Melanie Rössler Sinfonie des Lebens

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(0)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Sinfonie des Lebens“ von Melanie Rössler

Dies ist kein Liebesroman. Solltest du auf Schnulzen stehen, leg mein Buch bitte wieder weg. Ich bin Hannah und erzähle dir frei Schnauze meine Geschichte. Unverblümt und ungeschönt. Wenn Scheiße passiert, erzähle ich dir das auch. Ein Roman über das Leben, wie es ist: Ein Parcours aus Fettnäpfchen und Glücksklee.

eine Geschichte, wie sie das echte Leben schreibt

— Nelebooks
Nelebooks

Ich hab das Buch nach 25% abgebrochen. Das mache ich sehr selten, aber es hat mich beim Lesen aggrissiv gemacht. Schade, das Cover war toll.

— Imoagnet
Imoagnet

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Toller Sommer-Roman mit einer guten Geschichte

Odenwaldwurm

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sinfonie des Lebens

    Sinfonie des Lebens
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. August 2016 um 09:26

    >>Dies ist kein Liebesroman. Solltest du auf Schnulzen stehen, leg‘ mein Buch bitte wieder weg.Ich bin Hannah und erzähle dir frei Schnauze meine Geschichte. Unverblümt und ungeschönt. Wenn Scheiße passiert, erzähle ich dir das auch. Ein Roman über das Leben, wie es ist: Ein Parcours aus Fettnäpfchen und Glücksklee.<<"Sinfonie des Lebens" von Melanie Rössler ist ein Roman, der mehr einer Erzählung gleicht. Emotionen findet man hier eher wenig, was ich tatsächlich sehr schade fand. Die Liebesgeschichte steht hier nicht im Vordergrund, das erwartet man auch nicht, wenn man sich den Klapptext zum Buch anschaut, dennoch wird hier eine Geschichte erzählt, die meiner Meinung nach an vielen Stellen mehr Gefühl und Ausdruck hätte vertragen können. Der Titel und das Cover des Buches hatten mich gleich zu Anfang gefangen und ich habe ehrlich gesagt mehr von der Geschichte selbst erwartet, als es nun letztenendes war. Der Titel "Sinfonie des Lebens", sowie das wirklich wunderschöne Cover hatten für mich etwas poetisches und dieses gewisse Etwas habe ich eben auch von dem Buch erwartet. Leider kam das bei mir nicht rüber.Ansich ist das Buch aber eine nette Erzählung, die sich gut lesen lässt und die Altersklasse 20-25 Jahre ganz gut bedient. Ich vergebe gute drei Sterne!

    Mehr
  • Sinfonie des Lebens

    Sinfonie des Lebens
    CanYouSeeMe

    CanYouSeeMe

    15. August 2016 um 21:05

    Dies ist kein Liebesroman. Solltest du auf Schnulzen stehen, leg‘ mein Buch bitte wieder weg. Ich bin Hannah und erzähle dir frei Schnauze meine Geschichte. Unverblümt und ungeschönt. Wenn Scheiße passiert, erzähle ich dir das auch. Ein Roman über das Leben, wie es ist: Ein Parcours aus Fettnäpfchen und Glücksklee. ‚Sinfonie des Lebens‘ von Melanie Rössler besticht auf den ersten Blick durch ein wunderschönes Cover und einen kurzen und leicht kryptischen Klappentext. Worum es in dem Buch geht wird nicht direkt deutlich, es ist ein Überraschungspaket. Anfänglich hatte ich einige Schwierigkeiten mit dem Buch, was vor allem an dem für mich etwas anstrengenden Schreistil lag, da mir der Satzbau oft nicht hundertprozentig zugesagt hat. Weiterhin es gab einige kleine inhaltliche Unstimmigkeiten, die das Leseerlebnis jedoch nicht zu sehr beeinflussen. Die Charaktere sind sehr bildlich beschrieben, generell ist die verwendete Sprache sehr direkt und bildlich, wie im Klappentext schon erwähnt: frei Schnauze. Hauptcharakter Hannah war mir nicht auf Anhieb sympathisch, auch mit Gustav und Elfie hatte ich anfängliche Probleme. Dennoch hatte ich zum Ende des Buches alle drei liebgewonnen. Mit den Charakteren identifizieren konnte ich mich nicht, auch wenn wir in etwa im selben Alter sind. Dennoch könnten die drei aus dem echten Leben gegriffen sein. Die Handlung an sich ist in ihrem Aufbau klar, sie ist verständlich und klar. Es gibt keinen besonderen Spannungsbogen, für mich war der Ablauf meist recht vorhersehbar. Die kleinen Unstimmigkeiten sind nicht zu sehr ins Gewicht gefallen. Insgesamt ist ‚Sinfonie des Lebens‘ ein solides Buch für Zwischendurch – den Schreibstil muss man mögen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Sinfonie des Lebens" von Melanie Rössler

    Sinfonie des Lebens
    roesslermel

    roesslermel

    Hallo zusammen ihr lieben Lesewürmchen!
    Zu meinem ersten Buch würde ich gerne eine Leserunde erstellen, um das nötige Feedback für mein Werk zu bekommen und den Bekanntheitsgrad steigern. :) 

    Für alle, die gerne Bücher abseits der Norm lesen. 

    • 51
  • wie es im Leben tatsächlich läuft

    Sinfonie des Lebens
    Nelebooks

    Nelebooks

    14. August 2016 um 22:20

    Das Buch durfte ich in der Leserunde mitlesen. Melanie hat es noch mit einem Gruß und einer Visitenkarte geschickt - fand ich sehr schön :-)Allgemein: Das Cover sieht in echt schöner aus als auf dieser Abbildung. Auch die Schrift finde ich wunderschön. Es hat eine gute Schriftgröße, ist in einem jugendlichen lockeren Stil geschrieben und ich hatte einen guten Lesefluss.Inhalt / Meinung: Ich fand es durchweg interessant, es war zu keinem Zeitpunkt langwierig und ich wollte immer wissen, was aus den drei Freunden, speziell Hannah, wird. Sehr spannend und emotional war es nicht, was aber nicht gestört hat, da einen einfach das Schicksal interessiert hat. Ich fand es sehr lustig/schön, dass ihre Freunde immer wieder neue Spitznamen bekommen haben (z.B. "meine Naschkatze"). Liebe spielt in dem Buch auch eine Rolle, aber nur nebensächlich, und auch ist der Verlauf nicht wie in Liebesromanen. Manche Situationen erschlossen sich mir von der Logik her nicht, aber das hat dem Verlauf und dem Lesefluss keinen Abbruch getan.Fazit/Empfehlung: Das Buch ist sehr interessant und schnell zu lesen. Ich denke, in ähnlichen Situationen befinden sich viele/die meisten 20- bis 25-jährigen und können sich daher gut mit der Protagonistin und ihren Freunden identifizieren. Das heißt genau für die Altersgruppe ist es eine Empfehlung, aber auch für alle anderen Altersgruppen.

    Mehr