Der Schatten

von Melanie Raabe 
4,3 Sterne bei162 Bewertungen
Der Schatten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (135):
lenisveas avatar

Nach schwierigem Einstieg doch noch sehr spannend zum Schluss

Kritisch (4):
Die-Rezensentins avatar

An den Haaren herbeigezogene Story!!

Alle 162 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Schatten"

„Am 11. Februar wirst du am Prater einen Mann namens Arthur Grimm töten. Aus freien Stücken. Und mit gutem Grund.“ Gerade ist die junge Journalistin Norah von Berlin nach Wien gezogen, um ihr altes Leben endgültig hinter sich zu lassen, als ihr eine alte Bettlerin auf der Straße diese Worte förmlich entgegenspuckt. Norah ist verstört, denn ausgerechnet in der Nacht des 11. Februar ist vor vielen Jahren Schreckliches geschehen. Trotzdem tut sie die Frau als verwirrt ab, eine Irre ist sie, es kann gar nicht anders sein – bis kurz darauf ein mysteriöser Mann namens Arthur Grimm in ihrem Leben auftaucht. Bald kommt Norah ein schlimmer Verdacht: Hat sie tatsächlich allen Grund, sich an Grimm zu rächen? Was ist damals, in der schlimmsten Nacht ihres Lebens, wirklich passiert? Und kann Norah für Gerechtigkeit sorgen, ohne selbst zur Mörderin zu werden?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442757527
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:btb
Erscheinungsdatum:23.07.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 23.07.2018 bei Der Hörverlag erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne80
  • 4 Sterne55
  • 3 Sterne23
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    unclethoms avatar
    unclethomvor 3 Tagen
    Sehr gute Unterhaltung...

    Nach den beiden Vorgängern „Die Falle“ und „Die Wahrheit“ bin ich natürlich mit einigen Erwartungen an das Buch herangegangen. Und ich denke, dass meine Erwartungen, recht gut erfüllt wurden.
    Zwar gab es stellenweise einige Längen, die ich jedoch nicht als störend empfand.
    Ich meine man kennt den Stil von Melanie Raabe inzwischen und weiß dass sie hin und wieder etwas weiter ausholt. Deshalb entweder man mag es oder man mag es nicht. Ich mag es und freue mich jedes Mal aufs Neue auf ein neues Buch von ihr.
    Figuren und Schauplätze sind wie gewohnt sehr gut beschrieben und lassen so die Story sehr plastisch erscheinen.
    Immer wieder gefällt mir es gut wie die Autorin die Dialoge der Figuren darstellt. Man bekommt so das Gefühl es mit realen Personen zu tun zu haben. Real und lebendig, so dass man die Ängste mit durchstehen kann, sich mit den Figuren freuen kann und mit ihnen leidet.
    Sehr schön ist es das manches nur angedeutet wird und man so genug Platz für die eigene Fantasie bleibt. Das ist eine Kunst die nicht viele Autoren beherrschen, Melanie Raabe jedoch beherrscht dies Meisterhaft.
    Auch dieser Roman hätte es verdient für die große Leinwand verfilmt zu werden.
    Trotz der kleinen Längen wird von Anfang an eine gewisse Spannung aufgebaut, die sich je weiter die Story fortschreitet immer mehr aufbaut.
    Ich fühlte mich wieder sehr gut unterhalten und so komme ich hier auf 4 von 5 Sternen sowie eine Leseempfehlung! 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    dermoerderistimmerdergaertners avatar
    dermoerderistimmerdergaertnervor 4 Tagen
    Was geschah am 11. Februar?

    Inhalt: Nach der Trennung von ihrem Freund ist die Journalistin Norah von Berlin nach Wien gezogen um noch einmal neu anzufangen. Schon kurz nach ihrer Ankunft wird sie auf der Straße von einer alten Bettlerin angesprochen: „Am 11. Februar wirst du am Prater einen Mann namens Arthur Grimm töten:“ Bevor Norah reagieren kann, ist die Bettlerin spurlos verschwunden. Norah ist verwirrt, sie kennt Arthur Grimm nicht und sie könnte auch niemals einen Menschen töten, doch an einem 11. Februar vor vielen Jahren ist etwas Schreckliches passiert…

    Meine Meinung: „Der Schatten“ war mein erstes Buch der Autorin. Der Schreibstil ist flüssig und bildhaft und die Kapitel haben eine angenehme Länge, so dass man zügig mit dem Lesen voran kommt.
    Mit der Protagonistin Norah konnte ich irgendwie nicht so richtig warm werden, ihre Freunde Max, Paul und Sandra waren mir schon sympathischer. Die düstere und etwas schaurige Atmosphäre im winterlichen Wien fand ich sehr gut beschrieben. Wien ist als Setting wunderbar gewählt. Immer wieder geschehen unheimliche Dinge, die Norah sich nicht erklären kann - und der Leser ebensowenig. Der 11. Februar kommt immer näher und mit ihm die Frage: Was ist damals passiert und was wird in diesem Jahr passieren? Wird Norah tatsächlich zur Mörderin? Stellenweise fand ich die Handlung sehr spannend und rätselhaft, mit einigen überraschenden Wendungen, aber leider gibt es zwischendurch auch immer wieder Längen. Die Auflösung wirkte auf mich sehr konstruiert und unglaubwürdig

     und hat mir leider überhaupt nicht gefallen.

    Fazit: Ein düsterer Thriller mit einem richtig tollen Setting. Obwohl mich das Buch nicht ganz überzeugt hat, bin ich doch auf andere Thriller von Melanie Raabe neugierig geworden.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    lenisveas avatar
    lenisveavor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Nach schwierigem Einstieg doch noch sehr spannend zum Schluss
    Der Schatten

    Rezension 
    Unbezahlte Werbung, da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt


    Zur Rezension:

    € 16,00 [D] inkl. MwSt. 
    € 16,50 [A] | CHF 22,90* 
    (* empf. VK-Preis) 
    Paperback, Klappenbroschur
    ISBN: 978-3-442-75752-7
    Erschienen:  23.07.2018 

    Zum Buch:
    „Am 11. Februar wirst du am Prater einen Mann namens Arthur Grimm töten. Aus freien Stücken. Und mit gutem Grund.“ Gerade ist die junge Journalistin Norah von Berlin nach Wien gezogen, um ihr altes Leben endgültig hinter sich zu lassen, als ihr eine alte Bettlerin auf der Straße diese Worte förmlich entgegenspuckt. Norah ist verstört, denn ausgerechnet in der Nacht des 11. Februar ist vor vielen Jahren Schreckliches geschehen.

    Trotzdem tut sie die Frau als verwirrt ab, eine Irre ist sie, es kann gar nicht anders sein – bis kurz darauf ein mysteriöser Mann namens Arthur Grimm in ihrem Leben auftaucht. Bald kommt Norah ein schlimmer Verdacht: Hat sie tatsächlich allen Grund, sich an Grimm zu rächen? Was ist damals, in der schlimmsten Nacht ihres Lebens, wirklich passiert? Und kann Norah für Gerechtigkeit sorgen, ohne selbst zur Mörderin zu werden?

    Zur Autorin:
    Melanie Raabe wurde 1981 in Jena geboren. Nach dem Studium arbeitete sie tagsüber als Journalistin - und schrieb nachts heimlich Bücher. 2015 erschien DIE FALLE, 2016 folgte DIE WAHRHEIT. Melanie Raabes Romane werden in über 20 Ländern veröffentlicht. Die FALLE war international eines der heißumkämpftesten Bücher der letzten Jahre, TriStar Pictures sicherte sich die Filmrechte. Melanie Raabe lebt und schreibt in Köln.

    Meine Meinung:
    Ich habe ja bisher alle Bücher der Autorin gelesen und auch bereits eine Lesung von ihr besuchen dürfen. Daher war ich sehr gespannt auf ihr neuestes Werk.

    Der Einstieg in die Geschichte ist mir leider nicht so schnell gelungen. Für mich kam die Spannung erst später auf, allerdings dann auch so, dass ich dsa Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Der Verlauf der Geschichte war für mich auch nicht vorhersehbar, so dass es dann auch unerwartete Wendungen gab.

    Alles in allem hat mir das Buch nach dem etwas schwierigen Einstieg doch noch sehr gut gefallen, auch wenn  ich die Handlungen der Hauptprotagonistin nicht wirklich nachvollziehen konnte. Aber die Spannung war ab der Mitte des Buches sehr hochgehalten, so dass ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte.

    Weiteres erfahrt ihr auch in meiner Videorezension:





    Von mir bekommt das Buch 4 Sterne. Ich freue mich schon jetzt auf weitere Bücher der Autorin.





    Cover, Buchdetails und Klappentext: ©btb Verlag
    Infos zur Autorin: ©btb Verlag
    Rezension: ©lenisveasbücherwelt
    Videorezension: ©lenisveasbücherwelt
    Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    SusanneSH68s avatar
    SusanneSH68vor 5 Tagen
    Der Schatten

    Die Journalistin Norah ist gerade von Berlin nach Wien gezogen, als ihr eine alte Bettlerin voraussagt: „Am 11. Februar wirst du am Prater einen Mann namens Arthur Grimm töten. Aus freien Stücken. Und mit gutem Grund.“ Für Norah ist der 11. Februar ein schreckliches Datum, viele Jahre zuvor ist an diesem Tag etwas Schreckliches geschehen. Und während Norah die Voraussage zunächst als Spinnerei abtut, taucht bald darauf Arthur Grimm in ihrem Leben auf und sie ist sich nicht mehr sicher, ob es nicht doch einen Grund gibt, sich an ihm zu rächen? 

    Melanie Raabe ist hier wieder ein ganz besonderer Thriller gelungen. Nicht brutal oder blutig, dafür mit einer sehr subtilen Spannung. Das Buch ist sehr gut zu lesen und die ganze Zeit spürt man, wie die Bedrohung Norah immer näher kommt. Die Auflösung ist dann sehr überraschend, man schüttelt verwundert den Kopf und überlegt, wie so etwas gehen kann. Aber, nichts ist unmöglich. Mir hat dieses Buch wieder sehr spannende Lesestunden geschenkt und ich freue mich auf das nächste Buch der Autorin.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Corsicanas avatar
    Corsicanavor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Unvorhersehbar. Sehr gut!
    Unvorhersehbare Wendungen

              Norah ist Mitte 30 und hat nach einer "Katastrophe" ihr altes Leben und ihre Beziehung in Berlin hinter sich gelassen und fängt in Wien neu an. Es ist kalt und düster in Wien und Norah fällt der Neubeginn schwer. Und dann sagt ihr eine Bettlerin auf der Straße voraus, dass sie am 11. Februar im Prater einen Mann Namens Arthur Grimm ermorden wird. 

    Norah nimmt dies anfangs nicht sehr ernst. Aber an einem 11. Februar vor vielen Jahren hat sich ihre beste Freundin umgebracht. Und dieses Erlebnis hat Norah geprägt. Und dann begegnet sie immer öfter dem Namen Arthur Grimm. War es eventuell doch kein Selbstmord? Hatte Grimm Schuld am Tod ihrer Freundin?

    Die Ereignisse werden immer mysteriöser und Norah verfängt sich immer mehr in den Nachforschungen, die sie dann doch beginnt. Das Buch entwickelt einen Sog, ich konnte kaum aufhören, zu lesen. 

    Und dann kam der 11. Februar - und es waren immer noch recht viele Seiten übrig. Erst war ich verwirrt - dann begeistert. Denn die Autorin bringt anschließend noch viele unvorhersehbare Wendungen ins Spiel. Nichts ist in diesem Buch so, wie es am Anfang erscheint. Die Auflösung werde ich hier natürlich nicht verraten - aber sie ist genial.

    Melanie Raabe hat einen phanastisch konstruierten Thriller geschrieben, dessen Spannung vor allem aus psychologischer Spannung besteht - was ich persönlich sehr schätze. Es gibt also keine Mengen an Leichen und Blut - aber eine Menge Unvorhersebares.


            

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Printys avatar
    Printyvor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Ein sehr spannendes Buch. Bis zum Schluß. Eine tolle Story, super erzählt.
    Toller Thriller.

    Die Grundidee ist super und verspricht viel Spannung. Sie wird jemanden töten. Klar ist wann und wen. Der Norah ist aber gar nichts klar. Sie kennt die Person nicht und kann eigentlich gar nicht töten. Die Geschichte nimmt ihren Lauf. Der Leser lernt Norah kennen und erfährt viel über ihr Leben und ihre Vergangenheit. Es wird nie langweilig. Norah lernt das Opfer kennen und die Lage spitzt sich zu.Melanie Raabe hat einen absolut spannenden Thriller geschrieben der mich bis zum Schluß begeistert hat.

    Diesen Text findet ihr bei Amazon und auch bei anderen Leserunden-Seiten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Frewas avatar
    Frewavor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Super spannend! Kann ich jedem empfehlen!
    Super Thriller!

    Das Cover gefällt mir sehr gut, ich mag schlichte Designs viel lieber und auch der tote Rabe passt meiner Ansicht nach zum Inhalt.

    Der Schreibstil war super angenehm zu lesen, anfangs war es eher sehr bildliche Sprache, zum Schluss eher nicht mehr. Melanie Raabe schreibt kurz und knapp und kommt zügig voran und gestaltet jede Seite mit ganz viel Spannung.

    Ich bin mir nicht ganz sicher ob ich Norah mag oder nicht, sie ist ein wenig naiv und irgendwie glaubt sie sofort alles ohne nachzuforschen (obwohl sie eigentlich Journalistin ist). Sonst war sie mir relativ sympathisch, ich mag ihre selbstbewusste Art und auch die Tatsache, dass sie kein Blatt vor den Mund nimmt und direkt alles sagt, was sie denkt.

    Die Geschichte an sich war wirklich sehr spannend, ich mochte es, dass manchmal eine andere Person geschrieben hat (ich verrate natürlich nicht wer) und man andauernd gerätselt hat, wer das denn sein mag und warum diese Person sich so für Norah interessiert. Ich habe die ganze Zeit versucht das Rätsel zu lösen und bin schlussendlich auch drauf gekommen bevor ich das Buch beendet hatte. Das hat der Spannung aber nichts vorweg genommen und obwohl ich das große Warum kannte, hat das Ende nochmal an Spannung zugelegt.

    Ein super Thriller mit ganz viel Spannung, auch wenn man manches etwas kürzer hätte fassen können. Super Schreibstil und eine ganz tolle Geschichte!

    Kommentieren0
    32
    Teilen
    Didi2256s avatar
    Didi2256vor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Leider fehlt hier die Spannung
    Wo bleibt die Spannung?

    Norah hat sich von ihrem Freund Alex getrennt und verläßt Berlin um in Wien ein neues Leben zu beginnen. Ihre erste Begegnung mit einer Bettlerin löst Verwirrung aus, denn ihr wird prophezeit am 11. Februar einen Mann namens Arthur Grimm, von dem sie noch nie gehört hat, zu töten. Nie könnte sie Jemand töten, oder doch? Es passieren geheimnisvolle Dinge in ihrem Umfeld und das Leben spielt mit ihrer Psyche.

    Für mich das erste Buch von Melanie Raabe und ich muss zugeben, den Hype um dieses Buch kann ich nicht ganz nachvollziehen. Ich kam zwar gut in die Geschichte rein, aber der Spannungsbogen hat sich für mich zu lange hingezogen. Der klare, flüssige Schreibstil machte mir aber Hoffnung doch noch den Nervenkitzel zu bekommen. Leider konnte mich das Buch bis zum Ende nicht überzeugen.
    Für mich kein Thriller sondern ein Roman zum nachdenken.
    Leider nur 3 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    mareikealbrachts avatar
    mareikealbrachtvor 11 Tagen
    Kurzmeinung: Ein gutes Buch, aber "Die Falle" ist immer noch unerreichbar
    Todesprophezeiung

    Melanie Raabe, Der Schatten, btb 2018

    Seit ich „Die Falle“ von Melanie Raabe gelesen habe, bin ich ein großer Fan der Autorin. Es war ein unglaublich tolles Debüt, das aus der Masse der Thriller hinaussticht. Ist es für einen Autor schön, immer an einem einzigen Werk gemessen zu werden? Mit Sicherheit nicht. Deshalb möchte ich betonen, dass ich es nur tue, weil mich „Die Falle“ so absolut begeistert hat. So sehr, dass es schwierig und vielleicht nahezu unmöglich ist, an diese Qualität heranzureichen oder sie zu übertreffen. Wobei ich sicher bin, dass Melanie Raabe das Zeug dazu hat.

    Jetzt aber zu „Der Schatten“: Melanie Raabe weicht dieses Mal von Stil der beiden ersten Bücher ab. Sie verwendet nicht mehr die Ich-Erzählerin, sondern den personalen Erzähler.

    „Der Schatten“ ist ein Thriller, wobei ich gestehen muss, dass wirkliche Spannung für mich erst in der zweiten Buchhälfte aufkam. Dann mochte ich es aber nicht mehr weglegen. Norah ist eine Kämpferin für Frauenrechte. Zornig, einsam, ein wenig verloren in Wien, wo sie gerade erst hingezogen ist. Journalistin, aber auch ein wenig naiv. Ich bin nicht richtig mit ihr warm geworden.

    Von einer Bettlerin erhält sie eine merkwürdige Prophezeiung. Sie wird einen Mann töten, der ihr vollkommen unbekannt ist. Norah ist erst skeptisch, lässt sich aber später dann doch darauf ein.

    Die Auflösung hat mir sehr gut gefallen. „Der Schatten“ ist mit Sicherheit ein gutes Buch. Leider ist für mich der Funken nicht richtig übergesprungen. Trotzdem gebe ich fünf Sterne, weil meine Erwartungshaltung so hoch war. Und man kann einem Buch nicht vorwerfen, dass es nicht „Die Falle“ ist.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Glanzleistungs avatar
    Glanzleistungvor 12 Tagen
    Kurzmeinung: Ein spannungsgeladener Thriller mit wirklich überraschenden Wendungen. Und Wien von seiner schaurigen Seite.
    Unvorhersehbare Wendungen

    Unter einem Stalker kann man sich im Grunde genommen etwas vorstellen, aber die Person, die Norah im neuen Thriller von Melanie Raabe verfolgt ist mehr als eine aufdringliche Person. Sie ist ein Schatten, der sich an dir selbst zweifeln lässt, der sich in dein Leben einmischt ohne, dass du weißt welche Absicht dahinter steckt oder welches Ziel er hat.
    Norah, die Protagonistin hat sich gerade von ihrem Freund getrennt und bricht Hals über Kopf für einen neuen Job von Berlin nach Wien auf. In Wien angekommen passieren dann immer mehr merkwürdige Dinge, die neue Nachbarin sieht aus wie die ehemals beste Freundin, aus der Wohnung verschwinden Dinge und zu allem Irrsinn sagt ihr eine alte Bettlerin in der Fußgängerzone voraus, dass sie in wenigen Tagen einen Mann namens Arthur Grimm töten wird. Norah wäre keine gute Journalistin wenn sie nicht selbst die Fährte aufnehmen würde um ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen.

     

    Auch wenn die Story anfangs etwas zäh verläuft und sich Tagesabläufe von Norah ähneln und zu wiederholen scheinen, ist der Plot sehr spannend und es gibt wirklich einige nicht vorhersehbare Wendungen. Insgesamt sehr clever gemacht und durch den spannenden Schreibstil auch in einem Ruck zu lesen. Ganz klare Leseempfehlung für unheimliche graue Herbstnächte. Und Wien wird man dann auch von einer völlig anderen Seite sehen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Marina_Nordbrezes avatar

    Fragefreitag mit Melanie Raabe

    In ihrem gerade erschienenen dritten Thriller nimmt uns Melanie Raabe mit ins winterliche Wien. Dort erhält die Journalistin Norah eine düstere Vorhersage. Sie wird einen Mann töten. Aber warum sollte sie das tun? 

    An diesem Crime Club-Fragefreitag habt ihr die Gelegenheit der Autorin alle eure Fragen rund um ihren neuestes Thriller zu stellen! Zu gewinnen gibt es 5 Exemplare von "Der Schatten".

    Mehr zum Buch 
    „Am 11. Februar wirst du am Prater einen Mann namens Arthur Grimm töten. Aus freien Stücken. Und mit gutem Grund.“ Gerade ist die junge Journalistin Norah von Berlin nach Wien gezogen, um ihr altes Leben endgültig hinter sich zu lassen, als ihr eine alte Bettlerin auf der Straße diese Worte förmlich entgegenspuckt. Norah ist verstört, denn ausgerechnet in der Nacht des 11. Februar ist vor vielen Jahren Schreckliches geschehen. Trotzdem tut sie die Frau als verwirrt ab, eine Irre ist sie, es kann gar nicht anders sein – bis kurz darauf ein mysteriöser Mann namens Arthur Grimm in ihrem Leben auftaucht. Bald kommt Norah ein schlimmer Verdacht: Hat sie tatsächlich allen Grund, sich an Grimm zu rächen? Was ist damals, in der schlimmsten Nacht ihres Lebens, wirklich passiert? Und kann Norah für Gerechtigkeit sorgen, ohne selbst zur Mörderin zu werden?

    >> Klingt interessant? Hier geht es zur Leseprobe

    Gemeinsam mit btb verlosen wir 5 Exemplare von
    "Der Schatten " unter allen Fragestellern! Einfach auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klicken und fleißig Fragen an Melanie Raabe stellen!

    Wir freuen uns, dass Melanie Raabe Zeit für diesen Fragefreitag gefunden hat und wünschen euch und natürlich der Autorin ganz viel Spaß beim Fragen stellen und Fragen beantworten! 

    Zur Buchverlosung

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Galladans avatar
    Galladanvor 3 Monaten
    Ich bin schon ganz hibbelig da mir die ersten Beiden Bücher der Autorin so gut gefallen haben.
    Kommentieren
    ErbsenundKarottens avatar
    ErbsenundKarottenvor 3 Monaten
    Ich freue mich so wahnsinnig auf das Buch, weil ich die beiden Vorgänger-Bände der Autorin unheimlich gerne mochte.
    Kommentieren
    Badeamsels avatar
    Badeamselvor 3 Monaten
    Ich bin einfach schon gespannt auf das neue Buch von Melanie Raabe!
    Kommentieren
    unfabulouss avatar
    unfabulousvor 3 Monaten
    Die Falle von Melanie Raabe fand ich absolut genial! Ich bin gespannt, wie dieser Thriller ist!
    Kommentieren
    Lennys avatar
    Lennyvor 3 Monaten
    Ich freue mich auf das Buch, weil ich ein Fan der Autorin bin!
    Kommentieren
    Kleine8310s avatar
    Kleine8310vor 3 Monaten
    *Vorfreude* Melanie Raabe's Thriller lese ich seit ihrem Debüt immer wieder gerne und auf diesen freue ich mich schon sehr!
    Kommentieren
    Schuggas avatar
    Schuggavor 3 Monaten
    Auf das Buch freue ich mich besonders, da ich zu Melanie Raabes Buchlesung gehen werde.
    Kommentieren
    sarah_elises avatar
    sarah_elisevor 3 Monaten
    Melanie Raabe ist für mich DIE Thriller-Königin in Deutschland, endlich kommt ihr drittes Buch!
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks