Melanie Pohl

 4,1 Sterne bei 8 Bewertungen
Autorenbild von Melanie Pohl (©Melanie Schmidt )

Lebenslauf von Melanie Pohl

Man soll hier einen Lebenslauf nach Vorgabe erstellen? Och nö, mir fällt da doch glatt was besseres ein. Vielleicht ist es auch das Ass, welches aus Harrys Ärmel gerutscht ist. Ganz ausversehen natürlich, höhö. 

Ähm ja, dann mal zu mir.. 

Meine Name ist (immernoch) Melanie Pohl, ich bin 29 Jahre jung und Katzenmama von zwei Fellmonstern. 

Tagsüber bin ich examinierte Krankenpflegehelferin im Schichtdienst (im Bereich Leben mit Behinderung) und des Nachts Autorin. 

Jemand der gerne träumt und manchmal auch etwas spinnt, aber das ist schon ok. Schließlich ist es die gute Mischung die's macht. Aber ich bin tatsächlich (darf das denn wirklich wahrsein?) mehr als nur eine zu viel arbeitende Irre, da steckt doch glatt noch etwas mehr dahinter xD denn... 

Ich bin ein Kaffee, - seit längerem auch Tee-trinkender, FF und Musik liebender, verträumter, verrückter, stets Chaos verbreitender, Unruhe stiftender, Sarkasmus liebender Junkie mit Leib und Seele. Nichts erfreut mich so sehr wie guter Lesestoff und selbst zu versuchen, einigermaßen akzeptablen auf Papier zu bringen. Zudem bin ich stets offen für Unfug jeglicher Art und jeder Zeit bereit mich selbst um der Freude willen aufs Korn zu nehmen. Schließlich ist der Alltag oft schwer genug zu ertragen, da kann eine Schubkarre voll Spaß äußerst hilfreich sein. xD Also, Finger an die Tasten und genießt euer Leben in vollen Zügen, und tut nichts was ich nicht auch tun würde xD 

Melanie Pohl 

man, das klingt so streng. 

Melli geht auch, oder Mela.. Ach, was solls, macht wie ihr wollt. =) 


P. S Nähere Infos zur Entstehung meiner Romane gibt's auf meiner Facebook Autorenseite, oder aber versteckt in der Leserunde zum jeweiligen Buch. Oder ihr fragt mich einfach xD 

Alle Bücher von Melanie Pohl

Cover des Buches Torn in Infinity: Let's Dance (ISBN: 9781720090311)

Torn in Infinity: Let's Dance

 (8)
Erschienen am 02.10.2018

Neue Rezensionen zu Melanie Pohl

Neu
Cover des Buches Torn in Infinity: Let's Dance (ISBN: 9781720090311)Fantasticfoxs avatar

Rezension zu "Torn in Infinity: Let's Dance" von Melanie Pohl

Wie fühlt sich Unendlichkeit an?
Fantasticfoxvor 2 Jahren

Lany und Harry. Beste Freunde oder doch mehr? Wagen sie den Schritt, den sie nie mehr zurücknehmen können? 

Ein stetiges Auf und Ab der Gefühle zwischen Tanz und Musik mit viel Spannung und Drama im Gepäck.

Insgesamt steckt eine schöne Idee dahinter. Die Umsetzung finde ich etwas durchwachsen.
Es wird meiner Meinung nach zum Beispiel zu viel Wert auf Sex, Drogen und Alkohol gelegt und ist wirklich erst ab 16/18 zu empfehlen. Die Liebesgeschichte wird quasi nur auf das körperliche reduziert, vielleicht auch, weil Beide bis zum Ende ihre Gefühle nicht wahrhaben wollen. 
Das Ende kommt wirklich sehr überraschend. Die Geschichte hätte etwas besser darauf hin arbeiten können.

Dennoch ein spannendes Buch. 

Ich freue mich auf die Fortsetzung (:

Kommentieren0
6
Teilen
Cover des Buches Torn in Infinity: Let's Dance (ISBN: 9781720090311)Tigerlunas avatar

Rezension zu "Torn in Infinity: Let's Dance" von Melanie Pohl

Tiefe Gefühle, zwischen Freundschaft, Liebe und Leidenschaft und atemlose Spannung in einer Traumkul
Tigerlunavor 2 Jahren

„Torn in Infinity – Let’s Dance“ ist ein Roman von Melanie Pohl. Er handelt von Lany und Harry die eine tiefe Freundschaft verbindet und auch noch viel mehr. Doch funktioniert das mit der Liebe? Oder geht dadurch alles kaputt?

Der Titel hört sich sehr verträumt und verlockend an!

Das Cover ist wunderschön. Es wurde eine hervorragende Farbkombination benutzt. Das Cover wirkt sehr romantisch und faszinierend, was auch den Inhalt gut widerspiegelt.  

Die Charaktere sind vielfältig und für jeden ist etwas dabei. Man kann sich gut mit ihnen identifizieren. Die Tanzszenen werden toll beschrieben, man hat das Gefühl selbst mitzutanzen!

Die Autorin hat mit viel Herzblut und Leidenschaft geschrieben, das kann man in vielen Szenen spüren kann. Teilweise ging es heiß her und mir ist schier der Atem weggeblieben.

Die Idee mit den Songtexten, die in die Kapitel integriert werden finde ich super! Das gibt dem Buch das gewisse Etwas.

Außerdem finde es toll, dass man aus Sicht von Lany und mal aus Sicht von Harry liest!

Der Schreibstil ist einfach fabelhaft! Es ist sehr philosophisch und tiefgründig geschrieben! Ich verschlinge die Seiten geradezu. Die Story ist so packend und mitreißend! WAHNNSINN! Spannung, viel Gefühl und Atemlosigkeit bis zur letzten Sekunde!

Ich bin so drin in der Story ich muss unbedingt weiter lesen. Ich hoffe eine Fortsetzung kommt so schnell wie möglich!

Tiefe Gefühle, zwischen Freundschaft, Liebe und Leidenschaft und atemlose Spannung in einer Traumkulisse von Tanz und Musik vereint!

Kommentieren0
6
Teilen
Cover des Buches Torn in Infinity: Let's Dance (ISBN: 9781720090311)stayliterates avatar

Rezension zu "Torn in Infinity: Let's Dance" von Melanie Pohl

Tanzen bis in die Ewigkeit
stayliteratevor 2 Jahren

Harry und Lany aus „Torn in Infinity“ verbindet die Musik. Sie sind beste Freunde und studieren zusammen an einer Universität für Gesang, Schauspiel und Tanz in England. Während Lany sich eher für das Tanzen interessiert, findet Harry sich selbst im Schreiben von Songtexten wieder. Die erste Zeit an der Uni läuft es ziemlich gut, aber dann wird Lany von einem schweren Schicksalsschlang getroffen, den ausgerechnet ihre Schwester zu verantworten hat. Von da an gerät Lany´s Leben in einen Strudel aus Verzweiflung und Lügen. Harry kämpft darum, seine beste Freundin wiederzugewinnen. Wird ihre Freundschaft die Turbulenzen überstehen und wird gar mehr aus ihnen als einfache Freunde?

Ich weiß nicht recht, welcher der beiden mein Lieblingscharakter ist. Sie sind sehr sprunghaft und irgendwie schaffen sie es nicht, in Kommunikation mit anderen zu treten und Klartext zu reden. Das hat es mir erschwert, mich mit ihnen zu identifizieren. Durch das Thema Musik und Tanz war zwar eine gewisse Identifikation bereits vorhanden, aber so richtig bin ich mit Lany und Harry nicht warm geworden. Nichtsdestotrotz ist mir ihre Clique wirklich ans Herz gewachsen. Der Zusammenhalt unter den Freunden ist einfach großartig. Soetwas wünscht man sich in jedem Freundeskreis.
Es gibt viele süße Stellen in der Geschichte, die auch gut geschrieben wurden und an denen ich mich dann teilweise doch mit Lany identifizieren konnte. Dazwischen war für mich allerdings ein Hauch zu viel Dramatik. Ich weiß nicht, wie oft ich vor dem Buch saß und die Figuren am liebsten anschreien wollte, dass sie doch bitte miteinander kommunizieren mögen.
Der Spannungsbogen der Geschichte ist einfach unglaublich. Bis zum letzten Moment herrscht Ungewissheit und ich kann jetzt noch nicht ganz realisieren, was alles passiert ist.
Ich konnte teilweise kaum aufhören, zu lesen und habe jedes einzelne Detail über die Beziehung zwischen Lany und Harry in mir aufgesaugt – auch wenn es mir, als Romantikfanatikerin nie schnell genug ging. Das scheint aber weniger am Buch zu liegen, sondern mehr an mir. -
Mir gefallen sowohl Idee und Umsetzung, weil die Autorin alles so lebhaft beschrieben hat, als wäre ich mit dabei gewesen. Die Aufteilung des Buchs ist wirklich gut durchdacht. Es gibt eine „erste Seite im Buch“ und eine „letzte Seite im Buch“. Dadurch wird die gesamte Story rund gemacht. Außerdem hat die Autorin zum Anfang der Kapitel Songausschnitte eingefügt, die auf die Handlung angepasst waren. Ich kann soetwas meist nur bewundern, denn das muss meiner Meinung nach wirklich viel Arbeit sein. Nebenbei haben mir die, zwischen Harry und Lany, wechselnden Perspektiven geholfen, mich besser in die Geschichte hineinzuversetzen und dabei immer einen Rundumblick zu haben. Ich würde mich freuen, wenn die Rechtschreibfehler, die sich eingeschlichen haben, in einer überarbeiteten Version nicht mehr vorkommen würden. Denn eigentlich fand ich das Buch, wenn man diesen Punkt außer acht lässt, wirklich gut. 

Fazit: „Torn in Infinity“ ist ein Buch, dass mit seinem Gefühl und der Verbindung zur Musik überzeugt. Die Story und die Protagonisten haben ihren eigenen Charme, dem man sich nur schwer entziehen kann, auch wenn ein paar Rechtschreibfehler den Lesefluss behindern. Jeder, der sich gern mit dramatischen Geschichten beschäftig, sollte diese unbedingt lesen.


Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo ihr Lieben,

Mein Name ist Melanie Pohl und ich bin Autorin und Songwriterin (bisher ausschließlich für meine Bücher). 
Ich möchte euch herzlich zu meiner ersten Leserunde zu meinem ebenfalls ersten Roman - Torn in Infinity ~Let's Dance, Band 1 der Torn Trilogie, einladen. Bei Fragen und Anregungen stehe ich euch gerne in den jeweiligen Unterthemen zur Verfügung und wünsche euch viel Spaß.
Liebe Grüße, MP


Inhalt/Buchrücken:

Er liebt sie. Sie liebt ihn. Doch sie lieben auf unterschiedliche Weise. Eine Freundschaft die alle Hindernisse überwinden kann? Ist es wert, eine so tiefe Freundschaft für die Liebe zu riskieren? 
Oder kann die Liebe nicht ohne Freundschaft? Kann Freundschaft ohne Liebe funktionieren?

Lany und Harry sind schon seit Kindertagen beste Freunde und gehen jeden noch so steinigen Weg gemeinsam. Sie genießen mit ihren Freunden das Leben als Studenten an einer renomierten Universität für Gesang, Tanz und Musik in einer kleinen Stadt mitten in England.

Bis Lany sich eines Tages nach einem schmerzvollen Verrat verändert und Harry darum kämpft, seine beste Freundin zurück zugewinnen. Doch er ist stur, hat mit Gefühlen nichts am Hut und ignoriert seine innere Stimme, die ihm sagt, was richtig ist und was nicht.
Berauscht von der Kunst des Tanzens und den Klängen der Musik aus aller Welt, stürzen beide sich in eine Affäre, bis die Vergangenheit sie brutal einholt und nichts mehr so ist, wie es einmal war.
Denn der leidenschaftliche Beginn einer Reise im Kampf um Freundschaft, Liebe und Tod bringt sie beinahe um den Verstand und lässt die Welt mit nur einem einzigen Herzschlag stillstehen. 

When we're high
We think we could fly
But we're falling deep 
Love is everything what we need

***
Diese Trilogie enthält, abgesehen vom ersten und letzten Kapitel, eine spezielle erste und letzte Seite im Buch. Hier ein kleiner Einblick für euch auf die erste Seite und dem Beginn von Torn in Infinity. 


Die erste Seite im Buch

Jeder Mensch mit dem wir befreundet sind, hat etwas an sich, das wir an ihm lieben. Deswegen sind wir Freunde. Wir lieben und respektieren einander.

Doch was passiert, wenn diese Liebe sich verändert? Wenn sie zu etwas wird, das die Freundschaft bedrohen könnte?

Dann ist sie grausam und unnachgiebig, denn sie gibt alles.
Zu jeder Zeit und an jedem Ort auf der Welt. Du kannst nichts dagegen tun, wenn du mit ganzem Herzen und aus tiefster Seele liebst. 
Es wird immer so bleiben und dich bis in den Tod begleiten. 

Denn diese eine, besondere Liebe - ist einfach alles.

144 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Melanie Pohl wurde am 02. November 1989 in Berlin (Deutschland ) geboren.

Melanie Pohl im Netz:

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

auf 1 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks