ich aber sehr schön, sticht ins Auge. In der Mitte sieht man zwei Köpfe, sie sind ganz in schwarz gehalten. Es kommt aber der Gedanke auf, dass es die beiden Hauptcharaktere sind. Dann natürlich die schwarze Rose, was ausgefallenes, sieht man so nicht oft. Natalie, ein normales Mädchen zwischen lauter Trollen und Elfenwesen. Nicht ganz so pflichtbewusst wie sie sein sollte, hat Ihre Ecken und Kanten, aber genau das macht sie so liebenswert. Gingin ist die beste Freundin und eine Halbelfin. Ihr Pflichtbewusstsein ist höher als das von Natalie. Die beiden halten zusammen wie Pech und Schwefel. Ansonsten haben wir jede Menge ungewöhnliche Wesen in der Geschichte, angefangen vom Haustroll. Der ist einfach nur schnuckelig. Zu Beginn ein wenig holprig da man die Zusammenhänge noch nicht wirklich erfassen kann. Das erste Kapitel scheint auch wesentlich früher in der Vergangenheit zu sein, in der Zeitangabe in der Kapitelüberschrift konnte ich nicht wirklich viel erkennen. Aber kurz darauf springt es in eine andere Zeit, die wesentlich später sein muss, aber immer noch nicht in der heutigen Gegenwart. Wenn man sich die ersten zwei bis drei Kapitel eingelesen hat, kommt man auch gut in die Geschichte hinein. Jedes Kapitel hat eine kleine Überschrift die einen zentralen Punkt im jeweiligen Abschnitt spielt. Das ganze wird aus der Ich Perspektive von Natalie geschrieben. Die Sprache ist so, wie ich es von einem Jugendbuch erwarte, leicht und flüssig, ohne komplizierte Worte und lange, verschachtelten Sätzen. Ich muss leider sagen, das die Spannung nicht von Beginn an aufgebaut werden konnte. Ich brauchte ja ein wenig Zeit, um in die Geschichte hinein zu finden. Als ich es dann aber geschafft habe freute ich mich und das Lesevergnügen begann. Alleine schon durch die unbekannte Welt in der die Geschichte spielt war für mich ein Spannungsfaktor. Ich wusste nice genau, was mich als nächstes erwartet, welche unbekannte Wesen auf einmal auftauchen werden. Dazu kamen dann immer neue Ereignisse die den Leser an das Buch gefesselt haben. Zum Ende hin gab es nochmal einen schönen großen Bogen als Natalie hinter das Familiengeheimnis kommt. Dieses Buch reizte mich vom Cover her ungemein, es machte mich sehr neugierig auf den Inhalt dieses Buches. Natalie erhält einen mysteriösen Brief, mit deren Inhalt sie auch nicht wirklich etwas anfangen kann. Aber was noch viel ungewöhnlicher ist, er wurde ihr durch den Kamin zugestellt. Diese Versandart wurde eigentlich seit 400 Jahren nicht mehr verwendet. Der Absender ist ihr unbekannt und nun versucht sie zusammen mit Gingin, den Texter ausfindig zu machen. Doch was wird sie alles herausfinden? Welche neuen Situationen erwarten die beiden Mädchen? Interessante Mischung aus Jugendbuch, Fantasy und Fabelwesen . Die Autorin schafft es, den Leser in eine unbekannte Welt voller Zauber und Magie zu entführen. Man hält zwischendurch den Atem an und überlegt, wie hätte man selber in der Situation gehandelt? Man kann sich die Orte gut vorstellen da die Autorin Wert auf Kleinigkeiten und Details gelegt hat. Personen wurden liebevoll ausgearbeitet, man schließt die meisten direkt ins Herz. Vor allem der kleine Haustroll hat es mir angetan, sowas putziges mag ich auch haben :) Ein Buch was mich leider erst ab ca 1/3 richtig in den Bann zog und ich mich nun aber auf den Folgeband freue!

    Mehr
  • 5.0 von 5 Sternen Zauberhaft romantisch!!!

    Verliebt, verlobt, verflucht
    Solara300

    Solara300

    03. May 2014 um 15:10

    Meine Meinung!  Das Cover finde ich nicht nur sehr schön eingerahmt, sondern auch liebevoll wie sich Mann und Frau gegenüber stehen. Die Rose darauf macht neugierig um was es sich bei den zwei für eine Geschichte handelt. Charaktere: Natalie lebt mit Ihrer Familie und Ihrem Haustroll Schweinsnase in einem wunderbaren Haus, das Sie sich Dank dem gut bezahltem Job Ihrer Mutter leisten können. Ihr Haustroll macht die besten Karamellwaffeln der Welt und ist ansonsten ein Herz von einem Haustrol und dann wäre da noch die Halbelbin Gingin die Ihre beste Freundin ist und immer ein offenes Ohr hat. Und dann kommt Artus ins Spiel, der aus dem Nichts auftaucht und so manhe Überraschung bereithält wie die das er Natalie eine schwarze Rose durch den Kamin zukommen lässt. Der Schreibstil der Autorin Melanie Neupauer ist nicht nur wunderbar flüssig zu lesen, sondern entführt den Leser, in dem Fall mich in eine Welt in der so manch geheimer Zauber wartet und ein ganz besonderer Zauber erwartet Natalie die sich einer liebe gegenüber sieht die die Zeit überdauert! :D Fazit/ Meinung Ich bin begeistert über die Geschichte die die Grenzen der Zeit überdauet und bin schon darauf gespannt wie es mit Natalie und Artus im zweiten Teil weitergeht der übrigens am 08.05.2014 erscheint!

    Mehr
  • gut für Fantasyanfänger geeignet

    Verliebt, verlobt, verflucht
    katja78

    katja78

    02. May 2014 um 20:03

    Eigentlich läuft im Leben von Natalie Brebin alles so, wie es sein sollte: Ihr Haustroll macht die besten Karamellwaffeln der Welt, Bebittas Zauberstift lässt auch die hartnäckigsten Pickel verschwinden und ihr Vater hat als Gebrauchtzauberwarenhändler die raffiniertesten Spickzettel auf Lager. Vor allem aber gibt es da die Halbelbin Gingin, ihre allerbeste Freundin, mit der sich sogar der nervtötende Geschichtsunterricht aushalten lässt. Eigentlich fehlt in Natalies Leben nur eins: die Gewissheit, nicht für immer ungeküsst zu bleiben. Das sieht aber eher hoffnungslos aus. Bis sie im Kamin eine schwarze Rose und den Liebesbrief eines gewissen Artus findet, der behauptet, sie schon seit Jahrhunderten zu kennen… . Melanie Neupauer, geb. 1988, studiert Germanistik und Grundschulpädagogik. Aufgewachsen auf dem schönen bayerischen Land tobte sie schon von Kindesbeinen an durch geheimnisvolle Wälder und Gärten und erschuf eigene Welten. An Regentagen steckte sie ihre Nase in Bücher, ließ sich von Pippi Langstrumpf, Jim Knopf und den Brüdern Löwenherz verzaubern und träumte davon, eines Tages selbst Autorin zu werden. Im August 2013 erschien "Verliebt, verlobt, verflucht", der erste Band ihrer zweiteiligen Serie "Das Geheimnis der schwarzen Rose." Am 8. Mai 2014 erscheint der zweite, letzte Teil "Verliebt, verloren, verzaubert". Mehr Informationen zur Autorin: http://www.melanie-neupauer.de https://www.facebook.com/MelanieNeupauer http://fan-lounge.carlsen.de/melanie-neupauer Das Cover ist verspielt einfach gehalten und die Farbe erinnert mich an eine historische Geschichte. Man schaut automatisch auf den Klappentext, weil das Coverbild noch nicht so viel aussagt. Die Rose würde ich, auch wenn sie schwarz ist, mit der Liebe in Verbindung bringen. Es gibt hier viele Charaktere die Erwähnenswert sind, da wären die Haustrolle, Elben, sogar Bücherwächter findet man hier, kleine zarte Wesen wie große plump daherkommende. Aber ich finde die Mischung macht das Buch aufregend. Ich hätte ja gerne das alle Wesen gleichberechtigt sind, aber vielleicht arbeitet Natalie da noch hin. Die Personen sind recht liebevoll ausgearbeitet nur die beiden "Bösen" sind noch ein wenig blass, man erfährt hier aber schon viel über ihre Geschichte. Melanie Neupauer schreibt ansprechend verständlich und umschreibt ihre Figuren liebevoll. Die Handlung an sich finde ich sehr gut durchdacht und die Vermischung von den versch. Fantasywesen gibt dem ganzen den nötigen Kick, denn klar sollte jedem sein, das dies nicht ohne Spannungen auskommen kann. Die detailreichen Beschreibungen in dem Bereich finde ich sehr ausdrucksstark ausgearbeitet. Allerdings sind die ersten Seiten des Buches ein wenig langatmig aber das änderte sich sehr schnell, dann will man nur noch hindurchfliegen. Richtig spannend wird es ca ab 30% des Buches, da passiert dann laufend neues, Natalie erfährt viel, auch über sich selbst. Ich glaube wenn ich erfahren würde das mir meine Eltern so lange Zeit etwas verheimlichen, wäre ich stocksauer. Das hätte meiner Meinung nach noch mehr ausgedrückt werden können, damit mehr Tiefe entsteht. Ein schönes Jugendbuch, das sich leicht lesen lässt, auch wenn es sich am Anfang bei mir etwas gezogen hat. Aber die Welt in der Natalie lebt, mit vielen verschiedenen Wesen, die dazu noch ihre eigene Geschichte haben, ist unglaublich interessant und eindrucksvoll. Mir fehlte es nicht an Vorstellungskraft und besonders die Bibliothek mit dem Bücherschlund hab ich immer vor Augen. Ich denke das Buch ist gut für Fantasyanfänger geeignet die auch Romantik mögen. Ich würde sagen so ab 13/14 Jahren. Ich erwarte nun gespannt den 2. Teil, damit meine Neugier gestillt wird, ob Natalie mit Gingin noch auf die Zeitreise geht. Ein ansprechendes Jugendbuch mit viel Fantasyanteil! Leseempfehlung

    Mehr
  • Leserunde zu "Verliebt, verlobt, verflucht" von Melanie Neupauer

    Verliebt, verlobt, verflucht
    katja78

    katja78

    Heute ist er da, der offizielle Start von impress ! Und somit auch der Start von neuen, spannenden Büchern für Euch :-) Heute möchte ich euch den Beginn der Trilogie "Verliebt, verlobt, verflucht" von Melanie Neupauer vorstellen. In einer Leserunde möchte die Autorin hautnah die ersten Eindrücke zu ihrem Debütroman miterleben und freut sich schon die Leserunde zu begleiten. impress ist das neue digitale Label des Carlsen Verlags und steht für gefühlvolle und mitreißende Geschichten im Bereich All Age Fantasy mit besonderem Schwerpunkt auf den beliebten Genres der "Romantasy" und "Paranormal Romance". Eigentlich läuft im Leben der fünfzehnjährigen Natalie alles so, wie es sein sollte: Ihr Haustroll macht die besten Karamellwaffeln der Welt, Bebittas Zauberstift lässt auch die hartnäckigsten Pickel verschwinden und ihr Vater hat als Gebrauchtzauberwarenhändler die raffiniertesten Spickzettel auf Lager. Vor allem aber gibt es da die Halbelbin Gingin, ihre allerbeste Freundin, mit der sich sogar der nervtötende Geschichtsunterricht aushalten lässt. Eigentlich fehlt in Natalies Leben nur eins: die Gewissheit, nicht für immer ungeküsst zu bleiben. Das sieht aber eher hoffnungslos aus. Bis sie im Kamin eine schwarze Rose und den Liebesbrief eines gewissen Artus findet, der behauptet, sie schon seit Jahrhunderten zu kennen … Hier gehts zur Leseprobe Zur Autorin Copyright Eva Huber Melanie Neupauer, geb. 1988, studiert Germanistik und Grundschulpädagogik. Aufgewachsen auf dem schönen bayerischen Land tobte sie schon von Kindesbeinen an durch geheimnisvolle Wälder und Gärten und erschuf eigene Welten. An Regentagen steckte sie ihre Nase in Bücher, ließ sich von Pippi Langstrumpf, Jim Knopf und den Brüdern Löwenherz verzaubern und träumte davon, eines Tages selbst Autorin zu werden. „Verliebt, verlobt, verflucht“ ist ihr Debütroman. Wer mag, kann auch gern auf der Homepage von Melanie Neupauer stöbern, oder auch bei Facebook. Und seit heute online ist über den Carlsen Verlag die "Fan - Lounge" Schaut doch einfach mal rein, wir würden uns freuen :-) Wir suchen nun 20 Leser, die das Buch gerne in der Leserunde besprechen und anschließend rezensieren möchten. Das Buch gibt es nur als E-Book im mobi oder ePub Format. Man kann das E-Book durch Adobe Edition auch am PC lesen. Nach Möglichkeit sollte das Buch anschließend auch bei Amazon oder einer ähnlichen Verkaufsplattform rezensiert werden. Beantwortet mir als Bewerbung folgende Frage: Welches übernatürliche Wesen hättest du gerne an deiner Seite? Wir freuen uns nun auf eure Bewebungen! Viel Glück Melanie & Katja

    Mehr
    • 306
  • Mitten in der Story ist Schluss...

    Verliebt, verlobt, verflucht
    darkstar9

    darkstar9

    04. December 2013 um 19:35

    Inhalt: Natalie lebt in Peretrua, einer magischen Welt. Hier gibt es Trolle, Elben, schwarze Magie und viele phantastische Dinge mehr. Zusammen mit ihrer besten Freundin Gingin, eine Halbelbin, die ihre spitzen Ohren immer mit den Haaren verdeckt, weil Elben nicht soooo gerne in Peretrua gesehen werden, geht sie in die Schule und sie verbringen auch zusammen ihre Freizeit. Eines abends, als Natalie lesend vor dem Kamin sitzt, erhält sie auf einmal einen mysteriösen Brief zusätzlich mit einer schwarzen Rose die sich aus den Flammen bildet. Der Brief wurde durch den Kamin verschickt, dieses ist allerdings seit Jahrhunderten verboten. Er stammt von einem Artus, der ihr seine Liebe gesteht. Nur, Natalie kennt keinen Artus. Ist hier etwa schwarze (höchst verbotene) Magie im Spiel? Zusammen mit Gingin macht sich Natalie auf die Suche nach Antworten, dabei erfährt Natalie Stück für Stück, dass es auch in ihrer Familie große Geheimnisse gibt. Doch auch für Gingin hält das Schicksal einiges an Überraschungen parat. Wie kam ich zu dem Buch? Ich habe mich bei Lovelybooks für das E-Book beworben und war total glücklich, dass ich es gewonnen habe. Da ich das Cover und die kurze Beschreibung sehr ansprechend fand. Meinung: Bei der Bewerbung war mir schon klar, dass es sich hierbei um ein Jugendbuch handelt, beworben durch den Verlag in der Sparte "All Age Fantasy". Ich lese gern Jugendbücher, daher war ich sehr gespannt, was mir allerdings beim lesen sehr deutlich wurde, dass mit dem Schreibstil dann doch eher kindliche bzw. sehr junge Jugendliche angesprochen werden. Was ich nicht wusste, ist dass „Verliebt, verlobt, verflucht“ der Auftakt einer Triologie ist. Das Buch an sich liest sich schnell und flüssig, wenn man sich erst einmal an den kindlichen Schreibstil gewöhnt hat. Manche Stellen waren sehr ausführlich beschrieben- das Altertümliche in Peretrua, andere dagegen waren schwammig. Da hätte ich mir manchmal etwas mehr Infos gewünscht z. B.: Warum wurden denn die Kamine versiegelt? Wieso werden die Elben nicht gern in der Stadt gesehen? Vieles wird angerissen, es macht neugierig, aber teilweise ist es alles dann zu offen gehalten- soll wohl neugierig auf den nächsten Teil machen. Die Charaktere sind gut beschrieben, auf einer Seite sehr kindlich, doch auch typisch Jugendliche in diesem Alter. Ich denke sehr junge Leser können sich super mit ihnen identifizieren. Auch den Nebencharakteren hat die Schriftstellerin gut herausgearbeitet, so dass man sich zu ihnen ein gutes Bild machen kann. Leider hört das Buch mitten in der Story auf. Ich fand es sehr irritierend, denn gerade da, wo die Story an Fahrt gewinnt und man immer mehr und mehr in ihren Bann gezogen wird ist auf einmal Schluss. Man bleibt total unbefriedigt zurück und muss jetzt auch noch warten bis der nächste Teil erscheint. Das Ende ist somit, meiner Meinung nach sehr unglücklich gewählt, es ist viel zu offen, da hätte ich mir einen etwas abgerundeteren Schluss gewünscht. Fazit: Ich würde das Buch so jetzt nicht weiter empfehlen, da würde ich erst warten bis die 3 Teile vollständig sind, um sie dann komplett zu bewerten. Die Story an sich scheint sehr gut zu sein, doch durch die vielen nur angerissenen Stellen, bin ich mir auch nicht sicher, wohin das Ganze führen soll. Es ist mir alles zu schwammig, zu offen, daher auch nur 3 Sterne, da ich denke in der Story steckt noch Potential... ich hoffe nur, dass die andren Bücher etwas mehr Licht und Klarheit bringen und der 2. Teil nicht auch plötzlich mittendrin endet.

    Mehr
  • Verliebt, verlobt, verflucht

    Verliebt, verlobt, verflucht
    MATOLE

    MATOLE

    01. December 2013 um 23:02

    Kurzbeschreibung Eigentlich läuft im Leben der fünfzehnjährigen Natalie alles so, wie es sein sollte: Ihr Haustroll macht die besten Karamellwaffeln der Welt, Bebittas Zauberstift lässt auch die hartnäckigsten Pickel verschwinden und ihr Vater hat als Gebrauchtzauberwarenhändler die raffiniertesten Spickzettel auf Lager. Vor allem aber gibt es da die Halbelbin Gingin, ihre allerbeste Freundin, mit der sich sogar der nervtötende Geschichtsunterricht aushalten lässt. Eigentlich fehlt in Natalies Leben nur eins: die Gewissheit, nicht für immer ungeküsst zu bleiben. Das sieht aber eher hoffnungslos aus. Bis sie im Kamin eine schwarze Rose und den Liebesbrief eines gewissen Artus findet, der behauptet, sie schon seit Jahrhunderten zu kennen … Die Autorin Melanie Neupauer entführt seinen Leser mit diesem Buch in eine fantastische Welt voller zauberhafter Wesen. Und bringt dabei auch noch viele neue Ideen mit ein, die alles sehr lebendig wirken lässt. Für mich hatte das Buch alles, was zu einem guten Fantasy - Kinder und Jugendbuch gehört. Tolle Protagonisten, phantasievolle Orte und eine Liebesgeschichte. Aber auch die Spannung, der Humor und geheimnisvolle Dinge lassen das Buch zu einem Lesevergnügen werde. Manchmal bin ich ein wenig über einige Namen gestolpert, die mir zuerst etwas zu kindlich erschienen. Doch daran gewöhnt man sich ja schnell. Gemeiner Weise endet das Buch mit einem Cliffhanger, der sicher so manchen Leser emttäuscht. Aber zum Glück, wird es ja bald eine Fotzsetzung geben.

    Mehr
  • Eine Welt voller Magie

    Verliebt, verlobt, verflucht
    schafswolke

    schafswolke

    Natalie lebt in einer magischen Welt: Peretrua. Peretrua ist nicht nur magisch, Peretrua ist auch etwas altertümlich. In Natalies Welt gibt es Trolle, Elfen, schwarze Magie, keine Technik und alles wirkt etwas verspielt. Eines Tages bekommt sie einen geheimnisvollen Brief. Der Brief wurde durch den Kamin verschickt, dieses ist allerdings seit Jahrhunderten verboten. Natalie und ihre beste Freundin Gingin versuchen dem geheimnisvollen Briefeschreiber aufzuspüren, dabei erfährt Natalie Stück für Stück, dass es auch in ihrer Familie große Geheimnisse gibt. Verliebt, verlobt, verflucht ist eine Triologie, die leider unglücklich endet - nämlich genau mittendrin. Ich hätte mir einen etwas runderen Schluss gewünscht. Bei der Bewerbung war mir schon klar, dass es sich hierbei um ein Jugendbuch handelt, beworben durch den Verlag in der Sparte "All Age Fantasy". Allerdings fand ich den Schreibstil dann doch eher kindlich bzw. für sehr junge Jugendliche. Gelesen hab ich das Buch zwar gerne, aber irgendwie fehlt mir da noch etwas um das Ganze abzurunden. Manche Stellen waren sehr ausführlich, dann wieder hätte ich mir manchmal etwas mehr Infos gewünscht zB.: Was genau führte dazu, dass die Elben in Peretrua nicht gerne gesehen sind? Vieles wird angerissen um neugierig zu machen - wahrscheinlich auf die nächsten Bände, aber es ist beinahe schn zu viel was unerklärt bleibt. Dumm ist jetzt, dass man einige Zeit warten muss bis der zweite Teil erscheint und dann wahrscheinlich noch einmal genauso lange auf den dritten Teil. Mit den Sternchen ist es jetzt etwas schwierig. Ich schwanke zwischen 3 und 4. Da das Buch ja doch eher für Kinder/Jugendliche gedacht ist, tendiere ich fast dazu 4 Sterne zu geben. Leider ist es (noch) nirgendwo genau ersichtlich, wie die Altersangabe ist, von daher dann doch nur 3 Sterne. Ich bin gespannt, wie es weiter geht und würde mir wünschen, dass die nächsten Bücher etwas "erwachsener" werden.

    Mehr
    • 5
  • weitere